There's a Stermann waiting....

There's a Stermann waiting....

Elektropost vom 15.12.2023

Heute assoziieren wir uns wieder frei durch Raum und Zeit.

Dirk Stermann

Auf den Ort seiner Geburt hat man keinen Einfluss. Der liebe Gott sieht für die meisten Menschen eher Hochproblematisches vor und nur bei vergleichweise wenigen sind Ort und Zeitpunkt der Geburt und mehr noch das Umfeld in dem man aufwächst ein Glücksfall. Aber auch eine glückliche Kindheit garantiert kein glückliches Leben. Und anders herum. Der Mensch braucht Massel. Das gilt nicht nur für die, die in der Lotterie das jüdische Leben zugelost bekommen haben. Bei Dirk Stermann bin ich mir mittlerweile sicher, daß er mit Glück aber auch viel Verstand das Beste aus der Tatsache gemacht hat in Deutschland geboren worden zu sein. Das Wichtigste dabei: er hat das kulturelle Entwicklungsland früh verlassen und ist emigriert. Nach Österreich! Genauer gesagt nach Wien, zunächst um Theaterwissenschaften zu studieren. Er lebt nun seit über dreißig Jahren dort und wurde erst Radiomoderator, ging dann mit seinem Kollegen Christoph Grissemann ins Fernsehen, wo sie zusammen die wahrscheinlich einzige wirklich anschaubare Talkshow der Welt moderieren: Willkommen Österreich - und er schreibt Bücher. Und was für welche!

Das neueste "Mir geht's gut, wenn nicht heute, dann morgen" handelt von der Psychoanalytikerin Erika Freemann, mit der er sich nun bereits seit einigen Jahren regelmäßig vorwiegend im Kaffehaus trifft. Freeman wurde 1927 in Wien geboren, wurde als 12-Jährige allein nach New York verschickt, um dort bei Verwandten Unterschlupf zu finden. Sie landete im Waisenhaus, weil die Verwandten, die sie natürlich zuvor auch noch nie gesehen hatten, von ihr nichts wissen wollten. Ihre Mutter starb kurz vor Kriegsende in ihrem Versteck in Wien durch alliierte Bomben. Ihr Vater landete als Sozialdemokrat im KZ, entkam auf wundersame Weise und traf seine Tochter durch einen Zufall nach dem Krieg in New York.

Es ist wichtig und sehr spannend, Einzelschicksale wie das Erika Freemanns erzählt zu bekommen, wenn man eine Ahnung von der Systematik und dem Irrsinn der Tyrannei bekommen will. Es nutzt nichts immer nur im Großen zu denken. Alles beginnt und endet bei einzelnen Menschen. Der große Plan kennt keine Empathie, die Einzelschicksale machen betroffen. Oder geben Hoffnung.

Ohne jetzt auch noch für Nazivergleiche gesteinigt werden zu wollen: Das gilt nicht nur für die großen Pläne des Vegetariers und Tierfreunds Adolf Hitler. Das gesunde Essen hat ihm wohl auch nicht wirklich geholfen. Zeit seines Lebens litt der Führer an Blähungen. Vielleicht hätte er mal eine Schweinshaxe zu sich nehmen sollen. Ein im Vergleich zu Rosenkohl eher ruhiges Lebensmittel. Aber man sieht: gleich wieder schwieriges Terrain! Die armen Schweine. Und überhaupt das Klima...

Aber jetzt bin ich etwas abgeschwoffen und hoffe irgendwie damit auch halbwegs dem Konzept der Psychoanalytikerin Erika Freeman und auch Stermanns Buch gerecht zu werden. Keine Assoziation ist sinnlos. Irgendwo kommt man wieder heraus und auch wenn es vielleicht erst abwegig war, man sollte den Assoziationen mehr Aufmerksamkeit schenken. Das hilft bei der Selbstfindung. Vielleicht gilt auch: Wir werden geboren, dekonstruieren unsere Kindheit und dann sterben wir...

Die Bücher von Dirk Stermann zeichnet immer ein angenehmer unaufdringlicher Plauderton aus. Unter diesem Plauderton kommen allerdings stets existenzielle Dinge zum Vorschein. Mit diesem Buch schafft er es eine als Roman getarnte Biographie, ein Portrait einer Frau zu verfassen, die in vielerlei Hinsicht beeindruckend und einzigartig ist.

Nachklapp: nicht dass jemand meint, ich halte Wien für das Paradies auf Erden. Ganz sicher nicht. Als Wien zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt wurde (von wem auch immer), war die gängige Reaktion derer die dort leben, meist diese: ja mei, woanders is halt no g'schissener.... over and out!

Also vertrauen Sie mir. Ich weiß, was ich tue und kaufen Sie "Mir geht's gut, wenn nicht heute, dann morgen", erschienen im Rowohlt Verlag für EUR 24,00. Vielleicht sogar bei uns. Man kann es auch zu Weihnachten verschenken...

Die Kling Familie

Von Marc Uwe gibt es auch was Neues: "Der Spurenfinder". Damit macht Marc Uwe Kling, der Schöpfer der Känguru-Chroniken, wieder einmal etwas was vor ihm noch niemand gemacht hat. Er hat ein Jugendbuch zusammen mit seinen Töchtern geschrieben, den 12-jährigen Zwillingen Johanna und Luise. Gibt es gedruckt oder als Hörbuch auf CD.

Laden-Öffnungszeiten

Bis zum 05.01.2024 gilt: Montag bis Samstag von 10.00 - 18:00 Uhr. Wer unseren Lieferdienstdienst in Anspruch nehmen möchte: gerne! Allerdings übernehmen wir keinerlei Garantien, das Bestelltes noch vor Weihnachten geliefert wird. Im Netz versprechen einige Versender stets Lieferung binnen 2-3 Tagen. Meistens stimmt das auch. Und es stimmt auch bei fast allem, was wir in den letzten Tagen versendet haben. Aber man sollte diese Versprechen eher so lesen wie das Eheversprechen: "Bis dass der Tod...." Klappt auch nicht immer! Man sollte also mehr von Absichten sprechen. Nicht alles klappt, was man guten Willens beabsichtigt. Ein Versprechen dagegen sollte man tatsächlich einhalten. Daher halten wir uns vornehm zurück mit solcherlei Verbindlichkeit.

Playlist

Hier informieren wir über die Musik, die bei uns in letzter Zeit unter anderem aus den Lautsprechern kam. Bis Ende des Jahres auch als Art Jahresrückblick. Das was wir so aufgelegt haben den lieben langen Tag. Aber wir verzichten mal auf ein Best of 2023 und greifen auch in die Archive. Im Gegensatz zu all den Streaming-Playlists bestehen unsere Playlists nur aus Alben und nicht aus einzelnen Songs. Denn wir sind nach wie vor der Meinung, dass die Kunstform des Musikalbums eine erhaltenswerte ist. Bei der Playlist verzichten wir aus Zeitersparnis auf Links. Wir gehen mal davon aus, dass sich alle zu helfen wissen, wenn man im Netz mal irgendwo reinhören will. Und schlussendlich helfen wir bei Bedarf auch gerne weiter und beantworten jede Frage, egal ob was, wie, warum oder wieviel... und auch wo und wohin...

Nils Landgren - Christmas with my Friends VIII

Hadern - Guter Mann

Jisr - Wah Wah!

Emmylou Harris & Rodney Crowell - The Travelling Kind

James Elkington - Me Neither

Brian & Roger Eno - Mixing Colours

Paolo Conto - Alla Scala Il Maestro è nell'anima

Maher Cissoko - Kora World

Say She She - Silver

O Brother Where Art Thou? - Soundtrack

J.J. Cale - To Tulsa and Back

Stacey Kent - Summer Me, Winter Me

SBT (Sarabeth Tucek) - Joan Of All

Robert Coyne - The Hiss Of Life

Lloyd Cole - On Pain

Jorma Kaukonen - Live At The Bottom Line

Makaya McCraven - in these times

OST - O Brother, where art thou?

Come on up to the House - Women sing Tom Waits

Hochzeitskapelle - The Orchestra in the Sky

Delvon Lamarr Organ Trio - Live in Loveland!

Sandy Salisbury & Curt Boettcher - Try For The Sun

Tim McMillan & Rachel Snow - Orbit

Duke Ellington - Cotton Club Stomp

Weather Report - Live in Berlin 1971

Khruangbin - Live At Sydney Opera House

Aldous Harding - Warm Chris

Paul McCartney - III

Ed Kuepper - Today Wonder

Bombino - Sahel

Nana Benz du Togo - Ago

Dicht & Ergreifend - Dampf der Giganten

Wir sehen uns!