L'amour toujours

L'amour toujours

Elektropost vom 16.02.2024

Nun ist Landsberg ja auch mal wieder überregional medial vertreten. Dank des Faschis-, -Pardon- Faschingsumzugs am Lumpigen Donnerstag, als mehrere Burschen von einem Wagen herunter aus Versehen "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!" gesungen haben. Aber: war ja alles gar nicht so gemeint. Sind ja eigentlich ganz liebe Jungs. Das erkennt man allein schon daran, dass dieser hochkomplexe Text jetzt auf die Melodie von Gigi d'Agostinos "L'amour toujours" gesungen wird. Im Original singt ein britisch-nigerianischer Sänger das Lied eines Italieners. Auf Englisch, obwohl der Titel französisch ist. Also alles irgendwie verdächtig ausländisch. Vielleicht ist das ja auch mehrdimensionale kulturelle Aneignung. Da weiß man dann auch nicht so recht, wogegen man eigentlich sein soll, wenn man irgendwo dazugehören will. Wer bislang Zweifel hatte, dass der Mensch das Dümmste aller Lebewesen sein könnte wird derzeit eindrucksvoll an allen Ecken und Enden mit entsprechenden Hinweisen bedient. Und es wird noch schlimmer... darauf kann man sich wenigstens verlassen. Ich bin gespannt welcher Song als Nächstes dran ist. Vielleicht hören wir bald vom "Braunen Unterwasserboot" oder das Horst-Wessel-Lied auf Russisch. Man weiß es nicht...

Im Buch "Betrunkenes Betragen - Eine ethnologische Weltreise" kann man nachlesen, dass eben doch oft nicht der Alkohol schuld ist, wenn man sich wie ein Vollpfosten aufführt. Eine gewisse Grunddisposition muss schon vorhanden sein. Auf die meisten Menschen hat Alkohol eher eine beruhigende und sanfte Wirkung. Das Buch heißt im Original "Drunken Comportment: A Social Explanation" und wurde von den Autoren Craig MacAndrew und Robert B. Edgerton bereits 1969 verfasst. Zuweilen braucht die Erkenntnis etwas bis sie sich durchsetzt. Ob Frank Zappa dieses Buch gelesen hat weiß ich nicht, aber es bestätigt doch viel von seiner These, dass manche Menschen Drogen (ja, auch Alkohol) nehmen, damit sie eine Ausrede haben, mit der sie sich dann wie Arschlöcher aufführen können. "Taking drugs as excuse for being an asshole!" Die deutsche Übersetzung ist nun bei KiWi erschienen und gibt's für € 24,00

Noch eine Empfehlung zum Thema: Ein sehr spannend geschriebenes Buch von Uwe Wittstock. Es heißt "Marseille 1940 - Die große Flucht der Literatur". Der Autor hat darin die Geschichte des amerikanischen Fluchhelfers Varian Fry recherchiert, dem viele deutsche Literaten und Geisteswissenschaftler wie Heinrich Mann, Lion Feuchtwanger, Anna Seghers, Franz Werfel und Anna Mahler oder Hannah Arendt zu verdanken haben, das sie in Sicherheit gebracht wurden. Welchen Gefahren er sich dabei selbst aussetzte und welchen bürokratischen Hindernissen sich seine Organisation stellen mußte ist hochinteressant zu lesen, weil dieses Buch tatsächlich in die alltäglichen oder sagen wir tagesaktuellen Details dieser Zeit einsteigt. CH Beck, € 26,00

Vinyl

Am 20. April ist Record Store Day, die Liste der Veröffentlichungen wird in Kürze hier bekannt gegeben. Aber das ganze Jahr über erscheinen tatsächlich auch Platten! Und neben den normalen schwarzen Scheiben oft ja auch Sammlerstücke in Farbe. Die Ltd Editions für Indiestores sind zu zahlreich um sie stets alle an dieser Stelle aufzählen zu können. Wer bestimmte Sammlerstücke sucht, kommt einfach pro-aktiv auf uns zu. Derweil mal ein kleiner Ausblick auf demnächst. Rechtzeitige Reservierung ratsam, da immer nur alles solange Vorrat.... (VÖ-Daten unter Vorbehalt, Preise nur bei Vorbestellung garantiert)

Heute neu:

Idles - Tangk in gleich drei Versionen: in pink, in "translucent orange" und in "translucent yellow"

Am 23.02.

MGMT - Loss Of Life (Indie Edition Blue Jay Opaque) € 33,00

Am 01.03. erscheinen z.B.

Julian Lage - Speak To Me (Excl. 2LP Vinyl in weiß) € 39,00

Yard Act - Where's My Utopia? (Ltd. Indie excl. Vinyl in orange) € 29,00

Jacob Collier - Djesse Vol. 4 (Indie exkl. Vinyl in orange) € 39,00

Kaiser Chiefs - Eighth Album (Indie Edition in blau marmoriert) € 29,00

Am 08.03.

Libertines - All Quiet On The Eastern Esplanade (Indie excl. 1LP Vinyl in klarem Vinyl) € 33,00

Judas Priest - Invisible Shield (2LP rotes vinyl, 180 g, Gatefold, ihr erstes Studio Album seit Firepower aus 2018) € 40,00

Am 15.03.

Justin Timberlake - Everything I Thought It Was (2LP metallic silver with black streaks, Gatefold, printed inner sleeves) € 42,00

Am 22.03.

Gossip - Real Power (Hot Pink Vinyl + 8-seitiges LP-Booklet, bedruckte Innenhülle, Aufkleber) € 37,00

Am 05.04.

Einstürzende Neubauten - Rampen LTD. EDITION (in gelb, 180g Doppel-Vinyl, Cover mit Prägung und Durchnummerierung, bedruckte Innenhüllen, Poster und Fotos der Bandmitglieder) € 49,00

Vampire Weekend - Only God was above us (2 LP - Alternative Cover, black, gatefold, printed inners w/ satin varnish, poster booklet) € 37,00

Am 12.04.

Mark Knopfler - One Deep River (col. Indie excl. 2LP Vinyl in hellblau) € 37,00

Manic Street Preachers - Lifeblood 20 ("Transparent Red 2LP", Gatefold, 20 seitiges Booklet) € 42,00

Am 19.04.

My Dying Bride - A Mortal Binding (ltd 2-LP "Transparent Red w Black Smoke Marble etched D-side") € 42,00

Und auch schon vorbestellbar: am 07.06.

Wanda - Ende nie (Indie excl. col. 1LP Vinyl in hellblau) € 29,00

Gibt's alles natürlich auch in Schwarz.... oder auf CD

Nicht als CD erscheinen diese Preziosen der Musikhistorie:

Violent Femmes - st
Das selbstbetitelte Debütalbum Violent Femmes strotzt nur so vor Teenager-Angst, Punk-Sensibilität und Violent Femmes’ ganz eigener Art von nervösem Folk-Rock und wurde zum Kult. Es enthält die Hymnen "Blister in the Sun", "Please Do Not Go", "Gone Daddy Gone" und "Add It Up". Diese erweiterte Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag enthält eine Fülle von bisher unveröffentlichten Demos, Live-Tracks und mehr. Violent Femmes haben neun Studioalben und mehr als ein Dutzend kultige Singles veröffentlicht. In ihrer mehr als drei Jahrzehnte währenden Karriere haben sie weltweit mehr als 10 Millionen Alben verkauft. Das Album Violent Femmes von 1983 wurde acht Jahre nach seiner Veröffentlichung von der RIAA mit Platin ausgezeichnet. 3 LPs plus 7" für € 100 glatt ab 01.03.

Jethro Tull - The Chateau D'Herouville Sessions
Ab 15.03. 24 erstmals als Vinyl. Ein Lost Album, aufgenommen in Paris 1972, vor A Passion Play. Remixed von Steven Wilson. 16 Tracks. Vinyl only. Bei Vorbestellung € 40,00

Neil Young & Crazy Horse - Dume
DUME ist die neue, limitierte, analoge Vinyl-Pressung von 16 Songs, die ursprünglich für die Veröffentlichung von Neil Youngs Archives Vol.II im Herbst 2020 gesammelt wurden. Die Aufnahmen - einige davon Teil der historischen ZUMA-Albumsessions von Neil Young & Crazy Horse, und andere bisher unveröffentlichte - sind in einen detaillierten Blick auf eine der aufregendsten Perioden in Neils Rock'n'Roll-Leben. DUME fängt den Live-Funken von Youngs Musik in jenen Jahren ein, und dieser Vollgasangriff ist so etwas wie ein Wendepunkt für Young und die Band. Die Mitte der 70er Jahre war eine Ära, in der überall neue Hochwasser-Marken auftauchen. Nur Vinyl, ab 23.02.24

Mehr Infos zu Neuheiten etc. immer im Gemeindebau




Live im Stadttheater

Auf die beiden kommenden Konzerte im Stadttheater habe ich hinreichend hingewiesen. Zur Erinnerung

Morgen, 17.02. Die Buben im Pelz

Donnerstag, 22.02. Michael League und Bill Laurance

Im März (nicht nur) anläßlich des Weltfrauentags ein Doppelkonzert mit Stefanie Boltz aus München und Flo aus Neapel. Und zwar am Samstag, 09.03.2024, 20:00 Uhr


Playlist

Hier informieren wir über die Musik, die bei uns in letzter Zeit aus den Lautsprechern kam (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Über das was wir so auflegen den lieben langen Tag. Im Gegensatz zu all den Streaming-Playlists besteht unsere Playlist aus Alben und nicht aus einzelnen Songs. Denn wir sind nach wie vor der Meinung, dass die Kunstform des Musikalbums eine erhaltenswerte ist. Wir spielen viel Neuheiten, aber natürlich greifen wir auch in die Archive. Bei der Playlist verzichten wir aus Zeitersparnis auf Links. Wir gehen mal davon aus, dass sich alle zu helfen wissen, wenn man im Netz mal irgendwo reinhören will. Und schlussendlich helfen wir bei Bedarf auch gerne weiter und beantworten jede Frage, egal ob was, wie, warum oder wieviel... und auch wo und wohin... Britanny Howard - What Now

Dhani Harrison - Innerstanding

Stoppok - Teufelsküche

Olli Schulz - Vom Rand der Zeit

Lee Scratch Perry - King Perry

Dead South - Chains & Stakes

Ida Nielsen - More Sauce, please!

Chet Baker - Chet

Phil Ranelin & Wendell Harrison - Jazz is Dead 16

A.G.A. Trio - Araxes

T-Bone Burnett presents: The Speaking Clock Revue

Yin Yin - Mount Matsu

Conchúr White - Swirling Violets

Timber Timbre - Lovage

J.Mascis - What Do We Do Now

Bernhard Eder -Golden Days

Jacques Tati - Swing!

Ludwig Seuss & The Boogie Men - Vol 2

Lords Of Lounge - st

Ja, Panik - Don't Play With The Rich Kids

Inventionis Mater - Dimention(i)s Mater

Susana Baca - Espritu Vivo

Delvon Lamarr Organ Trio - Live in Loveland!

Gregor Hilden Organ Trio - New Boogaloo

Baker Gurvitz Army - Live 1975

Hiss Golden Messenger - Jump for Joy

Marc Ribot y Los Cubanos Postizos

Marc Lanegan & Duke Garwood - With Animals

Lovebrain & Discotäschchen

Roge - Curyman

Ren - Sick Boi

Wir sehen uns!