discy
				MusikBuchHandlung
local flavour
vorläufig geänderte Öffnungszeiten
Bitte beachten Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten:
Dienstag 10:00 bis 14:00 Uhr
Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr
Donnerstag 10.00 bis 18:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr
Gerne öffnen wir auch nach vorheriger Vereinbarung. Nutzen Sie auch unseren Lieferservice. Einfach anrufen 08191-922042 oder schicken Sie eine eMail an info@discy.de
Elektropostempfang
Unsere Elektropost erhalt man, wenn man bei uns Kunde ist und wir die eMailadresse gespeichert haben. Wenn man die Elektropost nicht haben mag, dann hinterlegt man bei uns einfach keine eMailadresse oder man meldet sich selbst und eigenhändig wieder ab (am Ende jeder Elektropost ist ein sogenannter Abmeldebutton, da muß man draufklicken). Wer die Elektropost beziehen will, kommt zu uns in den Laden und läßt die eMailadresse eintragen. Man kann auch eine Mail schicken an info@discy.de. Aber um Spams zu verhindern, bitte mit mehr als nur eMail-Adresse und Name. Eine kleine Vorstellung (wer? Wieso? Woher?) gehört zur Etikette. Die Daten werden bei uns selbstverständlich nicht weitergegeben und schon gar nicht zu Werbezwecken an Dritte verhökert. Und wir verwenden keine Tracker oder sonstige Überwachungssoftware. Die Discy Elektropost beinhaltet aber natürlich immer Werbung. Mindestens Werbung zum Selberdenken. Wer uns unterstützen möchte, kauft am besten hin und wieder bei uns ein. Wer das nicht möchte und die Elektropost trotzdem gerne liest, sollte sich andere Möglichkeiten zur Unterstützung einfallen lassen. Viel Luft und Liebe zum Beispiel. Denn davon leben wir in erster Linie. Im Gegensatz zu Menschen wie Jeff Bezos, Larry Page oder Mark Zuckerberg. Da bitte unbedingt Geld hinschicken, denn deren Lebenstil ist derart aufwendig, die sind auf die Kohle angewiesen. Alles klar? Sogenannte Donations, im Klartext Almosen bitte gerne via PayPal an info@discy.de
Renovierung der Website
Unsere Webdesignabteilung wartet mit der Renovierung dieser Website solange bis der derzeitige Auftritt wieder modern ist. Wem das zu lange dauert, legt sich einfach dazwischen ein wenig aufs Sofa.
Plattenspieler
Für Vinylfans empfehlen wir Rega Plattenspieler. Den Rega Planar 1 gibt es bei uns für 380,00 Euro. Ein echtes Schnäppchen zum Einstieg in die High End Welt. Als Spielzeug auch zu empfehlen: Crosley Cruise ab 110,00 EUR.

Zubehör wie Nadeln, Systeme, Riemen etc sind auch über uns zu bekommen.



Harmonia Mundi News
Seit Jahren arbeiten wir sehr erfolgreich im Klassik-, Jazz- und Worldmusic-Sortiment mit Harmonia Mundi, einem der interessanten Anbieter in diesem Bereich. Die Harmonia Mundi Label- und Vertriebsneuheiten können Sie nun ab sofort online lesen.
Wir führen alle Harmonia Mundi Neuheiten. Nehmen Sie sich Zeit und hören bei uns im Laden rein. Ist etwas nicht vorrätig, besorgen wir es kurzfristig.
Musiker gesucht?
Sie suchen Musiker oder DJ´s für private oder Firmenfeiern. Fragen Sie uns. Wir lassen unsere Kontakte spielen und finden immer die richtigen Künstler zu jedem Anlass.
Follow us on Facebook
discy musik - buch - film



Unser Elektropostarchiv zum Nachlesen

11.09.2020
Erklärungen

Was passiert mit den derzeit gültigen Öffnungszeiten?

Die bleiben erstmal wie sie sind. Und zwar wie folgt:
Dienstag und Mittwoch 10:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag und Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr


Der Plan ist, diese bis zum 1. Advent unverändert zu lassen. Zwischen erstem Advent und Drei König wird dann durchgehend von Montag bis Samstag geöffnet sein. Seit dem Corona Dingsbums haben sich unsere Versandaktivitäten vervierfacht. Börsendeutsch: Steigerung um 400%. Knapp ein Viertel des gesamten Umsatzes läuft mittlerweile über Versand. Das ist nicht schlimm. Im Gegenteil. Viele unserer Kunden kommen von außerhalb und wir freuen uns, dass Ihr uns alle so fabelhaft weiter wohlgesonnen seid. Und wir verstehen auch, dass man gerade nicht mehr unbedingt jedes Wochenende auf Teufel komm raus in die Stadt muss. Und wir freuen uns, dass wir als Mailorderalternative mithalten können, obwohl wir ja ganz offensichtlich nicht zu den typischen "Online Versendern" gehören. Der größte Unterschied ist wohl, dass bei uns die allermeisten Kunden, egal ob Versand oder vor Ort mindestens gesichtsbekannt sind. Und darum geht es. Nie im Leben werden wir zu einem anonymen Onlineshop. Auch das wäre ja nichts Verwerfliches. Ein Onlineshop muss ja nicht unbedingt aus der Hölle bertrieben werden. Aber im Leben trifft man Entscheidungen. Und die Entscheidung auf unserer Seite lautet, nicht zu verkaufen nur um zu verkaufen. Ein Plattenladen, eine Buchhandlung, das sind soziale Orte. Und da geht es um persönliche Kontakte und nicht selten langjährige Beziehungen. Niemand soll sich bei uns jemals mit dem Automaten aka Algorithmus begnügen müssen.
Wir bleiben persönlich erreichbar. Und das geht "zur Not" auch über eMail oder Telefon und dem Versandweg. Im Herbst wird es ohnehin spannend. Denn, wie wir ein Weihnachtsgeschäft bewältigen wollen, in dem es unter normalen Bedingungen Tage gibt, an denen uns so viele Menschen aufsuchen wie sonst durchschnittlich in 10 Tagen, bleibt offen. Falls die Zugangsbeschränkungen weiter existieren, wovon ich ausgehe, dann muss uns was einfallen, um nicht total unterzugehen. Wir werden sehen... Also: Montag, Dienstag und Mittwoch nachmittag geschlossen. Das gibt uns Luft allerhand abarbeiten zu können, wie eben zb Staus beim Versenden oder halt auch nur die fucking Buchhaltung. Weiterhin vereinbaren wir aber an diesen Zeiten auch persönliche Termine. Keine Hemmungen, einfach Fragen. Wenn's nicht gehen sollte sagen wir's schon...

Wer zieht jetzt wie und wann um?

Nicht der Laden wird umziehen, um hier in generalis allen, die diese Frage gestellt haben zu antworten. Der Umzug betrifft die Gattin und mich persönlich. Die umzuziehende Plattensammlung, die Bücherregale sind die privaten. Sicher nicht mehr in diesem Jahr. Danke für die bisherigen mitfühlenden Angebote. Noch konnte ich gar nicht allen antworten. Kommt noch...

Wie geht´s weiter mit den Konzerten im Stadttheater?

Für den Herbst sind folgende Konzerte geplant:
kommenden Sonntag 13.09. Maxi Pongratz und Keglmair im Doppelkonzert,
am 27.09. das Walter Lang Trio feat. Magnus Öström,
am 24.10. Carlos Cipa Solo,
am 14.11. Moni Roscher, Tom Jahn, Tilman Herpichböhm im Trio und
am 27.11. Enders Room.

Alle Konzerte wird es sehr wahrscheinlich zweimal am selben Abend geben. Der Grund ist auch hier, dass sicherheitshalber - um die gebührende physische Distanz einhalten zu können - nur eine recht überschaubare Anzahl an Gästen zugelassen ist. Am Sonntag wird das erste Konzert mit Maxi Pongratz und Evi Keglmaier bereits um 17:00 Uhr stattfinden. Das zweite dann um 20:00 Uhr. Und ja, man darf auch zweimal kommen, sofern noch Karten verfügbar sind. Weitere Infos immer bei stadttheater-landsberg.de

Wieso heißt der Gemeindebau Gemeindebau?

Der Gemeindebau könnte auch virtuelles Schaufenster, Members Area, Customer Care Centre, VIP Lounge oder Wrzlbrmpft heißen. Das würde aber nichts an dem ändern was der Gemeindebau ist. Nämlich die Möglichkeit auch ohne Elektropost durch ein paar Discy Tipps zu scrollen und auf weiterführende Links zu klicken, falls man etwas Interessantes entdeckt hat. Man braucht dazu seine Discy KundenNr und die eMailadresse auf die man die Elektropost bekommt. Zum Gemeindebau geht´s hier lang. Wolfgang Ambros hat schon 1973 gewusst, dass irgendwann der Discy Gemeindebau entstehen wird.

Im Gemeindebau findet man zb das hier: Alben, mit denen der Sommer noch weitergeht....

Rose City Band - Summerlong
Entspanntes sommerliches Album von Ripley Johnson (Moon Duo, Wooden Shjips). CD und Vinyl

Mulo Francel - Crossing Life Lines
CD und Vinyl. Das neue Album vom Quadro Nuevo Chef mit allerhand illustren Gästen

Mike Polizze - Long Lost Solace Find
Wunderbar entspanntes Singer-Songwriter Album in Zusammenarbeit mit Kurt Vile. CD und Vinyl

Suprise Chef - All News Is Good News
Newcomertipp aus Melbourne, Australien. Jazzvibes and Grooves, cool, und lässig. Soulig! Eine Platte für den Sommer! CD und Vinyl

Bahama Soul Club - Bohemia After Dawn
Noch ein Soundtrack zum Sommer. CD und Vinyl

David Blue - These 23 Days in September u.a,
Doppel-CD! Vier Alben, alle zwischen 1966 und 1976 aufgenommen. David Blue war ein geachteter Singer-Songwriter im Greenwich Village. Arbeitete mit Dylan, Neil Young, Ry Cooder u.v.m. Seinen Song "Outlaw Man" nahmen auch die Eagles auf. Nun ist ein Teil seiner Alben erstmals seit Jahrzehnten wieder erhältlich! Echte Juwelen! "These 23 Days in September", "Stories", "Nice Baby and the Angel" und "Cupid´s Arrow"

Bananagun - The True Story Of Bananagun
CD und Vinyl. From Australia! Ein Album für den Sommer! Wilde Mischung! Tropicalia, Afrobeat, Indie Pop, Garage etc

Cassowary - Cassowary
CD und Vinyl! Chill-Out in einer ganz neuen Dimension. Jazzig, Soulig, etwas 70s Flair, aber unter'm Strich eine eigene Welt. Perfekt für das letzte Glas Wein auf der Terasse. ... ernsthaft!"

Khruangbin - Mordechai
CD und ltd pink translucent Vinyl, ab 26.06.20

Joel Sarakula - Companionship
auf Légère Records (nomen est omen) ...very 70s! CD und Vinyl

Oder dies, alles heute neu!

Carlos Cipa - Correlations
Neues vom ex-Landsberger Carlos Cipa. 11 Stücke auf 11 verschiedenen Pianos aufgenommen

Igor Levit - Encounters
Der während des Lockdowns wohl meistgestreamte klassische Pianist mit neuem Album

Terje Rypdahl - Conspiracy
neu auf ECM. CD und Vinyl

Stray Cats - Rocked This Town
Livemitschnitte ihrer 40 Anniversary Tour. It still rocks....

Suzanne Vega - An Evening Of New York Songs And Stories
Mehrfach verschoben, jetzt endlich da! CD und Vinyl

Joachim Meyerhoff - Hamster im hinteren Stromgebiet
Der 5.Teil seiner autobiographischen Romanreihe setzt sich mit den Folgen eines Schlaganfalls auseinander

Thomas Hettche - Herzfaden
Ein großer Roman über ein kleines Theater: die Augsburger Puppenkiste.

Nils Wülker - "Go"
Sein neues Album gibt´s bei uns auch in einer sehr raren Deluxe-Version: Aber das erklärt Herr Wülker hier selbst. Sehr nett! Discy sagt Danke!

Aber auch viele Bücher, Filme, Kinderprogramm und sonstige schnick-schnackische Anregungen für Herz und Hirn finden sich stets im Gemeindebau!
04.09.2020
Vorbei

Und schon wieder vorbei! Der erste Betriebsurlaub der Discy Geschichte ist zu Ende, auch Teil 2 wurde nun vollständig abgeurlaubt.

Ich sag jetzt mal was ganz komisches: dieses Jahr war bisher und unterm Strich ein positives Jahr. Das erzwungene Innehalten, Neujustieren, nichts zu wissen und trotzdem machen hatte auch nicht nur negative Seiten. Wenn man mal keine Nachrichten schaut und auch Facebook und den Rest der alternativen Faktenlieferanten in Quarantäne schickt und sich tatsächlich nur auf das persönlich erlebte zurückzieht, dann bleibt bei mir hängen, dass wir es mit unfassbar vielen tollen Menschen zu tun haben. Dass wir vor Herausforderungen standen und auch nach wie vor stehen und stets versuchen müssen das Beste aus allem zu machen, das ist im Kern nichts Neues. Und doch erleben wir in 2020 nochmal alle gemeinsam eine sehr besondere Situation.

Nur ein weiterer Gradmesser war der erste Teil des Record Store Days letzten Samstag. Während sogar die Presse darüber berichtete, dass es in Hamburg Läden gibt, die nicht mehr mitmachen, weil sie den Eindruck haben, es geht nicht mehr um die Musik und um Sammelleidenschaft, sondern nur noch um einen rücksichtslosen Kampf um die begehrtesten und gewinnversprechendsten Schallplatten, hatten wir hier einen total entspannten Tag. Kein Gedränge, keine me first Situationen. Es ging von früh bis spät in einer Art stetem und ruhigem Fluss dahin. Vielen Dank und Respekt!

Heute zur Belohnung gleich wieder ein Vinyltag. Der erste Freitag im Monat ist bei uns BLLACK FRIDAY. Heute mit den Restbeständen vom RSD. 10% Cash and Carry Rabatt auf alles was Vinyl ist und in unseren Regalen steht.

Die Herausforderungen nehmen aber vorerst kein Ende. Egal ob im Beruf oder privat. So fliegen die Gattin und ich nun aus dem Haus in dem wir es uns seit vielen Jahren gemütlich gemacht haben. Die Vermieterin möchte nun doch überraschender Weise selbst drin wohnen. Muss man hinnehmen. Wer zufällig ein neues Zuhause für eine sehr große Schallplattensammlung, Bücher, CDs und zwei verschrobenene Bewohner kennt, wir nehmen ab sofort Vorschläge entgegen. Gerne auch für befristete Zwischenlösungen.

Mit Riesenschritten geht es nun schon auf Weihnachten zu und da wird mir nun doch etwas mulmig.

Tipps und Neuheiten wie immer im Gemeindebau, unserem virtuellen Schaufenster für die DIscy Kundschaft. Log-In mit KundenNr und eMailAdresse. Für Fragen kontaktieren Sie das Personal...

Ein paar aktuelle Beispiele wären:

Sophie Hunger - Halluzinationen
ab 05.09. CD, Vinyl und ltd coloured vinyl

The Notwist - Ship
limitierte 10". Keine CD!!

Sandra Hüller - Be Your Own Prince
nur Vinyl (limitiert), Keine CD!

Bettye LaVette - Blackbirds
CD und Vinyl

Gregory Porter - All Rise
Neues Album! diverse Formate! Ab 28.08.

T.C. Boyle - Das Licht
jetzt als Taschenbuch erhältlich

Robert Seethaler - der letzte Satz
ab 03. August. ... über Gustav Mahler

Joachim Meyerhoff - Hamster im hinteren Stromgebiet
Roman ab 10.09.20
28.08.2020
Record Store Day - Teil 1

Seit Mittwoch sind wir nun aus dem ersten Teil des Betriebsurlaubs zurück und morgen ist es nun endlich soweit. Der erste Teil des Record Store Days 2020 findet statt. In Deutschland in über 200 unabhängigen Plattenläden. Weltweit in über 2000 teilnehmenden Läden. Nur für diese wurden rare Vinyl-Preziosen von Klassikern, seltenen Perlen und Neuheiten aufgelegt. In teilweise unverschämt kleinen Stückzahlen, so dass man nie weiß, was und wieviel tatsächlich ankommen wird und wie lange der Vorrat reichen wird.
Hier der Überblick über die Releases, die morgen und an den zwei weiteren Record Store Day Drop Tagen im September und Oktober zumindest theoretisch zu ergattern sein werden.

Es wird aber nicht nur deswegen spannend morgen. Der RSD 2020 wurde ja nicht einfach so erst verschoben und dann in drei Teile aufgeteilt. Das hat Gründe. Und so gelten natürlich auch morgen - Record Store Day hin oder her - die coronabedingten Auflagen, d.h. Mund-und Nasenschutz, 1,50 m Mindestabstand und nicht mehr als sechs Personen gleichzeitig im Laden. Ob das zu Staus vor der Ladentüre führen wird, kann ich beim besten Willen nicht vorhersagen. Ich bitte daher vorsorglich um Geduld und Kooperation, um etwas Love and Peace, wenn´s recht ist. Und bitte auch den Regenschirm nicht vergessen! Nur ein einziges Mal übrigens mussten wir bisher eine enervierende Diskussion über Sinn und Unsinn der Maskenpflicht et al führen. Aber eine reicht auch, ehrlich gesagt. Leute, es hilft nichts. Wir machen diese Regeln nicht, aber müssen doch dafür einstehen, dass sie eingehalten werden. Alle dürfen trotzdem machen was sie wollen. Man kann zb auch in die Steckdose langen. An Stromschlägen sterben schließlich weniger Menschen als an der Grippe. Man sollte aber andererseits auch niemand dazu zwingen, es zu tun, oder währenddessen jemand anderes Hand halten. You get the picture?

Falls tatsächlich jemand meinen sollte, wir würden in einer Diktatur leben, dem sollten wir derzeit einen Blick nach Belarus empfehlen. Hier kann man sehen, wie sich Diktatur und Freiheit tatsächlich zueinander verhalten. So habe ich täglich Angst um unseren Freund Pavel Arakeljan, der letztes Jahr bei Stoppok & Artgenossen zu Gast im Stadttheater war. Musikern, die sich an den Minsker Demonstrationen beteiligten, wurden von der Staatsmacht offensichtlich gezielt schwere Verletzungen zugefügt, so dass sie ihr Instrument nie wieder werden spielen können. Die Details spare ich mir. Ja, vielleicht leben wir in einer Idiokratie, einem bürokratischen Dschungel, einer Juristenrepublik. Klar, müssen wir aufpassen, nicht zu den Kleptokratien des Ostens aufzuschließen und uns nicht von der organisierten Kriminalität regieren zu lassen. Augen auf schadet selten. Es ist oft einfacher als man meint. Wer gegen repressive Systeme und für die Freiheit demonstrieren geht verdient höchsten Respekt. Auch sollte man nicht jede Meinungsäußerung damit abtun, dass es doch auch Wichtigeres gäbe. Natürlich müssen alle gehört werden und alles gehört diskutiert, vielseitig betrachtet und die Dinge immer wieder auf den "Prüfstand". Aber nicht alles ist gleich wichtig und es gibt Situationen, in denen man selbst nicht der, die oder das Wichtgste ist. Und Hass ist ganz sicher immer der schlechteste aller menschlichen Gefühlszustände. Amen....

Stoppok & Artgenossen fallen dieses Jahr leider der Pandemie zum Opfer. Klar, haben wir uns diesmal sogar auf zwei geplante Abende gefreut. Statt derer zwei wird es nun gar keiner. Ami Warning und Cäthe standen u.a. als Gäste bereit. Nach langem Sortieren der Fürs und Widers fand sich aber kein Weg, der uns unter´m Strich nicht mehr Probleme als Lösungen bereitet hätte. Nun ist das ja hoffentlich nur aufgeschoben und mit etwas Geduld und Spucke wird es dann umso schöner, wenn wir wieder können und dürfen...

Der Vorverkauf läuft aber bereits für Maxi Pongratz und Keglmaier am 13. September und auch schon für das Walter Lang Trio feat. Magnus Öström am 27.09. Infos hier: www.stadttheater-landsberg.de

Also dann zurück zu morgen: wie jeden Samstag in unserer Hütte ist von 9.30 bis 18:00 Uhr geöffnet!

Danach folgen der Betriebsferien zweiter Teil: von Montag bis Donnerstag, 31.08. bis 03.09. ruht der Discy!

Ab Freitag 04.09. ist dann wieder geöffnet. Gleich mit dem nächsten Vinylaktionstag, dem ersten BLLACK FRIDAY nach dem RSD. Alles was vom Samstag noch übrig geblieben ist, falls was übrig sein sollte, gibt´s dann mit 10% Cash & Carry Rabatt. Apropos Cash: Wir haben weiterhin kein Problen damit, dass viele unserer Kunden bar zahlen möchten. Und das wird auch so bleiben! Manchmal hat man halt doch lieber einen 10-Euro Schein in der Hand als 1,9 Milliarden im Oberstübchen....

zum Schluss noch ein Song, der mir gerade eingefallen ist, und der ist von Buffalo Springfield.

14.08.2020
Wir sind dann mal weg!

Heute noch, und dann heißt es erst mal ordentlich Füße hochlegen. Ab morgen bis 25.08. ist Betriebsurlaub angesagt.

Vom 26. bis 29.08. geben wir dann kurz mal Zwischengas! Die Platten für den Record Store Day werden eintreffen und alles während des Urlaubs Liegenbliebene wird abgearbeitet werden. Am Samstag, 29.08., können wir dann endlich den zunächst von April auf Juni, und dann auf drei Termine verteilten ersten Akt des RSD feiern. Danach sind wir gleich wieder so fertig, dass nochmal durchgeschnauft werden muss, und zwar vom 31.08. bis 03.09.

Erst ab Freitag, 04. September (BLLACK FRIDAY) ist dann alles wieder normal. "Normal"!? ....das ist auch so ein Wort!

Während unserer Abwesenheit sind die Kommunikationskanäle offen. Der AB ist an, eMails können wie gewohnt gesendet werden. Die Antworten werden nur etwas länger dauern. Außerdem 24 Stunden geöffnet ist der Discy Gemeindebau mit einem schönen Ferienprogramm für alle F.o.D.'s (Friends Of Discy). Diese Gemeinschaft ist eine Kulturverschwörung, die an allem schuld ist, außer das es kaum noch gute Brez'n gibt.

Zugang zum Gemeindebau mit KundenNummer und bei uns hinterlegter eMailAdresse. Der Gemeindebau wurde die letzten Tage wieder mit ordentlich Neuheiten bestückt, die ab sofort gerne bestellt bzw. vorreserviert werden können.

Wer heute noch was braucht von uns: wir sind bis 18:00 Uhr da. Versendet werden kann heute nur noch das, was in den Briefkasten passt. Vinyl und alles was ins Paket muss, erst wieder nach unserer Rückkehr!

Bis dahin
07.08.2020
Alle mal herhören!

So, liebe Freunde, alle mal herhören! Der Discy hat jetzt genau noch eine Woche auf und dann probieren wir's mal mit Gemütlichkeit!

Es geht in einen zweiteiligen Betriebsurlaub. Und zwar

vom 15.08. bis 25.08. und dann wieder vom 31.08. bis 03.09.

In dieser Zeit sind wir tatsächlich nicht erreichbar. Das heißt, wer noch Reservierungen herumliegen hat bei uns und die auch noch vor dem 26.08. haben will, sollte nun in die Puschen kommen. Wir helfen auch gerne dabei und bringen alles noch vorher rechtzeitig auf den Versandweg. Fingerzeig genügt!

Dazwischen ist dann der erste Record Store Day Drop und zwar am Samstag, 29.08. Alle Wunschlisten, auch die die bereits im März und April abgegeben wurden, wurden berücksichtigt. Reinschauen lohnt sich also allemal. Wer fragt, bekommt zudem Antworten...

Auch in unserer Abwesenheit 24 Stunden geöffnet bleibt der Discy Gemeindebau. Log-In mit KundenNummer und eMailadresse. Wer seine KundenNr nicht kennt, fragt jetzt! Während des Urlaubs antwortet nur der Automat und der kennt sie nicht. Denn unser Internet ist voll bio und handmade. Und daher powered by real people...

Ich verzichte an dieser Stelle jetzt auch mal auf die üblichen Hinweise auf diverse heute und in den nächsten Wochen erscheinende interessante Neuigkeiten und verweise auf den Gemeindebau. Da steht viel drin, da kann man sich weiterklicken zu Hintergrundinfos, Videos, Soundfiles und dergleichen. Denn ein Bio-Internet kann auch gut schmecken!

Und außerdem gibt es ja noch einige andere vorzügliche Informationsquellen unter Berücksichtigung der persönlichen Vorlieben. Ihr werdet schon nicht zu sehr darben, wenn wir mal ein paar Tage Nasebohren... Beim Nasebohren läßt es sich dann wunderbar reflektieren über dieses seltsame Jahr 2020. Vielleicht kommen ja sogar ein paar Ideen, wie man die Welt wirklich retten kann. Mal schauen...

In diesem Sinne: Mahlzeit und danke für den fortgesetzten Support...
31.07.2020
The Final Day!

The Final Day heute für unsere 10% ab drei Aktion! Heute noch bis 18:00 Uhr. Gelegenheit, um nochmals auf unsere leicht geänderten Öffnungszeiten hinzuweisen. Der Samstag ist der alte: 9:30 bis 18:00, jeden Samstag! Ansonsten wie folgt: Montag geschlossen, Dienstag und Mittwoch 10:00 bis 14:00 Uhr, Donnerstag und Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr. Gerne öffnen wir weiterhin nach Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten. Und wir versenden täglich, überall hin!

Aufgepasst alle Conor Oberst und Bright Eyes Afficionados. Es erscheint nach ca 2000 Jahren wieder mal ein neues Album der Bright Eyes. Und zwar am 21.08. Und dazu gibt's ein ganz besonderes Zuckerl. Alle Vorbesteller erhalten einen individuellen Zugangscode zu einem exklusiven virtuellen In-Store Gig am 21.08. Alle Vorbesteller? Nein, nicht alle. Nur die, die ihre Alben bei uns oder einem anderen Indiestore (sprich: unabhängigen Plattenladen) oder direkt bei der Band vorbestellen. Ordern bitte per Mail info@discy.de, telefonisch 08191-922042 oder persönlich im Laden. Bis spätestens 14.08. Die Zugangscodes verschicken wir am 20.08. Noch Fragen?

Wahrscheinlich diese: Die Aktion fällt exakt in die Woche unseres Betriebsurlaubs. Trotzdem werden wir die Zugangscodes versenden und Sorge dafür tragen, dass jeder sein Bright Eyes Album pünktlich bekommt. Wer bis zum 26.08. warten kann ist auch willkommen. Denn da hätten wir dann wieder auf zur persönlichen Abholung. Wir vereinbaren einfach individuelle Lösungen. Gerne komme ich auch vorbei, sofern man mir die richtige Flasche Wein hinstellt und bring' das Album persönlich mit.

Unser Betriebsurlaub findet in zwei Teilen statt, und zwar vom 15.08. bis 25.08. und vom 31.08. bis 03.09.

Der vergangene Samstag war der final day auf Erden für ihn: "Greenie" Peter Green hat uns verlassen. Sein Todestag ist ein trauriger Tag für die Musikwelt. Meine Peter Green Schallplattensammlung trägt Trauerflor. Peter Green's Durchgangsstation zu einer bemerkenswerten Karriere waren John Mayall's Bluesbreakers. Das hat er gemeinsam mit den Kollegen Clapton, Page oder Mick Taylor. Just dort wurde auch der Grundstein gelegt zu einer der erfolgreichsten britischen Rockbands aller Zeiten: Fleetwood Mac (benannt nach seiner Rhythmusgruppe Mick Fleetwood und Jon McVie). Aber Greenie war der Chef. Ein Chef, der keiner sein wollte und auf dem Höhepunkt des Erfolgs hat er hingeschmissen. Die Legende besagt, dass ihn Kupferstecher Langhans und seine Co-Kummunardin Uschi Obermaier mit den falschen Drogen vollgepumpt haben und er nach München nicht mehr ganz derselbe war. Fleetwood Mac formierten um und wurden in den späten Siebzigern und Achtzigern nur noch erfolgreicher. Peter Green machte manchmal Platten, von denen viele sehr gut waren und teilweise ein wenig unterschätzt sind, und er gab hin und wieder Konzerte, meistens aber auch nicht. Er war nicht mehr im "Business". Kämpfte mit psychischen Problemen. Von allen in den Sechzigern vom Blues infizierten britischen (unbestritten verdienstvollen) Gitarristen war er mir immer der Allerliebste. Denn er hatte von Anfang an mehr im Sinn als Styles zu kopieren. Er war einzigartig. Und wenn man nicht weiß wovon ich fasele, höre man sich einfach mal wieder "Oh Well" an. Und zwar beide Teile! Und dann darf man ruhig fragen, was zum Teufel Part 1 mit Part 2 zu tun haben soll? Die Antwort ist, Peter Green hat entschieden, dass diese zwei komplett unterschiedlichen Teile ein Ganzes ergeben. Die Welt besteht ganz sicher aus viel mehr als nur zwei unterschiedlichen Teilen und ergibt eben trotzdem ein großes Ganzes. Peter Green war fähig zu solchen symbiotischen oder dialektischen Dingen. Er konnte auch dasselbe Stück auf komplett unterschiedliche Arten spielen. Es war ihm offensichtlich sogar zuwider, Dinge zweimal gleich zu machen. Seine Welt bestand nicht aus Blaupausen, aus eng gefassten Programmen. Kein Malen nach Zahlen... Peter Green war große Kunst. R.I.P.

Und nun dazu passend noch ein paar Tipps quer durch den kulturellen Gemüsegarten. Haben alle nichts miteinander zu tun...

Sarah Willis - Mozart Y Mambo
Mozart eignet sich durchaus für frevelhafte Neuinterpretationen. Die Hornistin Sarah Willis von den Berliner Philharmonikern tanzt den Mambo mit dem Wolferl! Gelungene Sache! Als CD und für den Herbst ist auch eine Vinylausgabe geplant. Erschienen auf dem sehr sympatischen Indie-Klassiklabel Alpha!

Suprise Chef - All News Is Good News
Newcomertipp aus Melbourne, Australien. Jazzvibes and Grooves, cool, und lässig. Soulig! Eine Platte für den Sommer! CD und Vinyl

Pretenders - Hate For Sale
Chrissie Hynde hat die Pretenders wieder zusammengetrommelt und ein sehr frisches Album zustande gebracht. Respekt. CD und Vinyl!

Jon Hassell - Seeing through Sound
Abstrakte Malerei in Sound von einem der wichtigsten zeitgenössischen Trompeter. CD und Vinyl

Moop Mama - Live Vol. 2
Eine der besten bayerischen Blaskapellen. CD und Vinyl

Deep Purple - Whoosh!!!
muß man nichts dazu sagen! Sind immer noch ein Gradmesser in ihrem Genre. neue CD/Vinyl ab 07.08.

Dion - Blues With Friends
Die "Freundesliste" kann sich sehen lassen: Jeff Beck, Samantha Fish, Billy Gibbons, Van Morrison, Brian Setzer, Bruce Springsteen, um nur einige zu nennen. CD und Vinyl

Gretchen Peters - Night You Wrote That Song
CD mit Coverversions von Country Legende Mickey Newbury

Robert Seethaler - der letzte Satz
ab 03. August

Joachim Meyerhoff - Hamster im hinteren Stromgebiet
Roman ab 10.09.20

Marc-Uwe Kling - QualityLand 2.0
Als Buch unf Hörbuch ab 12.10.20

Jane Gardam - Weit weg von Verona
Jetzt als Taschenbuch

Mimi Leder - Die Berufung
Spielfilm über Ruth Bader Ginsburg

Greta Gerwig - Little Women
Spielfim

Daniela Olejniková - Zählen, Rechnen, Messen - Wie Zahlen uns helfen, die Welt zu verstehen
Eine illustrierte Kulturgeschichte der Zahlen

Marc-Uwe Kling - Das Neinhorn & der Tag, an dem der Opa den Wasserkocher auf den Herd gestellt hat
Hörbuch ab 5 Jahren

Weltquartett - Seuchen/TyrannenInnen/Marienerscheinungen u.v.m.
Autoquartett war früher! Heute geht es um andere Themen. Sämtliche Quartette von "Weltquartett" auch bei uns!

Dieses und noch viel mehr findet sich täglich 24 Stunden im Discy Gemeindebau. Ein Ort zum Stöbern! Quasi ein virtuelles Schaufenster unseres Laden. Zugang nur für Discy Kunden. Log-In mit KundenNr und eMailadresse. Die KundenNr findet sich auf unseren Rechnungen oder man fragt uns....
24.07.2020
Ende der Krise!

Also, diese Krise hätte Deutschland nun überstanden. Bob Dylan´s "Rough And Rowdy Ways" ist nicht mehr die Nummer 1 der deutschen Albumcharts. Es sind jetzt wieder - wie sonst auch immer - die Amigos. Man konnte überall lesen, dass die Amigos damit nun erfolgreicher sind als die Beatles. Also, wahrscheinlich am Niederrhein oder in der Pfalz? Ich weiß es nicht. Und was für eine Nachricht soll das denn eigentlich sein? Jeden Tag ist doch irgendein DJBoring oder MCBrainless erfolgreicher als die Beatles. Und überhaupt: Wer sind denn diese Beatles eigentlich? Und was ist Erfolg?

Nun, wenden wir uns lieber echten Fakten zu. Nur noch eine Woche läuft unsere 10% Aktion ab 3 Artikeln für alles, was nicht Buch heisst. Ich möchte heute darauf hinweisen, dass dies natürlich auch für LP- oder CD-Boxen gilt. Man muss auch nicht gleich drei Boxen kaufen. Man könnte zb eine Box und zwei Postkarten in Kombination erwerben und schon gibt es 10% Rabatt an der Kasse. Und das kann dann durchaus mehr ausmachen als EUR 1,50.

Z.B. hätten wir Stand heute noch folgende Preziosen im Angebot, die allesamt wohl nicht mehr günstiger werden. Der angegebene Preis ist der Ladenpreis. Da gingen dann also ggf. nochmal 10% runter, wenn...

Creedence Clearwater Revival
The Complete Studio Album Half-Speed Master (Vinyl, 7 LPs) EUR 149,00

The Go-Betweens
G Stands for Go-Betweens Vol.2 (5 LPs, 5 CDs) EUR 200,00

Robert Plant
Diggin´ Deep (Acht 7"Singles) EUR 89,00

Johnny Cash
At Folsom Prison (5 LP RSD Edition) EUR 69,00

Johnny Cash
Unearthed (9 LP-Box) EUR 299,00

Holger Czukay
Cinema (5 LPs + DVD + 7") 100,00

Eric Burdon & The Animals
When I Was Young - MGM Recordings 1967 - 1968 (5CD-Box) EUR 59,00

Bruce Springsteen
Album Collection 1973 - 1984 (8 CD-Box) EUR 40,00

Hüsker Dü
Savage Young Dü (3CD + Book) EUR 42,00

Lloyd Cole
In New York - Collected Recordings 1988-1996 (6CDs) EUR 55,00

Bob Dylan
The 1966 Live Recordings (36 CDs) EUR 112,00

...um nur einige zu nennen. So gut wie alles Einzelstücke. Nur solange Vorrat reicht. First come... Keine Preisgarantie oder Verfügbarkeitsgarantie nach Abverkauf. ....und damit basta!


Die Livemusik lugt nun sehr zaghaft wieder hinter dem Corona-Vorhang hervor. Nächste Woche im Stadttheater könnte man sich entweder am Mittwoch oder am Donnerstag das Leo Betzl Trio mit dem gebührenden Abstand zu den anderen Besuchern anschauen und hören. Das würde sich sicher lohnen. Und außerdem wäre man Teil eines spannenden sozialen Projekts, des social distancing concerts. Wer hätte sowas noch vor wenigen Monaten für möglich gehalten?

Frau Engels, die Mutter aller Soundlaster, hat eine neue Serie erfunden, mit der sie an das Soundlasterkonzept anknüpft. Es nennt sich Kulturschutzgebiete. Konzerte im Innenhof des Historischen Rathauses, nur einen Katzensprung von Hauptplatz. Immer Samstag Nachmittag. Wir finden: eine schöne und unterstützenswerte Reihe und fordern somit allseits zum Hingehen auf. Details und Infos zb hier.

Auch unsere Freunde von LaBrassBanda sind ab heute wieder unterwegs. Und zwar jeden Tag in mindestens drei, meistens vier Biergärten Bayerns. LaBrassBanda zb am Sonntag in der Alten Villa in Utting und in Kaltenberg. Alle Termine hier. Das neue Album Danzn gibt´s ab heute...

Im August machen wir dann etwas, was wir so noch nie gemacht haben. Und zwar einen Betriebsurlaub. Der wird gesplittet vom 15.08. bis 25.08. und vom 31.08. bis 03.09.
Dieses Coronajahr hat ja schon einiges umgekrempelt, auf den Kopf gestellt und verändert. Auch unsere Pläne wären in diesem Jahr andere gewesen. Wir haben beratschlagt und festgestellt, dass wir alle eine Pause gut gebrauchen können und zwar so, dass sie nicht zu Lasten derer geht, die die Stellung halten. Sprich: wir gehen zumindest phasenweise alle gleichzeitig in den Urlaub. Trotz oder gerade wegen des ganzen Boheis. Mit Beginn des Lockdowns hätte es ja tatsächlich auch ganz anders kommen können. Wir rechneten eigentlich damit, dass es jetzt mal eine zeitlang eher still wird, quasi echte staade Zeit. Aber dann kamt Ihr und habt uns mit Bestellungen ordentlich auf Trab gehalten. Das war schön! Das hat Spaß gemacht! Das war motivierend! Das war inspirierend! Das war voller Hoffnung und es hat uns das ganze Jahr über bislang sehr deutlich vor Augen geführt, warum wir tun was wir tun! Aber es war auch anstrengend. Eine kleine Denkpause, ein Retreat, ein Zen-Moment! Das ist jetzt nötig, damit es danach wieder frisch weitergehen kann.

Der aufmerksame Leser, die aufmerksame Leserin wird bemerkt haben, dass der erste der drei Record Store Days natürlich nicht in die Schließungsphase fällt. Am Samstag, den 29.08., sind wir am Start. Und wir freuen uns schon sehr darauf! Hier nochmal der Link zum Prozedere und zu den Details der sogenannten Record Store Day Drops 29.08., 26.09. und 24.10.
17.07.2020
The Size Of Your Cock...

"The size of your cock will get you nowhere!" ist nicht etwa der wütende Schrei einer feministischen Aktivistin vor dem Weißen Haus, sondern Teil des Vortrags eines 78 Jahre alten weißen Mannes und Nobelpreisträgers. Bob Dylan verhandelt in dem Song "Black Rider" auf seinem neuen Album "Rough And Rowdy Ways" die Dämonen der Macht und des Machtmißbrauchs, vielleicht auch seine eigenen. Das gute an einem Gedicht ist, dass es zur Intepretation einlädt oder gemäß Dylan: "nimm den Song und mach damit was Du willst!" Dass man dabei an einen Präsidenten denkt, der sich nicht entblödet seine Schwanzgröße bei TV-Debatten zum Thema zu machen, fällt einem bei "Black Rider" aber sicher nicht ganz zufällig ein. Dass man immer noch über Gleichberechtigung unter den Geschlechtern und dergleichen sprechen muss, scheint mir ein sehr schlechter Witz der Menschheitsgeschichte. Bob Dylan macht sich laut neuestem Interview daher weniger Sorgen um sein eigenes unvermeidliches Ableben in nicht allzu ferner Zukunft, sondern eher um das Überleben der Menschheit im Allgemeinen. Jedenfalls gibt's seit heute sein neues Album auch auf Vinyl und das ist doch eine schöne Nachricht. Eine, die uns zumindest vorläufig vor dem Hirntod bewahren wird. Die Reservierungen stapeln sich, ab sofort kann abgeholt werden. Die Alben für die Versandkunden sind bereits auf dem Weg... Aufpassen, wenn der Postmann klingelt!

Und wenn wir schon von Gleichberechtigung reden, könnte man an dieser Stelle jetzt den alten Mann mal beiseite lassen und auflisten, welche fantastischen Alben kürzlich von Frauen abgeliefert wurden oder gerade werden. Frauen, die talentiert sind, gute Songs schreiben, wissen was sie tun und die Welt nicht mit eigenen Modelinien oder Parfumkreationen beglücken. Musik allein kann durchaus auch glücklich machen. Aber wenn wir über Musik sprechen und über Kunst im allgemeinen, dann geht es dabei immer um viel mehr. Denn, ob jemand eine Note trifft oder nicht kann im Zweifelsfall ziemlich scheißegal sein. Den Kontext muss man im Blick haben. Aber nun genug geschlaumeiert. Bühne frei für folgende Damen und ihre allesamt in 2020 veröffentlichten Alben.

Letitia VanSant - Circadian
CD auf auf dem unabhängigen Free Dirt Label! Mal wieder eine richtig gute Produktion aus Nashville. Für Freunde von Rosanne Cash, Emmylou Harris, Gillian Welch oder Lucinda Williams

Jess Williamson - Sorceress
CD und Vinyl! Eine Singer-Songwriterin wie Jess Williamson wäre in einer besseren Welt ein großer Star! Bei uns also folgerichtig: ein Geheimtipp!

Brigid Mae Power - Head Above The Water
CD und Vinyl. Unwiderstehlicher Neo-Folk aus Irland

Polly Scattergood - In This Moment
Drittes Album. Wunderbare Singer-Songwriterin aus England. CD und Vinyl

Nadine Shah - Kitchen Sink
CD und Vinyl

Haim - Women in Music Part II
CD und Vinyl

Ruthie Foster & Big Band - Live At The Paramount
CD only!

The Chicks - Gaslighter
formerly known as The Dixie Chicks. Erstes Album seit 14 Jahren. CD und Vinyl. Zusätzlich eine limitierte LP in feinem transparentem Vinyl. Nur solange Vorrat reicht

Fiona Apple - Fetch The Bolt Cutter
ab 24.07. auf CD und ltd Vinyl

Frazey Ford - U Kin B The Sun
CD und Vinyl

Sarah Jarosz - World On The Ground
CD, Vinyl tba / Tolles Singer-Songwriter Album

Phoebe Bridgers - Punisher
CD und Vinyl, ab 19.06.20

Laura Marling - Songs For Our Daughter
CD und Vinyl, ab 24.07.20

Jasmin Tabatabai/David Klein Quintett - Jagd auf Rehe
CD

Nadia Reid - Out of my Province
CD und Vinyl

Norah Jones - Pick Me Up Off The Floor
CD und Vinyl!

Lucinda Williams - Good Souls Better Angels
CD und Vinyl

...um nur einige zu nennen. Die Liste ließe sich noch lange fortführen. Lesen könnte man dazu auch

David Yaffe - Joni Mitchell
eine brandneue Biographie

Joni Mitchell gehört sicher zu den wichtigsten Singer-/Songwritern ever. Und steht auf einer Stufe mit den allseits bekannten Herren ihrer Generation. David Crosby sagt über sie immer wieder den einen Satz: "Sie war die beste von uns allen!"

Diese und viele weitere Tipps gibt es täglich aktualisiert im Discy Gemeindebau. 24 Stunden zugänglich für alle Discy Kunden, die anderen müssen draussen bleiben. Der Gemeindebau ist kein Webshop, sondern soll als Anregung dienen und als Kommunikationsmittel. Es gibt dort eine Merkzettelfunktion. Diesen Merkzettel kann man mit Fragen, Anmerkungen, Handlunganweisungen etc an uns senden. Man kann aber auch weiterhin ganz normale eMails schicken, anrufen und sogar vorbeischauen. Zugang zum Discy Gemeindebau erhält, wer eine Discy KundenNr hat und seine eMailadresse bei uns hinterlegt hat. Der Gemeindebau funktioniert ohne die üblichen Werbeeinblendungen, Pop-Ups und dergleichen. Er dient nicht zur Spionage oder zum Datensammeln.

Nach dem ganzen Weibsvolk muss ich aber doch noch auf ein wichtiges Album hinweisen, dass heute nun endlich das Licht der Welt erblickt hat. Und es ist von einem Kerl!

Jarv Is - Beyond The Pale
Der Herr Pulp, Jarvis Cocker is back! CD und Vinyl und ltd orange Vinyl als Sammlerstück. Ursprünglich für Mai geplant, jetzt verschoben auf 17.07.

Es gilt noch bis 31. Juli unsere 3 Stück = 10% Aktion! Damit niemand auf die Idee kommt blöde Fragen zur Umsatzsteueränderung zu stellen. Alles, was nicht Buch ist zählt da rein. Aber es müssen mindestens drei sein. Man muss sich auch nicht blöd vorkommen, den Rabatt in Anspruch zu nehmen. Wir machen das gerne und führen damit nur fort, was eine der wichtigsten Kulturtechniken der Menschheit ist und für ihr Überleben gesorgt hat und zwar die Tradition des Gebens und Nehmens...

Bitte aktuelle Öffnungszeiten beachten!
10.07.2020
Spiel mir das Lied...

Ein Glück, dass der nun im hohen Alter verstorbene Ennio Morricone seine eigenen Nachrufe nicht mehr lesen muss. Zumindest nicht die deutschen, von denen die meisten in unfassbar origineller Weise mit der Überschrift "Spiel mir das Lied vom Tod" aufmachen. Ob der geniale Komponist vieler Filmmusiken überhaupt wusste, dass das deutsche Kreativmarketing "C´era una volta il West" in dieser Form umoriginalisiert hatte, ist mir nicht bekannt. Ich weiß nur: wir werden alle sterben!

Da trifft es sich gut, dass Ringo Starr mit 80 noch quietschfidel ist, nicht zuletzt deshalb, weil er seit Jahrzehnten auf das bolivianische Marschierpulver verzichtet. Das spart auch Geld, da muss man dann nicht 1,9 Mrd Euro erfinden. Ob die Finanzbranche aus Ringos Lifestyle eine neue Theorie entwickelt, weiß ich nicht. Ist mir auch egal. Ringos Botschaft "Peace and Love" ist ohnehin so universell und simpel, dass man dazu nichts mehr zu sagen braucht. Außer vielleicht aufzuräumen mit der Legende, Ringo sei ein schlechter Drummer. Nun ja, in den Fusionformationen von Miles Davis hätte er sich sicher nicht ganz zuhause gefühlt, aber ob die Beatles mit Tony Williams diesselbe Energie gehabt hätten, wage ich auch zu bezweifeln. Das ist auch müßig! Wichtig ist, dass Albumcover nicht wie Filmtitel ins Deutsche übertragen werden, sonst hieße heute "Abbey Road" wahrscheinlich "Klosteranger" und "Sgt.Pepper´s Lonely Hearts Club Band" wäre möglicherweise mit "Der Colonel und seine scharfen Puppen" übersetzt worden.

Über Ringo gibt es nun eine sehr aktuelle Biographie. Nicht nur für Beatlesfans lesenswert.

Außerdem gibt es mindestens drei sehr gute Ringo Starr Soloalben. Das lag auch daran, dass sein Ego eben nicht übertrieben ist, sondern er eher nach dem Motto "With a Little Help from my Friends..." lebt und arbeitet. Zu den Freunden auf diesen Alben gehören u.a. John, Paul und George, Dr. John, Klaus Voorman, Jim Keltner, Nicky Hopkins, Elton John, Billy Preston, Robbie Roberston und der Rest der Band oder Marc Bolan. Um nur einige zu nennen.

Die must-have Alben von Ringo lauten: "Ringo", "Goodnight Vienna" und "Rotogravure". Letzteres ist leider derzeit nicht erhältlich. Die beiden anderen gibt es als Re-Issues sowohl auf CD, als auch auf Vinyl. Insbesondere bei "Ringo" rate ich dringend zur Vinylversion, denn diese wurde, originalgetreu mit einem wunderschönen großformartigen Booklet ausgestattet, in dem die Texte abgedruckt sind und Klaus Voormann jeden einzelnen Song illustriert hat. Für Ringo Reinschnupperer gäb´s natürlich auch die obligatorische Best Of CD...

Und für Cineasten wurde der Kultfilm Caveman wieder aufgelegt. Denn Ringo ist ja nicht nur Drummer, sondern auch Actor! DVD und BluRay und als "limited Mediabook" als DVD/BluRay Box

Wir fahren weiter unsere 10% Aktion bei Tonträgern, DVDs und Schnick Schnack. Ab drei Stück gibt´s 10% Rabatt. Noch bis zum 31. Juli. Gilt nicht für Bücher!

Unsere limited Edition der Öffnungszeiten lautet bis auf weiteres: Dienstag und Mittwoch von 10.00 bis 14.00 Uhr. Donnerstag und Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr und Samstag 9.30 bis 18.00 Uhr! ..sowie nach Vereinbarung.

24 Stunden geöffnet ist der Discy Gemeindebau. Hier versammeln wir Tipps und Anregungen in komprimierter Form. Der Gemeindebau ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt, ein Schaufenster dessen, was wir am Lager haben. Wir haben knapp 30.000 Titel vorrätig und besorgen alles, solange es eine CD ist, eine Schallplatte, ein Buch oder eine DVD bzw. BluRay. Das meiste innerhalb weniger Tage, ein paar Wunder brauchen länger und die schier unmöglichen Dinge sind dann immer noch den Faktoren Zeit und Geld unterworfen. Will sagen, ich bekomme auch eine handsignierte Abbey Road. Aber nicht für 5,50!

Zugang zum Discy Gemeindebau mit KundenNummer und eMail Adresse. Wer seine Kundennummer nicht kennt oder vergessen hat, fragt!

Es stehen ein paar limitierte Werke an, für die man schnell sein muss, wenn man die haben will.

Beim limitierten Dylan Vinyl (grün) konnte ich mit reichlich entwürdigendem Betteln nochmal 10 Stück draufsatteln. Davon sind auch schon wieder die ersten weg. Jetzt also echt: last chance!! Kommt (hoffentlich) am 17.07.

Fiona Apple´s Album "Fetch The Bolt Cutter" wurde nochmal um eine Woche verschoben und erscheint jetzt am 24.07. Wer hier die limitierte Vinylfassung habe möchte, sollte auch zügig "hier" rufen.

Von Ringos Freund Paul McCartney erscheint ein umfangreiches Re-Working von "Flaming Pie", eines der besten Macca Soloalben. Gibt´s als DoCD, DoLp und 4-fach Vinyl. Die zusätzlich erscheinende Collector´s Edition wird nicht ganz billig. Für Vorbesteller: EUR 220,00! Erscheinungsdatum: 31.07. Bestellungen bitte bis spätestens 17.07.

Das neue Sophie Hunger Album "Halluzinationen" erscheint am 28. August. Auch hier bekommen wir zusätzlich zu den gängigen Formaten eine limitierte Vinylversion in transparentem Vinyl. Preis ist hier recht erschwinglich: EUR 25,00 für Vorbesteller. Aber auch hier gilt. Je früher geordert wird, desto sicherer kommt die... Der Vorrat wird sicher nicht lange halten.

Eine besondere limited Edition wird das neue Album der Dixie Chicks. Die Erstauflage wird noch unter altem Namen ausgeliefert. Die zweite Pressung dann schon mit neuem Bandnamen: The Chicks. Damit protestieren die Damen gegen den in den Südstaaten, also in Dixieland, nicht totzukriegenden Rassismus. Ein mutiger Schritt, aber auch etwas Resignation schwingt da schon mit. An dieser Stelle legen die Discy Chicks wert darauf kundzutun, dass sie ihren Namen nicht ändern werden.

Auch von Yello wird es Ende August ein neues Album namens "Point" geben. Neben LP und CD wird kurzzeitig auch eine limitierte Box veröffentlicht. In dieser Box, exklusiv eine DVD vom Auftritt beim Montreux Jazz Festival 2017. Wer die haben möchte, bitte ebenfalls in Kürze Bescheid geben.

Und auch das neue Album von Labrassbanda "Danzn" kommt jetzt endlich. Und zwar am 24.07. Auch hier gibt es neben LP und CD eine ltd Edition Box. Da sind so Sachen drin, wie man sie wahrscheinlich demnächst ins bayerische Raumfahrtprogramm integrieren wird, um den Außerirdischen bayrische Lebensart näherzubringen, wie zb Steinkrug, Holzlöffel und Kochbuch. Auf´s Weißbier wurde verzichtet, genauso wie auf das ursprünglich geplante Ticket zum exklusiven Releasekonzert. Denn mit Konzerten bleibt´s schwierig. Trotzdem werden LBB in diesem Sommer im ein oder anderen Biergarten auftauchen. Fans verfolgen dazu die Website der Band.

Vergriffen ist mittlerweile die Zappa Box "The Mothers 1970" Es soll eine Neuauflage geben, wann ist noch nicht klar.

Auch warten wir noch auf die Nachpressung von Neil Youngs "Homegrown" auf Vinyl. Die CD ist mittlerweile wieder lieferbar.

Seit gestern läuft nun auch endlich der Vorverkauf für die beiden LBT Konzerte im Stadttheater am 29. und 30. Juli. Tickets gibt´s im Theaterbüro oder bei Vivell am Hauptplatz. Infos hier.
03.07.2020
Es sollen drei sein!

Und es sprach der Herr zu seinem Volk: "Nicht ein, nicht zwei, nein drei sollen es sein! Auch können es vier sein oder noch mehr an der Zahl! Aber drei sollst Du kaufen, dann gibt Dir der Discy Rabatt! Zehn von Hundert auf den aufgedruckten Preis wirst Du erhalten, so wahr ich hier stehe und den Messias gebe! Nicht mitzählen sollst Du Bücher! Egal ob es ein, zwei, drei oder mehr an der Zahl sind. Aber kaufen sollst Du Bücher in großen Mengen, denn es wird kommen die Zeit, da Du sie brauchen wirst. Du wirst lesen wollen und Dein What's App-Speicher wird zugemüllt sein von Botschaften aus dem Reich der Finsternis! Und hast Du keine Bücher, dann hast Du verkackt und es wird Dir der Einlaß verweigert ins Himmelreich, wo ich einst sitzen werde zur rechten der Stereoanlage. Und Musik wirst Du brauchen und Filme. Nur so wird der Herr der Finsternis kehrt machen, wenn er Einlaß begehrt an der Pforte Deiner Doppelhaushälfte! So gehet hin und kaufet, auf das Ihr bekommt das Zehntel das Euch zusteht! Jetzt, und den ganzen Monat Julei über. Im Augusten wird es vorbei sein. Wahrlich, ich sage Euch, es ist eine Gelegenheit! Und heute am BLLack Friday, liebe Brüder und Schwestern wird auch Vinyl feilgeboten zum verminderten Preis. Auch hier sollt Ihr bekommen das Zehntel und das bereits ab der Zahl Eins. Wahrlich, wahrlich, ich sage Euch, verpennt nicht diese Gelegenheit. Gesegnet seiet Ihr, die Ihr kaufet bei Discy. Dinge in großer Zahl, aber mindestens derer drei! Und gesegnet seien auch die Skifahrer*

*im übertragenen Sinn. Gemeint ist die ganze Wintersportindustrie (Anm. des Fußvolks am Rande des Hügels)

Mehr gibt's heute nicht zu sagen!

Obwohl: Drei hab ich noch:

1, Ich packe natürlich gerne weiterhin Blind Boxes. 5 Überraschungs CDs für EUR 50,00. Und, weil Juli ist, und in der Box mehr als drei, sagen wir jetzt für EUR 45,00. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Überraschungsboxen so ein Erfolg werden würden. Die vielen Wiederholungstäter sprechen Bände. Der Mensch möchte sich auch mal mit Dingen auseinander setzen, die nicht der Algorithmus ausgesucht hat, sondern der Epple. Schöne Sache! Ich sage Danke!

2, Das Konzert mit LBT (Leo Betzl Trio), Gewinner des Jazz Nachwuchspreises Burghausen, wird nun - auf zwei Abende verteilt - nachgeholt. Und zwar am 29. und 30. Juli. Infos zu Tickets und dergleichen gibt es bei stadttheater-landsberg.de. Schön, dass man auch im Theater wieder live Musik erleben kann - und laut der neuesten Ordre de Mufti sogar ohne Maske!

3, Der Discy Gemeindebau ist wie immer 24 Stunden geöffnet, zum Stöbern und zur gepflegten Unterhaltung. Täglich aktualisierte Tipps zu Musik, Buch und Film mit erhellenden und unterhaltsamen Links. Zugang zum Gemeindebau haben exklusiv Discy Kunden anhand ihrer KundenNr und der hinterlegten eMail Adresse. Der Gemeindebau ist frei von Gedöns wie Pop-Ups, Spams, Trolls und Werbezeugs. Der Gemeindebau spioniert auch nicht und sammelt keine Daten für unsere Big Brothers...

In diesem Sinne: Geht hin in Frieden!
30.06.2020
Die Umsatzsteuer und die billige Wurst!

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht!

Die schlechte Nachricht betrifft alle Sadisten, die davon ausgegangen sind, dass wir die Nacht von Dienstag auf Mittwoch damit verbringen werden jeden unserer insgesamt 30.000 Artikel händisch umzuzeichnen, weil sich doch nun ab morgen die Umsatzsteuer ändert. Pech gehabt, wir trinken einfach am Abend noch ein Tässchen Tee und gehen dann entspannt ins Bett!

Die gute Nachricht ist, dass wir morgen und den ganzen Juli über den Beweis antreten werden, dass nicht nur Fleisch und Wurst beim Aldi billig sein kann, sondern auch CDs und Vinyl und allerhand anderer Schnick-Schnack.
Statt eine lächerliche Kleinkorrektur vorzunehmen, starten wir eine Lagerräummaktion, bei der es ab 3 Artikeln 10% auf den aufgedruckten Preis an der Kasse geben wird.
Wir machen das, weil wir geldgierig sind. Wir brauchen den Zaster. Und zwar um jeden Preis! Das kommt davon, wenn einem ein Teil des Geschäftsmodells einfach so wegbricht. Normalerweise hätten wir über Konzertverkäufe in diesem Jahr bequem unsere Wochenendausflüge nach Malle finanzieren können. Nun aber, weil entweder gar nichts oder nur ganz eingeschränkt veranstaltet wird, ist das alles nicht möglich. Weder Festivals, noch kleine Clubs und auch alles andere dazwischen wird nicht oder nur mit sehr wenig Publikum stattfinden können und daher weitgehend auch ohne Merchandiser. Und damit wir nicht nur neidisch die Bilder betrachten müssen, wie sich der Rest der Welt munter mit Airosol Airlines (oder wie das heisst) von Alpha nach Omega schippern lässt, füllen wir stattdessen unseren Geldspeicher, um dann halt darin zu baden!

Natürlich werden wir einen Teil des Geldes auch umgehend re-investieren. Es stehen einige Neuheiten an, die eingekauft sein wollen und auch die Vinylberge zu den drei RSD-Drops wollen vorfinanziert sein.

Daher geht es jetzt leider nochmal an Eure Geldbeutel. Hilft ja nix. In dieser Aktion ist entscheidend, wann bezahlt wird. Der Kauf muss vollständig im Juli abgewickelt werden!
Kundenbestellungen zählen mit! Und auch Versandware. Hier aber optional: entweder portofrei zu normalen Preisen oder mit 10% Rabatt, aber Portozuschlag. Im Einzelfall bitte fragen. Ansonsten gilt das für alles, außer Bücher. Denn Bücher sind in Deutschland preisgebunden. Das ist gut, somit darf niemand solch unanständige nicht ablehnbare Angebote auch noch bei Büchern unterbreiten. Es darf aber natürlich kreativ kombiniert werden, also zb eine CD, eine Postkarte, eine DVD... nur, drei müssen es halt sein!

Wir versprechen auch, dass wir diese Aktion nicht fahren, um Daten zu sammeln, so wie das die schöne neue Konzernwelt macht, sondern ausschließlich zu unserer persönlichen monetären Bereicherung. Denn wir arbeiten gern für unseren Konzern! Noch Fragen?

Ach ja: Neue Öffnungszeiten, auch ab morgen und bis auf Weiteres:

Dienstag, Mittwoch: 10:00 bis 14:00 Uhr

Donnerstag, Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr

Samstag 9:30 bis 18:00

Wir öffnen nach Vereinbarung auch gern zu anderen Zeiten.
Versandservice weiter wie gehabt.
26.06.2020
Die Oldieparade

Das es eine gute Idee sein kann, sich auch immer wieder mal Artikel vorreservieren zu lassen, sah man nun am Beispiel der neuen Veröffentlichungen der beiden Granden der grantenlnden musikalischen Kunst, Bob Dylan und Neil Young. Obwohl ordentlich bevorratet gingen die Bestände Ende letzter Woche rasch zu Ende. Die Neil Young LP muss sogar nachgefertigt werden. Wer also leer ausging, kann sie ab sofort wieder "vorbestellen". Ich rechne nicht vor Mitte Juli mit Nachlieferung. Die Dylan LP hat ohnehin erst am 17.07. VÖ.

Nächste Woche ist dann auch schon Juli und seit März ist die Welt eine andere. Jeder versucht so gut es geht damit klarzukommen. Aber auch vor Corona gab es viele Probleme, die gelöst werden mussten. Der Award des Jahres für creative wizzardry geht hierzu an Wirecard, die es geschafft haben knapp zwei Milliarden Euro zu erfinden. Das ist doch was, da bekommt Wertschöpfung nochmal eine ganz neue Bedeutung. Nicht mal unser Finanzminister, der Bazooka-Olaf kommt da noch mit. Seine Bonpflicht ist genauso ein bombiges Konjunkturprogramm wie Corona. Allerdings nur, wenn man auf der richtigen Seite der Bahngleise geboren wurde, zb da wo man Plexiglasscheiben herstellt oder Bondrucker, die das Placet des BMF genießen. So habe ich erfahren, dass wir uns neue Bondrucker anschaffen müssen, um weiterhin das zu tun, was wir ohnehin tun, nämlich penibel buchführen über alle unsere Verkäufe. Und das bedeutet für uns eine peanuttige 4-stellige Summe zu investieren. Und investieren, das ist doch eine gute Sache. Aber warum so wenig? Die Firma, die die Drucker herstellt und in die wir dann hauptsächlich freiwillig investieren müssen beginnt mit E und endet mit son. Wir leben in einer Zeit, in der die freie Marktwirtschaft Monopole schafft und der Kommunismus den Staatskapitalismus erfunden hat. Bald ist es Wurst, ob wir in Europa oder in China leben. Die Welt wird überall schön sein...

Weil jetzt aber dann Juli ist, der Monat in dem die Mehrwertsteuer sinkt und die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig im Laden aufhalten dürfen auf sechs steigt ändern wir ab 01.07.2020 unsere Öffnungszeiten wie folgt:

Dienstag und Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr

Donnerstag und Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 9.30 bis 18.00 Uhr

Wem das nicht ausreicht, vereinbart persönliche Audienzen. Wir öffnen gern auch außerhalb dieser Zeiten für entspanntes Stöbern ohne Zeitdruck. Aber mich beschleicht das Gefühl, dass die Zeiten vorbei sind, in denen man täglich von früh bis spät darauf gewartet hat, ob nicht doch jemand Lust hat eine Postkarte zu kaufen. Wir verordnen uns mehr Zeit zum gezielten Aussuchen des Sortiments, zum Lesen, zum Hören und zum Kraft tanken. Wir packen auch gerne weiterhin Pakete, für wohin auch immer... Und wir setzen uns weiterhin für das Ende der Sklaverei ein!

Die fröhliche Oldieparade geht heute weiter mit the Band That Wouldn't die The Rolling Stones, die mit "Living in a Ghost Town" ohne es zu ahnen den Soundtrack zum Lockdown geschrieben haben. Eigentlich sollte dieser erst auf dem hoffentlich noch in diesem Jahr erscheinenden neuen Stones Album landen, nun gibt es ihn aber in begrenzter Auflage als 10" Vinyl und als CD-Single. Auch hier muss man schnell sein, wenn man sich diesen "Corona - Ich war dabei!" Artikel sichern will.

Und das Frank Zappa Boxset The Mothers 1970 ist auch eingetroffen. Alle Reservierungen konnten befriedigt werden, ein paar wenige Exemplare gehen heute in den Ladenverkauf.

Wenden wir uns zunächst mal nächsten Freitag zu, dann erscheinen u.a.

Mulatu Astatke/Black Jesus Experience - To know without Knowing
Ein neues Album mit unserem Lieblingsäthiopier, auch bekannt aus "Broken Flowers" CD und Vinyl ab 03.07.

Willie Nelson - First Rose Of Spring
Wer mit 87 ein neues Album veröffentlichen kann, ist mehr als nur der King Of The Road. CD und Vinyl

Polly Scattergood - In This Moment
Drittes Album. Wunderbare Singer-Songwriterin aus England. CD und Vinyl

Sparks - A Steady Drip, Drip, Drip
Auch nicht totzukriegen und immer noch voll funkenspühender Vitalität. Diverse CD und Vinylformate. Mehrfach verschoben. jetzt ab 03.07.

Paul Weller - On Sunset
CD und ltd purple Vinyl, jetzt endlich! Verschoben auf 03.07.!

Diese und noch viel mehr Tipps findet man stets und fast täglich aktualisiert im überwachungs-und verfolgungsfreien Discy Geimeindebau. Log-In mit Kundennummer und Emailadresse. Wer seine Kundennummer nicht kennt oder nicht zur Hand hat, fragt an...

Lesen könnte man das hier: Ein neues Buch von dem anderen Philosophen; dem, der nicht so oft im Fernsehen ist wie der eine...

Robert Pfaller - Die blitzenden Waffen
Hardcover € 22,00

Und schauen könnte dann vielleicht auch ein eigenes Programm auf DVD mit: Ron Mann - Carmine Street Guitars
Dokumentation über die legendäre Gitarrenmanufaktur im New Yorker Greenwich Village.

Melina Matsoukas - Queen & Slim
Die Geschichte eines schwarzen Paares auf der Flucht, verfolgt vom weißen System, von alltäglicher Polizeigewalt, von Rassismus und Diskriminierung.

Gavin Hood - Official Secrets
Film über Katherin Gun, die zu den wichtigsten Whistleblowerinnen unserer Zeit zählt. Unmittelbar vor der Invasion des Irak im Jahr 2003 ließ sie ein streng geheimes Memo der National Security Agency (NSA) durchsickern.

Wang Xiaoshuai - Bis dann, mein Sohn
Über einen Zeitraum von 30 Jahren erstreckt sich das Filmepos des chinesischen Independent-Regisseurs Wang Xiaoshuai, ein Familiendrama mit viel politischem Hintersinn – eines der cineastischen Highlights der Berlinale 2019

Lulu Wang - The Farewell
Die humorvolle, lebensnahe Geschichte um die erfolglose New Yorker Schriftstellerin Billi, die zu ihrer Familie nach China reist, um sich von ihrer Großmutter zu verabschieden, die nicht weiß und nicht erfahren soll, dass sie todkrank ist …

Alfonso Cuarón - Roma

Im Stadttheater geht das Filmforum wieder an den Start. Zunächst mit Beiträgen zur Ausstellung Kunst hält Wache und dann u.a. auch mit Miles Davies und mit Neil Young. Infos hier.

Und wir empfehlen übrigens die Vorreservierung für das neue Album von Fiona Apple, "Fetch The Bolt Cutter". Die Plattenfirma wollte der Künstlerin erst einen physischen Tonträger verweigern. Streaming reicht, sagten die neuen BWL Kids, wer hat schon noch einen CD Player? ...aber die Nachfrage hat die Wirtschaftskreativen dann doch überzeugt. Das Album kommt jetzt nicht nur auf CD, sondern auch auf Vinyl... und zwar am 17.07.

Heute also der letzte Freitag, an dem wir theoretisch um 14.00 Uhr schließen. Aber Theorie und Praxis klaffen traditioneller Weise immer auseinander, deshalb auch heute wieder Chefbehandlung zwischen 16.00 und 18.00 Uhr, ohne Voranmeldung. Die Discy Kulturklinik erwartet Sie. Zur Behandlung und zur Prophylaxe insbesondere von Herz- und Hirnleiden!

Wir sehen uns!

P.S. Wer möchte, erhält von mir gerne eine Rechnung über eine CD i.H.v. 1,9 Milliarden Euro. Einfach nur mal um zu sehen, wie das so ausschaut. Zwischen Wertstellung und Storno ziehen wir dann frisches Kapital in die profitable Firma und bekommen sicher auch gute Kredite von jeder Kartoffelbank, die wir wiederum gewinnbringend anlegen. Klingt das absurd oder eher nach einem Kurzseminar in Finanzwesen? Die Kriminalität ist nicht das Problem der Wirtschaft, sie ist deren Treibstoff!
25.06.2020
Politics, Baby!

Nicht wenige fordern von mir mehr Kommentare zum politischen Geschehen in Landsberg. Nun ist es aber so, dass ich da nur selten Lust dazu habe und auf keinen Fall einen Senf absondern will, der vor mir vielleicht auch schon besser abgesondert wurde. Aber hin und wieder muss ich das machen, schlicht weil ich involviert bin oder weil es ein Thema ist, bei dem ich mir denke, a bisserl was weiß ich darüber auch. Die nicht-Landsberger werden möglicherweise bei folgendem Text nur Bahnhof verstehen und können daher auch weiterzappen. Aber es lohnt sich bis zum Ende zu lesen, denn außer einem Bahnhof kommt darin auch ein Flugplatz vor. Also auf geht´s:

Es wird in der Tat Zeit, dass in Landsberg das, was mein Lieblingsjournalist (jemand anders sagte Schreiberling, aber ich lege Wert darauf, dass ich mich selbst zu den Schreiberlingen zähle) ganz frisch in seiner wie häufig weitgehend kenntnisfreien, aber nicht minder belehrenden Art und Weise als Spuk bezeichnet, beendet wird und die Karten auf den Tisch kommen.

Wovon spreche ich? Im Jahre 2014 gab es viel Hoffnung, aber auch Befürchtungen im Hinblick auf das neue Stadtviertel "Am Papierbach" und es war viel die Rede vom urbanen Leben. Nun, da kann man ja viel darunter verstehen, man denke nur an die Banlieues von Paris. Die damalige Stadtbaumeisterin unternahm den Versuch, eine anonyme Wohnwüste zu verhindern, indem sie einen Prozess der Bürgerbeteiligung in Gang setzte, den der damalige OB Neuner wohl oder übel gut heißen mußte. Die Stadtbaumeisterin mußte kurz danach ihren Hut nehmen. Es darf über die Gründe spekuliert werden. Dummerweise sind die Bürger, die sich am Prozess beteiligten, nicht alle ausgewandert und nervten weiter mit Vorschlägen. Ganz schlimm dieses Pack, welches man als Kulturschaffende bezeichnet.

Es gab eine sogenannte Lenkungsgruppe, in die ich für die Kultur berufen wurde. Da ich aber, wie eben schon bemerkt, höchstens Schreiberling, ganz sicher aber nur Pille-Palle Schallplattenhändler bin und nur ganz zufällig etwas über Musik, Veranstaltungswesen und dergleichen weiß, sowie viel Zeit damit verbringe in der Hängematte zu liegen, dachte ich mir, ich hole jemand in diese Lenkungsgruppe der tatsächlich etwas von städtebaulichen Entwicklungsfragen versteht und überdies bereits viele Kommunen bei Kulturprojekten beraten hat. Und außerdem einiges weiß über Fördermöglichkeiten auf Landes-und Bundesebene. Kann ja nicht schaden, wenn man ab und zu mal einen Profi befragt.

Dieser Profi heißt Wolfgang Hauck und er begann sogleich mit dem was man in so einer Situation wohl am besten macht, nämlich mit einer qualifizierten Bedarfserhebung unter den Landsberger Kulturschaffenden. Denn wenn neu gebaut wird, ist es sicher nicht verkehrt darüber nachzudenken, was die Stadt denn tatsächlich braucht, außer Supermarkt und Kindergarten. Soll ja urban sein, hieß es! Nun kam bei dieser Erhebung etwas heraus, was man in Landsberg auch erahnen könnte, wenn man keine Erhebung gemacht hätte. Landsberg könnte einen neuen Saal für verschiedene Veranstaltungsformate (u.a. auch Konzerte, ja gerade auch Pop und Rockkonzerte) gut gebrauchen. Dieser Saal sollte größer als das Stadttheater und kleiner als das Sportzentrum sein und möglichst zentrumsnah liegen, sowie für ca 600-800 Besuchern Platz bieten.

Diese Erhebung wurde bei der Stadt eingereicht und löste sofort ein heftiges "auweia" im Bauchgefühl aus. Die Stadt beauftragte daraufhin ein unabhängiges Unternehmen, spezialisiert auf Bedarfserhebungen im kulturellen Bereich. Im Gegensatz zum Papier der Landsberger Kulturschaffenden (inkl Herrn Hauck) wurde diese Arbeit bezahlt. Dagegen ist natürlich nichts einzuwenden. Das Ergebnis von FranKonzept (so heißt diese Firma) kam zum nahezu identischen Ergebnis wie die Erhebung unter den Landsberger Künstlern und Kulturschaffenden. Einiges ging weit darüber hinaus. Aber davon will ich nicht auch noch anfangen.

Kurz gesagt, hätte die Stadt auf dieser Basis, ausgestattet mit einer Vision mit dem Investor gut verhandelt und wäre willens gewesen die Dinge auch voran zu treiben, dann könnte man sich nun bald auf ein Kulturquartier, z.B.auf ein Kulturzentrum a la Muffathalle oder dem Forum Fürstenfeld freuen. Oder auch auf ein Museum oder Dokumentationszentrum mit angeschlossenen Veranstaltungsräumen oder dergleichen. Stattdessen Überforderung an allen Ecken und Enden! Aber viel Bauchgefühl!

Somit kam es zur bayrischsten aller Fragen, quasi die Frage aller Fragen: "Braucht's des?" ...und auf "Braucht's des?" gibt es immer nur eine Antwort: "Na, g'wies ned!".

Damit's des aber gwies ned braucht wurden Fragen nach der Wirtschaftlichkeit aufgeworfen. Was interessant ist, denn Fragen nach der Wirtschaftlichkeit der Wohnungen, der Supermärkte, oder des Hotels an dieser Stelle werden weniger gestellt. Ist ja klar. Kultur rechnet sich sowieso nicht. Stimmt auch oft, gesellschaftlich gesehen jedenfalls nicht immer kurzfristig, das ist so ähnlich wie bei einem Kreisverkehr! Dabei wäre die Stadt zu keinem Zeitpunkt in der Pflicht gewesen für Kosten des Baus oder des Betriebs aufzukommen. Man hätte bei zielgeführter Verhandlung schlicht ein Gebäude bekommen können, welches die Voraussetzung zur Nutzung im Sinne der Bedarfserhebung gewährleistet. In welcher Form sich die Stadt dann daran beteiligt, anschiebt oder unterstützt, war nicht mal im Ansatz Thema! Stattdessen Querschüsse, Nebelkerzen, Ahnungslosigkeit! Und der Investor? Na was wohl? Schaut, dass er möglichst hohe kurzfristige Quadratmeterrentabiltät herausholt. Dafür kann man ihn nicht schelten... Trotzdem wären E+K bereit gewesen viel zu investieren und auch in Vorleistung zu gehen.

Man stelle sich also vor, es gäbe am Papierbach ein Kulturzentrum, fußläufig erreichbar für viele Landsberger Menschen. Für fast alle mit dem Fahrrad. Bushaltestelle und Bahnhof in der Nähe. Und bei der anvisierten Besucherzahl und der Nähe der Parkmöglichkeiten (Waitzinger Wiese, Inselbad durch neuen Lechsteg verbunden) wäre sicher auch kein Parkkollaps zu erwarten, selbst wenn ein Großteil mit dem Auto käme. Ein neues Verkehrskonzept angesichts des neuen Wohnraumes muss überdies ohnehin her.

Mit einem guten und attraktiven Programm wäre dieser Ort aussichtsreiches Kulturziel für Menschen aus dem Landkreis und aller benachbarten Landkreise. Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel würden profitieren. Vom durch Besucher ausgegebenem Geld würde die Stadt direkt und indirekt Einnahmen generieren.

Aber trotz reichlich Gutachten wußte man nicht, was man wollen soll. Einen Saal für Konzerte? Ja, aber bitte nicht zu viel davon und nicht zu hoch. 4,5m Raumhöhe muss reichen für professionelle Konzerte oder anders gesagt, eine Gitarre soll's schon sein, aber bitte nur mit drei Saiten... Politisch unterstützt wurden die Kulturschaffenden von Anfang an nur halbherzig. Ein echtes Zuckerl ist die Aussage des Kulturreferenten Flörke, dass so ein Veranstaltungsraum ja ohnehin viel besser in Penzing aufgehoben sei, nicht zuletzt wegen der besseren Verkehrsanbindung. Ich habe darüber nachgedacht und bin dem besseren Argument erlegen. Tatsächlich erreicht man Penzing aus der Katharinenvorstadt zwar eher nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad, aber durch Flugplatz und Hubschrauberlandeplatz eröffnen sich dort ungeahnte neue Möglichkeiten. Ich finde, man sollte auch darüber nachdenken, ob nicht auch andere Landsberger Einrichtungen in Penzing besser aufgehoben wären. Ich denke da ans Rathaus, das Inselbad oder die Stadtpfarrkirche. Eigentlich alles, außer dem Kochlöffel. Der muss bleiben, wo er ist. Das ist Gesetz!

So ist es nur recht und billig, wenn die Frage nach "Braucht's des?" endlich beantwortet wird und zwar von denjenigen, die nun die Entscheidung zu treffen haben. Sie tun mir ehrlich gesagt ein wenig leid und das meine ich gar nicht hämisch. Denn die jetzige Stadtführung ist eine andere als vor 6 Jahren und die Sache ist gelaufen. Die Chancen wurden längst schon verpasst!

Aber macht ja nichts. Kommt halt jetzt ein Hotel mit großem Frühstücksraum. Auch nicht schlecht. Und ob seit COVID-19 überhaupt irgendwann wieder Veranstaltungen wie Konzerte möglich sein werden, weiß auch kein Schwein.

Wir sehen uns dann jedenfalls 2035 in Penzing. Ich fliege von Memmingen aus!
19.06.2020
Ladies and Gentlemen: Bob Dylan!

Acht Jahre nach "Tempest" legt Robert Zimmermann aka Bob Dylan heute ein neues Album mit tatsächlich neuen eigenen Songs vor. Das ist ein historisches Ereignis. Denn erstmals überhaupt gibt es damit ein neues Musik-Album von einem Literaturnobelpreisträger. Aber auch ganz ohne Hype ist es ein bemerkenswertes Werk geworden. "Rough And Rowdy Ways" klingt nicht so rough and rowdy wie der Titel vermuten lässt. Zumindest nicht, was das Musikalische betrifft. Die Texte befassen sich allerdings durchaus mit der Roughness und dem Rowdytum, welches die Menschheit nun mal zu weiten Teilen ausmacht. Und letztlich leben wir ja wohl tatsächlich in einer Zeit, in der wirklich systemrelevant nur ist, wer über Leichen geht, im übertragenen wie im ganz reellen Sinn. Wer dem Plattenhändler nicht traut, sondern nur der SZ, liest diesen Artikel dazu.

Den Systemchange hin zu einer menschlicheren Gesellschaft, weg vom Anarcho-Kapitalismus proklamiert auch Neil Young nicht erst seit heute. Vor 46 Jahren nahm er ein Album auf, dass allerdings in erster Linie sehr Persönliches nach einer erfolgten Trennung thematisierte. Zu persönlich, dachte sich Mr. Young nachdem er das fertige Album hörte und darüber reflektierte. Es wurde daher bis heute nicht veröffentlicht. Mit Mitte 70 besitzt er nun die Souveränität "Homegrown" endlich auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Es gibt Menschen, die auf diesen Tag tatsächlich 46 Jahre gewartet haben. Geduld ist ja nicht in jeder Lebenssituation das richtige Mittel. Aber die Fähigkeit zur Geduld ist eine essentielle Sache!

Ob es Geduld ist, was derzeit gerade gefragt ist, Vernunft, Mut oder schlicht die richtige Strategie, sei dahingestellt. Ich glaube jedenfalls, dass so gut wie die staatlichen Hilfen und Konjunkturmaßnahmen vielleicht im Einzelnen gemeint sein mögen, wir insgesamt die falsche Richtung beibehalten. Ich befürchte, dass sich die Trends zu immer größeren und mächtigeren staatsgleichen Firmen weiter beschleunigen. Kleines Unternehmertum, Kunst und Kultur kommen in den gesellschaftlichen Betrachtungen vieler Politiker schlicht nicht vor. Und wenn, dann macht man sich kaum eine Vorstellung davon, was das bedeutet und inwieweit dies alles tatsächlich "systemrelevant" wäre. Nämlich für das System des gesellschaftlichen Zusammenhalts, für Integration (wer auch immer wohin hinein integriert werden soll), für Freiheit und Kreativität. Schlicht für die Möglichkeit das zu führen, was man im englischen ein "decent life" nennt. Frei von Ausbeutung, mit einem nicht übermäßigen aber soliden Ein- und Auskommen. Das Fundament bricht weg. Viele Kulturschaffenden werden noch sehr viel länger mit Berufsverbot und Einschränkungen zu kämpfen haben, als man das für wahr haben will.

Die allseits propagierte und in vielen Bereichen ja durchaus sinnvolle Digitalisierung wird sehr wahrscheinlich zu noch mächtigeren Monopolen führen, die darüber bestimmen, was uns als Kultur und "Lebensqualität" vorgesetzt werden soll, und wer darin eine Rolle spielen darf und wer nicht. Die Bürokratie wird wohl auch weiter zunehmen. Kleine bürgerschaftliche Einheiten wie sie sich in Innenstädten oder Stadtteilzentren darstellen, müssten sich nun dringend komplett neu erfinden und die Digitalisierung nutzen, ihr aber nicht vollends auf den Leim gehen. Ein schwieriger Balanceakt, nicht erst seit Corona! Eine für mich eine gute Nachricht ist, dass es vorerst wahrscheinlich in den immer gleicher werdenden Innenstädten großer Metropolen zu einem nie gekannten Kahlschlag kommen wird. Vielleicht das Ende der Starbuckisierung. Aber letztlich leiden darunter auch wieder hauptsächlich die Beschäftigten und nicht die Feudalherren des Immobilien- und Finanzwesens. Es gibt keinen echten Plan, wie man das alles auffangen will. Mehrwertsteuersenkung als Heilmittel? Hilft denen, die es sich leisten können ein neues Auto oder Haus zu kaufen. Legt man den Lebensmittelzuschuß in der Grundsicherung zu Grunde, spart ein Gering- oder Nichtsverdiener (also demnächst auch jeder zweite Künstler) im nächsten halben Jahr bei gleichbleibenden Lebensmittelpreisen sage und schreibe EUR 16,00! Immerhin EUR 2,66 im Monat. Muss man eigentlich mehr wissen über unser "System"? ... man könnte auch Bullshit-Jobs von David Graeber lesen, dann ahnt auch noch der Letzte wo das Geld in Wirklichkeit hingeht. Eine interessante Lektüre jedenfalls, mittlerweile auch als Taschenbuch erhältlich.

So lange es noch Musik, Literatur und Filme gibt, die nicht nur nach Marktgesichtspunkten entstehen. Solange man Künstler findet, die mit dem was sie tun, mehr sagen wollen, als "Kuck mal was ich kann" und mit deren Erzeugnissen andere Menschen tatsächlich in die Lage versetzt werden einen anderen Blickwinkel als den eigenen einzunehmen, solange machen wir weiter mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln. Im Discy Geimeindebau finden sich täglich aktualisierte Tipps, CDs, Vinyl, Bücher, DVDs und ein wenig Schnick-Schnack zur Bereicherung des eigenen Seelenlebens. Futter für Herz und Hirn! Im Gemeindebau gelangt man mit der Discy Kundennummer und der eMail Adresse. Jede(r) Elektropostempfänger(in) hat eine Kundennummer. Wer sie nicht kennt fragt! Der Gemeindebau erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wie auch? ...

Im Gemeindebau finden sich u.a. diese Musik-Themen, die ich hier nach Veröffentlichungstermin sortiert habe. Einiges wurde aufgrund der Corona Krise verschoben und taucht jetzt endlich auf. Ehrlich gesagt konnte ich jede Verschiebung auch nicht immer so richtig nachvollziehen. Aber: es ist und bleibt halt kompliziert!

So erschien also letzte Woche z.B.

Frazey Ford - U Kin B The Sun
CD und Vinyl

GoGo Penguin - GoGo Penguin
Erscheint als CD, Doppel-LP, und Ltd. Transparent Doppel-LP auf Blue Note Records am 05.06.

Norah Jones - Pick Me Up Off The Floor
CD und Vinyl, ab 12.06.2020 erhältlich

Und heute:

Neil Young - Homegrown
Nach 46 Jahren erscheint das legendäre Album, das NY fertig einspielte und dann doch "aus persönlichen Gründen" bis heute nie veröffentlichte. Ab 19.06. auf CD und Vinyl!

Phoebe Bridgers - Punisher
CD und Vinyl, ab 19.06.20

Bob Dylan - Rough And Rowdy Ways
jetzt doch: ein neues Album mit eigenem Material. Das erste seit, ach, das wisst Ihr doch alles selber! CD ab 19.06. und Doppel-Vinyl ab 17.07. Außerdem eine streng limitierte farbige Vinyl. Ihr könnt schonmal vorordern (Vinyl erst am 17.07.)

Ron Sexsmith - Hermitage
CD und Vinyl

und am 26.06. kommen:

Khruangbin - Mordechai
CD und ltd pink translucent Vinyl, ab 26.06.20

Rolling Stones - Living in a Ghost Town
Vinyl (10" orange, one-track), ab 26.06. erhältlich

Don Bryant - You Make Me Feel
CD und Vinyl

Depeche Mode - Spirits in The Forest
Waldbühnenkonzert Mitschnitt von 2018 CD/DVD und CD/BR Boxset, ab 26.06.2020 erhältlich

Maceo Parker - Soul Food
CD und Vinyl

Nadine Shah - Kitchen Sink
CD und Vinyl

Trixsi - Frau Gott
CD und Vinyl und farbiges ltd Vinyl

Hiroshi Yoshimura - Green
Re-Issue eines Japan Ambiet Klassikers auf CD und Vinyl

Frank Zappa & The Mothers Of Invention - The Mothers 1970
Limitierte 4 CD Box, erhältlich ab 26.06. Vorbestellung dringend empfohlen!!

Adrian Younge/Ali Shaheed Muhammad - Roy Ayers
aus der "Jazz Is Dead" Serie

Wie immer nehmen wir (Vor-)Bestellungen und Interessensbekundungen aller Art entgegen. Wir versenden oder hinterlegen zur Abholung. Im näheren Umfeld liefern wir gerne auch persönlich aus, so kommt man an die frische Luft!

Heute auch wieder Chefbehandlung von 16.00 bis 18.00 Uhr. Ohne Anmeldung. Man muss es nur aushalten von mir insbesondere über Dylan und Neil Young beschlaumeiert zu werden. Und da nun diese Woche ein paar "Lockerungen" verkündet wurden, die zb auch bedeuten, dass wir nicht ständig die lästige Maske tragen müssen, basteln wir an einem neuen Öffnungszeitenmodell, dass wir sehr wahrscheinlich zum 01.07. in Kraft setzen werden. Und damit wären wir nun endlich beim Cliffhanger für die nächste Elektropost angelangt.

Hasta la vista!
12.06.2020
was geht...?

Einige haben es bemerkt. Der Link zu den RSD Releases, den ich letztes Mal gepostet hatte, führte ins Nirvana. Also nicht ganz, denn von Erleuchtung keine Spur. Sorry, ich hatte schlicht nicht damit gerechnet, dass diese PDF so schnell schon wieder geändert wird. Denn es handelt sich hierbei um die eigentlich endgültige Releaseliste. Aber mit endgültig und ultimativ ist das so eine Sache. Was gestern noch sicher war, ist heute schon Makulatur. Also, damit Ihr einen Link habt, der immer aktuell ist und falls Ihr ihn noch nicht selbst gefunden habt: Bitte auf diese Seite klicken und dann nochmal bei "HIER". Dann wird das schon...

Wer heute Nachmittag vorbeischauen will und keine Angst vor Chefbehandlung hat, ich bin zwischen 16.00 und 18.00 Uhr sicher da und die Tür ist auf. Vormittags zwischen 10.00 und 14.00 Uhr natürlich auch. Wer außerhalb dieser und unserer derzeit sonst gültigen Öffnungszeit kommen mag, meldet sich bitte gerne an. Wir sind zwar meistens da und ein Anruf oder Klopfzeichen lohnt sich. Aber garantieren kann ich es nicht, genausowenig wie die Validität von Links zum RSD.

Aber Spaß beiseite. Der Ernst des Lebens veranlasst mich die Absage der drei (eigentlich vier) Konzerte, die nun im Theater noch anstehen würden offiziell zu verlautbaren.

Also weder LBT (19.06.), noch Enders Room (03.07.) noch Mulo Francel & Chris Gall (05.07.) werden an den geplanten Terminen stattfinden können. (die Europatournee von Hazmat Modine wurde längst auf Sommer 2021 verschoben).

Die Tickets werden erstattet oder können auch in Gutscheine umgewandelt werden. Zeitnahe Neuterminierungen stehen noch an. Da die maximal zulässige Besucherzahl aufgrund der Abstandsregel derzeit 50 Personen beträgt, werden diese Konzerte aller Vorraussicht nach gesplittet. Das heisst, aus einem Termin werden zwei, evtl sogar mehr. An einem Abend oder an mehreren Tagen. Je nachdem wie es Terminplanung, Nachfrage und Budget zulassen. Da teilweise pro Konzert bereits deutlich über 200 Tickets verkauft wurden, kann man sich ausrechnen, was man eigentlich ansetzen müsste. Aber auch hier gilt: was gestern galt, gilt heute vielleicht schon nicht mehr. Wir versuchen weiter das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen. Weitere Infos dazu erteilt das Stadttheaterbüro.

Als Trostpflaster hab ich mal ein paar aktuelle Anregungen zusammengestellt von Künstlern, die bereits zu Gast waren oder eigentlich in den letzten Monaten zu Gast gewesen wären, wenn es wie geplant gelaufen wäre. Viele dieser Incentives und noch viel mehr findet man im Discy Gemeindebau. Log-In mit KundenNr und hinterlegter eMail. Bei Fragen, fragen!

Jasmin Tabatabai/DavKlein Quintett - Jagd auf Rehe
Jasmin Tabatabai hat es zwischenzeitlich sogar in den Rolling Stone gebracht mit ihrem neuen Album mit DavKlein
CD

Tim McMillan/Rachel Snow - Reveries
Tim McMillan & Rachel Snow erstmals mit einem gemeinsamen Album
CD und Vinyl

Café Unterzucker - Nenn mich nicht mehr Häselein!
Café Unterzucker spielt Tierlieder für die humorbegabte Familie.

Carlos Cipa - neues Album
physisch leider erst im September

Souad Massi - nun geplant für November, sofern die Tour stattfinden wird.

Dreiviertelblut - verschoben auf 2021, dann aber richtig!!

Gerd Baumann - Das Schaf des Pythagoras
Gedichtband mit Illustrationen von Martin Kett

LBT - bald!! Infos folgen

Francel & Gall - wird neu terminiert

Nadia Reid - Out of my Province
Nadia Refreute sich über Besuch der neuseeländischen Premierministerin anläßlich des ersten Konzerts nach dem Lockdown
CD und Vinyl

Avishai Cohen - Big Vicious
Avishai Cohens neues Album ist unser Bestseller des Jahres bisher. Am 19.06. erscheint dann aber Bob Dylan's neues Album. Da kann man schon mal Platz machen auf der Pole Position.
CD und Vinyl

Le Bang Bang - Greatest Hits Vol. 1
CD zum 10-jährigen Jubiläum! .... quasi fast nur bei zu kriegen. Livestream aus der Unterfahrt am 27.05. s. Link

Stefano Bollani - Variations on Jesus Christ Superstar
Stefano Bollani dreht einen Musicalklassiker durch die liebevolle Bollani-Mangel
CD und Vinyl

Chris Gall / Bernhard Schimpelsberger - Myriad
CD und Vinyl

Christian Elin & Maruan Sakas - bekommen gute Kritiken, nicht nur von der Augsburger Allgemeinen

Enders Room - nun im Herbst, die limitierte Vinyl aber schon mal vorab bei uns erhältlich.

Flo - hach, Italien!

Ketil Björnstad - schreibt und spielt... bald auch wieder in LL

Stoppok - Wir arbeiten an einer besonderen Artgenossenproduktion 2020. Corona-Version sozusagen. Verfolgen Sie die Nachrichten! Unsere Nachrichten!

Infamis - neues Album mit dem grandiosen Titel "Heimat und Verwesung! ...auf Vinyl und CD.

So kann man sich evtl. doch etwas Konzertgefühl nach Hause holen, zumindest aber die Sehnsucht. Man kann in Erinnerungen schwelgen und sich freuen über das was geht und nicht ärgern über das was nicht geht.

Der Instore mit Balloon Pilot, ursprünglich für den 29. Juni geplant, kann natürlich auch nicht stattfinden. Im Laden dürfen sich derzeit nur 3 Personen gleichzeitig aufhalten. Wenn man die Band und das Personal nun noch mitrechnet, wären wir schon im Knast... Auch nicht schlecht, da gibt's wenigstens Grundeinkommen! Jedenfalls halten wir uns weiter an die Vorgaben, die allerdings bedeuten, dass wir eine andere Welt haben.

Zum Abschluss noch eine Denksportaufgabe an alle Schlaufüchse, insbesondere an die Experten aller Art. Ein Artikel, der 19% Umsatzsteuer enthält, müßte ab dem 01.07. nun um wieviel Prozent günstiger werden, wenn die Umsatzsteuer dann nur noch 16% beträgt?

Alle die es wissen, erhalten von mir den virtuellen Rechenschieber in Gold oder wahlweise ein Gutbild.

Einsendeschluss ist Montwoch, der 31. Juni.
05.06.2020
Neu Sortieren!

So einiges muss ja derzeit neu sortiert werden. So schlecht ist das gar nicht, auch wenn es teilweise aus bitteren Notwendigkeiten geschieht. Nichts tun war noch nie eine Option - obwohl, so zwischendurch muss man auch mal so richtig nichts tun können. Das gehört dazu! Beim Neusortieren fallen einem Dinge auf, die zwar dazu führen, dass am Schluß nicht mehr alles am selben Platz liegen mag, aber die Gesamtsituation muss nicht unbedingt schlechter sein als zuvor, vielleicht einfach nur anders.

Neu sortiert sind bei uns zumindest vorläufig die Öffnungzeiten. Das ist natürlich ein heikler Eingriff. Wir unterliegen derzeit Vorschriften, die es während der Öffnungzeiten nicht ganz leicht machen eine unbeschwerte Atmosphäre zu kreieren. Sobald sich das wieder ändert, ändern sich sicher auch wieder unsere Öffnungszeiten. Es zeigt sich, dass wir durch die starke Einschränkung nicht ganz falsch gelegen haben. Denn einige Läden, die vor Wochen mit großem und durchaus verständlichem Hurra wieder zum "davor" zurückgekehrt waren, sind nun dabei zurück zu rudern. Wir rudern lieber nach vorn. Das ist so ein Psychoding. Die eingeschränkten Öffnungszeiten geben uns Gelegenheit die restliche Zeit sinnvoll zu nutzen. Z.b. um Kunden nach Vereinbarung zu empfangen und ihnen die Zeit zu geben, die wegen der Begrenzung der Kundenanzahl im Laden sonst so gar nicht selbstverständlich ist. Wer also in aller Ruhe kommen möchte, vereinbart bei uns telefonisch oder per eMail eine Privataudienz. An dieser Stelle danke an alle, die das bisher auch schon genutzt haben. It's been a pleasure! Grundsätzlich gilt: Wir versuchen immer da zu sein, wenn das auch tatsächlich gewünscht wird. Man würde sich aber in die Tasche lügen, würde man nicht zur Kenntnis nehmen, dass sich das Publikumsverhalten seit COVID-19 stark verändert hat. Und wer schon mal in einem Laden oder in einer Gastronomie stehen musste und sich nur ganz peripher Kunden oder Gäste zeigten, weiß wovon ich rede. Leerlauf ist der Tod aller Dinge.... Es gibt Jobs, in denen Arbeit als Bedrohung betrachtet wird. Wir sehen das fundamental anders.

Einige unserer Kunden, die sonst regelmäßig im Laden vorbeischauen, wurden nun zu Versandkunden und -kundinnen. Auch dafür danke, dass Ihr alle so flexibel seid und uns nicht hängen lasst, nur wegen so einem kleinen beschissenen Virus.... Das gibt uns Gelegenheit zu beweisen, dass Bestellungen "im Internet" auch persönlich und individuell ablaufen können. Ich sagte es bereits: es wird keinen anonymen Discy Webshop geben. Es gibt reichlich von dieser Sorte. Wir können mehr als das... ganz sicher!

Neu sortiert wurde auch der Record Store Day 2020. Nun aufgeteilt in drei Termine. 29.08., 26.09., und 24.10. Was wann erscheinen wird, erfährt man mit Hilfe dieser PDF. Wer Wunschlisten abgegeben hat, wird von uns direkt informiert. Denn in dieser Liste fehlen nun einige Artikel im Vergleich zur ursprünglichen vom April. Diese Platten erscheinen fast alle schon in Kürze, nun unabhängig vom RSD. Wer fragen hat, meldet sich bitte jederzeit.

Der Discy Geimeindebau ist nun auch nicht nur neu sortiert, sondern bietet ab sofort sogar eine Sortierfunktion. Im Gemeindebau bieten wir seit neuestem stets und täglich aktualisiert Tipps zur gepflegten Unterhaltung für Herz und Hirn. Log-In in den Gemeindebau mit Hilfe der Kundennummer und der bei uns hinterlegten eMail Adresse. Vom Besuch des Geimeindebaus erfährt weder Facebook, Google, Amazon, der Pfarrer oder die Mama. Den Gemeindebau gibt es nicht um Daten zu sammeln und diese dann weiterzuverscherbeln oder Überwachungsoftware zu installieren. Den Gemeindebau gibt es ausschließlich für Discy-Kunden. Und wer meint ich mache Witze, liest bitte dieses Buch hier.

Christopher Wylie - Mindf*ck
Das muß man wissen über Cambridge Analytica und die sozialen Netzwerke, Trump, den Brexit und die neuen Rechten...

Christopher Wylie arbeitete für Cambridge Analytica. Und das nicht als Praktikant! Seine Enthüllungen waren Anlass zu Untersuchungen im britischen Parlament und im US Kongress. Er war derjenige, der die Firma zu Fall brachte. Aber das Konzept und die Möglichkeiten, die diese Firma nutzten, leben weiter und beeinflussen tagtäglich unser Meinungsbild und das unserer Nachbarn. Da wir uns ja alle im Internet bewegen und so gut wie alle soziale Netzwerke nutzen, da wir uns alle fragen, wie es sein kann, dass Donald Trump Präsident wurde, da wir uns alle fragen, warum manche Menschen derart aufgestachelt, hass- und angsterfüllt durch die Welt gehen. Dieses Buch bietet ein paar Antworten. Aber noch mehr Fragen. Zum Beispiel die essentielle Frage nach Information, Demokratie und Freiheit im Zeitalter der Globalisierung und des Internets. Lesen! Wichtig!!

An der Tradition unseres Vinylaktionstages, des BLLACK FRIDAY, jeden ersten Freitag im Monat halten wir fest. So auch heute 10% Rabatt auf Vinyl, ausgenommen für Kundenbestellungen, ausgenommen Versand und ausgenommen Kreditkartenzahlungen. Und heute, um auf unsere eingeschränkten Öffnungszeiten zurückzukommen, ein kleines Zuckerl zum BLLACK FRIDAY obendrauf. Wir sind heute auch zwischen 16.00 und 18.00 da. Ohne Voranmeldung!

Neu sortiert werden auch die Termine im Stadttheater Landsberg. Das Theater braucht allerdings noch etwas Zeit, um die neu erforderlichen Auflagen zum Durchführen von Veranstaltungen rechts- und gesundheitssicher auf das Haus herunterzubrechen. Daher bitte ich noch um etwas Geduld. Ich hoffe, nächste Woche dazu mehr sagen zu können.
22.05.2020
Days of Wine And Roses

Wieder was gelernt in dieser Woche! In der Pandemie ist es am wichtigsten zu wissen, wann Urlaub ist. Es geht eben nichts über ein Staatswesen von Beamten für Beamte! Aber nicht, dass ich jetzt neidisch wäre. Im Gegenteil! Ich brauche nämlich gar keinen Urlaub, war noch nie nötig. So erholt wie ich von der Arbeit bin, betritt niemand sein eigenes Wohnzimmer - und wenn ich noch einen draufsetzen will, dann mache ich dazu noch Urlaub vom Ich mit einer prima Flasche Wein oder dergleichen. Kommt Ihr mir nur heim aus Dubai, Ko Samui oder Ischgl! ...dann vergleichen wir!

Letzte Woche wäre in dem, was wir allenfalls noch als Paralleluniversum wahrnehmen eine schöne Woche im Stadttheater zu Ende gegangen. Diese hätten wir dem fabelhaften Gerd Baumann gewidmet. Zwei Konzerte mit Dreiviertelblut und eine Lesung mit Marcus H. Rosenmüller, sowie der Abend mit Gerd Baumanns neuer Parallelcombo "Parade" wären wunderbare Veranstaltungen gewesen. Es wären Abende der Begegnung geworden, man hätte Bekannte getroffen oder neue Bekannte gemacht. Nichts war´s....

Danach wäre ich mit der Gattin nach Hamburg gereist, wo zufällig Nick Cave mit seinen Bad Seeds aufgetreten wäre. Am Sonntag wäre ich zum Nick Mason Konzert nach Nürnberg gefahren und ich hätte einen sehr guten Platz gehabt. In beiden Fällen hätten wir Freunde und Bekannte getroffen, die man sonst auch nicht jeden Tag sieht... auch damit war nichts... und so geht´s ja nicht nur uns, sondern der ganzen Welt.

Wir inszenieren keine Orte der Begegnung mehr und wir nehmen auch an keinen mehr Teil. Das soziale und kulturelle Leben nimmt sich zurück, nicht freiwillig, sondern notgedrungen. "Live-Kultur" gibt´s jetzt im Stream. Jeder für sich und alle für Keinen! Da fühlt man sich wohl und spürt keinen fremden Atem. Und eine Flasche Wein steht auch noch rum. Möglich, dass auch wir im Stadttheater demnächst ein paar Streams anbieten werden. Nicht als Ersatz fürs Konzert, sondern als Notfallmedikation, um wenigstens ein wenig von dem zu spüren, was hätte sein können und definitiv wieder sein soll. Dazu aber nächstes Mal mehr...

Trotzdem glaube ich, dass es eine gute Idee ist, wenn nun alle versuchen so gut es geht dem Virus aus dem Weg zu gehen und keine darwinistischen Ideen von natürlicher Selektion oder immunsystemrelevanten Widerstandskräften zu verschwurbeln, während man gleichzeitig nur ein sehr sehr kleines Licht im Universum ist...

Wer jetzt wie ich viel daheim bleibt oder gerade am Urlaubsort nicht ins Restaurant kann, weil der vegane Untergrundkoch dieses gerade in die Luft gespengt hat (es stand im Verdacht Spuren von Eiweiß zu enthalten) kann auch Urlaub im Discy Gemeindebau machen. Auch in dieser Woche haben wir dort wieder eine ganze Reihe von kulturellen Möglichkeiten aufgelistet, zum Hören, zum Lesen oder zum Schauen. In den Gemeindebau gelangt man mit der Discy KundenNr und der eMail-Adresse auf die man diese Elektropost abonniert hat. Wer seine KundenNr nicht kennt, schaut auf eine seiner Rechnungen oder fragt nach...
Was der Geimeindebau sein will, habe ich in meiner Elektropost v. 08.05. erklärt.

Besonders wichtig für alle Neil Young Junkies: am 19.06., also just am selben Tag, an dem auch Bob Dylan´s neues Werk erscheint, kommt von Mr. Young ein Album, welches bereits vor 46 Jahren aufgenommen wurde und fertig zur Veröffentlichung war. Nur, das der Künstler sich schlicht anders entschied. "Homegrown" heißt diese Albumlegende von der jeder echte Neil Young Fan schon viel gehört hat, nur nicht das Album selbst. Ab sofort kann es vorbestellt werden. Auf CD und Vinyl...

Neil Young - Homegrown
Nach 46 Jahren erscheint das legendäre Album, das NY fertig einspielte und dann doch "aus persönlichen Gründen" bis heute nie veröffentlichte. Ab 19.06. auf CD und Vinyl!

Da meine Damen im Laden immer mal wieder gehörig die Schnauze voll haben von mir und meiner Besserwisserei und weil ich ein mitfühlender Mensch bin, steigere ich das Daheimsein nächste Woche tatsächlich bis zum Maximum. Ich habe mir vorgenommen vier ganze Tage lang den Laden nicht zu betreten, keine Mails zu checken oder zu schreiben, keine sozialen Netzwerke zu nutzen und ausschließlich Papiernes zu lesen, Musik zu hören, im Garten auch mal den Vögeln zu lauschen und den Rosen beim wachsen zuzuschauen. Obwohl, lieber ist mir der Koriander. Denn ich bin koriandersüchtig und deshalb in Therapie! Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Nächste Woche daher keine Elektropost, zumindest nicht von mir. Freitag und Samstag nerve ich dann doch wieder im Laden, und zwar ausnahmslos alle, die es aushalten. Apropos Laden: wir halten weiter fest an unserem derzeitigen Modell, welches aus reduzierten Öffnungszeiten (s. das Ende dieser Mail), Terminen nach Vereinbarung und Versand besteht. An die Maskenpflicht kann man sich nicht gewöhnen, wohl aber nehmen wir sie ernst. Das bedeutet aber, niemand wird 5 Tage die Woche, 8 Stunden am Tag im Discy mit Maske verbringen müssen. Eher mache ich Urlaub in Ischgl! Die maximale Anzahl an Personen, die sich derzeit im Laden aufhalten dürfen beträgt außer dem Personal: drei! Wer also keine Warteschlange riskieren möchte und wirklich Zeit haben will im Laden, um auch mal länger dort zu verweilen, außerdem auf Personal treffen möchte, dass nicht gleichzeitig Einlaßkontrolle spielen muss, meldet sich zur Privataudienz an. Wir sind total schmerzfrei was das betrifft und vereinbaren gerne auch Termine am Abend oder am Wochenende. Einfach fragen: wenn wir nicht können oder wollen geben wir entsprechend ehrliche Antworten. Weiterhin versenden wir täglich und überallhin. Und bedanken uns bei allen, die uns in dieser seltsamen Phase unseres irdischen Zwischenspiels derart herzerwärmend unterstützen. ....

Jetzt aber doch nochmal zurück zu Ischgl! Lois Heckenblaikner ist Fotograf. Sozio-Fotograf .... Er hat bereits die volkstümliche Musik mit Bildern erklärt und das Leben hinter den Bergen. Nun hat er auch einen zuckersüssen Bildband über Ischgl erstellt. Erhältlich ab 29.05. Aber Vorsicht: Kann Spuren von Wahrheit enthalten!

Lois Heckenblaikner - Ischgl
Ohne Worte! Voraussichtlich ab 29.05. lieferbar...

Auf ARTE gibt es in der Mediathek gerade eine recht passable Doku über eine meiner Lieblingscombos: The Kinks!
Sehenswert! Eine französische Produktion, in der der Ausdruck "troubles-faites" im Titel vorkommt, aus dem dann in der deutschen Übersetzung sehr frei "die bösen Jungs..." wurde. Da dreht es mir ehrlich gesagt meinen Bildungsbürgermagen um. Dieser Übersetzungquark im Titel muss einem aber nicht den Spaß an dem Film vermiesen.
15.05.2020
We know who you are!

Nun sind wir also schon seit bald zwei Monaten im Ausnahmezustand. Zeit für eine Zwischenbilanz.

Bisher sind wir ganz gut durch die Krise gekommen. Was uns natürlich wirklich fehlt ist alles was mit dem Livemusik-Segment zu hat. Es wissen ja vielleicht nicht alle, aber ein Teil unserer Tätigkeiten war immer schon der Verkauf von Tonträgern bei Konzerten. Wir machen sowas im Auftrag von Künstlern, Agenturen oder Labels wie zb ECM vorwiegend im Münchner Raum. Es fehlen nicht nur die Einnahmen, es fehlt auch das Erlebnis. Denn manche dieser Verkäufe sind rein BWL-mäßig gar nicht rentabel. Da wir aber gerne das tun, was wir tun, haben wir Spaß daran, Teil dieser Gemeinschaft zu sein und ein tolles Konzert kann eine noch so schöne Renditekurve vollkommen belanglos aussehen lassen.
Man trifft viele wunderbare Menschen. Nicht nur Musiker, sondern auch diejenigen, die hinter den Kulissen dafür sorgen, dass es solche Abende überhaupt gibt. Wir müssen alles dafür tun, dass wir solche Abende bald wieder unbeschwert genießen können. Aber es ist auch klar, dass man dies nicht mit der Brechstange erreichen wird.

Dank unseres unglaublich treuen und empathischen Publikums (ja, Sie sind gemeint lieber Leser, liebe Leserin) halten wir den Kopf aber ganz gut über Wasser. Eigentlich logisch. Wenn man nicht raus kann, dann holt man sich die Kultur eben verstärkt ins Haus. Das das soviele gerade in dieser schwierigen Zeit über uns machen und nicht bei der nach Weltherrschaft strebenden Datenkrake, erfüllt uns mit Freude und Dankbarkeit! Viele bedenken uns zur Zeit auch mit aufgerundeten Zahlungen oder schlicht mit Solidaritäts- spenden. Für Euch habe ich eine Nachricht: We know who you are! ...und wir werden ganz sicher Wege finden, um uns bei Euch zu rächen! Versprochen ist versprochen!

Vielleicht ist es ja nun auch ganz interessant, was bei uns in den letzten Wochen seit Beginn des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen am häufigsten bestellt und gekauft wurde. Insgesamt muss man sagen, haben wir ja ein sehr individuelles Publikum, so dass die Lage vielschichtig und differenziert bleibt. Der Discy Kunde ist nicht unbedingt das, was man einen Herdenmensch nennen könnte, da kann ich noch so viele Kaufbefehle aussprechen. Und das ist gut so. Wäre es anders, würde mich das eher misstrauisch machen.
Manchmal funktioniert es aber doch. So hat mein Rüffel i.S. Jovanotti tatsächlich Früchte getragen und Lorenzo hat es tatsächlich in die Discy Corona Top10 geschafft. Hier nun also Listen mit bestverkauftem Material v. 18.03. bis 14.05.2020:

MUSIK (CDs und Vinyl zusammengefasst)

1, Avishai Cohen - Big Vicious

2, The Strokes - The New Abnormal

3, Dota - Kaleko

4, Jovanotti - Lorenzo Sulla Luna

5, Hugh Masekela & Tony Allen - Rejoice

6, Pearl Jam - Gigaton

7, Lucinda Williams - Good Souls Better Angels

8, Bukahara - Canaries in a Coalmine

9, Chris Gall & Bernhard Schimpelsberger - Myriad

10, Tamikrest - Tamotait

...aber eigentlich war die Nummer 1 die Discy Blind Box. Ich hätte nie gedacht, dass sich soviele auf diese Blindverkostung einlassen würden. Und es gibt auch schon einige Wiederholungstäter. Das freut mich sehr...


BÜCHER (Sachbuch, Belletristik gemischt)

1, Thomas Steinfeld - Italien

2, Hari Kunzru - Götter ohne Menschen

3, Monika Helfer - Die Bagage

4, Liza Cody - Gimme More

5, Lily Brett - Lola Bensky

6, Jon Savage - Sengendes Licht...

7, Ritger Bregman - Utopien für Realisten

8, Hilary Mantel - Wölfe

9, Patti Smith - Im Jahr des Affen

10, Albert Camus - Die Pest


FILM (Spiel- und Doku)

1, James Mangold - Le Mans 66

2, Bong Joon-ho - Parasite

3, Ron Howard - Pavarotti

4, Woody Allen - A rainy day in New York

5, Monty Python - Das Leben des Brian

6, Arthur Penn - Alice's Restaurant

7, Robin Lutz - M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

8, Stanley Nelson junior - Miles Davis: Birth of the cool

9, Christian Schwochow - Deutschstunde

10, Le Chang-dong - Burning


KINDERPROGRAMM (ois)

1, Tomi Ungerer - Das große Liederbuch

2, Anke Kuhl - Manno! (Buch)

3, Café Unterzucker - Nenn mich nicht mehr Häselein! (CD)

4, Marc-Uwe Kling - Das Neinhorn (Buch)

5, Marko Simsa - Beethoven für Kinder Buch&CD

6, Ellis Kaut - Pumuckl div. Folgen auf (CD & DVD)

7, Anke Stelling - Freddie und die Bändigung des Bösen (Buch)

8, Disney - die Eiskönign (2 DVD)

9, Rotraut Susanne Berner - Wimmlingen bei Tag und Nacht (Buch)

10, Britta Teckentrup - Sechs Beine oder mehr: Die Wunderwelt der Insekten und Spinnen (Buch)


Letzte Woche hatte ich den Discy Gemeindebau vorgestellt. Hier im Elektropost Archiv nachzulesen. Und dabei kam es neben viel positivem Feedback wie erwartet auch zu kleineren Mißverständnissen. Und wie erwartet zu solchen, mit denen ich nie gerechnet hätte. Also: natürlich kann man mit uns weiter so kommunizieren wie bisher. Man kann anrufen, Mails schicken oder in den Laden gehen. Man muss auch nicht seine Kundennummer wissen, um weiter Kunde zu sein. Man braucht tatsächlich gar keine Kundennummer, um weiter einkaufen zu können. Die Elektropost wie bisher wird es weiter geben. Man muss sich auch nicht mal in den Gemeindebau einloggen. Man kann´s auch lassen. Wir versuchen damit nur ein Zusatzangebot zu schaffen. Die darin enthaltene Merkzettelfunktion ist eine Kann-Funktion, sicher keine Muß-Funktion! Was wir definitiv nicht wollen ist vorformatiertes Leben! Und der Gemeindebau ist kein Beitrag zur Einschränkung von Freiheitsrechten...

Aber ich glaube das wird sich einspielen. Jedenfalls sind wieder einige Titel mehr drin. Unserer Meinung Hörens-, Lesens-, oder Schauenswertes. Auch mehr Tipps für Kids sind drin. Und es werden täglich mehr. Bald wird es auch eine Sortierfunktion geben. Aber bitte nicht alles auf einmal. Unterwieselharing wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Bereits drin im Gemeindebau ist His Bobness mit dem nun doch bereits für Juni angekündigten neuen Album:
Bob Dylan - Rough And Rowdy Ways
jetzt doch: ein neues Album mit eigenem Material. Das erste seit, ach, das wisst Ihr doch alles selber! CD ab 19.06. und Doppel-Vinyl ab 17.07. Ihr könnt schonmal vorordern

Ganz frisch und bereits da: Teskey Brothers - Live Vinyl . Wer die Teskey Brothers noch nicht kennt! Es wird Zeit!
Teskey Brothers - Live At The Forum
Vinyl ab 15.05., CD ab 29.05.20

Frisch auch neue Biographien über

Joni Mitchell
David Yaffe - Joni Mitchell

oder

Ringo Starr
Nicola Bardola - Ringo Starr
Ein Portrait zum 80. Geburtstag des ex-Beatle

And now for something completely different. Denn was wir wirklich brauchen in diesen Zeiten ist: Klarheit.
08.05.2020
Wir präsentieren: den Discy Gemeindebau!

Heute also mal wieder BLLACK FRIDAY. Unser Vinylaktionstag. 10% auf Vinyllagerware. Und es lohnt sich, es kam diese Woche einiges frisch rein, zb auch schon von Haus aus etwas günstigere Scheiben von Grönland Records, mit ein paar Krautrock- und Electronikperlen aus Deutschland, wie zb von Neu!, Harmonia, Holger Czukay usw. Aber auch sonst habe ich mir erlaubt, die Regale um ein paar lange nicht gesehene Perlen anzureichern. Aber Achtung: heute nur von 10.00 bis 14.00 Uhr. Nachmittags nur gegen Voranmeldung, sprich nach Vereinbarung.
Hier je ein Beispiel für eine richtige und eine falsche Voranmeldung (ich weiß, das Leben ist kompliziert).

Falsch: Hey, ich komme in einer halbe Stunde, bis später!
Richtig: Liebes Discy Team, ich würde gerne um ca 15.00 Uhr kommen. Geht das? .... und dann Antwort abwarten. Auch falsch wäre, sich für 15.00 Uhr anmelden zu wollen, wenn es schon 14:55 Uhr ist. Also bitte gebt uns Vorlauf. Und ja, man darf sich auch telefonisch anmelden. Da bekommt man meist gleich eine Antwort! ...Vielen Dank!

Außerdem stelle ich nun eine Weltneuheit vor. Und zwar den Discy Gemeindebau auf discy.de. Ein besonderer Service für die geschätzte Stammkundschaft und eine Ergänzung zur Elektropost wie wir sie bisher kennen. Man kann im Gemeindebau ab sofort stets aktuelle Tipps unserer Belegschaft abrufen. Noch ist das quasi die Beta-Version. Sprich, wer sich einloggt ist ein Versuchskarnikel. Aber keine Sorge, es wird sicher nicht weh tun und auch die Internetleitung wird nicht zusammenkrachen. Auch die Altersvorsorge bleibt unberührt, denn es kostet auch nichts extra. Es kann nur sein, dass man sich vielleicht nicht gleich auskennt, oder irgendwas noch nicht so gut funktioniert, weil wir Mist gebaut haben. Dann bitte höflich nachfragen, falls zur Lebensplanung gehört ein angenehmer Mensch zu sein. Falls man es aber vorzieht lieber ein penetrantes, miesepetriges Arschloch zu sein, kann man alternativ auch einen öffentlichen Shitstorm lostreten... Das bleibt also Geschmackssache.

Im Discy Gemeindebau kann man sich Merkzettel erstellen und diese sodann an uns versenden. zb als fixe Bestellung, als Anfragen etc. Dazu bitte einfach noch ein paar Zeilen dazu schreiben mit den entsprechenden Fragen und Handlungsanweisungen an uns.

Warum so? Weil wir im Gespräch bleiben wollen und jede Order und jede Anfrage individuell bearbeiten wollen. Wir sind kein anonymer Logistiker. Davon gibt es schon genug.

Man kann den Gemeindebau aber auch einfach als Unterhaltung verstehen. Alle Links verweisen auf Künstlerwebsites, Videos, Podcasts oder interessante journalistische Beiträge zum gelisteten Artikel.

Hier kann man Revue passieren lassen, was in den Elektropostbeiträgen teilweise bereits anmoderiert wurde. Man kann sich die darin enthaltenen Tipps sozusagen stripped-down nochmal zu Gemüte führen ohne das Epplesche Geschwurbel aushalten zu müssen.

Allerdings ist der Gemeindebau tatsächlich nur den Discy Kunden vorbehalten. Was ist jetzt ein Discy-Kunde? Nun, ein Discy-Kunde ist ein Mensch, der bei uns schonmal was gekauft hat und das im Idealfall auch regelmäßig tut. Wer den Gemeindebau unterstützen möchte, anstatt oder zusätzlich zu seinen Einkäufen schickt uns eine Zahlung in selbstgewählter Höhe einmal oder regelmäßig per PayPal an info@discy.de.

Der Gemeindebau ist eine im fortgeschrittenen Digitalkapitalismus vergleichsweise unbunte Veranstaltung ohne Padauz und Pling Pling. Es ist mehr so ein sozialistischer Zweckbau. Manchmal ist das aber genau das richtige, v.a. dann, wenn man von Verfolgung durch Pop-Ups und Tracker verschont bleiben will. Diese Seite finanziert sich selbst und tut daher auch nicht so, als ob sie mehr wäre als das was sie ist. Wir sammeln keine Daten und geben Dritten keinen Zugriff auf die dort stattfindenden Aktivitäten. Alles bleibt unter uns. Von daher vielleicht eher doch kein Sozialismus. Mehr Beichtstuhl...

Um den Gemeindebau zu betreten braucht man lediglich die persönliche Discy Kundennummer und die dazu bei uns hinterlegte eMail Adresse. Die Kundennummer steht zb auf unseren Rechnungen. Oder man fragt einfach nach....

Aktuell findet man im Discy Gemeindebau derzeit diese Tipps:

Car Seat Headrest - Making A Door Less Open
CD und Vinyl

Moby - All Visible Objects
CD und Vinyl

Jason Isbell & The 400 Unit - Reunion
CD und Vinyl

Norah Jones - Pick Me Up Off The Floor
CD und Vinyl, ab 12.06.2020 erhältlich

Adrian Young & Ali Shaheed Muhammad - Jazz is Dead 001
CD und Vinyl

Doldinger/Passport/Udo Lindenberg - Motherhood
CD und Vinyl

Jon Savage - Sengendes Licht, die Sonne und alles andere: Die Geschichte von Joy Division
Buch

Patti Smith - Im Jahr des Affen
Buch

Aber auch noch viel mehr...
05.05.2020
...zur Sonne, zur Freiheit!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die in der letzten Woche erstmals nach dem Lockdown wieder den Weg zu uns gefunden haben. Es war wirklich schön, mal wieder die Ladentüren öffnen zu können und einige der gewohnten Kontakte live zu erleben und wenigstens im Ansatz das zelebrieren zu können was wir sind. Ein Treffpunkt, ein sozialer Ort. Social Nearness. Mit Einschränkungen allerdings, leider....

So nervt das Vermummungsgebot gewaltig. Ich hoffe sehr, dass diese Maßnahme unter´m Strich mehr Positives als Negatives hervorbringt. Sicher kann man sich mal kurz eine Maske ins Gesicht ziehen und einen Laden oder noch besser eine Bank betreten. Das hat ja in gewissen Kreisen Tradition. Aber was man dabei scheinbar vergessen hat ist: das Personal! Das kann schon mal passieren, wenn man in hohen Türmen mit exzellenter Internetverbindung weilt und sich das nächste Steuerparadies schon mal virtuell anschaut. Da verliert man schnell mal den Blick für´s darunter. Es ist nämlich ein Unterschied, ob man sich kurz mal die Maske ins Gesicht zieht und stumm einen Laden betritt, um wie es ein New Yorker Liquor Store Besitzer formuliert hat: "(to) buy your shit and leave immediately", oder ob man damit 8 Stunden, mindestens 5 Tage die Woche ständig konversierend an der Kasse verbringen soll. Es sinkt dabei nicht nur die Motivation, sondern auch der Sauerstoffgehalt. Wer gerade noch so ohne Monoxidvergiftung danach wieder ins Freie tritt, braucht eine Weile bis er sich wieder als Mensch fühlt. Aber was tut man nicht alles für die Volksgesundheit?

Solange es eine Maskenpflicht gibt, werden wir defintiv nicht zu den alten Öffnungszeiten zurückkehren. Egal wie das andere handhaben. Wer dahinter verweigerte Dienstleistung vermutet, kann uns von mir aus vor dem jüngsten Gericht des Neokapitalismus verklagen. Ich finde man sollte in jeder Lebenssituation immer die verschiedenen Möglichkeiten in Betracht ziehen, die Optionen prüfen. Wenn irgendwann mal Hartz IV bei offenem Fenster und einem Kasten Bier eine auch-nicht-ganz-so-schlecht-Option werden sollte, dann ist das halt so...

Aber eigentlich sind wir ja im Gegenteil extrem dienstleistungsbereit. Wir bekommen immer noch jeden Tag sehr viele Bestellungen, die wir auf den Versandweg bringen dürfen. Außerdem wurde auch der Discy Bereitschaftsdienst schon mehrfach in Anspruch genommen. Wir öffnen gerne nach Vereinbarung. Quasi Privataudienz in Ruhe und ohne Zeitdruck. Auch für diese Woche gibt es schon wieder Anmeldungen. Je früher die Anmeldung, desto wahrscheinlicher, dass es auch klappt. Denn wir sind nicht ständig im Laden, wir liefern zb ja auch persönlich aus oder liegen faul auf dem Sofa! Denn wie sagte Herta bereits in den Känguru-Chroniken sinngemäß: "Wie könntest Du je eine richtig gute Idee haben, wenn Du nicht zwischendurch auch mal so richtig nüscht machst...?"

Was auch aufgefallen ist die letzten Tage: Das betrifft nun alle, die gern mit längeren Wunsch-und Suchlisten kommen. Wir kümmern uns da natürlich auch gerne darum. Aber es ist derzeit nicht so ganz einfach, da man ja immer im Blick haben muss, ob nicht jemand schon wieder zu lange vor der Türe warten muss. Um solche unentspannten Situationen so oft es geht zu vermeiden, bitten wir daher darum, uns solche Such- und Wunschlisten vorab schonmal per Mail zu schicken, um im Idealfall 1-2 Tage Zeit zu haben, sowas dann auch wirklich sachgerecht abarbeiten zu können. Die allfälligen Entscheidungen können natürlich im Zweifelsfall immer noch ambulant und vor Ort getroffen werden.

Eine Entscheidung wurde auch bezüglich des Record Store Day 2020 getroffen. Zunächst wurde er verschoben auf den 20. Juni, nun aber abgesagt. Anstelle des RSD treten nun drei Tage, die man RSD Drops nennt. Und zwar am 29. August, 26. September und 24. Oktober. Ich habe noch nicht genügend Rückmeldungen der betetiligten Vertriebe, weiß also auch noch nicht viel mehr als das, halte Euch aber natürlich auf dem Laufenden. Die bis jetzt hinterlegten Wunschliste behalte ich natürlich vorerst. Hier die offizielle Meldung dazu.

Vorbestellungen zu raren Vinylveröffentlichungen der nächsten Zeit, RSD hin, Drop her, nehme ich natürlich jederzeit entgegen.

Zum Beispiel dafür:

Rolling Stones - "Living In A Ghost Town" als orangefarbene 10" (Preis ca. EUR 13,00)
ab 26.06. erhältlich

Paul Weller - "On Sunset" (neues Album alt ltd purple Vinyl, Preis ca. EUR 25,00)
ab 12.06. erhältlich

Ingesamt vier Vinyl-Preziosen von Prince stehen an am 26.05.:
- One Nite Alone... (Solo Piano) auf purple Vinyl ! Re-Issue des 25. Studioalbums. Es erschien ursprünglich am 14. Mai 2002. "Solo Piano and Voice by Prince"

- The Rainbow Children - Re-Issue des 24. Studioalbums als limitierte Doppel-LP in Crystal Clear Vinyl. Plus "Rainbow-Slipmat".

- One Nite Alone... Live! Re-Issue, ebenfalls aus 2002! 4-LP-Set mit der New Power Generation auf Purple Vinyl.

und das besondere Schmankerl:

- One Nite Alone... The Aftershow 2 x purple Vinyl ! Eine Zusammenstellung von Mitschnitten von Princes Aftershow-Konzerten, wie er sie häufig noch nach seinen regulären Konzerten nach Mitternacht vor kleinem, auserwähltem Publikum spielte.

Meine fünft liebsten Prince-Alben sind übrigens diese sechs: Sign O´ The Times, Around The World In A Day, Controversy, 1999, Graffiti Bridge und Parade

Was wir trotz Ausnahmesituation weiter anbieten ist unser Landsberger BLLACK FRIDAY. Jeden ersten Freitag im Monat 10% Rabatt auf sämtliche Lagerware. Gilt bei Bar-oder EC-Kartenzahlung. NIcht bei Kreditkartenverwendung, Versand und Reservierungen/Kundenbestellungen. Da der 1. Mai Feiertag war, fällt nun der erste BLLACK FRIDAY auf den 08.05. Von 10.00 bis 14.00 Uhr. Auch hier gilt, wer nachmittags kommen möchte, bitte jetzt die Hand heben und Termin vereinbaren. Im Idealfall hat man dann den ganzen Plattenladen für sich alleine...

Wie alle freue ich mich auf die kommende Zeit. Die sozialen Netzwerke haben sich ja als echter Glücksfall erwiesen und gezeigt, dass niemand mehr eine Ausbildung braucht. Es reichen ein paar wenige Memes mit entsprechenden Infos, dazu ein paar Whats App Nachrichten und dann kurz mal die richtigen Seiten durchgoogeln, schon weiß der Heinz-Rüdiger und die Jacqueline aus Unterwieselharting was los ist, wie es geht und dass man dagegen sein muss!
Grandios auch die Idee jetzt eine Partei im Internet zu gründen, die sich Widerstand2020 nennt. Ein unfassbar gutes Geschäftsmodell. Und nicht nur das, auch grandiose Ideen zur Ankurbelung der Konjunktur machen mir große Freude. Wenn es bald keine Konzerthäuser, keine Kneipen mehr geben wird, reihenweise ehemalige Solo-Selbständige am offenem Fester und freiem W-LAN Hartz IV genießen dürfen, ist das doch alles nicht so schlimm, wenn man EUR 4000,00 vom Staat bekommt für ein neues Auto.
...und mit diesem neuen Auto fahren wir dann alle zur Sonne, zur Freiheit!
24.04.2020
...und weiter!

Nun denn! Dies ist also die vorerst letzte Elektropost aus dem Lockdown. Ab nächster Woche darf der Laden wieder öffnen. Wir werden das eingeschränkt machen. Die Zeiten, sowie die dazugehörige Begründung kam mit Elektropost von vorgestern und ist nachzulesen bei discy.de.

Das wichtigste scheint mir im Moment, zu erklären, dass uns niemand was Böses antut, wenn man seine Bücher, Schallplatten oder CDs auch in nächster Zeit grundsätzlich lieber zugeschickt bekommt. Im Gegenteil, wir hoffen sogar sehr, dass möglichst viele den Versandweg bei uns wählen. Es klingt vielleicht paradox, aber daran wird sich maßgeblich entscheiden, ob wir die kommenden Monate überleben. Versand als Mittel zur Ladenrettung klingt vielleicht nicht ganz schlüssig. Aber wir werden in den nächsten Monaten nicht den Laden sehen, den wir kennen. Das Aufenthaltserlebnis wird ein anderes sein. Wir freuen uns natürlich über alle, die den Weg zu uns finden. Aber wir haben auch grosses Verständnis für alle, die ihre Besuche in nächster Zeit reduzieren.

Zudem werden wir extrem vorsichtig agieren müssen, nicht nur was das Verhalten im Laden betrifft, sondern auch was Wareneinkauf und Lagerhaltungskosten betrifft. Niemand weiß, wann wir wieder zum normalen Leben zurückkehren können. Niemand kann vorhersagen, ob es nicht wieder einen Lockdown geben wird und ich sagte es schon vorgestern: sollten wir in den nächsten Monaten selbst von einem COVID19 Fall betroffen sein, dann wird unser Betrieb für mindestens vier Wochen vollständig eingestellt. Was das bedeutet, muss ich nicht auch noch ausführen. Aber hoffen wir das Beste und machen wir auch jeweils das Beste aus der Situation.
Von Diskussionen über die Durchführung von behördlich verordneten Maßnahmen wie Maskenpflicht und dergleichen bitte ich im Laden dringend Abstand zu nehmen. Wir sind dafür nicht die richtigen Adressaten. Ich bitte dies im Bedarfsfall mit einem Politiker oder Virologen eigener Wahl zu besprechen. Ansonsten bin ich sehr für Meinungsfreiheit, aber auch für die Freiheit, sich nicht von jedem jederzeit auf die Nerven gehen lassen zu müssen. Deshalb hat diese Elektropost auch am Ende einen Abmeldebutton, den kann man drücken, dann ist der Epple für immer still im eigenen Postfach!

Zurück zum Wareneinkauf. Es hilft tatsächlich (Achtung BWL Studenten, Euer Traum wird wahr!), wenn wir für möglichst viele Artikel schnell Abnehmer finden und nicht unnötig Warenlager aufbauen. Aber auch das wird ein Drahtseilakt, denn den Ladenbesuchern wollen wir natürlich eine möglichst spannende und auch große Auswahl bieten. Das werden wir sicher auch hinbekommen. Da bin ich sehr zuversichtlich. Aber gerade bei Neuheiten würde es nun doch schon sehr helfen, wenn hier und da rechtzeitig und öfter als sonst die Hand gehoben wird, damit ich ein besseres Gefühl dafür bekomme, ob ich zb jetzt die neue Einstürzende Neubauten nur einmal bestellen soll, oder doch lieber gleich 15 Stück fürs erste. (eine Erfindung der BWLer, die leider überall regieren und alles besser wissen ist zb auch ein verbesserter Preis im Vorverkauf. Bei Nachordern müssen wir daher oft die Preise im Vergleich zur Erstbestückung anziehen. Ich finde Quatsch mit Soße, aber auf mich hört ja keiner). Wir können Neuheiten zum Veröffentlichungstag (maximal 1-2 Tage später) per Post zustellen oder zur Abholung im Laden deponieren.
Ein wenig ernüchternd ist in dem Zusammenhang eine wiederkehrende Kundenfrage, selbst hin und wieder von langjährigen Kunden gestellt; nämlich wann denn nach Veröffentlichung die jeweiligen Artikel auch bei uns eintreffen werden. Wir leben nicht hinter´m Mond, meine Damen und Herren! Das Gros der Neuheiten bekommen wir ein, zwei Tage vor der Veröffentlichung, um auch am VÖ Tag an den Start gehen zu können. Und das ist bei allen Buchhandlungen und Plattenläden so. Nur kann selbst ein großer Laden nicht jede Neuheit ins Programm aufnehmen (was wir zb auch gar nicht wollen, es gibt ja schließlich auch Bahnhofsbuchhandlungen "für jeden Geschmack"), und auch nie genau wissen, wie lange die Bevorratung reichen wird. In den Internetshops findet man in der Regel nichts, was nicht wir auch besorgen könnten. Wir schaffen das! Versprochen!

Derzeit basteln wir auch an einer Art Mitgliederbereich für Stammkunden auf unserer Website. Dazu nächste Woche mehr. Hier also erst mal eine neue Übersicht über gerade neu Veröffentlichtes bzw. in naher Zukunft erscheinende musikalische Perlen. Dies ist wie immer eine Auswahl mit Bullshitquote Null, natürlich gibt´s auch noch anderes Interessantes - einfach fragen, unsere Antwort ist fast immer: Ja!

Am 15.05. erscheint nun tatsächlich besagtes neues Album der Einstürzenden Neubauten. Das gibt´s auf CD und Vinyl. Und in einer sehr limitierten Box. "Diese beinhaltet neben der CD und LP eine CD mit Bild-Tonaufnahmen aus dem Studio, welche die Entwicklung sowie Fortschritte der einzelnen Stücke festhalten. Einige Stücke sind ungeschliffen, aber schon fast fertig und andere noch in der experimentellen Findungsphase. Eine kleine Dokumentation der Entstehung des Albums. Abgesehen davon beinhaltet die Box ein 164-seitiges Buch mit allen handschriftlichen Aufzeichnungen von Blixa Bargeld hinsichtlich der Entstehung der Liedtexte sowie Essays von einigen Supportern."
Vororder dringend empfohlen. Preis: € 85,00

Chris Gall / Bernhard Schimpelsberger - Myriad
Zweite Zusammenarbeit der beiden. Piano und Percussion. Absolut außergewöhnlich! Einige konnten sich davon auch live im Stadttheater überzeugen. Gibt´s auf CD und Vinyl

Paul Kuhn / Eugen Cicero mit einer erstmals veröffentlichten Aufnahme aus dem Jahre 1992.

Jim Sullivan U.F.O. ltd Vinyl, Wiederveröffentlichung einer Singer-Songwriter Perle aus dem Jahre 1969

Clive Stevens - Atmospheres Re-Issue (1972) eines frühen Fusion-Meisterwerks mit Billy Cobham, Ralph Towner und John Abercrombie.

EOB - Earth Soloalbum von Radiohead´s Ed O´Brian, klingt mehr nach Radiohead als Thom Yorke´s letzte Kunstwerke

Roedelius - Selbstportrait Wahre Liebe Re-Release von 1979

Other Lives

Lucinda Williams - Good Souls Better Angels Brandneues Album!

Ghostpoet - I grow Tired But Dare Not Fall Asleep

Curtis Stigers - Gentleman

Anne Clark - The Law Is An Anagram of Wealth (Re-Issue)

Mark Lanegan - Straight Song Of Sorrow

Der Nino aus Wien - Ocker Mond

Rose Tattoo - Outlaws

Spirit Fest - Mirage Mirage

Moses Sumney - GRÆ

Sleaford Mods - All That Glue

Reinhard Mey - Das Haus an der Ampel

Und dazu noch einen Film zum Wiederentdecken: Alice´s Restaurant jetzt auf DVD in restaurierter Fassung.
22.04.2020
Drahtseilakt: vorläufige Öffnungszeiten ab nächster Woche

Nachgedacht - diskutiert - wieder nachgedacht - drüber geschlafen - diskutiert - nachgedacht - nachts aufgewacht - es mit Bier, Wein, Kaffee und Mineralwasser versucht - den Geier befragt, er wußte nichts! - wieder nachgedacht - beschlossen - verworfen - doch wieder beschlossen - es hilft nichts: die Ideallösung gibt es nicht.

Trotzdem muss eine Lösung her. Und die sieht vorläufig so aus. Ich betone VORLÄUFIG! Wir werden das anpassen, so wie es die Situation zulässt bzw erfordert.

Unsere Öffnungszeiten ab nächster Woche sind wie folgt:

Mittwoch: 10.00 bis 14.00 Uhr

Donnerstag: 14.00 bis 18.00 Uhr

Freitag: 10.00 bis 14.00 Uhr

Samstag: 9.30 bis 18.00 Uhr

Warum das jetzt so? Ich erklär´s gleich ausführlich.

Wichtig ist dabei auch zu sagen, dass wir ansonsten quasi rund um die Uhr für Anfragen, Versand und persönliche Auslieferung zur Verfügung stehen werden. Wir werden auch nach Vereinbarung öffnen, und zwar für maximal zwei Personen, die dann dadurch auch die Gelegenheit bekommen sollen, etwas länger stöbern zu können. Auch für schnelle Abholungen stehen wir nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung. Bitte einfach fragen. Reden wir miteinander, dann finden wir auch kreative Wege zum Glück...

Wir standen also vor der Aufgabe, viele eigentlich unvereinbare Dinge unter einen Hut zu bekommen. Zum Einen freuen wir uns natürlich, wie sicherlich alle, dass wir überhaupt wieder öffnen können. Das dicke "aber" dabei ist, dass dies jetzt unter strengen Auflagen und in einer höchst unsicheren Situation stattfindet. Wir können sinnvollerweise nur maximal drei Personen gleichzeitig in den Laden lassen. Dabei ist auf 1,50 m Mindestabstand zu achten. Es herrscht Maskenpflicht! Gemütlichkeit sieht anders aus! Wir müssen und wollen natürlich Sicherheit für Kunden gewährleisten. Aber tatsächlich auch für uns selbst. Auch wir müssen Abstand halten und können daher oft nicht in gewohnter Stärke anrücken. Falls eine(r) von uns krank werden sollte wäre vorläufig komplett Stillstand. Dann ginge nicht mal mehr Versand.

Nun kann man sich denken, dass uns das alles ziemliches Kopfzerbrechen verursacht. Nur ein Beispiel: was ist, wenn drei Personen gleichzeitig im Laden gern länger stöbern möchten, gleichzeitig aber drei Kunden vor der Tür stehen, die vielleicht nur kurz was abholen möchten? Streng genommen, muss man dann einen Kunden bitten erstmal den Laden zu verlassen oder den Wartenden zumuten eine halbe Stunde oder länger vor der Tür zu versauern. Nicht jeder wird das Problem überhaupt verstehen wollen. Diskussionen sind vorprogrammiert... Wir werden sehen wie sich das in der Praxis alles entwickelt.

Nun könnte man einwenden, das evtl. längere Öffnungszeiten dazu führen könnten, den Publikumsverkehr auch zu entzerren. Da spricht nun die Erfahrung dagegen und die Tatsache, dass längere Öffnungszeiten und viele Bestellungen für den Versandweg sich sehr schnell in die Quere kommen. Ich will da jetzt nicht ins Detail gehen. Ich bitte nur um Verständnis und möchte klarmachen, dass diese Entscheidung nicht hopplahopp und unreflektiert gefallen ist. Wir versuchen das Beste aus der Situation zu machen und wissen doch, dass es nicht genug sein kann. Das ist eigentlich kein sehr schönes Gefühl. Bei den Ladenöffnungszeiten haben wir uns im Wesentlichen an den Marktzeiten in Landsberg orientiert. Denn an diesen Zeiten herrscht auch die höchste Publikumsfrequenz in der Altstadt insgesamt. (zur Zeit überhaupt eher sowas ähnliches wie Publikumsfrequenz).

Darüber hinaus wollen wir aber gerade durch die unveränderte Samstagsöffnung etwas Normalität üben und auch weiter Anreisenden die Gelegenheit geben, den Laden unter möglichst entspannten Voraussetzungen aufzusuchen. Und es bleibt zu hoffen, dass sich alles in den nächsten Monaten wieder halbwegs normalisiert.

Wir werden zudem sehr penibel auf Hygienevorschriften achten. D.h. es ist ausreichend Desinfektionsmittel für Hände und Oberflächen vorhanden. Und wir werden uns an die Maskenpflicht halten. Darüber hinaus darf natürlich auch jede(r) den eigenen Kopfhörer mitbringen, um in CDs reinhören zu können. Wir versuchen nun also den Drahtseilakt zwischen Vorsicht und Gelassenheit. Aber etwas seltsam fühlt sich das jetzt schon alles an...
17.04.2020
Einerseits - Andererseits

Nun ist es ja soweit. Wir dürfen ab 27.04. wieder öffnen. Ehrlich gesagt gibt mir das ein einerseits-andererseits Gefühl. Denn es wäre naiv zu glauben, dass wir damit auch nur annähernd zu dem zurückkehren können, weshalb wir jeden Tag aufsperren. Unser Laden ist ein Treffpunkt, ein Kommunikationsort, ein Ort zum Stöbern und zum Verweilen. Hier läuft es anders als im Supermarkt. Es braucht nicht viel Vorstellungsvermögen um zu verstehen, dass, solange Kontaktsperren gelten, Abstandsregeln eingehalten werden müssen, Masken getragen werden sollen, und solange weder die öffentlichen Plätze, noch Cafés und Restaurants zu einem sozialen Leben einladen dürfen, auch bei uns so gut wie gar nichts ist wie vorher.
Gut, ein klein wenig kann man die Tür aufdrücken und ein wenig von der frischen Luft atmen, die uns bald wieder erwarten wird. Das "bald" wird aber eher in Monaten zu bemessen sein, denn in Wochen. Hoffen wir, dass es nicht Jahre werden. Wir sind hier noch am Durchdenken der nun erforderlichen nächsten Schritte. Ich melde mich dazu nächste Woche.
Sicher ist, dass wir nicht wie gewohnt öffnen werden. Es wird eingeschränkte Öffnungszeiten geben müssen und wir werden sicherstellen, dass wir über eMail und Telefon mit all denjenigen in Kontakt bleiben, die nun nicht oder nicht mehr so oft nach Landsberg kommen können oder wollen. Alles mit dem Ziel, zu erhalten was uns ausmacht und Freude bereitet. Und die Zeit danach zu gestalten...
Im Übrigen halte ich nichts von der seltsamen Allianz zwischen Wirtschaftslobbyisten und Alt-68ern, die jetzt zur Rebellion gegen die "staatlichen Abzocker und Freiheitsberauber" zu Felde ziehen. Es geht jetzt hier schlicht um Vernunft. Und es ist vernünftig, vorsichtig zu sein. Vernünftig wäre auch, darüber nachzudenken, wem jetzt wie am besten geholfen werden kann. Wer die Zauberformel für alles hat, möge bitte in die erste Reihe vorrücken und sich der Verantwortung stellen.

Ostern war in diesem Jahr wirklich eine spezielle Erfahrung. Jedenfalls eine Gelegenheit zum Nachdenken. Das habe ich getan und mir ist es sogar gelungen das ganz ohne Panikattacken hinzubekommen. Warum? Weil ich erstens darauf vertraue, dass diese Seuche wieder vorbeigehen wird. Weil ich hoffe, dass wir als Gesellschaft tatsächlich vernünftig genug sind, den Spagat zwischen Vorsicht und Gelassenheit hinzubekommen. Sollte alles viel schlimmer sein oder werden als angenommen, dann bleibt immer noch der Galaxy Song (hier mit Stephen Hawking) von Monty Python und die Erkenntnis, dass wir uns alle nicht so verdammt wichtig nehmen sollten. Respektvoll zu sein im Umgang mit seinen Mitmenschen ist schon fast alles was man als Mensch tun kann. Der Rest ergibt sich von selbst.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass einem - wenn man wie ich seit 35 Jahren mit Musik und Büchern zu tun hat - Krisenbewältigungen nicht ganz fremd sind. Ich hatte mal anläßlich des 40-jährigen Jubiläums von ECM ein Gespräch mit Manfred Eicher. Da sagte er "40 Jahre ECM - 40 Jahre Krise!" ...den Humor würden ihm viele gar nicht zutrauen, das Durchhaltevermögen schon. Mir ist sowas durchaus Vorbild.

Und die letzten Wochen haben uns hier im (geschlossenen) Laden deutlich gezeigt, dass das was wir machen nicht nur Selbstzweck ist, sondern für viele etwas bedeutet. Ich kann mir ein Leben ohne die Kunst nicht vorstellen. Wie auch? Dazulernen, neues zu entdecken, die Welt mit den Augen anderer sehen... was gibt´s Spannenderes? Und nur die Kunst kann uns sowas ermöglichen und dadurch auch bei allen anderen Entscheidungen im Leben hilfreich sein.
Aber selbstverständlich war es nicht, dass uns soviele in Phase 1 dieser ausserwöhnlichen Situation so tatkräftig unterstützt haben. Das werden wir nie vergessen. Der Mensch tendiert ja gern dazu anderen gutgemeinte Ratschlägen angedeihen zu lassen, was ihn oft daran hindert selbst zu helfen. Wir haben Hilfe erfahren und sind dafür sehr dankbar. Auch wir werden weiter helfen, da wo wir es können. Nur so wird ein Schuh draus....

Ich hoffe, ihr habt alle Eure Pakete noch rechtzeitig erhalten und wir haben nicht allzu viel verbockt. Es ist ja nicht so, dass wir keine Versanderfahrung hätten. Nur ist es schon was anderes, wenn man den Versand eher so nebenbei im Tagesgeschäft abwickeln kann, als das was wir zuletzt hatten: Versand und Ausliefern von Früh bis Spät! Ich glaube aber, wir haben das bisher ganz gut bewältigt und sind auch bereit das weiterzuführen so lange es nötig ist. Mit Sicherheit werden wir noch lange eine extended Version der Versandaktivitäten anbieten. Jetzt aber erst mal zurück zu Ostern. Tatsächlich haben wir zuhause geputzt in Ecken in die noch nie ein Mensch zuvor... Aber ehrlich gesagt ging mal wieder die meiste Zeit mit Lesen und Musikhören drauf. Und das war unbestritten herrlich.

Neu gelesen und unbedingt empfehlenswert ist das neue Buch von Hari Kunzru. Es heisst "Götter ohne Menschen". Ich musste das lesen, nachdem ich den Vorgängerroman "White Tears" bereits für einen großen Wurf gehalten habe. Und "Götter ohne Menschen" ist nicht weniger grandios.

Wiederaufgelegt und von mir erstmals gelesen ist "Gimme More" von Liza Cody. Dieser im Jahr 2000 erschienene Roman ist ein unfassbar gelungenes Bild der gierigen Seite des Musikbusiness und gleichzeitig ein großartiger Beitrag zur feministischen Literatur. Und zwar zu der Seite der feministschen Literatur, die Humor hat und sich nicht zu schade ist, auch anzuerkennen, dass auch Frauen ganz schön scheisse sein können...

Ausserdem lese ich gerade Thomas Steinfelds sehr gescheites Buch über Italien: Portrait eines fremden Landes.

Die Menschen in Italien verdienen nicht nur jetzt in der Tat besondere europäische Solidarität - auch wenn gerade in Italien nicht immer alles so ist wie es scheint. Italien ist zwiespältig. Aber besser zwiespältig als einfältig, denke ich mir.

Und da bin ich jetzt schon bei der Musik. Neulich, in der Elektropost v. 13.03., also noch vor dem Lockdown, hab ich eine Liste gepostet mit diversen aktuellen Musiktipps, die alle gute Resonanz fanden und auch geordert wurden, mit Ausnahme einer: Jovanottis neues Album "Lorenzo Sulla Luna" wurde durch die Bank ignoriert. Manch einer dachte vielleicht ich mache einen Witz. Wieso empfiehlt der Dr.Epple leichte Popmusik aus Italien? Da muss ich wohl aufklären. Erstens habe ich überhaupt nichts gegen gute Popmusik. Ich finde sogar im Gegenteil, es ist wahnsinnig schwer wirklich gute leichte Musik zu machen. D.h. Musik, die ins Ohr geht ohne zu gefällig oder anbiedernd zu sein und ohne abgedroschenste Klischees zu verwenden. Gute Popmusik ist King! Und Jovanotti ist ein echter König! "Lorenzo Sulla Luna" ist ein Konzeptalbum über den Mond. Auch über den Mond in Italien... Es besteht zum größten Teil aus Coverversionen in wunderbaren Arrangements und jetzt kommt´s - Kinnlade festhalten - produziert von Rick Rubin. Hab ich aber erst bemerkt, als ich die Platte schon auswendig konnte. Also vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue und kaufen Sie Jovanottis neues Album "Lorenzo Sulla Luna" und denken Sie an Italien, an das gute Italien, an die vielen tollen Menschen zwischen der Alpensüdseite und Sizilien... Man wird das brauchen in diesem Sommer!

Absolute Kings of Pop sind für mich auch stets Donald Fagen und Walter Becker aka Steely Dan gewesen. Jim Beard (Piano) und Jon Herington (Gitarre) sind seit vielen Jahren Mitglieder der Steely Dan Band. Nun haben die beiden erstmals ein gemeinsames Duo-Album vorgelegt. Es heisst "Chunks And Chairknobs", erschienen bei Jazzline Records. Duos aus Piano und Gitarre, das ist nicht die einfachste Übung für die man sich als Musiker hergeben kann. Bill Evans und Jim Hall gelten hier als Maßstab. Aber das was die beiden machen ist nochmal ein ganz neues, ein echt tolles Kaliber. Und es hat auch einen Steely Dan Song drauf: Gaucho. Da die Stories ja nie aufhören und gerade Zeit ist. Bei Gaucho meldete einst Keith Jarrett Miturheberschaft an. Der Song weise Ähnlichkeiten mit "Long As You Know You´re Living Yours", erschienen auf dem Album Belonging auf. Hier ist die Story dazu, in Kurzform!

Im Schnelldurchlauf noch weitere neue Empfehlungen:

Zweimal fantastischer neuer Jazz aus London:
Shabaka & The Ancestors und Moses Boyd

Aus Holland: Jozef Van Wissem, ein Lautenspieler, der eigene Wege geht, die ihn bis zu Jim Jarmusch führten. Sein neues Album heißt "Ex Mortis"

Dumama + Kechou aus Südafrika mit ihrem neuen Album "Buffering Juju". Zwischen Tradition und Moderne...

Zum Beethovenjahr: Die Jazzrausch Bigband mit Beethoven´s Breakdown

Soul Jazz Records präsentieren eine ungewöhnliche Band aus Texas zwischen Kraut-und Spacerock, zwischen Jazz und The Cure, zwischen Rock und Electronics. Hörenswert: "Trees Speak"

Thievery Corporation melden sich mit einem neuen Werk, einem durchaus gelungenen Orchesterprojekt namens Symphonik.

Paul Brändle ist Gitarrist von Fazer und hat gerade sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Solo im Sinne von Solo. Guitar only. Sehr schön!

Von Pokey LaFarge gibt´s auch was Neues

....von Thundercat

und auch von einer unserer liebsten Chanteusen aus Germania: Dota

Von unserem Freund Robert Forster gibt es zwei Re-Issues. Seine ersten beiden Soloalben nach Auflösung der Go-Betweens erschien 1990 (Danger in the Past) und 1993 (Calling From a Country Phone). Beide sind nun in wunderbaren Vinyl-Editionen jeweils inkl. einer extra 7" Single neu erschienen. Auch auf CD zu haben. Wer die exklusive Go-Betweens Box "G Stands for Go-Betweens Vol.2" bisher verpasst hat, ein Exemplar hätte ich noch zu bieten. Für den bayerischen Rundfunk gibt es aus Kostengründen ja leider in der Kultur oft nur München. Soviel Systemkritik darf ich mir hier erlauben. So gibt es eben keinen Mitschnitt des Robert Forster Konzerts aus Landsberg, aber einen von seinem letzten Münchner Auftritt. Für die gesamte Sendung ist die wunderbare Judith Schnaubelt verantwortlich, die alles mit kenntnisreichen Beiträgen und einem sehr guten Interview würzt - hier nachzuhören.

Und fast schon eine Randnotiz ist die Absage sämtlicher Veranstaltungen im Stadttheater zwischen Ostern und Pfingsten. Davon betroffen ist leider auch die Woche mit Musik von Gerd Baumann und die dazugehörigen Konzerte von Dreiviertelblut http://www.dreiviertelblut.de/. Die entsprechrenden offiziellen Infos dazu liest man hier.

Damit ist das nächste noch geplante Konzert im Stadttheater LBT am 19. Juni. Der Jazzclub Unterfahrt in München streamt morgen Abend ein Konzert ohne Publikum von LBT. Reinschauen lohnt sich.

Wir sehen uns!

...aber einen hab´ ich noch.
03.04.2020
Heute wieder "normale" Elektropost

Nachdem ich gestern kurz ausgetickt bin, heute mal wieder back to normal in unnormalen Zeiten! Und der Herr Lauff, der hat das ja sicher alles gar nicht so gemeint. In Wirklichkeit ist er ja ein ganz lieber Junge. Also seien wir nicht so streng mit ihm und lassen wir den Dingen ihren Lauff...

Heute dann wohl die letzte Elektropost vor Ostern. Ich will ja nicht jeden Tag nerven. Irgendwann muss auch mal gut sein. Aber bedanken muss ich mich trotzdem wieder und wieder. Denn die erste Hürde in dieser Krise ist genommen. Ihr habt uns so sehr mit Anfragen und Bestellungen eingedeckt, wir waren die letzten anderthalb Wochen von früh bis spät beschäftigt. Das vertreibt nicht nur die dunkelsten Wolken, sondern gibt Anlass zu mehr als nur Hoffnung. Wir kommen da durch und am Ende feiern wir ein Fest! Versprochen!

Unser Plan ist nun bis Ostern soviel Bestellungen wie nur möglich abzuzarbeiten. Einige haben bereits signalisiert, dass es ihnen nicht so wichtig ist, vor Ostern noch beliefert zu werden. Wir ziehen daher auf jeden Fall diejenigen vor, deren Rendezvous mit dem Osterhasen nicht platzen darf! Dazu werden wir wohl übers Wochenende bis einschließlich Mittwoch von frühmorgens bis spätabends beschäftigt sein. Wir arbeiten hier derzeit tatsächlich in Schichten. Aber natürlich auch, um Kontakte untereinander so weit wie möglich herunterzufahren. Ab Donnerstag nehmen wir uns dann vor, tatsächlich auch so etwas wie Osterferien zu machen. Bis einschließlich Dienstag werden wir die Arbeit ruhen lassen und ein wenig der Kontemplation (mit und ohne Alkohol) und dem Müßiggang Raum geben.

Ich glaube die harte Phase beginnt jetzt erst. Nach Ostern werden wir etwas mehr wissen, eine Ahnung davon bekommen, wie es weitergehen kann. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass es noch sehr lange dauern wird, bis alles wieder halbwegs so ist wie vorher. Für den Laden stellen wir uns auf verschiedene Szenarien ein. Jedenfalls muss eine Balance gefunden werden zwischen möglichst normalem Geschäftsgang und Sicherheit für Personal und Kunden. Ausserdem werden wir sicherstellen, weiterhin die sogenannten Risikogruppen und/oder schlicht diejenigen auf dem Postweg zu versorgen, die einfach nur vorsichtig sein wollen. Evtl. wird das auf eingeschränkte Öffnungszeiten und Zeiten für Versandaktivitäten hinauslaufen. Man weiß es nicht. Sicher ist, dass wir Lösungen finden werden.

Sehr beliebt waren in letzter Zeit übrigens die Blind Boxes (siehe Elektropost v. 27.03 .). Ich freue mich natürlich sehr über soviel blindes Vertrauen. Und ich hoffe, ich habe bisher nicht allzu viele enttäuscht. Ich glaube nicht, dass wir indiskutables Zeug verschickt haben. Aber die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden, so dass es sicher nicht ausbleiben wird, dass auch mal die ein oder andere Nase gerümpft wird. Ich bin jedenfalls dankbar für jedwedes Feedback. Positiv oder negativ... Das gleiche gilt natürlich für die neuen Abonnenten, die nun jeden Monat CDs oder Schallplatten ins Haus geschickt bekommen, mit denen ich versuche meinem Erziehungsauftrag gerecht zu werden.

Schlussendlich noch ein paar neue Tipps und Infos für große und kleine Kinder.

Von der Strokes ltd Edition Vinyl, die nun doch tatsächlich nächste Woche erscheinen soll, hätte ich noch 3 Stück zu vergeben. First come first served.

Das neue Album von Avishai Cohen hat es mir sehr angetan.

Viele Heimkanäle verstopfen derzeit das Internet. Jeder funkt, performed, gibt Hauskonzerte usw usf. Falls das Internet mal ausfallen sollte und man trotzdem einen Film in guter Qualität schauen möchte: da gab´s mal so einen Datenträger namens DVD. Bei uns findet man die noch...

Trotzdem ist das Internet weit mehr Segen als Fluch. Wenn wir es nur endlich schaffen würden, erwachsen und fair damit umzugehen. Damit die Kleinen etwas musikalische Erziehung mitbekommen, hat Marko Simsa eine schöne Reihe - jeweils bestehend aus Buch und CD - entwickelt, die er hier vorstellt. Wir führen so gut wie alle Simsa Produkte, und das sehr gerne!

Das Café Unterzucker und der Kasperl freuen sich auch, wenn sie statt des geplatzten Live Auftritts im Stadttheater zuhause bespassen können. Noch sind sämtliche Kasperl- und alle drei Unterzucker-CDs am Lager und schaffen es noch rechtzeitig ins Osternest.

Bitte nicht vergessen: Der Discy Retro Beutel! Kostet nur EUR 6,90 und ist Fairtrade. Ich hab´s ausprobiert, es passen wirklich viele Klopapierrollen rein. Wieviele genau, weiß ich nicht, ich war nicht so gut in Physik....

Einigen, die ein ähnlich problematisches Fanverhalten in Bezug auf Bob Dylan an den Tag legen, wie das bei mir der Fall ist, habe ich es schon persönlich geschickt. Und mittlerweile sind ja alle Zeitungen voll mit dieser Nachricht. Bob Dylan hat der Welt einen Song anvertraut. Den kann man hier hören. Ob und wann das mal Teil eines Albums auf CD und/oder Vinyl sein wird ist derzeit nicht bekannt. Also physisch passt Murder Most Foul in kein Osternest. Da braucht´s eine stabile Leitung.

Und nun: Nicht unterkriegen lassen! Freundlich bleiben, aber nicht naiv! Jeden Tag dazulernen und immer das Beste daraus machen! Solidarität!

Gesund bleiben oder allenfalls einen milden Verlauf, wie man so schön sagt heutzutage!

Und froheste Ostern!

....wünsche nicht nur ich, sondern auch Angelika, Kathrin und Günther. Und da ich es sicher noch nicht oft genug getan habe: wir sagen nochmals alle Vielen Vielen Dank!!!!
02.04.2020
Muss mal eben Dampf ablassen! Sorry!

Nun muss ich mal kurz die durch Corona und Ostern erzwungene Ruhe stören. Das war jetzt natürlich ein klein wenig ironisch gemeint.

Irgendwie ist mir aber gerade der Kaffeelöffel im Hals stecken geblieben. Ich versuche mich ja mit Kommentaren zum aktuellen politischen Geschehen zurück zu halten und ich möchte auch nicht überall meinen Senf dazu geben. Vor allem nicht da, wo bereits sämtliche Oberflächen hoffnungslos versenft sind.

Das wichtigste Ergebnis der Landsberger Kommunalwahl war die Wahl von Doris Baumgartl zur neuen Oberbürgermeisterin der Stadt Landsberg. Und nun lesen Sie bitte zuerst diesen Kommentar vom Journalisten Werner Lauff (Grüße...!) in seinem sogenannten Landsbergblog. Und danach meinen Kommentar (jetzt neu: mit Kraftausdrücken!) zu dem seinen. Ich muss das tun, weil mir das was da drin steht mal so richtig auf den Sack geht. Und ich darf das sagen, denn ich gehöre zum männlichen Teil der Menschheit.

Offensichtlich heulen in Landsberg gerade ein paar echte Kerle nachts in ihre FC Bayern-Kissen, weil sie ihren Kumpel Mathias Neuner durch die Mehrheit der Landsberger Wähler verloren haben. So geht das aber nun mal in einer Demokratie. Wer zur Wahl steht, kann gewählt werden, muss aber nicht. Ich will nicht das Bild vom alten weissen Mann bemühen, der es nicht aushält, dass auch mal eine Frau dran kommt. Ich tue es trotzdem. Denn wenn einer dieses Klischee gerade erfüllt, dann Werner Lauff in seinem Kommentar. Alles was der Kumpel getan hat, war natürlich schwer in Ordnung, von vollkommener Seriösität durchdrungen, der Edelmütige wurde verkannt! Auch wenn der Edelmütige sich, mit Verlaub oft und reichlich, in Ton und Inhalt schwer vergriffen hat.

Für die "reifen Früchte", die Doris Baumgartl nun angeblich so leicht pflücken konnte, ist der bisherige Amtsinhaber selbst nicht unwesentlich verantwortlich. Was ja nicht heisst, das er alles falsch gemacht hätte. Nein, man soll ihn nicht in Grund und Boden schmähen. Aber genauso wenig muss man ihn nun als Opfer eines hinterlistigen Weibsstücks darstellen. Ich will nicht Teil einer solchen durch und durch chauvinistischen Weltsicht sein. Ich bin ein Mann und ich habe die Schnauze voll von all diesen selbstverliebten Alles-Checkern und Wichtigtuern. Selbst Mathias Neuner hat Doris Baumgartl die nötige Kompetenz zugestanden. Wir wissen nicht, wie erfolgreich ihre Amtszeit sein wird. Und auch sie wird sich wieder einem Wählervotum stellen müssen. Aber wie wäre es denn, wenn man ihr jetzt schlicht und ergreifend zum Wahlsieg gratulieren würde und davon ausginge, dass auch sie sich an Sachfragen orientieren wird, und das tut, was man in einer Kommune tun muss: nämlich versuchen einen Ausgleich herzustellen und nicht selbst oder seine Partei/Fraktion in den Mittelpunkt zu stellen und einfach fair und anständig miteinander umgeht?

Und die echten Kerle müssen auch mal stark sein und lernen, hin und wieder die Bapp'n zu halten! Und sich auch nicht ständig für den unverzichtbaren Nabel der Welt halten. So ein Nabel ist übrigens verdächtig nah am Arsch. Und schon bin auch ich wieder still....
01.04.2020
Osterhasen müssen nicht in Quarantäne

Mäuse, Katzen, Hühner oder doch lieber Hasen? Wir haben kurz vor der (Zwangs-)Schließung dummerweise nochmal einen ordentlichen Schwung Two Bad Mice Grußkarten eingekauft. Seit Jahren gibt es viele Fans dieser Kartenserie, die sich gerade für die Oster- und Frühlingszeit perfekt eignen. Mit viel Humor, Hintersinn und auch einer Portion Albernheit begegnet die Zeichnerin Anita Jeram der Ernsthaftigkeit des Lebens. So muss das sein! .... Das ist jetzt natürlich der klassische Mitnahmeartikel. Aber zum Mitnehmen gibt's nichts bei uns derzeit. Und das noch bis mindestens Ende der Osterferien. Wir bieten jetzt folgendes an: Wir packen 10er Bündel mit gemischten Motiven und berechnen statt 2,90 nur 2,50 pro Karte. D.h. für 25,00 gibt's eine Mischung aus vorgenannten sprechenden und seltsam agierenden Tieren. Auf Individualwünsche können wir nur bedingt eingehen, versuchen aber grob Vorgaben, wie zb "bitte nur Hasen" zu erfüllen. Falls was mitkommen sollte, was einem das religiöse Empfinden oder dergleichen total versaut, tauschen wir das gerne wieder um, sobald ein Besuch vor Ort wieder möglich sein wird.

In dem Zusammenhang bitte ich zu beachten, dass Abholungen im Laden leider nicht möglich sind. Es herrscht ein Betretungsverbot für Kunden (anders als in der To-Go Gastronomie). Daran müssen und daran wollen wir uns auch halten! Nach wie vor stellen wir aber persönlich oder auf dem Postweg zu. Und nach wie vor sind wir ziemlich baff wieviele Bestellungen wir nach wie vor rein bekommen. Wir bekommen soviele Anfragen nach Abos, Blind Boxes, Gutscheinen und Support (siehe letzte Elektropost). Das hält uns ganz schön auf Trab! Ich kann gar nicht oft genug danke sagen dafür. Dafür hat der Tag einfach nicht genügend Stunden.

Wer vor Ostern noch beliefert werden möchte, sollte seine Ordern bitte möglichst noch heute oder morgen, unbedingt aber noch vor dem Wochenende abgeben. Das gibt uns Zeit, um fehlende Artikel zu besorgen, zu packen und überfordert die Zustelldienste nicht voll und ganz. Trotzdem kommt es natürlich derzeit überall zu Verzögerungen und Garantien können auch jetzt nicht übernommen werden. Dafür bitte ich nochmals prophylaktisch um Verständnis. Aber Sicherheit geht jetzt einfach auch vor...

Bitte vergesst mir auch nicht all die anderen Läden, die jetzt eigentlich auf Kundenfrequenz angewiesen wären. In Restaurants kann man sich Gutscheine sichern. Viele liefern! Unsere Nachbarin, Annette Johow und ihr Teeladen darf wg. "Grundbedarf" sogar täglich (eingeschränkt) öffnen. Das gleiche gilt für die Chocolaterie Dillinger. Beide haben einen Onlineshop. Die Stadt Landsberg hat eine Seite eingerichtet, bei der man sich informieren kann, wer ins Haus liefert oder Abholservices bietet. Die Seite findet man hier.

Wer Konzerttickets hat, v.a. bei kleinen und unabhängigen Veranstaltern, kann sich überlegen auf die Rückgabe zu verzichten oder in Gutscheine umtauschen zu lassen. Es ist sicher so, dass man wirtschaftliche Probleme und finanzielle Krisen gemeinsam überwinden kann, wenn sich jeder fragt, was man tun kann für die, die jetzt unverschuldet vor dem Ruin stehen, wenn nichts passiert. Über Solidarität wird das funktionieren! Ein Menschenleben kann man aber definitiv nicht zurückholen. Daran sollten wir uns alle täglich erinnern, bei dem was wir tun!

Es wird ein eigenartiges Ostern werden, aber versuchen wir das beste daraus zu machen. Den Osterspaziergang mit den Ohren zum Beispiel. Und Osterhasen haben ja keine Ausgangsbeschränkung. Wer noch was für die Kids sucht, einfach anrufen oder mailen. Wir gehen am Telefon oder per eMail die Möglichkeiten durch, schicken ggf Links und Bilder von interessanten Büchern und CDs.

Viele tolle Sachen könnte man jetzt auflisten, die im Laden stehen und gerne ein neues Zuhause suchen. Dafür ist aber leider weder Zeit noch Platz. Improvisieren wir also weiter so gut es geht...

Ostern war ja immer auch schon ein guter Grund um in die Kirche zu gehen. Auch das fällt für viele diesmal weg. Ich bin katholischer Atheist und daher nicht so wild auf Gottesdienste. Aus meiner Jugend kenne ich viele unsägliche Predigten, von denen ich mir nie vorstellen konnte, das das irgendjemand weiterbringen könnte. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Allerdings ist die Musik durchaus ein Grund, um Kirchen und Kathedralen aufzusuchen. Ob Orgelmusik oder Chorwerke. Unsere Musikwelt wäre nicht das was sie ist. Kein Monteverdi, und auch kein Bach, um nur zwei zu nennen, deren musikalische Einflüsse heute so präsent sind, wie seit Jahrhunderten. Unbemerkt von den meisten, aber geschätzt von vielen. Wer sich zb ein Bach'sches Osteroratorium ins Haus holen will. Ich hätte da ein paar Vorschläge.....
27.03.2020
Unbürokratische Hilfe

Falls uns der Virus nicht umbringt, vielleicht erledigt das ja das, was man in Deutschland unbürokratische Hilfe nennt. Viele Soloselbständige, dazu gehören auch viele Künstler und Kreative, machen gerade unschöne Erfahrungen. Dazu ein Kommentar in der SZ vom Donnerstag, der den Nagel auf den Kopf trifft. Wahrscheinlich ist es so, dass viele - wie bereits im Mittelalter - darauf vertrauen müssen, dass der liebe Gott sie irgendwie raushaut. Ich glaube, der liebe Gott ist aber schon lange in Quarantäne, und Homeoffice macht er aus religiösen Gründen nicht. Ich schlage vor, zb die Initiave für ein temporäres Grundeinkommen zu unterstützen.
Jedenfalls braucht es für viele nun tatsächlich unbürokratische Lösungen. Der nächste Erste ist nicht mehr weit, und selbst wenn es sich herausstellen sollte, dass manche dieses Geld evtl. gar nicht gebraucht hätten, kann ich mir nicht vorstellen, dass unser Staat keine Mittel und Wege finden würde, unbürokratisch wieder an sein Geld zu kommen.

Uns steht das Wasser (noch) nicht bis zum Hals und ich möchte mir eigentlich auch immer noch Gedanken darüber machen können, wie auch ich Unterstützung leisten kann für diejenigen, die es dringender brauchen. Trotzdem erreichen uns derzeit viele Anfragen, wie man uns denn außer Bestellungen noch unterstützen könnte - in dieser, in der Tat existenzbedrohenden Zeit. Das geht mir echt nahe. Es ist unglaublich schön zu wissen, dass das, was wir als Laden sind und machen für viele ein wichtiger Faktor im Leben ist. Das rührt mich ehrlich gesagt so, dass ich ab sofort am liebsten alles verschenken würde. Denn das wichtigste im Moment ist, dass Ihr mir alle gesund und am Leben bleibt und dass es auch in unser aller Familien nicht zu entsetzlichen Dramen kommt.

...und, nachdem ich mich wieder gefangen habe, möchte ich diese staatstragenden Worte an Euch richten: Ihr helft uns tatsächlich am besten, wenn Ihr weiterhin Bücher, Schallplatten, CDs, DVDs usw bei uns kauft. Wir möchten ja auch eine Leistung erbringen. Leistung und Gegenleistung. Unromantisch, aber funktionabel. Viele machen das, und wir versenden derzeit wie wild. Aber die Wahrheit ist auch, dass wir mit reiner Versandtätigkeit nie auf die Zahlen kommen können, die eigentlich nötig wären. Es fehlt schlicht der Faktor Lauf-und Spontankundschaft und das macht dann halt doch einen Unterschied. Das bringt mich zum ersten von mehreren Punkten, wie so ein zusätzlicher Support tatsächlich möglich wäre.

1, Porto

Wie bereits thematisiert und von vielen bemerkt, versenden wir derzeit alles portofrei ohne die übliche Versandkostenpauschale von EUR 3,00. Wir möchten uns damit einfach bedanken, dass Ihr uns die Treue haltet. Wir wissen natürlich auch, dass wir in einem gnadenlosen Wettbewerb stecken, der v.a. durch Amazon angeheizt wird. Es ist uns bewusst, das wir nicht immer preislich mithalten können mit dem großen A! Aber der Hauptgrund ist einer, der nun vielleicht ein paar Leute aufwachen lässt. Warum Amazon zb Ware aus Deutschland an einen deutschen Empfänger schicken kann und dies häufig als innergemeinschaftliche Lieferung ohne Umsatzsteuer hinbekommt, kann ich nicht beantworten. Bitte fragen Sie Ihren Bundestags- oder EU-Parlaments- abgeordneten oder die Herren Finanz- und Wirtschaftsminister. Wir sind voll umsatzsteuerpflichtig (bei CDs und LPs 19%!!!, das ist ein Unterschied). Wir zahlen Lohnsteuer, wir sind körperschafts- und gewerbesteuerpflichtig. Die persönlichen Gewinne sind letztlich einkommensteuerpflichtig. Wir leisten im Rahmen unserer Möglichkeiten einen Beitrag zu unserer Infrastruktur, zb zu unseren Krankenhäusern. Amazon tut das nicht! Zudem hat Amazon schlicht endlos Geld. Wer endlos Geld hat, kann sich am Markt durchsetzen! Immer! Ich denke, dass wir mit unserer Preisgestaltung insgesamt trotzdem einen fairen Deal bieten können. Porto hin oder her...

Wer nun also trotzdem einen Portoanteil seiner Wahl oder einen anderen Beitrag zu einem allgemeinen Support leisten möchte, überweist einfach diesen Betrag zusätzlich zum Gesamtbetrag oder gesondert, und vermerkt das einfach mit dem Wort "support". Alternativ geht das auch über paypal an info@discy.de. Über die Beträge, die dadurch eingehen, führe ich genau Buch und rühre sie erst mal nicht an. Sollte ein gutes Ende dieser Situation dazu führen, dass wir dadurch Einnahmen erzielt haben, die über das normale und benötigte Maß hinaus gehen, so werden wir das spenden. Wohin, weiß ich noch nicht, aber mir schwant, der Möglichkeiten wird es in Kürze sehr viele geben. Im Zweifelsfall stimmen alle gemeinsam darüber ab, wo es hingehen soll!

2, Gutscheine

Wer jetzt einen Gutschein bei uns kauft, gibt uns quasi ein zinsloses Darlehen, das jederzeit gegen Ware einlösbar ist. So ein Gutschein ist auch verschenkbar und immer eine schöne Sache. Gutscheinbeträge sind frei wählbar. Gutscheine gelten für alle unsere angebotenen Artikel.
 


3, Blind Boxes Musik

Seit Jahren arbeiten wir darauf hin, einen Laden zu haben, in dem die Bullshitquote gegen null geht. Ich kann behaupten, dass alles was derzeit bei uns im Laden in den Regalen steht einen Wert hat. Auch wenn nicht jede CD, jede Schallplatte jedermanns Geschmack sein kann, so glaube ich doch fest daran, dass es in jedem Genre gute und schlechte Musik gibt. Und wir haben: gute Musik! Wer nun seinen Horizont erweitern will und abenteuerlustig genug ist, findet vielleicht folgendes Angebot interessant: Wir schnüren "Blind Boxes" bestehend aus jeweils 5 CDs für insgesamt EUR 50,00. Eine Standard Blind Box besteht aus:

einer CD mit klassischer Musik

einer CD aus den Bereichen Pop, Rock, Folk, Indie

einer CD aus den Bereichen Soul, Blues, Reggae

einer CD aus den Bereichen Jazz oder Weltmusik

einer CD für Kinder (Musik oder Hörspiel)

In der Regel keine Neuheiten, sondern erwiesenermaßen Klassiker des jeweiligen Genres oder unentdeckte Perlen. Auf Wunsch kann das natürlich variieren. Also "5x Klassik" oder "alles, bloß kein Dylan"! Alles ist möglich! Wir richten uns da so weit wie möglich nach euren Wünschen. Die Auswahl treffen aber letztlich wir. Die Verantwortung tragt ihr! Ein fairer Deal! Auch Blind Boxes mit Vinyl sind möglich für EUR 100,00 oder auch andere kreative Lösungen. Im Zweifelsfall einfach fragen.

4, Abo

Wir haben Kunden, die bekommen jeden Monat eine Neuheiten-CD oder -LP zugeschickt. Ein Tipp von uns! Das wird natürlich auch individuell je nach Interessenslage angepasst. Wer dies möchte, meldet sich und wir regeln die Details persönlich!

So, das waren vier Möglichkeiten, um dem schlichten Einkauf eins draufzusetzen. Bitte, niemand muss sich genötigt fühlen, davon etwas anzunehmen. Das wichtigste ist und bleibt wie eingangs beschrieben: Leistung und Gegenleistung sollen im Verhältnis stehen.
25.03.2020
Daheim sein ist ein ernstzunehmender Vorgang!

Zwei Dinge vorneweg: social distancing ist nicht der richtige Ausdruck! Es muss - wenn schon - dann physical distancing heissen. Warum man das in englisch sagen muss, wo doch sowohl das glorreiche Großbritannien, wie auch die unglaublich wunderbaren USA nicht gerade Führungsrollen in der augenblicklichen Situation eingenommen haben, sei auch dahingestellt. Ich habe jedenfalls in den letzten Tagen so viel mit Kunden und Freunden getalked, gephoned, gemailt wie seldom zuvor. Auch für Solidarität gäbe es übrigens ein englisches Wort...

Zweitens: Systemrelevant! Viele scheinbar systemrelevante Berufe sind schlicht unterbezahlt. Ist das eine Neuigkeit? Wie wär's an der Stelle mit einem kurzen und knappen, aber saftigen "Scheiß System!" ?

Jedenfalls werde ich, falls das jetzt alles zusammenbrechen, aber dennoch uns das System erhalten bleiben sollte, das ganze Land aus reinem Trotz mit einer Franchisekette überziehen, wie man sie seit Schlecker nicht mehr gesehen hat. Meine Ladenkette wird "Schöner Scheißen!" heissen, denn darum geht es ja offensichtlich in erster Linie. Neben Klopapier in allen Qualitätsstufen und für jeden Geldbeutel gibt's den Norovirus gleich noch kostenlos mit dazu. Denn es soll sich ja für beide Seiten lohnen.

Ein ganz besonderer Treppenwitz der Geschichte ist, dass Amazon letzte Woche vorerst aufgehört hat Bücher, CDs und Platten nachzuordern. Sie müssen jetzt wichtigeres (mit besserer Gewinnspanne) stocken. Flexibel reagieren auf die jeweiligen Bedürfnisse der Masse (siehe oben). So lieben wir unseren Kapitalismus.

Es ist gerade viel los im Netz. Igor Levit spielt Klavier, Neil Young gibt Fireside Sessions, um nur zwei Daheim-Performer zu nennen. Daheim sein ist ein ernstzunehmender Vorgang, sagte einst Gerhard Polt, um nicht in eine Talkshow zu müssen.

Wer auch lieber auf Talkshows verzichtet, aber gerne zb Igor Levit oder Neil Young zuhause hören möchte; ich berate gerne over the phone oder per mail in einer social Aktion. Die letzten Tage haben uns auf's Neue vorgeführt, warum wir eigentlich das machen was wir machen. Sicher müssen wir Geld verdienen (s. System), denn man muss Essen kaufen, man muss wohnen, um überhaupt daheim sein zu können usw. Aber jetzt, da man auch mal Zeit für längere Telefonate hat, dringt man sehr schnell zum Kern der Sache vor. Und das ist ein sehr sozialer und solidarischer. Das ist die positive Seite der Medaille...

Auch ein paar Bob Dylan CDs und Schallplatten liegen noch in den unermesslich reich gefüllten Regalen unseres Ladens in der Herzog-Ernst-Strasse und würden sich über ein neues Zuhause freuen. Auch hier stehe ich mit Rat und Tat zur Seite. Für letzten Montag wäre ja unser Themenabend über Bob Dylan geplant gewesen. Wenn's sein muss, doziere ich nun one-to-one over the phone oder auch per Mail. Will sagen, ich warte auf Fragen aller Art, wie zb "Welche Dylan Alben gehören in jeden Haushalt?" oder "Welche Times sind eigentlich gerade am changen?" Nur zu! Ich weiß auch nicht auf jede Frage eine Antwort. Aber nur durch fragen wird man schlauer - und das gilt nicht nur für den, der die Fragen stellt.

Mit den Neuheiten der letzten Woche habe ich den Mund etwas zu voll genommen. Mittlerweile sind die Auslieferlager von Warner und Sony gesperrt. Hier traten COVID-19 Fälle auf und die Belegschaft wurde in Quarantäne geschickt. Somit ist nicht alles gekommen, womit wir gerechnet hatten. Aber auch hier gilt: einfach nachfragen!

Zwei neue Alben sind mir aber besonders wichtig und sie sind auch bereits angekommen. Beide von Künstlern, die aus Ländern kommen, in denen es grundsätzlich nicht so kuschelig zugeht wie bei uns. Wir haben hier keine Hungersnot. Unser Laden wurde nicht von Plünderen, sogenannten Islamisten oder anderen unzivilen Kohorten heimgesucht. Auch war bis jetzt keine Armee der Welt der Meinung, dass es eine gute idee wäre mal ein paar Bomben auf Landsberg abzuwerfen. Wir sind immer noch privilegiert in der Krise.

Ich empfehle nicht nur deshalb das neue Album von Tamikrest aus Mali. Eine Tuareg Band, die tatsächlich einen sehr eigenen weltmusikalischen Stil entwickelt hat. Und Hailu Mergia, einst geflohen aus Äthiopien und dann Taxifahrer in Washington D.C, der immer sein Akkordeon dabei hatte, wenn mal keine Fahrt anstand und jetzt wieder Platten machen darf mit seiner Musik zwischen Etiopiques, Jazz, Easy Listening, Reggae und was weiß ich noch... eine wunderbare Mischung jedenfalls - beide Alben sind übrigens auf CD und Vinyl zu haben. Musiken voller Hoffnung, und zwar nicht der naiven Art. Hoffnung, so lernte ich neulich in einem Gespräch der gegenseitigen Telefonseelsorge ist ja nicht der Glaube daran, dass alles gut wird, sondern Hoffnung ist, zu glauben, das alles einen Sinn hat!

In diesem Sinne...
20.03.2020
Danke!

Zum Fanclub Mathematik zählte ich mich noch nie. Aber was eine Exponentialfunktion ist, das versteh sogar ich. Und eigentlich sollten das auch alle BWL´er und Banker kapieren, die vor Kurzem noch beim Apres-Ski in Ischgl sich einen gegönnt haben. Wenn ich mit € 50,00 anfange und bekomme jeden Tag 10% Zins oben drauf, kann ich mich getrost zurücklehnen. Es dauert nicht lange und ich bin Millionär. So macht das auch das Virus. Deshalb haben natürlich auch wir unsere Kontakte auf ein Minimum zurückgefahren, so schwer es einem auch fällt.

Wir wechseln uns derzeit auch im (geschlossenen) Laden ab, um die Bestellungen, die bis jetzt täglich reinkommen abarbeiten zu können. Die letzten Tage gab es sogar sehr viele Bestellungen, über die wir uns natürlich riesig gefreut haben. Ich hoffe, dass dies nun nicht nur ein Push-Effekt war, sondern sich diese Entwicklung in den nächsten Wochen ein wenig verstetigt.
Natürlich freuen wir uns auch über all diejenigen, die sich schon darauf freuen wieder zu uns kommen zu können, nachdem das Ding hier vorbei sein wird. Leider wissen wir nicht, wann das tatsächlich sein wird. Ich gehe mal davon aus, dass es deutlich länger dauern wird als zwei Wochen. Und selbst wenn, es wird Einschränkungen geben und falls es von uns jemand erwischt, muss natürlich komplett heruntergefahren werden. Die staatlichen Hilfen, die jetzt anlaufen sind in der Tat sinnvoll und erfüllen hoffentlich ihren Zweck. Wir nehmen aber vorerst keine davon in Anspruch, weil ich weiß, dass es Leute gibt, die das jetzt noch viel dringender brauchen als wir. Für den Moment sind wir liquide und das Schiff bleibt auch noch eine zeitlang über Wasser. Aber natürlich brauchen wir flüssige Mittel, denn die Kosten, insbesondere die Miete sind nicht in Quarantäne. Und daher: so schön es ist, sich auf unsere Wiedereröffnung oder die Wiedereröffnung eines anderen schönen Ladens zu freuen. Es wird so sein, dass nicht jeder Laden diese Phase überleben wird. Und auch wir überleben nur, wenn das nicht allzu lange dauert und wir so viel Umsätze über Versandaktivitäten haben wie nur möglich. Daher nochmal: Vielen Dank an alle, die sich schon gemeldet haben. Ehrlich gesagt, sitze ich schon manchmal mit feuchten Augen vor dem Rechner ob soviel Liebesbeweisen. Und das macht uns ja allen Hoffnung. Wenn es weitergeht, dann bitte nochmal die Menschlickeit an erste Stelle! Überall! Jeden Tag!

Einige haben bemerkt, dass wir so gut wie alles portofrei versenden. Sofern die Portokosten den Gewinn nicht übersteigen, möchte ich das auch so beibehalten. Viele, die jetzt ordern wissen ja auch nicht, ob sie in Kürze noch einen Job haben. Wir sitzen letztlich alle in der Scheisse. Wer sich durch portofreie Sendungen an der Ehre gepackt fühlt, wird Mittel und Wege finden, sich an uns zu rächen. Darauf vertraue ich, denn auch wenn man manchmal den Eindruck hat, die Welt ist voller Idioten. Sie ist es nicht!

Nun erscheint ja nach wie vor Einiges an neuer Musik, Literatur und sogar auch Filmen auf DVD oder BluRay. Beim Disponieren bin ich aber jetzt zwangsläufig sehr vorsichtig. Denn alles, was wir einkaufen, muss auch bezahlt werden. Im Folgenden nur eine kleine Auswahl. Ich werde nun sicherlich 2,3,4 mal die Woche Euch mit solchen und ähnlichen Listen behelligen. Natürlich weiß ich, daß viele auch andere Informationsquellen benutzen. Das ist ja auch gut so. Ihr wisst, wir schaffen alles ran, was möglich ist...

Es erscheint heute u.a. das hier, mehr oder weniger pünktlich, nehme ich an. Ich hoffe sehr, dass ein paar Tage Verzögerung derzeit nicht so sehr ins Gewicht fallen.

Tony Allen & Hugh Masekela - Rejoice

Brecker Brothers - Live and Untreleased

David Clayton-Thomas - Say Something

Bobby Conn - Recovery

Thomas Dutronc - Frenchy

Roger und Brian Eno - Mixing Colours

Matthias Goerne - Beethoven Songs

Peter Green - The End Of The Game (Vinyl Re-Issue)

Jon Hassell - Vernal Equinox (Remastered)

Lapsley - Through Water

Gordon Lightfoot - Solo

Wolfgang Muthspiel - Angular Blues (ECM)

Rustin Man - Clockdust

Selig - Songs

Snarky Puppy - Live at Royal Albert Hall

Tower Of Power - Step Up

The Weeknd - After Hours

Ich bitte zu entschuldigen, dass ich diesmal keine interesanten weiterführenden Links raussuchen konnte. Bitte macht Euch bei Bedarf einfach selbst auf die Suche im weltweiten Netz.

Zu den wichtigsten Verkaufsschlagern gehören natürlich auch die neuen Alben von Pearl Jam (27. März) und den Strokes (10. April): die erscheinen beide auf CD und Vinyl. Bei den Strokes wird es eine limitierte Edition in farbigem Vinyl ("opaque red") geben. Da muss man dann wahrscheinlich schnell "hier" rufen, wenn man die will!

So, dann lass ich Euch erst mal wieder in Ruhe und wünsche trotz allem eine gute Zeit mit Vorsicht, aber auch mit Gelassenheit!
17.03.2020
Das Universum!

Wie heisst es so schön: aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Maßnahmen. Deshalb gibt´s die Discy Elektropost jetzt nicht nur freitags, sondern auch öfter mal zwischendurch. Wir bereiten uns hier auf den Shut-Down vor und ich gehe davon aus, in nächster Zeit viel Kapazitäten für die Verbreitung jedweder Dummheit frei zu haben. Ich denke, ausser mir werden das auch noch ein paar andere nutzen und der Aussenwelt gehörig auf die Nerven gehen mit den jeweiligen eigenen Wasserstandsmeldungen. Mir doch Wurst! Am Ende des Newsletters ist ein Ausknopf. Soll mich abschalten, wer will... Irgendwann geht das Licht eh aus, sogar das ewige...

Der Shut-Down gilt ausdrücklich nur für das Ladengeschäft. Versandaktivitäten sind davon nicht betroffen. So gut es eben geht, werden wir daher weiter versenden, alles ranschaffen, was möglich ist. Dazu freuen wir uns über jedwede Kontaktaufnahme. Per eMail, Nachricht auf dem AB, Fax, Brieftaube etc... Wir rufen auf Wunsch zurück, wenn es Fragen gibt. Wir sind schließlich auch ein soziales Netzwerk. Und ich behaupte mal nicht ganz ohne Stolz, nicht das schlechteste.

Wir haben gelernt, dass die Profis "das Virus" sagen, als normaler Mensch darf man aber auch "der Virus" sagen. In nächster Zeit ist sicher Zeit auch noch viel mehr zu lernen, nicht nur über Grammatik und dergleichen. Am wichtigsten erscheint mir zu überlegen, welche Gesellschaft wir in Zukunft wollen. Die Maßnahmen, die jetzt getroffen werden, sind, um der-die-das Virus einzudämmen sicher nachvollziehbar, wohl auch nötig. Aber zum Normalzustand darf diese Art der Krisenbewältigung natürlich nicht werden. Denn man muss sich schon auch bewusst machen, dass dies hier jetzt weitere Schäden nach sich ziehen wird. Und damit meine ich nicht nur wirtschaftliche, sondern explizit auch soziale und mentale Probleme!

Für heute steht noch viel Arbeit an, um das jetzt alles in die Bahn zu bekommen! Ich freue mich über alle, die uns nicht vergessen, egal wie lange das jetzt hier dauern wird. Die nächste Elektropost kommt in Kürze. Und bis dahin verabschiede ich mich mit dem Ding, das ja wohl unzweifelhaft an allem Schuld ist: dem Universum.
13.03.2020
...und schon wieder alles anders!

Gerade eben noch mache ich Stress wg der Abgabe der Record Store Day Listen und schon kommt die Nachricht, dass auch der Record Store Day 2020 wegen der Corona Epidemie und der sich daraus ergebenden unklaren Lage verschoben wird.

Neuer Termin ist nun der 20. Juni!

Diese Entscheidung kommt aus USA, aber auch alle anderen teilnehmenden Länder werden wohl nachziehen.

Die bis dato abgegebenen Listen behalte ich soweit. Wer daran Änderungen vornehmen möchte, teilt mir das bitte zu gegebener Zeit mit. Nun warten wir aber wohl alle erst mal ab ...

weitere Infos folgen dann in Kürze!
13.03.2020
Record Store Day - Last Call! Und die unvermeidlichen Absagen...

Seit einer Woche steht nun fest, welche Veröffentlichungen es in diesem Jahr am Record Store Day geben wird. Wie immer werde ich aus der Fülle der Veröffentlichungen eine für unseren Laden passende Auswahl treffen müssen. Wie immer wird es nicht sicher sein, ob alles bzw alles in ausreichenden Stückzahlen eintreffen wird. Die Auflagen sind begrenzt, und falls die Läden mehr ordern als Exemplare zur Verfügung stehen, wird kontingentiert oder gelost. Es bleibt also immer auch ein klein wenig Glücksspiel. Dem Glück kann aber nachgeholfen werden, indem Ihr mir beim Disponieren helft. Alle, die in den letzten Jahren bereits Wunschlisten im Vorfeld abgegeben haben, kennen das Prozedere. Für diejenigen, die neu dazukommen, erkläre ich es an dieser Stelle nochmal: am RSD gilt prinzipiell das "first come - first served"-Prinzip.
Das heisst, wer am 18. April früh aufsteht, hat die größten Chance das zu bekommen, was man gerne hätte. Und auch die größten Chancen, Platten zu sehen, die man zwar vielleicht nicht kauft, aber danach nie wieder zu Gesicht bekommt, da manche Auflage wirklich extrem klein ist. Ich berücksichtige beim Ordern gern Eure Wünsche. Je mehr Listen ich bekomme, desto zielgenauer kann ich einkaufen und nicht, obwohl es für Platten vielleicht 20 Interessenten gibt, den Fehler machen, nur 5 zu bestellen. Natürlich würze ich das mit meinen eigenen Favoriten und disponiere auch aus Erfahrung. Auf jeden Fall will ich am RSD glückliche Gesichter sehen! Um das zu Erreichen, muss ich aber leider bereits auf's Gas treten. Denn, anders als in den Vorjahren, gibt es Vertriebe, die bereits nächsten Montag, 16.03., Bestellschluss haben. Der Rest folgt dann in den nächsten 10-14 Tagen.
Wer möglichst sicher gehen will und es noch nicht getan hat, schickt mir also bis spätestens übermorgen - Sonntagabend - die Wunschliste. Natürlich können auch später noch Wunschlisten abgegeben werden. Aber die Wahrscheinlichkeit, berücksichtigt zu werden, nimmt ab Montag dann bereits täglich ab... Release-Liste anschauen bitte hier.

Natürlich könnt Ihr Euch auch Sachen aus den amerikanischen oder englischen Listen wünschen. Die Wahrscheinlichkeit, hier ranzukommen ist für den RSD allerdings gleich Null. Allenfalls im Nachgang könnte man Glück haben, wenn Reststocks vorhanden sind. Ich bitte Euch nur diese exklusiven US- oder UK-Titel entsprechend zu kennzeichnen, denn das erspart mir viel unnötiges Gesuche. Auswendig lerne ich die Listen nämlich nicht.

Bereits zum zweiten Mal musste in diesem Jahr nun ein Live-Musik-Abend verschoben werden. Nach Balloon Pilot (neu am 29.06.) im Laden, hat es nun auch Enders Room erwischt. Johannes Enders lag leider flach, und das Konzert wurde vom 07.03. auf den 03.07. im Stadttheater verschoben. Das ist eine gute Nachricht für all diejenigen, die gerne hingegangen wären und nicht konnten. Die bisher ausgegebenen Karten behalten Gültigkeit, können aber innerhalb der nächsten vier Wochen auch dort zurückgegeben werden, wo man sie gekauft hat (Theaterbüro oder Vivell). Der Vorverkauf für den 03.07. ist bereits freigeschaltet, d.h., ab sofort kann man auch weitere Tickets erwerben. Hoffen wir dass das Konzert stattfinden kann. Weitere Infos unter stadttheater-landsberg.de.

Die Veranstaltungen im Stadttheater sind bis Ostern nun wegen Corona auch alle gecancelt. Dazu gehören auch:

Café Unterzucker am 21.03.

Carlos Cipa am 28.03.

Souad Massi am 02.04.

Wir arbeiten an Ersatzterminen. Ich melde mich dazu in Kürze.

Jede Umplanung ist natürlich erst mal ärgerlich und teuer. Aber, wie sagte bereits John Lennon treffend: "Life is what happens while you're busy making other plans". Und so bleibt uns oft nichts anderes als zu nehmen wie es kommt und das beste daraus zu machen. Wenn nun landauf landab reihenweise Konzerte und Sportveranstaltungen ausfallen müssen, wird das Leben trotzdem weitergehen. Denn das ist ja gerade das Ziel der Maßnahmen. Ich freue mich auf den Tag, an dem das soziale Leben wieder in normales Fahrwasser kommt. Denn wozu leben wir? Um Angst zu haben? ....

Ob die von der EU und der Bundesregierung angedachten Hilfen bei den nun Betroffenen ankommen werden? Der Großteil hat ja eh nicht gerade sehr viel, da fällt noch etwas weniger kaum ins Gewicht. "Systemrelevante" Banken und Konzerne müssen sicher unbedingt gestützt werden, damit nicht der DAX stirbt. Denn für Tierschutz sind wir ja schließlich auch alle... Jedenfalls eine spannende Zeit nicht nur in epidemiologischer Hinsicht. Heiner Geißler kreierte den vielzitierten Spruch, dass es Geld wie Dreck gäbe, es aber nur die falschen Leute hätten. Etwas Umverteilung wird in nächster Zeit Not tun, denn es geht jetzt längst nicht mehr "nur" um Gesundheitsfragen, sondern auch darum, denjenigen zu helfen, die plötzlich ohne Einkommen dastehen. Und das ist nicht "die Wirtschaft"! Das sind viele Einzelschicksale, gerade im Kulturbetrieb, Freiberufler usw. Da darf man gespannt sein, wie das ausgeht. Nach der Finanzkrise 2008 gab es auch Umverteilungen. In die falsche Richtung. Mir schwant nichts Gutes... Aber dazu vielleicht noch ein passender Spruch von Dagobert Duck: "Lieber reich und gesund, als arm und krank!"

Und immer noch leben wir in einer der derzeit bestmöglichen Gesellschaften. Zu einer freien Gesellschaft gehört auch ganz essentiell eine freie Presse. Ich bin immer wieder erstaunt zu welchen Leistungen gerade die lokale Schreiberzunft aufgrund dieser Freiheit imstande ist. So las ich neulich: "Landrat Eichinger tankt beim Joggen neue Kraft". Wohlige Schauer durchströmten meinen Körper von der Haarspitze bis in den kleinen Zeh... Denn mir wurde augenblicklich bewußt: Ohne diese Information hätte ich sicher keine gute Wahlentscheidung treffen können. Erst jetzt fühle ich mich mit den nötigen Informationen ausgestattet und im wahrsten Sinne des Wortes mündig. Ich spüre Dankbarkeit!.... Also, meine Damen und Herren: wählen gehen am Sonntag und danach die Record Store Day Liste mailen!

Radio Discy hat mal wieder ein paar Tipps zusammengestellt, wie man sich die Zeit zuhause mit Musik vertreiben kann. In den letzten Tagen und Wochen sind uns besonders diese Veröffentlichungen ans Herz gewachsen und wurden an dieser Stelle noch nicht explizit genannt. Vorsorglich weise ich auch nochmal auf unseren Versandservice hin. Das gilt dann nicht nur für uns. Einfach in den Läden, in denen man sonst einkauft, fragen. Auch die wissen meist wie man Pakete packt und versendet. Das ist kein exlusives "Internet"- bzw. Amazon-Know-how! Denn ich gehe davon aus, dass auch Ladenschließungen wie in Italien in Kürze auch bei uns nicht mehr ganz unwahrscheinlich sein werden.

Die Düsseldorf Düsterboys - Nenn mich Musik
Wood Brothers - Kingdom in My Mind
Florian Ostertag - Flo & The Machine
Stephen Malkmus - Traditional Techniques
Herbert Pixner & Italo Connection - Live
Jovanotti - Lorenzo Sulla Luna
Agnes Obel - Myopia
Kjellvandertonbruket - Doom Country
Julian Cope - Self Civil War
Mokka Efti Orchestra - Erstausgabe
Yorkston-Thorne-Khan - Navarasa: Nine Emotions
Yin Yin - The Rabbit That Hunts Tigers
Jonathan Wilson - Dixie Blur
Shannon Wright - Providence
San2 & Sebastian - The Rooftop Stories
Puss´n´Boots - Sister
Inger Nordvik - Time
Meute - Puls
Huey Lewis & The News - Weather
King Krule - Man Alive!
G.Love & Special Sauce - Juice
Courtney Barnett - MTV Unplugged
Haden Triplets - Family Songbook
Der Englische Garten - Bei Tag und Nacht
Young Gun Silver Fox - Canyons
Julia Biel - Black And White Vol.1
Tim Allhoff - Sixteen Pieces For Piano
Alabaster DePlume - To Cly & Lee
Fehler Kuti - Schland is the Place for me
Robert Glasper - Fuck Yo Feelings
José James - No Begining No End 2
Trilok Gurtu - God is a Drummer
Pat Metheny - From This Place
Carla Bley/Andy Sheppard/Steve Swallow - Life Goes On

...ein schönes Schlußwort... mehr in Kürze!
Hasta La Vista!
06.03.2020
Kein Corona für den Hamster

Die letzten Tage und Wochen waren für uns Menschen voller Erkenntnisgewinn. Das Leben ist nicht ganz ungefährlich. Es kann krank machen und man stirbt sogar daran. Für all diejenigen, die diese Erkenntnis erstmals und mit voller Wucht erreicht ist das ein harter Schlag. Andererseits sei auch die Frage erlaubt, warum wir eigentlich alle so eine Riesenangst vorm Sterben haben. Diese Frage stellte der 80-jährige John Cleese auch in München im Rahmen seiner Tour "Last Chance to see me before I die!". Er konfrontierte sich und sein Publikum mit der Tatsache, dass beim Sterben, anders als beim Abitur oder der Führerscheinprüfung, ja wohl noch niemand durchgefallen sei. Bisher hat es definitiv jeder geschafft. Und wenn jemandem im Leben nichts, aber auch gar nichts gelingen wollte: das wird klappen!

Vorher kann man natürlich reichlich Hamsterkäufe tätigen. Bevor man nun aber dem Fachpersonal sämtliche Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel wegkauft, schlage ich nicht ganz uneigennützig vor, die Hamsterkäufe auf Bücher, Schallplatten und dergleichen zu beschränken. Ein gutes Buch hält auch länger als eine Tiefkühlpizza. Und ich möchte ganz subjektiv hinzufügen: es schmeckt auch besser. Jedenfalls hält ein gutes Buch im Idealfall bis zum Tag des Ablebens - und das meine ich nicht gegenständlich, denn so ein Buch kann ja auch verbrannt werden (damit kennen wir Deutsche uns aus), aber es wird Teil von einem selbst.

Ein gutes Buch, das ich bisher total übersehen hatte und nun endlich gelesen habe, ist Lily Bretts Roman "Lola Bensky". Ein sehr autobiographischer Roman einer 1946 im Displaced Persons Camp in Feldafing geborenen Tochter jüdischer Eltern aus Polen, die beide Auschwitz überlebt hatten. Wenn man ausser Facebook, BILD Zeitung und Russia Today auch andere Informationsquellen nutzt, weiß man, dass die wenigsten Häftlinge Auschwitz überlebt haben. Und all diejenigen, die lebend herausgekommen sind, entrannen dem Wahnsinn nur um Haaresbreite und waren Zeit ihres Lebens traumatisiert. Die (teil-)fiktive Lola Bensky erzählt von ihren Eltern und wie sie ihre Traumata unbewusst an ihre Tochter weitergaben. Lola Bensky/Lily Brett wuchs in Australien auf und wurde in den Sechziger Jahren eher durch Zufall Musikjournalistin. Für ihr australisches Musikmagazin reiste sie nach London, New York oder Los Angeles und interviewte die damaligen heranwachsenden Größen der Rockmusik: Mick Jagger, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Pete Townshend und so weiter und so fort. Der Roman ist eine großartig leicht und humorvoll daherkommende Geschichte mit dem ernstesten Hintergrund, den ein Buch haben kann: das Leben, die Menschen und all das Zeug, was damit zusammenhängt. Hier eine Kritik von jemand, der im Gegensatz zu mir was von Literatur und Kunst versteht.
Das Taschenbuch stellen wir gerne auch per Post zu und berühren es auf Wunsch nur mit Hilfe von Einmalhandschuhen.

Meine Recherchen zum Thema "Corona" führten übrigens zu keinem befriedigenden Ergebnis. Da ich ein großer Freund von Verschwörungstheorien bin, habe ich versucht herauszufinden, ob es nicht bereits eine Theorie gibt, die die Verbreitung des Virus mit der Bierindustrie in Zusammenhang bringt. Es liegt doch nahe, daß die jüdische Weltverschwörung dem mexikanischen Bierproduzenten Corona ans Leder will. Wahrscheinlich wird als erstes Gegenmittel Heineken in hohen Dosierungen verschrieben werden. Noch trau ich mich aber nicht, diese Verschwörungstheorie in die Welt zu setzen, da ich Angst habe wegen Copyrightverletzungen verklagt zu werden. Hat jemand sachdienlich Hinweise hierzu?

Neben Büchern kann auch eine gute Schallplatte das Leben bereichern, ja sogar verändern. Für die Vinyl-Gläubigen ist seit über einer Dekade der Record Store Day der höchste Feiertag des Jahres. Er findet, um nicht mit dem Papst konkurrieren zu müssen, in diesem Jahr eine Woche nach Ostern statt; das ist Samstag, der 18. April 2020. Seit gestern ist die Liste der Sonderveröffentlichungen online und hier einsehbar. Ich nehme ab sofort Wunschlisten entgegen und versuche wie immer mein Bestes, von dem ich natürlich nie versprechen kann, dass es auch gut genug sein wird.

Heute ist erstmals wieder der Discy Vinylfeiertag des Monats. 12x im Jahr, jeden ersten Freitag BLLACK FRIDAY bei uns. 10% auf Vinyllagerware. Dieser Tag eignet sich hervorragend für Hamsterkäufe. Die 10% greifen nur bei Barzahlung (womit wir skandinavische Kunden bewusst diskriminieren) oder EC-Karten Zahlung. Nicht bei Versand, Kreditkartenzahlung, Rechnungen... und auch nicht bei Kundenbestellungen. Tut mir leid, aber der Mensch braucht Regeln, sonst baut er nur Mist.

Morgen sehen wir uns bei Enders Room im Stadttheater Landsberg.

Vom Aufttritt der Bigband Dachau mit Jimi Tenor im vergangenen Herbst im Stadttheater soll nun eine CD produziert werden. Dazu findet derzeit ein Crowdfunding statt. Wer sich daran beteiligen möchte klicke bitte hier. Wer weiß, wenn genug zusammenkommt springt ja vielleicht auch noch eine Vinyl heraus. Wer keine Ahnung hat wovon ich hier schwadroniere, der klicke bitte darauf. Heute erschienen ist eine Werkschau der frühen Jahre 1994-2001 von Jimi Tenor, quasi "Best Of" namens NY,HEL,BARCA.

Wer sein Leben tatsächlich als Hamsterrad sieht und es auch durch die desinfizierenden Maßnahmen mit Hilfe von Büchern, Musik oder Filmen einfach nicht herausschafft, kann sich ja bei der Kommunalwahl in gut einer Woche ein paar Vertreter wählen, die bei der Befreiung mithelfen. Der Messias steht übrigens nicht zur Wahl, die Lage bleibt verworren und kompliziert. Das wir hier in Deutschland tatsächlich begriffen haben, worin die Stärken einer Demokratie liegen können, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Denn ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung schätzt hauptsächlich Dinge wie Allwissenheit und schnelle, einfache Lösungen für komplizierte Sachverhalte, und mag es gar nicht, wenn diskutiert wird oder man sich nicht einig ist in einer großen Koalition. Ich behaupte nun aber folgendes: wer meint, es gäbe auch nur einen Menschen auf der Welt mit dem man 100% übereinstimmt, sollte sich ernsthaft Gedanken über den eigenen Geisteszustand machen. Ein Zusammenleben funktioniert überhaupt erst über den Kompromiss, über Respekt und über Verantwortung.
Dazu noch ein gutes Buch: Billy Bragg - "Die drei Dimensionen der Freiheit"
Warum ausgerechnet die Kommunalwahlen immer die schwächsten Wahlbeteiligungen haben, leuchtet mir nicht ein. Denn mit welchem Recht beschwert man sich über die Probleme, die man tatsächlich vor der Haustüre lösen könnte, wenn man so gar kein Interesse daran hat wie und durch wen Lösungen herbeigeführt werden könnten. Der gemeine Österreicher hat dazu nur einen Kommentar übrig und der geht so: "Geht´s scheißen!"

An dieser Stelle verabschiede ich mich auch nun von den Lesern, die nicht in Landsberg wahlberechtigt sind und wünsche noch einen schönen Tag.

Für die Landsberger geht´s weiter mit einem Bild-und Tonmitschnitt der Podiumsdiskussion der vier OB Kandidaten in Landsberg: Doris Baumgartl, Felix Bredscheijder, Moritz Hartmann und Mathias Neuner.
Nun kann man berechtigter Weise sagen, dass diese vier gemeinsam haben, dass es keinem gelingen wird, Landsberg in das Paradies auf Erden zu verwandeln, aber ich möchte hinzufügen, niemand wird im Falle des Sieges Landsberg ins Verderben stürzen. Gleichwohl spielt die Musik dazwischen und jede(r) möge seine Entscheidung treffen. Diese Podiumsdiskussion wurde von der unabhängigen Stadtratsliste "Landsberger Mitte" organisiert, auf deren Webseite das ganze auch nachzuhören und -schauen ist.
Die Moderatorin schien sich bei dieser Veranstaltung gleichzeitig für das Amt der Mama Bavaria bewerben zu wollen. Möglicherweise weiß sie nicht, dass man dafür nicht gewählt wird. Der Herrgott persönlich vergibt diesen Posten. Tut mir leid... und nix für unguat!
28.02.2020
Mit und ohne Känguru

Bei Plattenspielern und CD-Playern handelt es sich um schier unglaubliche Gerätschaften. Man kann es kaum glauben, aber sie funktionieren sogar, wenn das Internet ausfällt. Dies ist eine beruhigende Nachricht für all diejenigen, die sich nun auf längere Phasen der Quarantäne einstellen. Ok, über Notstromaggregate kann man nachdenken, muss man aber nicht.

Wer sich in den nächsten Wochen nicht hinaus traut, verpasst auch den Start der Känguru-Chroniken im Kino. Das ist schade, aber noch weiß man ja nicht was dieser Film mit einem machen wird. Oft kommt es ja so: man hat das Buch gelesen und denkt sich nach der Verfilmung, das das jetzt auch nicht unbedingt nötig gewsen wäre. Die ganze schöne eigene Bilderwelt ist beim Teufel und auf ewig grüßen nun Brad Pitt oder Till Schweiger und der Spaß ist dahin. Noch ist Gelegenheit sich die die eigene Bilderwelt zu schaffen, bevor man sie sich vom Kino anschließend wieder versauen lässt. Noch kann man Marc-Uwe Klings Känguru-Trilogie lesen, oder noch besser: sich vom Autor auf CD vorlesen lassen. Dazu braucht man: siehe oben! Für Anfänger und wenn dann das Internet funktioniert kann man z.B. auch da reinschauen.

Jedenfalls sind die Känguru-Geschichten ein wichtiger Beitrag zum Funktionieren unserer Gesellschaft. Wenn's nach mir ginge, dann gehörten die ab sofort in jeden Lehrplan. Wo sonst hört man heutzutage elementare Weisheiten wie diese:

"Man kann sich halt nicht sicher sein", sagt der Mann auf der Straße, "dass in einer Gruppe Flüchtlinge nicht auch Arschlöcher sind." "Stimmt wohl", sagt das Känguru, "aber immerhin kann man sich sicher sein, dass in einer Gruppe Rassisten nur Arschlöcher sind."

Müssen unsere Kinder mehr wissen als das? Oder die Wähler in Thüringen?

Das Murmeltier vom Record Store Day erwacht auch so langsam aus dem Winterschlaf. Ab nächsten Donnerstag ist die Liste der diesjährigen Releases einsehbar bei recordstoredaygermany.de. Ich freue mich auf Eure Wunschlisten bis spätestens 25.03. Wie immer kann ich nichts versprechen, aber ich denke die Trefferquote der vergangenen Jahre kann sich sehen lassen. Je eher ich Eure Wunschlisten habe, desto wahrscheinlicher ist es, auch tatsächlich an die gewünschten Artikel ranzukommen. Record Store Day dieses Jahr am 18.April, eine Woche nach Ostern...

Und wer doch rausgehen will, zb ins Stadttheater, da hab ich mir im März folgendes ausgedacht:

Für den Jazzliebhaber der Gegenwart:
Enders Room mit neuem Programm und Album
am Samstag, 07. März

Für die humorbegabte Famile:
Das Café Unterzucker, ebenfalls mit neuem Programm
am Samstag, 21. März (15:00 Uhr!!)

Für alle mit offenen Ohren:
Carlos Cipa & Ensemble
am Samstag, 28. März

Und, nicht mehr nur vormerken, sondern bald entscheiden: denn es gibt nur noch wenige Karten
für die fabelhafte Souad Massi
am Donnerstag, 02. April
21.02.2020
Rosenmontag auf!

Die Frage "Wolle mer se roilasse?" beantworten wir am Rosenmontag mit einen klaren: ja! Der Rosenmontag ist für viele ein arbeitsfreier Tag und daher bis dato immer ein Tag gewesen, an dem man sich etwas Zeit nehmen konnte, um unsere Regale in Ruhe durch zu stöbern und in neue oder wieder zu entdeckende Musik reinzuhören. Ich stehe jedenfalls am Rosenmontag zur Verfügung. In garantiert unkarnevalistischer Zone biete ich Waren und mein dazugehöriges Halbwissen feil. Ob sich der Montag-zu Effekt eher durchsetzen wird und ich den Tag alleine mit mir verbringe, das wird man sehen. Das gehört zum Berufsrisiko. Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier.
In den Siebziger Jahren hatte es sich in Landsberg eingebürgert, dass einige Geschäfte Mittwoch nachmittags geschlossen waren. Obwohl das seit ca 1985 kaum noch jemand macht, weiß ich nicht, wie oft ich in meinem Leben schon die Frage "Haben Sie Mittwoch nachmittag auf?" beantworten durfte. Die Versuchung ist groß mit einer Rückfrage zu kontern in der Art von "Wie möchten Sie zahlen? Euro, D-oder Reichsmark?" Apropos Reich. Es bleibt angesichts der bevorstehenden Kommunalwahlen nicht aus, dass man in den sogenannten sozialen Netzwerken auf Diskussionen stößt, wie man sie früher während des Stammtisches schon bis zur Erschöpfung geführt hat. Beim Stammtisch war es dann dem Alkohol zu verdanken, dass die Runde zunehmend verstummte oder von Politik zu Sport wechselte und man sich tags darauf eh nur noch bruchstückhaft an´s mit Vehemenz vertretene Halbwissen der beteiligten Pappnasen erinnern konnte. Heute wird das gesamte Stammtischpalaver auf immer und ewig dem Internet anvertraut. Jeder kann auch noch in 100 Jahren nachlesen, welch Unsinn hier oder da verzapft wurde. Ich bin ein Freund des Unsinns, solange er auch als solcher erkannt wird. Daher mein Ratschlag: möglichst nur über Dinge schreiben, von denen man was versteht... Das ist schon schwer genug!

Mein Halbwissen-Themenabend über Bob Dylan am 23. März ist nun leider ausgebucht. Wie gesagt, möchte ich die Teilnehmerzahl klein halten, denn es soll sich ja ein Gespräch entwickeln mit und zwischen den Beteiligten und das wird nicht einfacher je mehr Leute daran beteiligt sind. Der Schwerpunkt des Abends wird auf Biographischem liegen und neben dem Talk Talk Talk werden wir auch etwas Musik hören. Da es nun mehr Interessenten als Teilnehmerplätze gibt, wäre ich auch bereit den Abend ein zweites Mal durchzuführen. Termin noch tba. Dh wer sich ganz grundsätzlich dafür interessiert, darf mir gerne eine Mail schicken, ggf sogar mit Terminvorschlägen. Dann schau ich mal was geht...

Der verschobene Balloon Pilot In-Store Auftritt wird nun doch nicht am 20. April stattfinden können, sondern erst am 29. Juni! Ist noch etwas hin, daher folgt der Aufruf zur Teilnahme erst etwas später. Wer möchte, kann sich diesen Termin nun aber bereits fix eintragen.

Dann aber doch noch etwas Karneval. Es gibt nur eine Stadt auf der Welt, die an Karneval den Groove hat. Und das ist weder Köln, Düsseldorf oder Mainz. Nein, das ist auch nicht Rio und auch nicht Venedig.
... einer der größten aus dieser Stadt - der Doktor - Dr. John verstarb leider letztes Jahr.
So muss der Mardi Gras in New Orleans diesmal leider ohne ihn auskommen... Hut ab vor Dr.John!
14.02.2020
Rücktritte in stürmischen Zeiten

Von all den Rücktritten der vergangenen Woche ging mir einer besonders nah. Es ist der Rücktritt eines meiner Backenzähne. Er war amtsmüde und steht für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung. Ich weiß es nicht, vielleicht wechselt er auch in den Aufsichtsrat. Jedenfalls ist es schwer adäquaten Ersatz zu finden.

Ersatz finden wir aber bestimmt für das wg. Sturm verschobene Ladenkonzert von Balloon Pilot. Im Gespräch ist nun der 20. April. Das bitte noch unter Vorbehalt, aber wer möchte, kann sich das schon mal vorsichtig mit Bleistift in den Terminkalender eintragen. Weitere Infos folgen in Kürze.

Nächste Woche erwarten wir am Lumpigen Donnerstag (20.02.) wieder den alljährlichen Faschingstsunami in Landsberg. Aus Rücksicht auf alle Feierwilligen schließen wir an diesem Tag unseren Laden ganztags. In diesem Jahr biete ich aber einen Ersatztermin für den Lumpigen an. Am Rosenmontag, 24. Februar, begebe ich mich von 10.00 bis 18.00 Uhr in den Laden und warte mal ab, ob jemand vorbeischaut. Also: am 24.Februar ausnahmsweise Montag geöffnet...

Die Montage sind ja, ausser im November und Dezember, für unsere Regeneration gedacht. Hin und wieder bietet sich dadurch aber gerade der Montag an, etwas Spielwiese auszuprobieren. Dazu gehören In-Store-Konzerte, wie auch die Möglichkeit zu Themenabenden aller Art. So ein Themenabend ist nun geplant für Montag, 23. März. Ab 18:30 Uhr probieren wir mal einen Abend zu Bob Dylan. Es wird ein Gespräch, in dem ich versuchen werde Antworten zu geben auf alles, was Sie schon immer über Bob Dylan wissen wollten. Das wird mir sicher nicht vollständig gelingen, denn Sie sollten niemand glauben, der vorgibt, alles über Bob Dylan zu wissen. Aber zu zwei Stunden in kleiner Runde mit viel Musik wird es sicher reichen. Wie bereits an dieser Stelle mehrfach kommuniziert, nehme ich für solche Unternehmungen schnöde € 80,00, die sich die Anwesenden sogar teilen können. Wer dabei sein will hebt die Hand. Allerdings sind maximal noch 6 Plätze zu vergeben, sonst wird´s unnötig unübersichtlich.

Ganz gut anhören in diesen stürmischen Zeiten kann man übrigens zb die neue Destroyer oder Gil Scott-Heron´s Remake "We're New Again" von Makaya McCraven.

nur so nebenbei!
07.02.2020
Telegramm

Statt Elektropost heute eher ein Telegramm

Balloon Pilot am Montag ab 19.30 bei uns im Laden - Die Besucherliste ist voll - Wer noch dabei sein will, kommt auf eine Warteliste - Wer sich angemeldet hat und doch nicht kann, bitte rechtzeitig absagen, dann können die jeweils ersten der Warteliste nachrücken.

Heute: BLLACK FRIDAY - Jeden ersten Freitag im Monat Vinyl zum Aktionspreis. 10% auf sämtliche Lagerware bei Bar- oder EC-Kartenzahlung. Rabatt greift nicht bei bei Reservierungen, Kreditkartenzahlung und Versand.

Listen to this: Stoppok mit neuem Album "Jubel"! .....Ab sofort auf CD und Vinyl. Auf Wunsch handsigniert von mir! Wem das tatsächlich zu wenig sein sollte oder irgendwie falsch vorkommt, besucht am 1. und/oder 2. Oktober das Stadttheater Landsberg und lässt sich von Herrn Stoppok persönlich die amtliche Signatur verpassen. Denn in 2020 gibt es erstmals zweimal "Stoppok & Artgenossen" im Stadttheater. VVK Beginn ab Juni ..... Infos folgen rechtzeitig.
24.01.2020
Jetzt neu! Ohne Käse...

Da haben wir also wieder was gelernt in dieser Woche. Die Packung Miracoli kostet wie immer, hat nur keinen Käse mehr drin. Endlich! In meiner Kindheit war Miracoli dafür verantwortlich, dass mir lange der Unterschied zwischen salzigen Hobelspänen und echtem Parmesan nicht bewusst war. Die folgenden Generationen werden sich diesem Problem also gar nicht mehr stellen müssen.

Ich nehme mir Miracoli zum Vorbild und schreibe heute die selbe Elektropost wie immer, nur mit weniger. Ich lasse das ganze Geschwurbel der letzten Zeit weg und konzentriere mich auf harte Fakten, wie anstehende Termine.

Letztes Mal bereits erwähnt: am Montag, 10. Februar, um 19:30 Uhr besuchen uns die fabelhaften Balloon Pilot. Ob die Musiker nun ursprünglich aus Münsing, München oder Obermühlhausen kommen, ist mir aufgrund meiner grundsätzlichen Weigerung mich mit Migrationsfragen zu beschäftigen, ziemlich ding. Hauptsache sie sind am 10. Februar in Landsberg und nicht woanders. Und hauptsächlich, es lassen sich viele dieses Schmankerl nicht entgehen.
Das neue Album (CD und Vinyl) von Balloon Pilot heisst "Blankets", und es war bei den Bayern2-Favoriten sogar Musiktipp der Woche. Da hab ich mich gefreut! Wer dabei sein will hebt die Hand. Halb voll sind wir schon. Also, je früher die Entscheidung, desto sicherer ist man drin. Hier nochmal die Regeln für Abende wie diesen: "Einlass" nur gegen namentliche Voranmeldung. Eintritt frei, aber bitte mit direkten Spenden an die Musiker! Bitte in angemessen wertschätzender Höhe unter Berücksichtigung des Amusementgrads, geteilt durch die persönliche wirtschaftliche Lage, unter Vermeidung von Ausreden und multipliziert mit einem Quantum Großzügigkeit. Beginn: 19:30 Uhr. Wirklich! Nach Beginn des Abends kein Einlass mehr. Getränke stehen zur Verfügung. Wer aber zb aus religiösen Gründen nur Sellerie-Grünkohl oder Weißwurstsmoothies trinken darf, bringt das besser selbst mit, denn selbstverständlich ist das erlaubt und wir halten quasi nur eine Grundversorgung vor.
Auch unsere wunderbaren Nachbarn vom Tölzer Kasladen am Hauptplatz werden wieder eine eigens komponierte Käseplatte mitbringen. Wer sich also noch etwas echte Käsegluscht aufheben kann, nimmt auch noch etwas Gaumenfreude extra mit. Dieser Abend also ausnahmsweise mit (echtem) Käse! Auch täte es wahrscheinlich nicht schaden, den ein oder anderen Klappstuhl mitzubringen. Denn unsere Sitzgelegenheiten sind begrenzt.

Das Jahr ist noch jung, aber es gab neben Balloon Pilot auch schon andere fantastische neue Musik. Ein Favorit von mir: Bill Fay! Hier ein Song-Beispiel: Salt Of The Earth. Eine weitere Lebensmittelanspielung verkneife ich mir in dem Zusammenhang. Wer den Namen Bill Fay noch nie gehört hat, liest ausführlich das englische Wikipedia, oder kurz, das deutsche, oder Sie Fragen Ihren Schallplattenfachhändler...

Nachdem die Plätze bei einigen der Konzerte meiner Sadttheaterserie bereits rar werden, hier nochmal ein Reminder für die anstehende Saison:

02. Februar - JASMIN TABATABAI & DAVID KLEIN QUARTETT

07. März - ENDERS ROOM

21. März - CAFÉ UNTERZUCKER

28. März - CARLOS CIPA & ENSEMBLE

02. April - SOUAD MASSI

13. Mai - MARCUS H. ROSENMÜLLER und GERD BAUMANN

14. Mai - DREIVIERTELBLUT

15. Mai - DREIVIERTELBLUT

16.Mai - GERD BAUMANN & PARADE

19. Juni - LBT (Leo Betzl Trio)

05. Juli - MULO FRANCEL & CHRIS GALL

19. Juli - HAZMAT MODINE

Weitere Infos wie immer unter www.stadttheater-landsberg.de. Vorverkauf exklusiv über Stadttheater Landsberg (auch online) und Ticketservice Vivell.

Und: R.I.P Terry Jones - another one down! Dazu fällt mir ein Zitat des Kängurus aus Marc-Uwe Klings "Känguru Offenbarung" ein. Wenn unser Ziel eine witzigere Welt sein soll, dann muss auch unser Widerstand bereits witzig sein!" ... in diesem Sinne noch ein Abspann.
17.01.2020
(Verspätete) Neujahrsansprache des Discy-Präsidenten

Dass es nach der staaden Zeit wieder ruhiger wird stimmt ja auch nicht wirklich. Das Einkaufsverhalten der Bevölkerung mag sich ein wenig beruhigen, aber dafür bleibt immer noch genug Zeug übrig, um den Tag zu füllen. Das Leben wird auch im neuen Jahrzehnt jeden Tag Überraschungen bringen, nicht immer positive. Trotzdem versuchen wir es im neuen Jahr wieder mit Love and Respect, mit Witz und Wissensdurst. Und lassen wir uns nicht unterkriegen von Häme, Hass und Überheblichkeit. Für Kunst, Kultur und Wissenschaft! Für die Freiheit! Und damit Amen, Prost und alles Gute zum neuen Jahr(zehnt), wenn auch etwas verspätet....

In meiner letzten vorweihnachtlichen Elektropost hatte ich ja u.a. den Versuch unternommen auf die bestehende Diskrepanz zwischen - nennen wir es mal - Usern und Leistern hinzuweisen. Es geschah das Erwartbare. Es meldeten sich fast ausschließlich diejenigen, die gar nicht gemeint waren und boten an, auch den Elektropostempfang finanziell zu unterstützen. Etwas Spott und Häme blieb natürlich auch nicht aus, bis hin zum unverhohlenen Versuch, eigenes Kapital daraus zu schlagen nach dem Motto: Seht her! Wir, die Guten, schreiben keine Bettelbriefe!

Nun ja, spätestens 2020 sollte man zur Kenntnis nehmen, dass sich die Verhältnisse bereits radikal gewandelt haben. Das gilt nicht nur für das was man Einzelhandel nennt, aber da zeigen sich die Verwerfungen doch ganz besonders. Mit einem kleinen Laden, mit ein, zwei, drei Beschäftigten ist heute kaum noch ein Lebensunterhalt zu verdienen. Das heisst nicht, das es einfacher wird, je größer der Betrieb. Die Innenstädte werden auch immer schöner. So sind wir jedes Mal sehr gespannt, wenn mal wieder ein Geschäft in Landsberg aufgegeben hat. Was wird da tolles Neues kommen? Ein Friseur etwa? Oder doch ein Nagelstudio? oder gar ein Optiker? Herzlich willkommen sind auch Immobilienbüros und Handyshops. Ich liebe ja auch die 1 Euro Läden, wo man sich für nur einen Euro ein Kamel kaufen kann.
Also, wegen mir muss das ja alles nicht sein. Ich habe zudem noch nie gearbeitet, sondern immer nur den ganzen Tag Musik gehört. Ich kann das ganz gut auch zu Hause und muss es nicht in der Öffentlichkeit machen. Aber solange Ihr uns noch mit dem fortgesetzten Drang nach Subversion in Form von Literatur, Musik oder Film konfrontiert, machen wir halt weiter. In Gottes Namen! Und all diejenigen, die wenigstens zwei oder dreimal im Jahr bei uns einkaufen halten das Ding ganz sicher am Laufen. Was mich hin und wieder ein klein wenig irritiert, sind Reaktionen von Menschen, die mir erzählen, wie toll sie diesen oder jenen Tipp von uns fanden, aber halt leider weder einen CD-oder Plattenspieler besitzen und zudem noch eine Papierallergie haben. Da kann man nichts machen. Es freut uns natürlich trotzdem, wenn unser Einfluss die YouTube- und Spotify-Playlisten und eReader mitbestimmt, aber als Digitalo Nativo hat man wohl eher keine PayPal- Allergie und evtl. noch eine Art Restgewissen, sowie den dringenden Wunsch zu Ablasszahlungen. (ja, wir haben ein PayPal-Konto unter der eMail Adresse info@discy.de).

Nun, wahrscheinlich ist diese Form der Bettelei ja tatsächlich etwas übergriffig, denn wenn es dem Schwaben an den Geldbeutel geht, hat der Spaß ein Loch. Da kann nur der ein guter Mensch sein, der Hühnerschenkel für € 2,50 das Kilo anbieten kann oder alles umsonst oder wenigstens günschtiger hat, wie die Herren Bezos, Page oder Zuckerberg - auch die haben übrigens PayPal Kontos. Und diese Herren sind im Gegensatz zu uns Platten- und Buchhändlern Profis.
Und Profis mag man halt. Ich auch! Letztes Jahr starb ein Kollege, der einen Plattenladen in NRW hatte. Als er krank wurde, musste er, weil er den Laden weitestgehend alleine betrieb, öfter mal schließen, und das auch immer mal wieder recht kurzfristig. In den sogenannten sozialen Netzwerken waren Kommentare von "Usern" zu lesen, die dieses Verhalten als ziemlich unprofessionell und kundenunfreundlich bezeichneten. So hab ich das noch gar nicht gesehen. Gut, dass ich nie was gearbeitet habe, sonst müsste ich damit rechnen, dass man auch mein Ableben eines Tages für recht unprofessionell halten könnte. Das will man nicht...

Aber jetzt muss man aufpassen. Denn sind ja bei Weitem nicht alle so. Gemäß dem Frank Zappa Motto: "Everybody's an asshole until proven different" haben ja die allermeisten in unserer kleinen unbeugsamen Gemeinde bereits längst bewiesen, dass sie keine Arschlöcher sind. Und wir haben alle jeden Tag die Möglichkeit diesen Beweis aufs neue anzutreten. Und das könnte doch ein ganz gutes Motto fürs neue Jahr sein. Wir haben alle Aufmerksamkeitsdefizite, leiden hin und wieder unter Empathiemangel, sind egozentrisch, denkfaul und beratungsresistent. Etwas mehr hinschauen, was die Folgen des eigenen Handels sind schadet uns allen sicher nicht, und muss dem Spaß am Leben auch nicht zwingend abträglich sein.

Spaß machen uns immer die fabelhaften Balloon Pilot aus München, die soeben ein neues Album auf CD und Vinyl veröffentlicht haben. Und aus alter Verbundenheit werden sie dieses Album live und privat bei uns im Laden vorstellen. Und zwar am Montag, den 10.Februar ab 19.30 Uhr. Wer dabei sein will hebt die Hand. Da wir begrenzte Plätze haben könnte ein spontanes Auftauchen problematisch werden. Wir brauchen in jedem Fall im Vorfeld eine Hausnummer, mit wievielen Gästen wir rechnen können. Gerne kann bei der Anmeldung auch die Erscheinungswahrscheinlichkeit angegeben werden. Wer sich anmeldet und dann doch nicht kann, bitte wieder absagen. Das hilft uns wirklich sehr... Hier also etwas Balloon Pilot vom Heimatsounddingsbums des BR.
Eintritt frei, aber wir bitten auch hier höflichst um entsprechende milde Gaben für die Musiker, quasi Klingelbeutel!
20.12.2019
Einen hab´ ich noch...

Heute die letzte Elektropost für 2019. Beim Schreiben solcher Jahreszahlen fühle ich mich immer noch wie in einem Science Fiction - Roman.

Und heute ist schon wieder Weihnachten. Diesmal für Frank Zappa Fans. Hot Rats, sein erstes Album unter eigenem Namen bekam das Deluxe Treatment durch die Zappa Family und erscheint heute in einer aufpolierten remastered und erweiterten Pi, Pa und Po-Ausgabe für alle Zappa-Komplettisten.

Hot Rats, ein Album das in jeden Haushalt gehört, und, wenn nicht als Deluxe Version, dann doch wenigstens in der Originalfassung auf LP oder CD. Frank Zappa, ein Künstler in dessen Pi ganze Karrieren Anderer hineinpassen.

Ich mag ja das Weihnachtsgeschäft. Klar, der Trubel wirkt manchmal ein wenig absurd. Aber, was bitte ist nicht absurd am Leben? Sicher kommt man auch ins Grübeln. Denn im Sommer, an den heissesten Tagen, wenn Landsberg zur Ghostown wird, die Heuballen durch die Gassen wehen und der Wind "Spiel mir das Lied vom Tod" pfeift, da kann es schonmal vorkommen, dass man den ganzen Tag vielleicht nur 10 oder 15 Kunden zu Gesicht bekommt. In der Vorweihnachtszeit hat man dafür dann oft zehn Kunden gleichzeitig. Damit meine ich, jeder von uns. Das Telefon klingelt unentwegt, dazu schaut auch noch der Mann von der Telekom rein und würde jetzt gern die Internetleitung mal kurz auf was-weiß-ich-was überprüfen, die Stadtwerke brauchen Zählerstände, und Vieles muss erledigt werden, wozu man offensichtlich das ganze Jahr über keine Zeit hatte. Am Ende des Tages ist man platt, aber man kennt das ja. Wenn man was zu tun hat, dann steigt auch das persönliche Energielevel. Langeweile an der richtigen Stelle kann zwar heilsam sein, aber Langeweile auf Dauer ist purer Stress. Da bleibt sogar noch Energie für eine letzte Elektropost in diesem Jahr.

Das alles macht deshalb so besonders viel Spaß, weil wir einfach die nettesten, intelligentesten und wunderbarsten Kunden der Welt haben mit denen man beim Aussuchen der Weihnachtsgeschenke für sich selbst oder wen auch immer unendlich viel Spaß haben kann. Da bleibt oft trotz allem noch Zeit für flinke Wortwechsel auf höchstem philosophischem Niveau. Die großartigsten Kundengespräche finden immer vor Weihnachten statt. Beispiel gefällig?

Kundin: Habt Ihr eigentlich auch T-Shirts?

Ich: Ja....?!

Kundin: Von Taylor Swift?

Ich: Nein! Von Frank Zappa!!

Kundin: ok! Nehm ich!

Danke also für ein weiteres Jahr das wir erfolgreicher zu Ende bringen dürfen als wir das zu hoffen gewagt hatten. Uns ist vollkommen klar, dass durch Spotify- oder Netflix-Abos die Zeit für durch uns Kuratiertes knapp wird. Viele schreiben den physischen Tonträger ab. Und ja, in diesem Jahr haben wir deutlich weniger DVDs verkauft als im Jahr davor. Im Gesamtmarkt gingen deutlich weniger CDs über den Ladentisch als im Vorjahr. Nicht so bei uns. Wir haben in 2019 sowohl etwas mehr CDs, als auch (wieder) mehr Vinyl verkauft. Und ich will nicht sagen, dass unsere Buchumsätze explodiert wären, aber sie haben deutlich zugelegt und helfen sehr dabei anderes zu kompensieren. Zwei Insolvenzen bei Zulieferern haben das Arbeiten nicht erleichtert und verdeutlichen den eigentlichen Ernst der Lage. Das ging zwar für uns recht glimpflich aus, aber hin und wieder galt es, eine alte Kulturtechnik wiederzubeleben, nämlich sich in Geduld zu üben. Ist nicht jedermanns Sache, klar.

Ein deutliches Plus hatten wir auch zum wiederholten Mal bei den Newsletterabonnenten. Würden die Umsätze gleichermaßen ansteigen, man hätte nicht den geringsten Grund zur Sorge. Ein paar Rechenbeispiele sprechen eine deutliche Sprache. Hätte im vergangenen Jahr jeder Elektropostempfänger für jeden erhaltenen Newsletter 15 Cent gespendet, könnten wir damit unsere Jahresmiete samt Nebenkosten bezahlen. Anders gesagt, ca 50 Cent im Monat, bzw 6 Euro im Jahr würden diesen gewaltigen Unterschied machen. Nun würde es mir natürlich die Schamesröte ins Gesicht treiben, wenn ich nun ausgerechnet diejenigen zusätzlich zur Kasse bitten würde, die uns ohnehin mit ihren über das Jahr verteilten Einkäufen am Leben halten. Nun bin ich auch nicht so naiv zu glauben, dass es ernsthaft im Bereich des Möglichen läge, alle Empfänger zu 6 Euro im Jahr motivieren zu können. Eine Bezahlschranke wird es sicher nicht geben. Aber vielleicht sieht ja doch der oder die ein oder andere einen Wert in diesen von mir verfassten Pamphleten. Ich würde mich nicht trauen, das anzusprechen, wenn ich nicht von viel und viel positivem Feedback berichten könnte. Oft mit Anregungen in genau diese Richtung. Jeder möge sich also selbst prüfen, ob und wieviel der Empfang der Elektropost 2019 wert war. Ich bitte sehr um Feedback, ob und wie so eine Art Crowd-, oder nennen wir es in meinem Fall Krautfunding möglich bzw denkbar wäre. Ich möchte das auch keinesfalls als Vorschuss verstanden wissen. Alles natürlich auch auf die Gefahr hin, dass jemand ausrechnet, dass ich noch Geld schulde. Sagen wir 5 Minuten in der Woche, macht 20 im Monat, sind vier Stunden verschwendetete Zeit im Jahr. Macht einen halben Tag, kann man eh aufrunden auf eine Tagespauschale. Sagen wir 600,00 Euro. In dem Fall hieße es für mich dann wohl Better Call Saul. Egal: Ich schreibe weiter, so oder so...

Als erstes Ziel wäre ich schon zufrieden, wenn wir dadurch im Jahr EUR 3,70 einnehmen könnten, denn so viel kostet bei der Chocolaterie Dillinger ein Espresso mit schokoladengefülltem Croissant. Sollten die Einnahmen eine substantielle Größe erreichen, verspreche ich mich nicht aus dem Staub zu machen. Wir würden neue Projekte angehen, zb die Gründung unserer Hausband "Dr. Erpel und die Discy Chicks". Die erste Single hätte auch schon einen Titel. Sie heißt: "Back To The Egg" B-Seite: "Run, Erpel, Run"

Also: Frohe Weihnachten und alles Gute zum neuen Jahr. Niemand weiß, was es bringen wird, aber hoffen wir das Beste. Macht Euch schöne Tage - und wer reinschauen will bei uns, wir sind auch "zwischen den Jahren" da, außer an den Feiertagen natürlich.

Montag - Freitag 10.00 bis 18.30 Uhr, an Heilig Abend von 9.00 bis 13.00 Uhr und an Silvester von 10.00 bis 12.30 Uhr

Watch out where the huskies go, and don´t you eat that yellow snow.
13.12.2019
Brunsli

Weihnachten ist heute! Und zwar für alle Bob Dylan Junkies (und auch Johnny Cash Fans) in unserer kleinen unbeugsamen Gemeinde. Nur in ganz wenigen Läden weltweit gibt es eine hochexklusive sog. 50th Anniversary Collection mit Aufnahmesessions aus 1969 als Doppel-CD. Mehr Infos hier. Wer eine davon möchte, sollte nicht lange zögern und zugreifen. Seit Tagen spammen uns Dylan Fans aus USA, Kanada, Südamerika etc pp mit Mails und flehen um ein Exemplar. Man könnte jetzt also an Höchstbietende versteigern. Oder wir bedienen einfach unsere Kunden. Ohne zu Feilschen. Wir nehmen EUR 30,00 dafür. Aber jeder nur ein Kreuz! Versand nur an gesichtsbekannte Menschen! Und natürlich nur solange Vorrat reicht. Eine ist allerdings schon weg... die steht bei mir zuhause im CD-Regal.... und ist Teil meines Rentenmodells.

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich für meine letzte Elektropost entschuldigen. Ich bin wahrlich über das Ziel hinausgeschossen. Und habe Unwahrheiten kolportiert. In Wirklichkeit gibt es zb gar keinen Bäcker mehr in Unterwieselharing. Also kann man da auch gar nicht belästigt werden. Ich glaube Hinterwieselharing hat noch einen. Für genauere Informationen empfehle ich das Büro von Dr. Döblinger zu konsultieren. Oder die neue Bäckerei und Café Unterzucker CD "Nenn mich nicht mehr Häselein" zu kaufen. Denn die ist sehr lustig und ja, eigentlich eine CD für Kinder. Aber mal im Ernst. Wen interessiert das ernsthaft? ... Café Unterzucker live im Stadttheater am Samstag, 21. März, 15.00 Uhr.

Werbeblock: Kaufen Sie auch das neue posthume Album von Leonard Cohen, denn es ist wirklich sehr gut! Auch wenn es mit den Worten schließt "....listen to the hummingbird, don't listen to me!"

Herzlich willkommen zurück in meiner Elektropost. Liebe Kinder, ich habe nun eine Frage in der Art von "Wer wird Millionär". Wer oder was sind oder ist ein Brunsli?
A, Christkindlmarktbesucher mit voller Blase?
B, Eine Stadt in North Dakota?
C, Der Nachname eines berühmten Psychoanalytikers? oder
D, ein schweizer Weihnachtsgebäck?
.... unter allen Antworten, egal ob richtig, falsch oder kreativ verlosen wir einen Hauptpreis:
Der oder die GewinnerIn hat die Wahl zwischen 1. Nix oder 2. der besten Tasche der Welt, dem
Discy Retro-Beutel ...so gelb, so gut! Einsendeschluss in 5 Minuten, oder sagen wir auch etwas später. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auf, am und um den Landsberger Christkindlmarkt herum kann noch bis Ende nächster Woche gebieselt werden. Wir dagegen sind noch länger am Werk (und müssen zum Bieseln nicht mal raus in die Kälte).

Unsere Öffnungszeiten in den nächsten Tagen/Wochen:
Jeden Samstag, sowieso immer bis 18.00 Uhr, sommers wie winters, und
am 23.12. Montag, von 10.00 bis 18.30 Uhr und am Dienstag, Heilig Abend, bevor das Christkind hereinschneit, von 9.00 bis 13.00 Uhr. Nach dem Fest auch wieder am Freitag, 27.12., 10.00 bis 18.30 Uhr und Samstag 9.30 bis 18.00 Uhr. Montag 30.12., 10.00 bis 18.30 Uhr und Silvester von 10.00 bis 12.30.... sorry, aber länger geht an Silvester nicht, da wir Atemschutzmasken für die abendliche Party besorgen müssen...

Nach den Discy Vinylcharts letzte Woche heute nun unsere Bücherbestsellerliste des Jahres 2019, unsortiert und unnummeriert für jedes Alter und jede Lebenslage. Ab und zu fällt es jemandem auf, dass wir in unserem Plattenladen auch eine Buchhandlung verstecken. Aber ich gebe zu, man muss schon sehr genau hinschauen. Kann man nicht von jedem erwarten.

Saša Stanišić - Herkunft

Alles von Margaret Atwood speziell "Die Zeuginnen" ("Der Report der Magd" Teil 2)

Colson Whitehead - Die Nickel Boys

Fran Ross - OREO

Vincent Klink - Ein Bauch lustwandelt durch Wien

Jeff Tweedy - Let's go (so we can get back)

Ich von und mit Elton John

David Byrne - Wie Musik wirkt

Alle Kochbücher von Yotam Ottolenghi. Im Selbstversuch erprobt!

Reihe - Little People, BIG DREAMS Lebensgeschichten bedeutender Persönlichkeiten wie Frida Kahlo, Stephen Hawking, Amelia Earhart... Kindergartenalter

Es steht geschrieben - Von der Keilschrift zum Emoji von Vitali Konstaninov ab 10 Jahren

Was so in mir steckt von Barry Jonsberg, 13-99 Jahre

Reihe Die Spiegelreisenden von Christelle Dabos für Jugendliche

Liliana Fabisinska - Pilze: verrückte Fakten über Fliegenpilz, Hefe und Co. - für alle ab 8
06.12.2019
Nix

Das ist mir jetzt wirklich sehr peinlich! Aber heute ist BLLACK FRIDAY, unser monatlicher Vinylaktionstag. Zu meiner Verteidigung könnte ich jetzt anführen, dass man den ja mit zwei L schreibt, wg LL (=Landsberg am Lech), und dass das Black in BLLACK vom schwarzen Vinyl kommt. Aber ich glaube, es hilft nichts. Denn mit Black Fridays, Black Weeks, Black Dings und Black Dongs wird man ja sogar noch beim Bäcker in Unterwieselharing belästigt und man will eigentlich nur eins: dass das einfach aufhört!
Der ganze Zinnober käst mich an. Aber mehr noch käst mich die Reaktion der selbsternannten Konsumkritiker an. Der Gipfel: "Der Kaufnix Aktionstag". Irgendwas ruft da aus mir heraus: "Ja, wenns'd nix brauchst und nix willst, dann kauf halt nix! DEPP!!" Wozu hier auch noch einen weiteren Aktiontag? Den "Fridays for nix"-Tag? Der Aktionismus treibt derzeit echt seltsame Blüten. Zu glauben, dass der Mensch durch böse böse böse Werbung hypnotisiert wird und kritiklos jeden Mist konsumiert, den man ihm vorsetzt, hat leider etwas sehr schulmeisterliches. Konsumzwängler, ja sowas gibt es tatsächlich. Aber das gehört dann doch eher ins Feld der Pathologie, meine ich. Der Rest der Menschheit entscheidet einfach selbst was man braucht oder möchte. So stell ich mir das jedenfalls vor. Aber vielleicht ist das ja auch schon eine zu liberale Haltung für die ich in Kürze gesteinigt werde. Um die ganzen Aktionsjunkies nun richtig zu ärgern mache ich jetzt hier: WERBUNG!

Ich bewerbe unsere Discy Retro Tasche - die beste Tasche der Welt, denn sie ist gelb. Und sie hat ein schönes Motiv drauf, in dem ein Mann raucht (hehe!). Ich selbst bin ja Nichtraucher, habe aber jahrelang vergeblich versucht mir das Rauchen anzugewöhnen. Sollte es mir vergönnt sein, das 80. Lebensjahr zu erreichen, kündige ich jetzt schon an, den Versuch wieder aufzunehmen - gibt's eigentlich noch Salem ohne? Aber zurück zur Tasche.

Sie ist auch deswegen die beste Tasche der Welt, weil man mit ihr nix kaufen kann. Man geht einfach aus dem Laden ohne was. Also schon mit, aber halt mit nix. Man kann die Tasche auch verschenken; v.a. dann, wenn man wieder mal wegen diesem ganzen Konsumwahn beschlossen hat sich nichts zu Weihnachten zu schenken - dann kann man zu seinen Liebsten sagen: "Hier nimm, die Discy Tasche, ist nix drin. Frohe Weihnachten!" Und, wenn man beim Kaufnix Tag bei der Demo sich die Discy Tasche über den Kopf zieht, dann erkennt einen keiner und man kann unerkannt einen Pflasterstein ins Schaufenster seiner Wahl werfen und so tun als ob nix is'! Dann hat man ein gutes Gefühl, weil man hat ja was für die Gesellschaft getan! Also, liebes Volk! Kauft die Discy-Tasche! Nicht nur eine! Kauft ganz viele, denn sie ist gelb und gut! ...und Fairtrade!

Ausserdem bewerbe ich mit großem Vergnügen Zeug das niemand braucht. Ich finde, es geht nichts über das Gefühl mit voller Absicht und aus freien Stücken etwas zu kaufen, was man definitiv nicht braucht! Da beginnt das Leben...

Niemand braucht eine Uhr. Schon gar nicht, wenn die Uhr eine Baustelle ist und insgesamt 70 Arbeiter synchron zur Echtzeit eine Uhr aus Holzbrettern, eine 4 x 12 Meter große fortlaufende digitale Zeitanzeige, bauen: 1611 Umbauten in 24 Stunden. Das ist dann auch keine Uhr mehr, das ist Scheiss-Kunst. Wofür braucht man das? ...ich weiß es, verrate es aber nicht! Also kaufen Sie "Standard Time" als DVD bzw Computerprogramm bei uns, denn sie ist die einzige Uhr, die man bei uns erwerben kann.

Kaufen Sie auch den Taschen-Therapeuten, der befreit Sie von allen Zwängen oder den Abrisskalender. Gebäude, die niemand braucht, jeden Tag eins zum Abreissen. Oder das neue Gemischte Doppel der SZ braucht man auch nicht. Ebenso wenig braucht man Tassen, wo ein "Emil und die Detektive"-Motiv drauf ist, oder wo "Zappa For President" draufsteht. Auch die exklusiven Ruhe Shirts aus Heiko Klohns Atelier sind auch wieder in allen Größen verfügbar. Oder AC/DC Schnapsgläser. Motörhead und Slayer Puzzles. Braucht niemand, aber wir haben sowas. Und wir haben das, weil wir es verkaufen. Böse! Außerdem ist der Spielzeugplattenspieler von Crosley wieder am Lager. Verschiedene Farben, die niemand braucht, die aber schön sind. Und, wenn man da eine Platte auflegt, kommt sogar Ton raus! Kein High End, aber ein rechter Spaß allemal...
Wer High End möchte, auch da haben wir was im Angebot. Unverschämt guten Vinylsound produzieren die Plattenspieler von Rega. Alles von Rega gibts über uns. Inkl. Service...

Ganz traditionell kann man bei uns aber auch CDs, Bücher, DVDs oder eben auch Vinyl kaufen. Heute mit 10% BLLACK FRIDAY Rabatt---oh je...wo soll das alles hinführen? Ich nehme an, ins Nix!

Aus gegebenem Anlass daher die Discy-Vinyl-Jahrescharts (bisher, denn das Jahr ist ja noch nicht zu Ende. Hier die Top 10 mit zwölf bestverkauften Schallplatten des Jahres mit Discy TV-Einblendung:

1, Rymden - Reflections and Odysseys

2, Nick Cave - Ghosteen

3, Rodrigo Y Gabriela - Mettavolution

4, Robert Forster - Inferno

5, J.J.Cale - Stay Around

6, Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell

7, Billie Eilish - We All Fall Asleep

8, Cigarettes After Sex - Cry

9, Hochzeitskapelle - If I Think Of Love

10, Teskey Brothers - Run Home Slow

11, Beatles - Abbey Road

12, Calexico & Iron Wine - Years to Burn

13, Wilco - Ode To Joy

14, Sarathy Korwar - More Arriving

15, John Coltrane - Blue World

16, Iggy Pop - Free

17, Neil Young - Tuscaloosa

18, Aldous Harding - Designer

19, Keith Jarrett - Munich 2016

...moment, das waren nun die Top 10 eines Mathematikallergikers, aber ich steh dazu!...

Wir sehen uns! .... im Laden und zb morgen im Stadttheater bei Huun Huur Tu und am nächsten Donnerstag bei Robert Forster.
29.11.2019
All You Need Is Love

Heute also der langerwartete RSD Black Friday, der kleine Record Store Day. Ich rate wie immer zu erhöhter Gelassenheit, denn es hat ja schon fast Tradition, dass einige für diesen Tag angekündigte Schallplatten dann doch etwas später eintreffen als geplant. So ist es auch diesmal. Ein paar Sachen befinden sich noch on the road, und die Versuche, Ware aus USA bzw. England zu bekommen, sind auch noch nicht abgeschlossen. Reinschauen lohnt natürlich trotzdem, was sollte ich auch anderes sagen? Denn, wie heisst die oberste Lebensweisheit? Geld allein macht nicht glücklich! Man muss schon Schallplatten kaufen!

In diesem Jahr fallen Plattenladenwoche und Black Friday in eine Woche, quasi aus Solidarität. Dies ja alles nur um daran zu erinnern, dass ein Leben ohne Plattenläden zwar denkbar ist, aber im Grunde doch vollkommen sinnlos wäre.

Vinyl lebt ja wieder. Dafür wird jetzt die CD für tot erklärt. Interessant dabei ist, dass weltweit immer noch mehr CDs über den Ladentisch gehen als Schallplatten. Dahinter steckt natürlich auch Kalkül. Die Musikindustrie möchte die CD loswerden, besser noch jede Form von physischem Tonträger. Jetzt muss man etwas präzisieren. Vielleicht nicht unbedingt die Musikindustrie, denn diese würde sich bzw. sehr vielen ihrer Mitarbeiter ja den eigenen Ast absägen. Aber wem gehört eigentlich die Musikindustrie? Wer Lust hat dem erzähl ich das gern mal in trauter Runde. Ist aber kein Geheimnis. Der Marktführer Universal Music zum Beispiel gehört voll und ganz zu Vivendi.

Der entfesselte Marktliberalismus führt in allen Bereichen zu Monopolisierungen, allenfalls Scheinwettbewerb und defintiv dazu, dass immer weniger Menschen immer größere Anteile vom Kuchen beanspruchen, während der Rest von Staatsgeldern leben soll. Und das wo der Anarchokapitalismus doch gar keine Staaten braucht, schon gar keine Wohfahrtsstaaten. Rettung versprechen derzeit Leute wie "Bernd" Höcke, Marine LePen, Nigel Farage oder Mateo Salvini. Wie sagte Nina Hagen einst: "...da wird mir übel....."

Das allseits beliebte Unternehmen Spotify wird übrigens neben der Musikindustrie von sympathischen kleinen Investoren wie Goldman Sachs, Black Rock, Coca Cola u.a. am Leben gehalten. Und zwar so lange bis ein noch kleinerer Investor kommt und das Ding kauft, damit sich dieses Investment auch rentiert. Und rentieren wird es sich nur als Monopol. Dieses Wort assoziiere ich als "Boomer" eher mit finsterstem Kommunismus. Aber wahrscheinlich bekomme ich nur das Wording nicht richtig hin. Ist auch egal, denn wir sind ja eh bald alle weg... ciao ciao bambini.... no future!

Lest aber vorher das vielleicht beste Buch, das je über Musik geschrieben wurde. Zumindest ist es in unserer Zeit das wichtigste Buch über Musik, das ich kenne. Es stammt von einem gewissen David Byrne und heisst auf deutsch "Wie Musik wirkt".

Wem dieses Buch insgesamt zu positiv ist, und wer es gerne noch politischer und schmerzhafter hätte, dem empfehle ich Bertold Seligers Bestandsaufnahme der Konzertbranche: "Vom Imperiengeschäft"!

Diese Bücher gibt´s auch bei uns im Plattenladen. Man kann sie natürlich auch bei Amazon bestellen und sich bei mir bedanken, zum Beispiel in Form eines feuchten Händedrucks.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass unser Finanzminister Olaf Scholz die nächsten Wochen in einer Würstelbude am Weihnachtsmarkt seiner Wahl verbringen sollte und die Bonpflicht, die sein Ministerium erfunden hat, dort eigenhändig durchsetzt. Eine vertrauensbildende Maßnahme sozusagen!

Der Landsberger Weihnachtsmarkt startet heute. Je nach persönlicher Veranlagung kann dies als frohe Botschaft oder als Drohung verstanden werden. Wir bleiben jedenfalls neutral.

Denn: All You Need Is Love!
22.11.2019
Konzerte im Stadttheater

Morgen können wir uns im Stadttheater am Omer Klein Trio erfreuen, wenn sie ihr aktuelles Album "Radio Mediteran" vorstellen. Aber nicht nur das. Der morgige Abend wird ein ganz besonderer, denn es gibt einen speziellen Gast: den Mandolinenvirtuosen Avi Avital. Das Motto des Abends lautet "A Mediterranean Night" und es wird, das trau ich mich versprechen, ein Fest! Man wird von diesen fantastischen Musikern etwas nicht alltägliches geboten bekommen. Eine Zeitreise? Eine Lektion in zeitgenössischem Jazz? Ein Eintauchen in die verschiedenen musikalischen Traditionen des Mittelmeerraums? Ein Beispiel dafür, wie klassische Musik auch heute voller Energie und lebendig sein kann? ... Das und sicher noch viel mehr. Restkarten hier oder an der Abendkasse ab 19:00 Uhr.

Am 07.12. bekommen wir Besuch aus Tuwa. Huun Huur Tu, gerne als archaische Stimmwunder beschrieben, werden erstmals ihre Tradition des Kehlkopfgesangs nach Landsberg bringen. Das klingt derart aus der Zeit gefallen, dass man nicht anders kann als sich staunend auf diese Welt einzulassen.
Ich verkaufe es einfach als das andere Weihnachtskonzert. Besinnlich, virtuos und irgendwie größer als das Leben! Ein Internet-Mitschnitt eines Konzertes von Huun Huur Tu für die amerikanische Radio-Station KEXP hat mittlerweile über zwei Millionen Zugriffe. Weitere Infos hier

Und das letzte Konzert in diesem Jahr gehört Robert Forster. Man könnte sagen ein Held meiner Jugend. Als Gründer der legendären Go-Betweens aus Australien hat er Musikgeschichte geschrieben. In Brisbane wurde sogar eine Brücke nach den Go-Betweens benannt. Aber das wäre noch zu wenig. Aus Robert Forster wurde ein beständiger Singer-Songwriter und sein aktuelles Album Inferno ist vielleicht sogar das beste Album seiner bisherigen Karriere. Tapete Records, sein deutsches Label hat ein echt goldiges Promotionvideo zu diesem Album gedreht, welches sämtliche Regeln eines hippen padauz-dynamischen Werbevideos konterkariert. ... Früher meinte man ja, dass Pop und Rock (und das schließt Leute wie Bob Dylan oder Johnny Cash mit ein) ausschließlich ein Jugendphänomen sei und entsprechend vermarktet werden muss. Das Gegenteil ist längst bewiesen. Und der 62-jährige Robert Forster ist geradezu ein Paradebeispiel für einen erwachsenen und hellwachen Interpreten der Gegenwart. Dann aber wäre es unfair aus Robert Forster ein Paradebeispiel für irgendwas zu machen. Robert Forster ist Robert Forster! Solo am 12.12. um 20.00 Uhr im Stadttheater Landsberg. Mehr Infos hier

Weiter geht´s dann ab Februar. Das neue Theaterprogramm für Frühjahr/Sommer 2020 ist veröffentlicht, Abos können gebucht werden. Einzeltickets für alle Veranstaltungen gibt es ab 28.11. Ich lade zu folgenden Konzerten:

02. Februar - JASMIN TABATABAI & DAVID KLEIN QUARTETT

07. März - ENDERS ROOM

21. März - CAFÉ UNTERZUCKER

28. März - CARLOS CIPA & ENSEMBLE

02. April - SOUAD MASSI

19. Juni - LBT (Leo Betzl Trio)

05. Juli - MULO FRANCEL & CHRIS GALL

19. Juli - HAZMAT MODINE

und außerdem gibt es vom 11. bis 16. Mai eine ganze Woche mit Gerd Baumann, bestehend aus Filmen (11. und 12. Mai) von und einer musikalischen Lesung mit Marcus H.Rosenmüller (13. Mai), zwei DREIVIERTELBLUT Konzerten (14. und 15. Mai) und einem Abend mit neuer Gerd Baumann Band (16. Mai) ausschließlich mit Filmmusiken.

Genauere Infos über das gesamte Programm, Abos und Preise gibt es auf www.stadttheater-landsberg.de, oder man erkundigt sich direkt im Theaterbüro: Tel 08191-128333.
Bitte beachten: Der Discy kann keine Abos entgegennehmen und auch keine Einzeltickets verkaufen.
15.11.2019
Abreissen!

So so! Das 300 Jahre alte Bauernhaus in Dettenhofen, das seit vielen Jahrzehnten eine Gaststätte und seit 23 Jahren den allseits geschätzten FuHa beherbergt, kann also einfach so abgerissen werden. Das man mit dem Pächter darüber auch erst gar nicht redet, kommt mir irgendwie bekannt vor. Geht ja nur um ein paar wenige Existenzen oder im Technokratendeutsch: Arbeitsplätze! Geht ja auch nur um ein Vierteljahrhundert Geschichte eines wichtigen sozialen, kulturellen, künstlerischen Treffpunkts im Landkreis. Fuck it! Kann man heute alles streamen. Und gewohnt werden muss ja auch. Eins der beliebtesten Hobbies der deutschen ist schließlich Wohnen. Nichts dagegen zu sagen. Nun entsteht dort also sehr wahrscheinlich ein herrlicher moderner Wohnkomplex, der dem Eigentümer zu Lebzeiten vielleicht zusätzlich auch noch eine Finca auf Malle finanziert. Wer weiß? Wäre jedenfalls ein gängiges Investorenmodell. Und ich nehme auch Wetten an, dass das neue Haus keine 300 Jahre stehen wird. Höchstens 30, ... wie heißt das Wort nochmal? Nachhaltigkeit?

Statt den FuHa abzureissen gäbe es viele andere Vorschläge, um sich Bausünden der letzten Jahrzehnte vom Hals zu schaffen. Versammelt im Abrisskalender 2020! 366x Abreissen. Nicht umsonst unser Verkaufsschlager Nummer 1! Jetzt könnte man noch die Talking Heads empfehlen mit "Burning Down The House" oder natürlich die Einstürzenden Neubauten - aber, es geschehen ja auch noch Wunder.

Der Versuch von OB und CSU-Stadtratsfraktion in Landsberg das Stadtmuseum kaltzustellen ist gescheitert! War ja aber auch alles gar nicht so gemeint. Man wollte nur ein bißchen Diskussion anregen. Ist gelungen! Nun wird saniert, bevor die Abrissbirne kommen muss. Ich hoffe, man wird fertig bevor der neue Lechsteg wegen Baufälligkeit wieder abgerissen werden muss! Ich bin aber Optimist, auch wenn's nicht immer so ausschaut!

Zur Beruhigung der Gemüter jetzt aber noch ein wenig Musik:

Keith Jarretts Solokonzert in München 2016 wurde mitgeschnitten und nun als CD veröffentlicht. Leider fehlt darauf die Publikumsbeschimpfung am Ende - "The assholes with the flashlights...". Vielleicht erscheint das ja in 300 Jahren als Jubiläumsedition mit Bonustracks.

Ebenfalls auf ECM ein Mitschnitt der Abschiedstour von Jan Garbarek und dem Hilliard Ensemble.

Gut runterkommen kann man auch mit dem aktuellen Album von Penguin Cafe - "Handful Of Nights"

oder dem neuen Album von Cigarettes After Sex (ich weiß, nicht der beste Bandname aller Zeiten;
aber, muss man halt ausblenden) - "Cry"

.....so jedenfalls kann die Staade Zeit beginnen, bevor es dann hektisch wird, je staader it gets...
08.11.2019
Laut und Leise

Nach den partyähnlichen Zuständen bei den letzten beiden Konzerten (Jimi Tenor und Habib Koité) wird es Zeit, mal wieder etwas Ruhigeres ins Stadttheater zu bringen.

Am Sonntag hab ich mir daher einen wunderbaren Klangmaler eingeladen: Sokratis Sinopoulos wird mit seinem Quartett (Lyra(!), Klavier, Bass, Schlagzeug) sein aktuelles Album "Metamodal" vorstellen.
Eine ECM Produktion. Hier was zum Reinschmecken für Kurzentschlossene.
Mehr Infos zum Konzert hier.

Heute: BLLACK FRIDAY, you know what I mean....

und etwas Radio Discy, laut und leise:

Von unserem geschätzten Herrn Stoppok gibt es eine neue Doppel-CD plus DVD mit zwei Rockpalastauftritten aus den Jahren 1990 und 1996...lange her, aber gut, immer schon!

Neil Youngs neues Album Colorado muss natürlich auch erwähnt werden. Wieder mal mit Crazy Horse (ohne Frank Sampedro, dafür mit Nils Lofgren).

Ebenso neue Produkte von weiteren big names aus Rock, Blues, Americana und dergleichen:

Van Morrison

Michael Kiwanuka

Wilco

Beth Hart

Dead South

Ringo Starr

Allman Betts Band

Joe Bonamassa

......und und und. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann. Und so gibt es seit heute auch das neue Nick Cave Album Ghosteen auf CD und Vinyl. Wenn das mal kein Kulturgut ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Und, habe ich schon erwähnt, dass wir die beste Tasche der Welt im Angebot haben?
04.11.2019
Das Wort zum Montag

Liebe Brüder und Schwestern!

Bis Ende des Jahres hat der Discy nun auch wieder Montags geöffnet. Man ahnt es, der Grund ist das bevorstehende Fest der Liebe. Das Schlimmste für viele Menschen an Weihnachten ist sicher, dass man, wo man sich doch das ganze Jahr erfolgreich aus dem Weg geht, nun den Menschen im engsten Umfeld etwas schenken muss. Das Leben ist hart! Man könnte Sparsamkeit mit nachhaltigen Argumenten vortäuschen. Ist doch eh schon alles voller Müll, warum also noch was drauflegen? Einfach mal nur ein Lächeln schenken, ist schön und kostet nichts. Aber so leicht kommt Ihr mir nicht davon, liebe Brüder und Schwestern. Rausmogeln ist schlechter Stil. Und wer das Leben des Asketen leben will, der soll es tun. Wie sagte der selige Leonard Cohen einst? Er hatte die Askese versucht, "but joyfulness kept creeping through".
Also, auf, ihr Griesgräme und Griesgräminnen. Schenkt den Leuten was Schönes. Etwas das glücklich macht, sei´s auch nur für einen Augenblick, und vielleicht auch gemochter, gewertschätzter! Glücklich ist auch, wer täglich schlauer ins Bett geht, als morgens aufgestanden zu sein. Lernt was voneinander und habt nicht immer nur Angst. Lasst Euch nicht aufhetzen. Seid einfach nett zueinander. Jeden Tag! Amen...

Zwei schwarze Freitage stehen im November an. Der erste ist unser regionaler monatlicher BLLACK FRIDAY mit Doppel-L! Unser Vinylaktionstag. 10% auf alles am Lager. Nur gegen EC oder wahres Bares. Keine Kreditkarten, kein Versand! Nur Cash and Carry. Keine Reservierungen. Der zweite ist der internationale "kleine Record Store Day", der Black Friday am sogenannten Black Friday, dieses Jahr der 29.November. Im Gegensatz zur weltweiten Rabattschlacht ist dieser Vinyl Black Friday ein Tag der besonderen Veröffentlichungen und zwar dieser: www.recordstoredaygermany.de
Bis Ende dieser Woche nehme ich noch Wunschlisten entgegen. Aber dann ist Deadline...

Das neue Theaterprogramm für Frühjahr/Sommer 2020 ist nun veröffentlicht.
Ich lade zu folgenden Konzerten:


02. Februar - JASMIN TABATABAI & DAVID KLEIN QUARTETT

07. März - ENDERS ROOM

21. März - CAFÉ UNTERZUCKER

28. März - CARLOS CIPA & ENSEMBLE

02. April - SOUAD MASSI

19. Juni - LBT (Leo Betzl Trio)

05. Juli - MULO FRANCEL & CHRIS GALL

19. Juli - HAZMAT MODINE

Und ausserdem gibt es vom 11. bis 16. Mai eine ganze Woche mit Gerd Baumann, bestehend aus Filmen (11. und 12.Mai) von und einer musikalischen Lesung mit Marcus H.Rosenmüller (13. Mai), zwei DREIVIERTELBLUT-Konzerten (14. und 15. Mai) und einem Abend mit neuer Gerd Baumann Band (16. Mai) ausschließlich mit Filmmusiken.

Einzeltickets für diese Veranstaltungen gibt es erst ab ab 28.11. Zuvor sind ab sofort die Wahlabos dran. Wahlabo bedeutet, man bucht mindestens vier Gastspiele nach Wahl (Musik und Theater kombinierbar). Genauere Infos über das gesamte Programm, Abos und Preise gibt es auf www.stadttheater-landsberg.de, oder man erkundigt sich direkt im Theaterbüro: Tel 08191-128333. Bitte beachten: Der Discy kann keine Abos entgegennehmen und auch keine Einzeltickets verkaufen.

Das Restprogramm in diesem Jahr sieht so aus:

Sonntag, 10.11., 19.00 Uhr SOKRATIS SINOPOULOS

Samstag, 23.11., 20.00 Uhr OMER KLEIN TRIO und AVI AVITAL

Samstag, 07.12., 20.00 Uhr HUUN-HUUR-TU

Donnerstag, 12.12., 20.00 Uhr ROBERT FORSTER

Auch Konzerttickets sind gute Geschenke!
25.10.2019
Die beste Tasche der Welt!

Allen Vinylfans die an den Black Friday Produkten interessiert sind, empfehle ich nochmal einen Blick auf die aktulisierte Titelliste auf der RSD Seite. Da hat sich mittlerweile doch Einiges geändert. Alle Artikel sind dann ab - und sehr viele auch nur(!) am - Freitag, 29. November, erhältlich. Wunschlisten an das Christkind sind möglich. Effektiver ist es, wenn Ihr mir persönlich mitteilt, was Euch interessiert. Bitte per Mail. Danke!

Morgen erwartet uns im Stadttheater ein sehr wahrscheinlich restlos ausverkauftes Haus. Denn ich gehe mal davon aus, dass die wenigen Tickets, die noch für Habib Koité & Bamada erhältlich sind bis zum Konzertbegeginn um 20.00 Uhr auch noch weg sein werden. Das freut mich sehr, denn immerhin ist es für Habib Koité der erste Auftritt in Landsberg. Aber ich sag mal, ganz unschuldig daran ist unser bescheidener Laden auch nicht. Denn seit Jahren promoten wir seine Alben und seinen westafrikanischen Style aus dem man natürlich viele Blues-Roots heraushört. Wer live hören will wie Musik migriert, der ist bei Koité & Bamada aus Mali goldrichtig. Mehr Info und Tickets hier.

Im Laden erwartet uns ab sofort der neue Asterix, der jetzt auch schon 60 wird und auch sonst Einiges für Herz und Hirn.

Seit 1985 gibt es nun den Discy, also seit genau 33 1/3 Jahren und wir haben zwar das Rechnen verlernt, aber ansonsten Einiges dazugelernt. Selbstverständlich retten wir auch ganz nebenbei die Welt. Dabei kann man uns unterstützen, zb indem man zum Einkaufen mit einer Discy Retrotasche geht. Dazu haben wir das alte Logo aus den Achtziger Jahren wieder ausgegraben und mit feinstem Discy-Gelb auf Fairtrade-Baumwollbeutel drucken lassen. Diese sensationelle Tasche ist damit die beste Tasche der Welt. Und kostet nur € 6,90, hält aber garantiert 33 1/3 Jahre, mindestens. Vielen Dank an Martin Paulus (für die Kunst), Carmen Celewitz und Marion Epp (Design und Druck).

Und weil mir danach ist: Heute some guitar bei Radio Discy. Wunderbare Neuheiten, bei denen 6 oder 12 Saiten eine Rolle spielen. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann.

Bruce Cockburn

Allah-Las

Robbie Robertson

David Kilgour

Dope Lemon

Ryley Walker presents Imaginational Anthems Vol.9

Joe Bonamassa

....to be continued

An einem Sonntag Morgen im Juli 2014 zeigte Wim Wenders jedem, der es sehen wollte, vorab von einer Arbeitskopie seinen Film "Das Salz der Erde" über Sebastiao Salgado. Nun hat Sebastiao Salgado den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels bekommen - als erster Fotograf. Wir empfehlen diesen Film auf DVD und natürlich die Bücher von und über Sebastiao Salgado auf´s Schärfste...
18.10.2019
Herkunft

Mit Preisen und Preisträgern ist es ja so eine Sache. Billy Wilder zum Beispiel war gar kein Fan von Prämierungen. Sein Spruch dazu: "Mit Preisen ist es wie mit Hämorrhoiden. Früher oder später bekommt sie jeder Arsch!"

Nun, soweit muss man ja nicht gehen. Denn Nobelpreis und Deutscher Buchpreis tragen zu wichtigen gesellschaftlichen Debatten bei. Besonders pikant ist in diesem Jahr die Causa Handke und Stanišić. Mehrere Fragen stellen sich gleichzeitig. Die wichtigste: Kann man einen Preis nur für die Literatur vergeben und politische Haltungen ausblenden?

"Herkunft"

Das prämierte Buch von Saša Stanišić gibt wunderbar unideologische Antworten auf die Fallen von Nationalismus und Rassenidiotie! Ich empfehle es daher auf´s Schärfste. Man sollte es nicht nur lesen. Man muss es lesen! Die zentrale Aussage des Buches ist so simpel wie wahr: "Herkunft sind die süß-bitteren Zufälle, die uns hierhin dorthin getragen haben. Sie ist Zugehörigkeit, zu der man nichts beigesteuert hat."

Wenn sich alle dieser Tatsache bewusst wären und auch danach handeln würden, bliebe der Menschheit viel Leid erspart. Auch, wie sich Rassenhass und Nationalismus vom Wort zur Tat entwickeln, beschreibt Stanišić in quasi multiperspektivischer Haltung und mit einer sprachlichen Leichtigkeit, bei der man sich nicht entscheiden kann, ob man lieber lachen oder weinen möchte!

Das Buch ist kein chronologisches Tagebuch eines Menschen, der im Kindesalter mit seiner Familie in einen Nationalitätenkonflikt geriet und damit zum "Flüchtling" wurde. Es ist vor allem ein Buch über die drängendsten Fragen unserer augenblicklichen gesellschaftlichen Situation. Wer meint, Jugoslawien war ein Sonderfall, ist auf dem Holzweg. Polen, Ungarn, England, USA, Türkei ........ das Netz des von Machtfantasien und Gier getriebenen Irrsinns wird immer enger... und von dem was in Halle geschah muss man dabei noch nicht mal reden.

Ich empfehle als weitere Pflichtimpfungen gegen die Begehrlichkeiten von skrupellosen Machtmenschen:

Heinrich Detering - Was heißt hier "wir"? Zur Rhetorik der parlamentarischen Rechten

Thomas Bauer - Die Vereindeutigung der Welt. Über den Verlust an Mehrdeitigkeit und Vielfalt

Oliver Polak - Gegen Judenhass

Yuval Noah - Eine kurze Geschichte der Menschheit

Hubert Schleichert - Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren

Volker Weidermann - Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen.

Mark Jones - Am Anfang war Gewalt

Edward Snowden - Permanent Record

und natürlich die Känguru-Chroniken
...bald auch im Kino. So geht Volkserziehung!

Und zum bösen denkanstössigen Schluss ein Beispiel zur Demonstration dessen mit was sich der friedliche Teil der Menschheit herumzuschlagen hat - ein kleines Video zum Thema aus Istanbul. Vor mehr als drei Jahren mit Handys der zufällig Beteiligten gefilmt. Der Überfall von religiösen Saubermännern auf einen Plattenladen. Dort fand gerade ein gemeinsames Listening des damals gerade erschienenen neuen Radiohead Albums statt. Nicht nur der Guardian berichtete.

Aber man kann auch grenzenlose Feste feiern, wie das die Bigband Dachau vermag. Man hat sich einen Ausländer namens Jimi Tenor eingeladen, der die Frechheit besitzt sich nicht in eine Schublade zwängen zu lassen. Technopionier nennt man ihn. Jedenfalls ist er ein Multiinstrumentalist und höchst Jazz-affin...musikalisch halt. Es ist schwer, innerhalb klar festgeschriebener Grenzen musikalisch zu sein. Jimi Tenor mit der Bigband Dachau am Sonntag um 19:00 Uhr im Stadttheater.
Mehr Infos und Tickets hier.
11.10.2019
Auf weise Weise weiss

Ich hatte einen Traum: Zwei Männer in weissen Kitteln gingen ins Weisse Haus und holten dort einen alten weissen Mann ab, der von sich behauptete Präsident und mit grenzenloser Weisheit gesegnet zu sein. Man brachte ihn in eine Klinik, um ihm bei seiner Persönlichkeitsstörung zu helfen. Eine weise Entscheidung.

Da wachte ich auf. Der Boden der Realität sagte mir dann u.a. das wir es ja haupstächlich mit der Farbe schwarz zu tun haben. Schwarzem Vinyl zum Beispiel. Der kleine Bruder des Record Store Day findet dieses Jahr am 29. November statt und wirft seine Schatten voraus. Dazu ist zu sagen, dass dieser Vinyl Black Friday nichts mit der an diesem Tag veranstalteten und Konzerngetriebenen besinnungslosen Rabattschlacht zu tun hat. Nein, hier geht es um kleine feine limitierte Vinylveröffentlichungen. Natürlich geht es auch ums Geld. Aber jeder, der morgens in die Arbeit geht hat dabei ein gewisses finanzielles Interesse. Wichtig ist, dass man in dem was man macht einen Sinn sieht und dadurch ein Auskommen hat. Für Musiker, Labels und Plattenläden ist das längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Wenn es nur ums Geld ginge, gäbe es schon längst keine Musiker mehr, und auch keine Läden.
Aber Musik ist ein wichtiges menschliches Bedürfnis und hilft auch bei der Wahnsinnsbewältigung oder bei Persönlichkeitsstörungen. Einer dieser Wahnsinnigen ist kürzlich verstorben: Ginger Baker! Ein extrem egomanischer und agressiver Zeitgenosse, der sich zusätzlich durch Drogen und Alkohol das Leben schwer gemacht hat. Kaum jemand hätte sein Freund sein wollen. Aber Respekt verdiente er allemal. Er hat das Schlagzeugspiel revolutioniert und der Welt einzigartig großartige Musik beschert. Wer weiß, was aus einem Ginger Baker geworden wäre, hätte er nicht die Musik gehabt und hätte er damit nicht auch ein Auskommen gehabt.

Die Liste zum Black Friday ist online. Wie immer Wunschlisten bitte an diese eMail Adresse: info@discy.de

Nicht vergessen: "Take Me Baby" Jimi Tenor gastiert zu drei exklusiven Abenden in unserer Nähe. Zusammen mit der Bigband Dachau spielt er in München beim Digital Analog Festival und am Sonntag, 20.10., bei uns im Stadttheater. Beginn: 19.00 Uhr!!! Infos hier

Weiter geht´s mit Radio Discy. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann. Und man hilft den Musikern. Und, sofern man im Plattenladen einkauft, hilft man auch den verirrten Seelen, die dort die Stellung halten. Angeblich noch höchstens fünf Jahre, dann kauft Ihr alle endgültig keine physischen Tonträger mehr und habt alle smarte Abhörgeräte zuhause, mit denen man ziemlich kostenlos Musik hören kann und auch sonst nur Vorteile! Sagen zumindest die "Experten".

Heute "Heimatsound":

Aus Landsberg/München: Carlos Cipa

Aus Berlin: Frollein Smilla

Aus Weilheim/München/Welt: Hochzeitskapelle

Aus München: Ami Warning

Aus Marktoberdorf/München/Augburg/Welt: H

Aus München: Angela Aux

Aus Unterbiberg: Unterbiberger Hofmusik

Aus Wien: Wanda

...to be continued
04.10.2019
Werbung

Heute BLLACK FRIDAY - 10% auf Vinyl. Auf alles was sich bei uns in den Regalen findet. Nicht auf Kundenbestellungen. Nicht bei Reservierungen oder Versand. Nur bei Barzahlung oder mit EC-Karte. Nicht bei Kreditkartenzahlung. Jeden ersten Freitag im Monat.

Morgen: Das Yonathan Avishai Trio im Stadttheater Landsberg

Das aktuelle Album von Yonathan Avishai ist bei ECM erschienen und heisst "Joys and Solitudes". 2019 feiert ECM sein 50-jähriges Bestehen. Diese Woche erschien in der SZ ein sehr lesenwerter Artikel zu ECM, den ich hiermit gerne verlinke.

Und nun wieder zu etwas völlig anderem: für Radio Discy ausgewählte neue Musik von alten und neuen Helden und Heldinnen des Indie PopRockFolkTronic. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann.

Faye Webster

Mattiel

Fontaines D.C.

Joan Shelley

Pixies

Iggy Pop

Lumineers

Violent Femmes

Whitney
13.09.2019
Immer nie

Den Satz "Für die Konzerte im Stadttheater bekommt man ja nie Tickets, weil immer alles ausverkauft ist!" hört man zur Zeit wieder öfter. Dazu kann man nur sagen: verwende nie das Wort nie, wenn Du nicht weißt, worüber Du redest. Wenn der Zug abgefahren ist, dann ist er eben abgefahren. Es würde allerdings ausreichen, rechtzeitig am Bahnsteig zu sein, dann könnte man an der entscheidenden Stelle "nie" mit "immer" ersetzen!

Aber es gibt auch gute Nachrichten für Trödler und Spätkommer: Aufgrund der Tatsache, dass in den letzten Jahren die Nachfrage nach "Stoppok & Artgenossen"-Tickets immer höher war als das Angebot, gehen wir nächstes Jahr mit der Show ins Sportzentrum. ... nein!.. kleiner Scherz! Wir machen Stoppok & Artgenossen nächstes Jahr zweimal: am 01.10. und 02.10.2020, und hoffen, dass dann niemand mehr leer ausgehen muss. Weil, ich gebe zu: die Enttäuschung kann ich nachvollziehen. Also, ab jetzt ist das bekannt und kann verbreitet werden. Weitere Infos bekommt man rechtzeitig, wenn man aufmerksam meine Mails liest oder man seine Kontaktdaten im Theaterbüro hinterlegt hat (Telefon: 08191-128333). Dort erfährt man auch alles über Abos, Vorverkauf und so weiter. Alternativ kann man auch daheim sitzen, Sportschau schauen und sich darüber ärgern, dass man nichts mitbekommt. Wichtig dabei: immer schön den anderen die Schuld geben!

Im Oktober gibt es auch noch drei weitere Konzerte in meiner Serie für die es alle noch Tickets gibt.

Das erste davon findet auch bereits nächste Woche statt, am Samstag 05. Oktober um 20.00 Uhr. Es gastiert Yonathan Avishai mit seinem Trio. Wer dieses Konzert besucht hat sicherlich keinen Grund mehr grantig zu sein, es sei denn man hat eine veritable Klavier- oder Jazzallergie. Dann warne ich vor diesem Konzert. V.a. dann, wenn man mit Leuten wie Duke Ellington, Oscar Peterson, Bill Evans oder Keith Jarrett gar nichts anfangen kann, mag die Sportschau die bessere Option sein. Yonathan Avishai war bereits einmal zu Gast im Stadttheater. Er ist der langjährige musikalische Weggefährte von Trompeter Avishai Cohen, mit dem er vor kurzem auch eine Duo-CD auf ECM veröffentlicht hat. Kleine Impressionen dazu hier, oder man hört kurz rein beim Yonathan Avishai Trio. Weitere Infos und Tickets hier. Vorverkauf immer auch über Ticketservice Vivell am Hauptplatz. Der Discy macht keinen Vorverkauf!

Die weiteren Konzerte in meiner Serie im Herbst nochmal zusammengefasst:

20.10. Jimi Tenor & Bigband Dachau

26.10. Habib Koité & Bamada

10.11. Sokratis Sinopoulos Quartet

23.11. Omer Klein Trio & Avi Avital

07.12. Huun Huur Tu

12.12. Robert Forster solo

...und noch bis Weihnachten (hoffentlich) wöchentlich ein paar Lieblingsmusiken von mir und der ganzen Discy Crew. Musik aus 2019! Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft hat etwas erworben, was man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden benutzen kann. Wer weiß, wozu das nochmal gut sein wird... Datenschutzhinweis: Wir speichern Daten, zb bei Kundenbestellungen nur, um damit das gewünschte Ziel zu erreichen, sprich den Artikel entsprechend zuordnen oder zuschicken zu können. Diese Daten werden nicht verkauft oder anderweitig verwendet oder mit anderen Datenbanken kombiniert. Unser Server ist nach dem aktuellen Stand der Technik gesichert. Was mich betrifft, ich komme langsam in das Alter, wo ich mir sowieso nichts mehr merken kann. Also, welches Gesicht zu welchem Namen passt wird für mich daher zunehmend zur Lotterie. Von daher bin ich die optimale Verschlüsselung und die Lösung für alle Datenschutzmaßnahmen.

Ok, Radio Discy starts here... heute alles ziemlich funky, souly, jazzy, groovy...

Black Pumas

Nerija

Jamilia Woods

Mdou Moctar

Sarathy Korwar

Black Monument Ensemble

Monkey House

Oum

Brittany Howard

Inna De Yard

Heute vor 50 Jahren erschien "Abbey Road", das letzte und beste Album der Beatles. Ein Monolith, der bis heute wirkt. Es gibt einen neuen Mix für CD und LP und Boxset mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen aus den Aufnahmesessions. Ein must-have für jeden Beatles Fan!
27.09.2019
Kunst und weg

Unser Beitrag zur morgigen Landsberger Kunstnacht ist dieses Jahr wieder mal eine Biennale. Das heisst, alle zwei Jahre machen wir nicht mit. Eine Teilnahme ist ohnehin immer mit hohen rechtlichen und sicherheitstechnischen Unsicherheiten verbunden. Ab 20.00 Uhr dürfte man ja auch nicht mal mehr einen Kaugummi verkaufen, sofern man normalerweise Kaugummis verkaufen würde. Man müsste also jedem, der einen Kaugummi kaufen möchte eine Rechtsbelehrung zuteil werden lassen: Kaufen des Kaugummis illegal. Der Inhaber des Ladens darf dabei anwesend sein, ob er aber was sagen darf, konnte ich nicht herausfinden. Da ich zur Zeit, wie neulich bereits hinreichend ausgeführt, eine meiner Zwiderphasen durchlaufe, käme mir ein Sprechverbot allerdings sehr gelegen. Trotzdem freue ich mich darauf, heuer allen teilnehmenden Kollegen mal wieder selbst und höchstpersönlich den Prosecco wegsaufen zu können und mit neu geschultem Blick Sicherheitsrisiken aufzuspüren. Sprich: wer keinen Notausgang hat oder ich ihn nicht sofort finde (was aus Gründen gerade am fortgeschrittenen Abend leicht möglich sein könnte) bezahlt mit mindestens zwei vollen Gläsern. In diesem Sinne "Hold on, I´m coming".

Von Kunst verstehe ich ohnehin nichts. Somit ist es sicher besser, wenn wir keinen Beitrag leisten. Nicht, dass es noch das Falsche ist. Nichts schlimmer als etwas gut finden, was laut Expertenmeinung 1A Scheisse ist. Wie peinlich!

Nächste Woche befinden sich die Gatttin und ich dann mal kurz in Venedig. Dort nehmen wir Dankesbekundungen entgegen, weil man sich freut, dass unsere Biennale nun azyklisch zur venezianischen stattfindet. Damit muss sich Venedig keine Sorgen mehr um die Besucherzahlen machen. Nicht, dass sich da mal was nicht rechnet. Auch in Venedig geht es mir natürlich vordergründig ums Saufen. Evtl podcaste ich aber aus dem ein oder anderen Pavillon und rede recht schlau daher. Mal schauen. Vielleicht suche ich auch nur den Notausgang...

Nächste Woche daher wahrscheinlich keine Elektropost. Man wird es verkraften...

Statt Kunst jetzt Iggy Pop
06.09.2019
Zwider

Kurz dachte ich, ich erzähle heute die Geschichte vom Bauamt, das Zeit hatte, sich unseren Laden genau anzuschauen. Also ob dort auch Platz ist für einen Akkordeonisten und etwas Publikum und ob man sich beim Zuhören nicht wehtut. Aber ich glaube ich lasse es. Denn sonst heißt es, der Epple, der alte Zwiderwurz, belästigt andauernd alle friedfertigen Menschen mit seinem kafkaesken Weltbild. Obwohl ich ja im Gegenteil sehr begeistert bin von der staatlichen Fürsorge. Man passt eben auf, dass man sich nicht brennt, schneidet, hinfällt oder andere dumme Sachen macht. Der Mensch muß in erster Linie vor sich selbst gerettet werden und wenn er schon Mist baut, dann soll er nicht auch noch andere dafür zur Verantwortung ziehen können.

Also es geht um den Musiker Maxi Pongratz https://maxipongratz.com und seine Ziach, der am Montag bei uns mal kurz ein paar seiner Lieder vortragen wird. D.h. nur wenn genügend Leute kommen, aber nicht zuviele. Genügend hätten wir jetzt. Ob es zu viele werden entscheiden die nächsten Stunden und Tage. Bitte vorher anmelden, dann kann ich gleich sagen, ob noch Platz ist oder nicht. Wer nicht kommt, verpasst jedenfalls meinen Vortrag über Notausgänge und mögliche Gefahrenquellen für Leib und Leben der Besucher. Besser ist sowieso ehrlich gesagt nicht aus dem Haus zu gehen, denn draussen ist's besonders gefährlich. Da ist immer irgendwie Wetter, das im besten Fall nur stört. Obwohl: die meisten Unfälle passieren ja im Haushalt. Unsere fürsorglichen Behörden interessieren sich ja Gott sei Dank auch zunehmend für unsere Wohnverhältnisse, siehe Rauchmelder im Schlafzimmer. Find ich gut, die Zigarette danach war noch nie mein Ding. Besser ist es allerdings, nie mehr Leute einzuladen. Da lauern nämlich die größten Gefahren. Geht schon vor der Tür los: Verrutschende Sauberlaufmatten, glitschige Vogelschissparcours in der Einfahrt, der Strom könnte ausfallen (Sturzgefahr) und Sie haben doch hoffentlich keinen Gasherd. Am besten gleich immer eine Standleitung zur Polizei und zur Feuerwehr. Und bevor die Gäste sich setzen, sollten Sie sie natürlich dringend mit allen häuslichen Sicherheitsvorkehrungen vertraut machen. Auch die gefahrlose Handhabung von Messer und Gabel sollte in jedem Fall nochmal demonstriert werden....

Heute wieder BLLACK FRIDAY. Aber Vorsicht, Vinyl ist manchmal einfach nur gefährlich schwarz und könnte damit Depressionen triggern. Überhaupt ist Musik eigentlich nichts, weil am Ende doch immer Hörschaden. Lesen ist aber schlecht für die Augen, genauso wie Filme schauen. Und außerdem die ganzen grauslichen Geschichten mit denen man da andauernd konfrontiert wird. Da muß es doch mal Lösungen geben. Kann man nicht einfach nur von Geburt bis zum Tod ruhig auf erdbebensicherem Gebiet ohne naß zu werden und mit politischen Ansichten belästigt zu werden ein ganz normales Leben führen. Gesund halt, gefahrlos und immer gutgelaunt. Obwohl...manchmal bin ich schon gern zwider. Ich gebs ja zu. Aber keine Angst, irgendwann wird mich schon mal irgendwer oder was aus dem Verkehr ziehen. Dann habt's a Ruah....

Also ich erzähl jetzt lieber nicht die Geschichte vom Bauamt, das Zeit hatte, sich unseren Laden anzuschauen.

Ich gehe jetzt zum Jahresmeeting der Volksfront von Judäa und übe vorher lieber nochmal meine Silly Walks https://www.youtube.com/watch?v=BoIdEjdZIls, denn ich will ja Eindruck machen am 15.September, wenn ich John Cleese in München in persona begegne.

Denn drei Jubliläen braucht das Jahr:

50 Jahre Monty Python

40 Jahre Life Of Brian

80 Jahre John Cleese
30.08.2019
Das Paket - Staffel 1

Danke für die vielen Kommentare zum Paketnewsletter von letzter Woche. Sehr viele hatten eigene ähnliche Stories zu berichten. Das überrascht mich nicht. Meine These von "Zurück in die Steinzeit" scheint sich jeden Tag zu erhärten. Zumal ich auch nur einen kleinen Ausschnitt der ganzen Story offenbart hatte. Keine Überraschung ist zudem, daß auch nach weiteren Anrufen bei den sogenannten Hotlines, Absenden zahlreicher Reklamationsformulare, etc pp, sowohl durch uns als natürlich auch vom Versender das Paket nicht aufgetaucht ist. Wie auch. Der Beschluß lautet, dass wir Urlaub haben! Offenbar für immer! Wie soll man da ein Paket zustellen? Ok, die Ware ist nun längst neu bestellt. Der Warenwert gutgeschrieben. Alles auf Null....und immerhin habe ich neue Begriffe gelernt, zb "Umverfügung" und "Urlaubsbrücke". Ich kann mit beiden Wörtern zwar nichts anfangen, gehe aber davon aus, das das Kunst ist...

Um heute auch allen zu antworten, die entweder augenzwinkernd oder unverbesserlich optimistisch vorgeschlagen haben, das Paket doch einfach in Augsburg im Depot selbst zu holen (was sich rein rechnerisch sogar dann rentiert hätte, sogar wenn man es zu Fuß gemacht hätte), gebe ich nun einen exklusiven Sneak Preview für meine geplante TV-Serie, die komödiantische Dystopie "Das Paket". Staffel 1 endet mit folgender nicht jugendfreier Szene:

Der Empfänger, nennen wir ihn Walter entschließt sich tatsächlich zum Depot aufzubrechen, um mit allen Mitteln an sein Paket zu kommen. Er packt dazu eine Axt und eine Pumpgun ins Auto. Auf dem Parkplatz des Paketdienstes entschließt sich Walter aber doch noch kurzfristig, es ein letztes Mal im Guten zu versuchen. Denn er weiß: nobody's perfect! Was er nämlich allein daran gemerkt hat, dass sein Auto wegen eines defekten Abstandssensors permanent Piepgeräusche von sich gibt. Nun, das Gelände des Transporteurs ist seltsam leer. Er trifft nach einiger Zeit aber auf einen Fahrer und fragt ihn, wo er denn hinmüsse, um sich nach dem Verbleib eines Paketes zu erkundigen. Der Fahrer antwortet: "Ich neu! Keine Ahnung!"... Ok, das war zu erwarten und nach wiederum etwas Sucherei gelangt er an eine Tür. Die Tür ist verschlossen. Auf ihr klebt ein Plakat: "Wir sind 24 Stunden für Sie da. Besuchen Sie uns doch im Internet unter www. ..." Weitere Türen sind verschlossen. "Kennen Sie schon unsere Hotline?" "Passgenaue Zustellung für Sie" "Bei uns ist der Kunde König" ...Scheiß König, denkt er sich. Keine Menschenseele aufzufinden. Dann sieht er in der Einfahrt einen Mann mit einem Kehrbesen. Als er näher kommt bemerkt er, dass der Mann immer nur das gleiche Rechteck kehrt. Eine ca einen Quadratmeter große Fläche. Und: es ist gar kein Mensch, sondern ein Humanoide. Ein defekter Humanoide offensichtlich. Während er so vor sich hinkehrt sagt diese künstliche Intelligenz in Dauerschleife: "Ich bin der Cleaner. Vielen Dank für Ihren Auftrag! Bitte bewerten Sie mich jetzt!"

Nun kippt die Stimmung wieder bei Walter. Er rennt zurück zum Auto. Es piept! Er holt die Axt aus dem Auto und zertrümmert damit die Scheiben seines PKW. Dann holt er die Pumpgun raus und geht in die Stadt. Dort erschießt er ein paar vollkommen Unschuldige, ....just to watch them die https://www.youtube.com/watch?v=6ZPToXstS8M

Hier nochmal die Regeln für unseren Abend mit Maxi Pongratz am Montag, 09.September: "Einlass" nur gegen namentliche Voranmeldung. Eintritt frei, aber bitte mit direkten Spenden an den Musiker! Bitte in angemessen wertschätzender Höhe unter Berücksichtigung der Faktoren Amusement und persönlicher wirtschaftlicher Lage im Verhältnis zur Umverfügung der Urlaubsbrücke. Maxi Pongratz wird sein erstes Soloalbum (erschienen bei Trikont) vorstellen und gibt auch gern Autogramme auf nackte Oberarme oder dergleichen. Beginn: 19:30 Uhr. Wirklich! Nach Beginn des Abends kein Einlass mehr. Getränke stehen zur Verfügung. Wer was eigenes zum Trinken mitbringen möchte, darf das selbstverständlich auch. Auch täte es wahrscheinlich nicht schaden, den ein oder anderen Klappstuhl mitzubringen. Denn unsere Sitzgelegenheiten sind begrenzt.
23.08.2019
Frage!

Ich hab da mal ne Frage.

Kann es eigentlich sein, dass sich die Menschheit trotz, oder gerade wegen Digitalisierung, Automatisierung, Globalisierung auf dem direkten Weg zurück in die Steinzeit befindet?

Ich meine damit noch nicht einmal die Wiederkehr von Stammesdenken, Rassenideologien und Führerkult. Sowas kommt wohl immer in Zyklen und geht dann meist so lange bis alles in Schutt und Asche liegt und alle heulen. Aber dann freut sich die Bauwirtschaft. Darum geht es mir heute gar nicht. Obwohl!?.... ein bischen Totalitarismuskritik ist schon mit dabei...

Ist die Steinzeit aber vielleicht sogar die bessere Option im Vergleich zu unserer durchsystematisierten Oberfläche? Oder bin ich nur der personifizierte Benutzerfehler und gehöre daher in Quarantäne?

Mit Paketdiensten haben wir ja schon so Einiges erlebt. Aber ein derzeitiger Fall toppt alles. Ich vergebe auf Anfrage auch gern die Filmrechte.

Seit mittlerweile drei Wochen warten wir auf eine Sendung eines holländischen Lieferanten. Aus Erfahrung weiß man, dass dies innerhalb von 2-3 Tagen erledigt sein sollte. Das Paket wurde am 1. August aufgegeben. Da es am 6. August immer noch nicht da war nutzte ich als Empfänger die "neue Freiheit" auf der wunderbar komfortablen Website des mit der Zustellung beauftragten deutschen Paketdienstes, den ich hier nicht namentlich nennen möchte. Zunächst entdeckte ich, dass sich das Paket im Depot in Augsburg befindet. Es wird aber nicht ausgeliefert, weil es mit dem Vermerk "Empfänger im Urlaub" versehen wurde. Nun erzähle ich ja gern jedem Menschen stets und in Dauerschleife, dass ich seit 35 Jahren Urlaub mache. Vielleicht hat sich das mittlerweile herumgesprochen. Von mir kam diese Info aber nicht. Ich denke, sie stammt von einem arbeitsunwilligen Zusteller. Für den Arbeitsunwillen hege ich sogar Sympathie. Nun: halb so wild, dachte ich mir, denn nach etwas Herumstochern auf der Website entdeckte ich eine Funktion, mit der man als Empfänger einen gewünschten Zustelltermin eingeben konnte. Ich wählte die nächstmögliche Option: 7. August 2019. Diese fantastische Zustellfunktion wird mir seither in der Warteschleife der telefonischen Hotline zum auswendig lernen immer und immer wieder vorgebetet. Hot an dieser Hotline ist übrigens folgendes: Meine Körpertemperatur steigt, weil mir das Blut kocht und ein Akku eines unserer Telefone ging auch bereits in die Knie, nachdem ich mittlerweile fast vier Stunden meines Lebens in dieser Warteschleife verbracht habe. Über die dort dargebotene positive und lebensbejahende Musik hülle ich mich lieber in Schweigen. Ich denke derzeit sehr häufig an Michael Douglas in "Falling Down", aber ich reisse mich ja zusammen. Nun, was sagen die Mitarbeiter, wenn man sie anmailt: gar nichts. Nicht eine Reaktion auf mittlerweile unzählige Mails. Ans Telefon bekommt man mit Mühen nur Mitarbeiter, die für ganz Deutschland zuständig sind und auch nicht einfach mal so dieses Paket nehmen und auf den LKW Richtung LL werfen könnten. Ich erfahre stattdessen, dass ich ja im Urlaub bin und daher keine Zustellwünsche äussern kann. Ob sie mittlerweile begriffen haben, dass wir gar nicht im Urlaub sind, weiß ich bis heute nicht. Denn mit diesem Paket passiert weiterhin nichts. Fahrer dieses Paketdienstes bringen aber fast täglich andere Pakete. Nur nicht dieses. Es versauert weiter in Augsburg. Befragt man einen der Fahrer hört man in etwa diese Antwort: "Ich neu! Keine Ahnung!" ...Klare Kommunikation, schon seit der Steinzeit bewährt!

Ich werde heute zum ingesamt siebten Mal versuchen anzurufen und mir wieder die endlosen Vorteile der Predict-Funktion und Wunschzustellung per Internet anhören und hoffen, dass der Akku nicht wieder schlapp macht. Wenn man also heute nicht durchkommt bei uns. Sie wissen Bescheid. Alle, die auf Platten warten, die in dem Paket sind, bitte ich, um mit den Worten des Paketdienstes zu sprechen, "...um einen kleinen Moment Geduld, wir sind gleich für Sie da!"

Nun, es braucht ja immer einen Schludigen. Früher war das der Herr Sittich. Aber auch der wurde wegrationalisiert. Für die Situation im Versandhandel, die sklavenartigen Arbeitsbedingungen, den Stress und die Hektik, die "Servicefunktionen" in diesem Metier, gibt es schon einen Hauptangeklagten und zwar den Marktbeherrscher, und der heisst Amazon. Ein Unternehmen, das alles im Sinne der Kunden entscheidet. Der Kunde muss zufrieden sein. Am besten so zufrieden, dass Amazon sagen kann, womit er zufrieden sein soll. Das ist das Ziel! Paketdienste und Mitarbeiter sind keine Kunden. Auf die kann man pfeifen, solange man herrscht und teilt...
Am 2. September erscheint der Roman "The Store" (englisch: "The Warehouse") von Rob Hart. Nicht zu verwechseln mit dem Roman von James Patterson "The Store" zum selben Thema, den es leider immer noch nicht auf deutsch gibt. In beiden Fiktionen kann man viel über die Realität lernen.

Wussten Sie eigentlich, dass Verkäufer, die die Amazon Marketplace-Plattform nutzen es hinnehmen müssen, wenn sie von Kunden schlecht bewertet werden, weil der Zustelldienst das Paket falsch, verspätet oder nicht zustellt? So eine Bewertung kann der Händler bei Amazon nicht löschen lassen. Es sei denn, und jetzt kommt's: er versendet nicht selbst, sondern nutzt das sogenannte Fulfillment von Amazon und schickt die Ware zuvor an Amazon und Amazon versendet an den Kunden. Auch da gibt's natürlich immer wieder Zustellprobleme. Aber in diesen Fällen muss dann geschwiegen werden. Das Einlagern bei Amazon kostet natürlich extra, muss ich nicht noch erwähnen, oder?

Trotz alledem oder gerade deswegen freuen wir uns auf Maxi Pongratz am Montag, 9. September um 19.30 Uhr hier bei uns im Laden. Er hat ein analoges Akkordeon im Gepäck und um dabei zu sein, muss man keine Hotline anwählen. Es reicht einfach die Hand zu heben, so dass wir es mitbekommen. Noch sind ein paar Plätze frei. Das wird aber sicher nicht so bleiben. Denn wir wissen, dass sich viele freuen den Maxi mal wieder in persona erleben zu können. Für viele sicher das erste Mal seit sich Kofelgschroa aufgelöst haben...
02.08.2019
nur kurz...

Wahrscheinlich haben einige die umfangreiche Elektropost von letzter Woche noch nicht ganz verdaut, daher heute nur kurz:

Auch wenn ich es nicht mehr jeden ersten Freitag im Monat extra proklamiere:
Heute wieder BLLACK FRIDAY. Unser Vinyl-Aktionstag.
Einmal im Monat! 10% auf alles was sich in den Regalen findet. Nicht auf Reservierungen, Kundenbestellungen und Versandware! Cash and Carry! Bei Barzahlung oder mit EC-Karte. Nicht bei Zahlung mit Kreditkarte....

Live in unserer bescheidenen Hütte: Maxi Pongratz (ex-Kofelgschroa) am Montag, 09.09. ab 19.30 Uhr. Begrenzte Plätze, daher bitte rechtzeitig Hand heben, wer dabei sein will!
26.07.2019
Drum sag ich´s noch einmal...

Manche Dinge kann man nicht oft und klar genug sagen.

Drum sag ichs noch einmal:
Tim McMillan & Rachel Snow am nächsten Mittwoch, 31. Juli ab 20.00 Uhr im Café Zirnheld (bei schönem Wetter auf der Terrasse). Eintritt frei. Um freilwillige aber angemessene Darreichungen (ca. 10-20 Euro pro Person) für die Musiker wird gebeten. Am besten den Faktor Amusement durch das vorhandene Budget teilen, mal zwei nehmen und so den "fälligen" Betrag selbst berechnen. Bitte dabei auch bedenken, dass so ein Abend nicht vom Himmel fällt, auch wenn er vielleicht schlussendlich so unendlich leicht daherkommt. Platzreservierungen laufen über uns. Einfach auf diese Mail antworten... Bitte nicht zu knapp aufschlagen, damit wir pünktlich anfangen können. Ende muss wg Ruhebedürfnis der Anwohner und des Ordnungsamts um 22.00 Uhr sein. Wer vorher Essen will, bitte nochmal einen Zacken früher kommen, zb schon zwischen 18.45 und 19.15. Bitte bei uns oder im Zirnheld direkt Bescheid geben, Tel: 08191-9713996; Rest bitte spätestens 19.45 Uhr... Nun ist die Reservierungsliste aber schon recht voll. Ab sofort können wir daher nicht mehr allen einen Sitzplatz versprechen. Wir melden uns aber im Einzelfall...

Es wird mal wieder Zeit für ein paar Produkthinweise. Folgende Werbung für CDs, Vinyl, DVDs und Bücher ist sponsored by nobody. Der einzige Algorithmus, der hier am Werk ist, ist der sehr analoge und unbestechliche von unseren Mitarbeitern. Früher nannte man das persönliche Empfehlungen. Heute wird man influenced... hier also die Discy Influenza (nicht behandelbar!). Alles im Laden verfügbar! Wer nicht reinkommt, bekommt von uns immer alles zugeschickt, außer einer Tasse Espresso....

In die Rubrik "Neues von alten Männer" gehört sicher das neue Album von Santana - Africa Speaks. Produziert vom Spezialisten für alte Männer (Johnny Cash, Neil Diamond, ...) Rick Rubin. Aber wenn es das ist, was man bekommt, wenn man alten Herren über die Strasse hilft, dann ist das Leben so schlecht nicht. Ich vergebe eine 12 auf der nach oben offenen "coole-Senioren-Skala".

Nichts neues, aber dafür lange nicht verfügbares gibt es von den Ursprungshelden der modernen Popmusik. Sir Paul McCartney hat sein ok gegeben für die Wiederveröffentlichung von insgesamt vier Livealben (Vinyl oder CD). "Wings Over America" (1976), "CHOBA B CCCP" (1988), "Paul Is Live" (1993) und "Amoeba Gig" (2007). Letzteres ein Instore-Gig in einem Plattenladen in Los Angeles. Wir hatten ja auch schon ein wenig Prominenz in unserer Hallen, aber den Sir werden wir hier wohl nicht mehr erleben. Nachzuhören lohnen sich diese vier Alben aber allemal. Auch das 88er Album, welches seinerzeit nur in der Sowjetunion erschien, mehr oder weniger live im Studio eingespielt wurde und diverse Rock'n'Roll- Klassiker (early Beatles Style) enthält, ist eine feine Sache.

Und der Rock´n´Roll Circus von den Rolling Stones aus dem Jahre 1968 (eine BBC Fernsehproduktion mit u.a. John Lennon, Jethro Tull, Marianne Faithfull u.v.a.) ist nun erstmals komplett auch auf DVD und BluRay erhältlich. Have a look.

Zu den mittelalten Helden zählen Dan Auerbach´s Black Keys, Jack White´s Raconteurs und Calexico, die mit Iron & Wine ein neues Album gemacht haben.

Auch von Radiohead´s Thom Yorke gibt´s was hörenswert Neues: "Anima"

Nach längerer Zeit wieder auf der Bildfläche erschienen sind die wunderbaren zeitlosen Helden und Heldinnen Rickie Lee Jones, Jonathan Richman und Peter Perrett (ex- The Only Ones). RLJ mit einem Album voll gelungener Coverversionen, darunter mein Lieblingssong von Sir Elton John "My Father´s Gun". Ganz groß! JR hat Indien entdeckt und bleibt dabei auch mit fast 70 immer noch staunendes Kind. Well done. Peter Perrett, ebenfalls fast 70, klingt so frisch wie kaum ein junger Hipster es zur Zeit vermag.

Vollkommen ausser Konkurrenz läuft diese Combo hier: 75 Dollar Bill ... hot and dangerous... unbedingt reinhören!

Zu unseren Favoriten gehört auch Erin K. aus Texas. In der Masse vieler guter Singer-Songwriterinnen ein Juwel. Das neue Album "I Need Sound" jetzt auf CD und Vinyl. Erin K live in Dachau am 25. Oktober.

Wenn man von Helden und Heldinnen spricht, weiß ich nicht, ob man das gegenderte * tatsächlich immer mitschreiben sollte. Ich halte das eher für eine verschwurbelte Sackgasse, die der Sache nicht nutzt. Eher schon diese CD hier: Lautten CompagneyBaroque Gender Stories

Auch der Oud Virtuose Rabih Abou-Khalil hat sich nach langer Zeit wieder gemeldet, mit dem Album "The Flood and the Fate Of Fish". Hier einfach mal so ein ganzes Konzert von ihm! Sind ja bald Ferien.

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich die wunderbare Express Brass Band. Das neue Album heißt "Who's Following Who", erschienen bei Trikont, die musikalische Heimat von Kofelgschroa und Maxi Pongratz. Maxi Pongratz hat ein Video in unserer Nähe gedreht. Wer ihn live erleben will, im kleinen Rahmen, kommt am 09. September (Montag) um 19.30 zu uns. Wer braucht Paul McCartney für einen Instore, wenn man Maxi Pongratz haben kann? Wie immer bitte ich um Handzeichen...

Zwei Sampler hätte ich noch: einmal mit wunderbaren Ska Tunes aus "Max´s SKAnsas City" oder etwas Soul vom Daptones Label mit Bad Education Vol 1.

Und, weil bald Ferien, gilt immer noch der Kaufbefehl zu Kasperl und das Traumwetter aus dem Hause Dr. Döblinger. Muss ich nicht mehr extra sagen, oder?

Ein echter Spaß für Sprachliebhaber ist das Memospiel "Verkaufshit".

Für 2020 wieder erhältlich: Der ultimative Kalender für Architekten und alle die einen kennen: Der Abrisskalender. 366 Bausünden zum Abreissen. Jeden Tag ein gutes Gefühl! Aber Achtung: nur so lange Vorrat reicht. Das letzte Mal war dieser Kalender bereits im Oktober vergriffen. Ich sag´s nur...

Wer behauptet in den Urlaub nicht so viele Bücher mitnehmen zu können, ist ein verdammtes Weichei oder ein Lügner. Denn, wer mehr als drei Bücher im Urlaub liest, liest entweder die falschen Bücher oder hat zuviel Urlaub. Also ein, zwei schöne Taschenbücher gehen immer, ohne dass man sich einen Bruch hebt. So muss man keinen Algorithmus füttern und muss auch nicht all die wunderbaren Konzerne unterstützen, die einem die Freiheit geben, das zu tun was sie wollen. Bücher aus dem Buchhandel vor Ort, vom Verlag, ohne Werbung, ohne Überwachung... es kann so einfach sein.

Nach unserer Erfahrung ist das Bedürfnis nach Suspense im Urlaub am größten.
Daher gleich mal drei Krimivorschläge:
Chan Ho-Kei - Das Auge von Hongkong
Franzobel - Rechtswalzer
Heinrich Steinfest - Der Schlaflose Cheng

und nochmal Genderfragen: Siri Hustved - Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen

oder halt Popculture:
Hank Green - Ein wirklich erstaunliches Ding
Patti Smith - Hingabe
Nicht nur für Griechenlandurlauber: Stephen Fry - Myths (Was uns die Götter sagen)
Für Surfer (also die im Wasser und nicht auf Google): William Finnigan - Barbarentage

Wer lieber daheim bleibt und dort auch gern mal kocht, dabei Rezepte aus der großen weiten Welt ausprobieren möchte, für die man nicht tagelang vorbereiten muss... da haben wir was:
Original Indisch von Meera Sodha. Das Buch wird nicht nur von uns, sondern auch von Yotam Ottolenghi empfohlen, von dem wiederum jedes Kochbuch sehr zu empfehlen ist. Indisch scheint ja immer gleich zeitintensiv und aufwendig. ... dieses Buch tritt den Gegenbeweis an.

Wer nicht lesen will und auch nicht hören, der soll halt wenigstens schauen, möglichst aber nicht blöd!
Green Book gäb´s mittlerweile auf DVD - ein Film zum Sammeln.
Aus traurigem, gegebenem Anlass: Wo bist Du, Joao Gilberto?
Die verfilmte Lindgren Biographie: Astrid
Auch sehr unterhaltsam: Shoplifters oder Cold War

Natürlich gäbe es noch viel viel mehr zu empfehlen. Jede Woche erscheinen interessante Neuigkeiten, egal ob Musik, Buch oder Film. Und, wer meint, nicht genügend Zeit für all das zu haben, liegt vollkommen richtig. Ob die wenige Zeit, die man auf Erden hat aber zu weiten Teilen unbedingt verfacebooked, verinstagrammed oder vergoogelt werden muss, steht auf einem anderen Blatt. Zeitfressmaschinen gibt es wahrlich genug. Einfach mal nur am Strand sitzen oder im eigenen Garten und in die Welt hineinschauen, ohne dass man jemand Bescheid geben muss, hält die Zeit etwas an. Genauso wie ein Erlebnis mit einem guten Konzert, einer guten Platte, einem Film oder einem Buch.
19.07.2019
...aus Leidenschaft!

Es dürfte sich mittlerweile allenthalben herumgesprochen haben, dass wir aufgrund des Weggangs unserer Mitarbeiterin Christine unser Arbeitszeitenmodell umstellen mussten. Seit Juni ist jeden Montag geschlossen (Ausnahme nur November und Dezember). Ich hatte verkündet, nach Absprache aber zu privaten Terminen zur Verfügung zu stehen. Wir können uns montags unterhalten (über Gott und die Welt), ich kann dozieren (zb über Bob Dylan, Fleetwood Mac, Paul McCartney et al) oder einfach nur kommentarlos kassieren. Ab € 200,00 Mindestumsatz stehe ich zwei Stunden lang zur Verfügung. Ohne Einkauf für € 80,00. Neben ersten begeisterten Interessenten hat das auch ein geteiltes Echo hervorgerufen. So musste ich mir zb die Frage anhören, ob das alles nicht nah dran an der Prostitution sei. Aber ich bitte Sie, meine sehr verehrten Damen und Herren. Das ist nicht nah dran an der Prostitution. Das ist Prostitution! Aber ich kann versichern, dass es sich in meinem Fall nicht um Zwangsprostitution handelt. Ich bin Hure aus Leidenschaft. Und außerdem verfüge ich über eine solide Basis von Stammkunden und biete meine Dienstleistung in einer dafür geeigneten sauberen und trockenen Umgebung an - inklusive der passenden Infrastruktur (Plattenspieler, CD-Player etc pp). Also, worauf warten Sie? Sündigen Sie ohne Reue... mit mir!

Für die Monate Oktober bis Januar könnten wir in diesem Jahr durchaus noch eine Hilfskraft vertragen. Was wir bräuchten: jemand, der 1-2 Tage die Woche mitarbeiten möchte. v.a. am Anfang der Woche Zeit hat (auch vormittags), mit Staubsauger und Wischmob umgehen kann und sich dafür nicht zu schade ist, sich beim Pakete packen nicht saudumm anstellt, auch mal 10 Minuten nicht auf's Handy schauen kann und für den-diejenige CDs, Schallplatten, DVDs und Bücher keine Produkte aus einer anderen fremden Welt sind. Bewerbungen und ggf. Terminvereinbarung bitte möglichst erst mal per Mail...

Und nun zu den anderen Huren aus Leidenschaft, den Musikern. Die Reservierungsliste für Tim McMillan und Rachel Snow im Café Zirnheld am Mittwoch, 31. Juli um 20.00 Uhr füllt sich langsam aber sicher. Alle Reservierungen laufen über uns! Also, wer noch dabei sein will, hebt nun bald die Hand, sofern noch nicht geschehen.
12.07.2019
Das Mittelalter

....ja ja, das Mittelalter. Es gibt Menschen, die froh sind, dass es vorbei ist, und solche, die - trotz Bedrohung durch Handymasten, CO2 und Leberwurst - lieber in der Gegenwart leben. Andererseits weiß ja kaum jemand, was das eigentlich war, das Mittelalter - wann es begann und wann es endete (kleiner Hinweis: der dreissigjährige Krieg fand nicht im Mittelalter statt). Aber was ist mit den Schweden? Das kann man sehr genau sagen, seit Gerhard Polt es auf den Punkt gebracht hat, indem er formulierte, dass die Deutschen und die Schweden eine jahrhundertelange gemeinsame Tradition des sich gegenseitigen Ausplünderns verbindet. Besser kann man die Geschichte der Menschheit auch insgesamt nicht beschreiben.

Wie alle aus Landsberg stammenden oder dort wohnenden Menschen wissen natürlich auch wir um die erste Bürgerpflicht in der Lechstadt: Ruethenfest feiern! Heute beginnt es also und nicht weniger relevant: am Sonntag nächster Woche endet es.

Wer sich für Musik interessiert, die Stile des Mittelalters und der Renaissance im Hier und Jetzt verwendet, sollte sich am Samstagabend auf dem Hauptplatz einfinden (bei schlechtem Wetter in der Sonderbar am Georg-Hellmair-Platz). Denn da wird die Landsberger Combo Bernsteyn ab 20.00 Uhr ein Konzert geben. Zuvor, um ca 16:30 Uhr finden sich die MusikerInnen bei uns im Laden ein, um anzustossen auf ihre neue CD (ein Musikformat aus dem Mittelalter). Dazu steht Gerstensaft, Met und Espresso bereit und es gibt, wenn es die Zeit erlaubt, zwei oder drei musikalische Einlagen. Also: kommet freiwillig und zahlreich, dann müssen wir auch nicht den Rattenfänger von Hameln losschicken oder hinterher jemand wegen unentschuldigtem Fehlen mit der Rute züchtigen ...

Unsere Öffnungszeiten bleiben während der Ruethenfestwoche unverändert. Mehr Infos über das Ruethenfest und über Programm, Verkehrssperrungen, Eintritt, usw findet man ganz bestimmt problemlos auf der Webseite des Ruethenfestvereins.
05.07.2019
To Do Liste, Heute und darüber hinaus

Seit gestern sind Tickets für das Herbstprogramm im Stadttheater auch im freien Vorverkauf über das Stadttheaterbüro, den Ticketservice Vivell oder online über www.stadttheater-landsberg.de erhältlich. Dazu nochmal der explizite Hinweis: Wir haben keinen Zugriff auf´s Ticketingsystem! Über uns kann man daher keine Tickets ordern oder reservieren.

Nach dem Abodurchlauf gibt es für alle meine Beiträge zum Programm noch Karten. Allerdings sind bei Habib Koité bereits Kategorie 1 und 2 so gut wie ausverkauft und bei Stoppok & Artgenossen zudem auch Kategorie 3 so gut wie vergriffen. Stehplätze gibt es für diese beiden Abende allerdings derzeit (noch) ausreichend. Hier alle meine Konzerte nochmal zusammengefasst:

02.10. Stoppok & Artgenossen

05.10. Yonathan Avishai Trio

20.10. Jimi Tenor & Bigband Dachau

26.10. Habib Koité & Bamada

10.11. Sokratis Sinopoulos Quartet

23.11. Omer Klein Trio & Avi Avital

07.12. Huun Huur Tu

12.12. Robert Forster solo

Heute Abend: ab 19.30 Uhr im AWO-Bürgerstift , Lechstrasse 5, Landsberg am Lech (Google Maps) Buchpräsentation mit dem Autor Jochen Oppermann "Im Rausch der Jahrhunderte - Alkohol macht Geschichte".
Vielen Dank für die bisherigen Anmeldungen. Sowas hilft immer in der Vorbereitung. Denn jeder, der schon mal ähnliche Abende organisiert hat weiß, dass man nie weiß was passiert. Zwischen niemand und weit mehr Interessenten als man Plätze hat ist immer alles drin. Wer heute abend noch spontan dazustossen will, sollte jedenfalls noch problemlos ein Plätzchen ergattern können. Für Getränke wird gesorgt. Der Abend dauert ca 90 Minuten... danach hat man immer noch bei Bedarf die Gelegenheit sich mit dem Autor in kleiner Runde auszutauschen. Weitere Infos s. Elektropost von letzter Woche unter www.discy.de.

Und: ich muss es wahrscheinlich nicht erwähnen: Heute erster Freitag im Monat. Das nennt sich bei uns BLLACK FRIDAY. Tag der Schallplatte! 10% Rabatt bei Bar-oder EC-Karteneinkäufe im Laden auf sämtliches Vinyl am Lager. Ausgenommen Reservierungen und Kundenbestellung. Perlentauchen vor Ort!

Immer noch vormerken: 31.07. Tim McMillan & Rachel Snow im Zirnheld und (NEU!) Maxi Pongratz im Laden am Montag, 09. September. Mehr Infos dazu in Kürze...
28.06.2019
Rausch, Cash und Kasperl

"Vergeblich klopft, wer ohne Weins ist, an der Musen Pforte", wusste schon Aristoteles. Das Zitat steht in Jochen Oppermanns Buch "Im Rausch der Jahrhunderte - Alkohol macht Geschichte", für das er vier Jahre recherchiert hat. Der studierte Historiker, Lehrer und Politikwissenschaftler, Jahrgang 1980, erforscht darin die Rolle des Alkohols in der Weltpolitik. Von den alten Ägyptern über Churchill bis Konrad Adenauer und Boris Jelzin zieht sich eine Spur von Bier, Wein und Hochprozentigem als Begleiter teils hochbrisanter weltpolitischer Entscheidungen.
Wir wisssen, dass Menschen mit einem zurückhaltenden Verhältnis zum Alkohol schnell in ihrem Weltbild erschüttert werden, wenn sie in ein echtes Trinkgelage geraten. Dabei ist die Aufgeklärtheit in Sachen Alkohol relativ jung. Denn bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte Trinken zum guten Ton der Reichen und Mächtigen – und natürlich auch in Künstlerkreisen.

Über das und viel mehr berichtet der Autor am Freitag, 05.07. ab 19.30 Uhr im AWO-Bürgerstift Landsberg am Lech, Lechstraße 5 und nicht, wie zunächst angekündigt, im Mehrgenerationenhaus. Der Abend ist eine Kooperation mit der Reihe "Gespräche am Lech" von Alt-OB Ingo Lehmann, der ganz sicher auch aus eigener politischer Erfahrung berichten wird können. Anmeldungen bitte möglichst vor dem 03.07., damit wir entsprechend disponieren können. Wir bitten um einen Kostenbeitrag zwischen 5 und 10 Euro.

Beim SWR ist derzeit ein Podcast zu hören, der sich mit Johnny Cash und seinen zwei Geburten als Musiker beschäftigt. Zum einen natürlich mit der Zeit in Landsberg, in die seine ersten öffentlichen Auftritte und der Kauf der ersten Gitarre fiel. Und zum zweiten mit der Wiedergeburt in späten Jahren durch Geburtshelfer Rick Rubin. Mitwirkende des Podcasts sind u.a.: Edith Raim, der ehemalige Penzinger Stabsfeldwebel Herbert Wintersohl und meine Wenigkeit. Hört mal rein in Johnny und Rick - Fiktives Dokument einer künstlerischen Wiedergeburt (von Heiko Behr)...

Und gleich noch ein weiteres Save-The-Date. Im Café Zirnheld steht der nächste musikalische Abend an. Am 31.07. besucht uns mal wieder der gute alte Tim McMillan mit seiner Partnerin Rachel Snow. Das es sich hierbei - nach Marty & Olivia Willson-Piper - wieder um ein Duo aus Gitarre und Violine handelt und das ganze Australienbezug hat, ist reiner Zufall. Das Duo McMillan-Snow muss ich den meisten ja nicht mehr vorstellen. Oder? ... wer dabei sein will, kann schon mal die Hand heben.

Und nächste Woche gibt es auch neues für die Bildung der Kleinen. Aus dem Hause Dr. Döblinger erscheint eine neue Folge des Geschmackvollen Kasperltheater. Die neue Folge heisst "Kasperl und das Traumwetter". So wie ich das verstanden habe rettet darin der Kasperl aus Versehen nicht das Klima, sondern das Wetter. Ob das jetzt erzieherisch so wertvoll ist, weiß ich nicht. Politisch korrekt erscheint es mir nicht. Aber was soll man machen? So a Kasperl is´ halt a a Sauhund. Wer keine Alibikinder mehr hat, weil sie schon zu groß und daher schon versaut sind, ist erst recht fein raus und kann den Kasperl mit aufgeklärter Erwachsenenhaltung genießen. Man braucht dazu einen CD Player. Die meisten Bewohner des gallischen Discydorfes verfügen noch über so ein antiquiertes Gerät. Wer nicht, für den ist der Downloadcode mit drin. Gibt also keine Ausreden, um sich vor´m Zahlen herumzudrücken. Und das ist jetzt dann doch wieder eine wertvolle erzieherische Maßnahme...
07.06.2019
Im Rausch der Jahrhunderte

Es ist mir schon klar. Man muss nicht erwähnen, dass es zuhause auch schön sein kann. V.a. dann, wenn man mal Zeit hat und die Dinge um einen herum auch mal anders wahrnimmt als im alltäglichen Trott. Nein, wegfahren muss man. Denn nur dann kann man Instagramfotos posten, wie alle anderen auch... Auch ich bin dann nächste Woche mal weg. Verrate aber nicht, wo es hingeht. Zuvor aber noch ein außergewöhnlicher Programmhinweis, den man als save-the-date vielleicht schonmal vormerken möchte.

Ich interessiere mich ja durchaus für Politik. Allerdings habe ich auch andere Interessen. Wie zb Alkohol. Nun hat ein Historiker namens Jochen Oppermann ein Buch geschrieben für alle, deren Interessenslage ähnlich ist wie die meine. "Im Rausch der Jahrhunderte - Alkohol macht Geschichte". In diesem Buch widmet sich der Autor dieser bis heute weitgehend unbeachteten Facette der Geschichte und spürt ihr mit der gebührenden Ernsthaftigkeit und zugleich auf spannende und unterhaltsame Weise nach. Von Alexander dem Großen über Karl V., Bismarck und Churchill bis in unsere Gegenwart zieht sich eine unauslöschliche Spur von Bier, Wein, Schnaps und Likör. Und auch die dunklen Kapitel der Historie wie Kriege und Völkermord waren nicht unwesentlich durch den Konsum von Alkohol geprägt. Ein ironischer Unterton hin und wieder darf dabei natürlich nicht fehlen ? schließlich soll man ja auch nicht alles so "bierernst" nehmen. So viel sei dem Leser versichert: Katerstimmung kommt hier auf keinen Fall auf. Dies verrät der Beipackzettel des Buches. Nun traf es sich, dass Herr Oppermann letztes Jahr zufällig durch Landsberg reiste und sein Buch an unserer Theke (Büchertheke, nicht Tresen!!...) entdeckte. Daraufhin gab er sich zu erkennen, um sich für die Unterstützung zu bedanken. An jenem Tag wurde die Idee zu einer Buchvorstellung in Landsberg geboren. Und diese findet nun statt, und zwar am Freitag, den 05. Juli im AWO Mehrgenerationenhaus "Kratzertreff", gleich nach der Karolinenbrücke stadteinwärts rechts. Bier, Wein, aber auch Getränke "ohne" stehen zur Verfügung. Als Unkostenbeitrag werden ? 8,00 vorgeschlagen. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Gruppe "Gespräch am Lech" statt, initiiert von Alt-OB Ingo Lehmann. Weitere Infos dazu in Kürze. Wer dabei sein will, möge doch bitte schonmal die Hand heben. Wahrscheinlichkeitsangaben über das voraussichtliche Erscheinen sind dabei sehr willkommen...

Mehr zum Buch liest man zb hier.

Ich bitte nochmals zu beachten, dass wir ab sofort Montags geschlossen haben. Sonst bleibt alles beim alten. Mehr Infos dazu lieferte ich bereits in der Elektropost v. 24.05. Thematisiert wurde dort auch das Angebot zu privaten Audienzen außerhalb der Geschäftszeiten nach Absprache inkl der Möglichkeit einer Ablasszahlung. Amen!
31.05.2019
Herbstvorschau Musik im Stadttheater

Diese Woche ging mit Otto Lechner & Sväng meine Frühjahrserie fürs Stadttheater zu Ende.
Im Herbst geht es weiter. Ich freu mich auf:

02.10. Stoppok & Artgenossen

05.10. Yonathan Avishai Trio

20.10. Jimi Tenor & Big Band Dachau

26.10. Habib Koité & Bamada

10.11. Sokratis Sinopoulos Quartet

23.11. Omer Klein Trio & Avi Avital

07.12. Huun Huur Tu

12.12. Robert Forster solo

Einzeltickets für diese Konzerte gibt es erst ab Anfang Juli. Zuvor sind ab sofort die Wahlabos dran. Wahlabo bedeutet, man bucht mindestens vier Gastspiele nach Wahl (Musik und Theater kombinierbar). Genauere Infos über das gesamte Programm, Abos und Preise gibt es auf der Stadttheater Website, oder man fragt direkt im Theaterbüro an: Tel 08191-128333.
Bitte beachten: Der Discy kann keine Abos entgegennehmen und auch keine Einzeltickets verkaufen.

Ab 17. Juni haben wir Montags geschlossen. (außer November/Dezember). Weitere Infos dazu gab es in der Elektropost vom letzten Freitag. Diese steht, wie alle alten Verlautbarungen online bei discy.de.
24.05.2019
Die Auflösung

Erstmal noch ein Hinweis zum nächsten Montag. Ab ca 19.00 spielt bei uns live Fred Raspail im Duo mit Rosario Baeza. Vor und zwischen der Musik gibt es die Gelegenheit ein paar hochklassige Käseschnittchen vom Tölzer Kasladen zu verkosten. Dazu a Glaserl Wein, ein Bierchen oder auch was ohne, wie zb eine Biobrause Kaki-Grünkohl. Hoffen wir mal auf angenehme Temperaturen ohne Dauerregen, dann wird das ein umso schönerer montäglicher Hang-Out. Eine kleine feine Runde hat sich auch schon bereit erklärt daran teilzunehmen.
Dieser Abend wird "social-media" frei. Die Smartphones am besten vorher in den Lech werfen... Wer dazu stossen will kann das spontan. Lieber wäre uns, man hebt vorher die Hand, dann weiß man wieviel Greyerzer und Rotwein hingestellt werden sollen. Das ganze ist privat, freiwillig und kostenlos. Über Spenden zur Beteiligung an den Kosten für Getränke und Musik freuen wir uns. Für die Musiker wünschenswert wären pro Besucher so 10-20 Euro. Für Futter und Getränke je nach Konsum und Gefühlslage. Getränke dürfen auch selbst mitgebracht werden. Kein Problem... Bitte beachten: Wir öffnen an diesem Montag erst um 18.00 Uhr. Tagsüber geschlossen.

Kommen wir nun zur Auflösung des Cliffhangers von vergangener Woche. Ich hatte tiefgreifende Veränderungen angekündigt. Die Veränderungen sind wahrscheinlich für uns tiefgreifender als für´s Publikum. Unsere langjährige Mitarbeiterin Christine Hartmann muss uns Ende Juni aus persönlichen Gründen verlassen. Einen Ersatz werden wir gar nicht erst suchen. Denn das Wichtigste, das sie mitbrachte, war nicht zu wissen wie man die Kasse bedient sondern Erfahrung. Und zwar sehr spezielle Erfahrung in einem Laden, der keine Arbeitsplätze von der Stange zu vergeben hat. Für uns Verbliebene heisst das nun enger zusammenrücken und sehen, wie man die Lücke gemeinsam füllen wird. Wir werden das aber nicht mehr an 6 Tagen in der Woche leisten können. Am Samstag bis 18.00 Uhr wollen wir nicht rütteln. Denn viele unserer Kunden besuchen uns am Wochenende und nehmen lange Anfahrten in Kauf.
So erfreulich diese Tatsache ist, so unschön ist es doch oft unter der Woche. Die Landsberger Innenstadt wirkt von Montag bis Freitag schon meistens sehr beruhigt. Von Verkehrsspitzen mal abgesehen. Die Entwicklung vom Leben in der Öffentlichkeit hin zu Facebook, Instagram etc betrifft aber nicht nur uns hier in Landsberg. Ich bin sogar der Meinung, dass sich LL verglichen mit anderen Klein- und Mittelstädten noch sehr gut schlägt. Trotzdem kann man nicht wie das Kaninchen vor der Schlange warten bis das Licht ausgeht.
Seit Jahren schon versorgen wir immer mehr Kunden auf dem Versandweg. Alles in vergleichsweise kleinem und - ich darf sagen - unaufgeregtem Modus. Ich bin froh, nicht Unsummen in einen Webshop versenkt zu haben, der sowieso nie so gut sein kann wie der den eine Firma baut, die mit Milliarden Dollars vom Kapitalmarkt gepimpt wird. Aber wie man Pakete von uns zu jeder Adresse in der Welt verschickt, das wissen auch wir. Wen immer das jetzt überraschen mag: man kann das jederzeit ausprobieren! Viele machen es bereits und das macht das Leben für uns unabhängiger von der sogenannten Laufkundschaft. Langer Rede kurzer Sinn:

AB 17.JUNI JEDEN MONTAG GESCHLOSSEN! Ausnahmen: November/Dezember und willkürlich nach Lust und Laune

Wer den Montag sehr vermisst, hat folgende Möglichkeiten:

1, Jammern und schimpfen

2, Versand der gewünschten Artikel nach Hause

3, Abholung bestellter Artikel bei unseren Nachbarn Teehaus Annette Johow oder bei Sabine Eck's Point Boutique

4, Meet the Chef. Ja, genau. Damit jeder begreift, dass ich nun endgültig durchdrehe habe ich mir folgendes ausgedacht: Wer eine private Sprechstunde mit mir will, kann dies ab sofort außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren. Ich bin grundsätzlich für jedes Thema zu haben. Ich gebe gern Kurzseminare über Bob Dylan, den britischen Blues, die Ramones, Gustav Mahler, Keith Jarrett und über wen oder was auch immer. Muss natürlich auch nicht unbedingt Musik sein. Gerne reden wir auch über Literatur, Film oder Möglichkeiten der illegalen Parteienfinanzierung. Wie gesagt, ich biete gerne Themen an, bin aber auch offen für Vorschläge. Ich nehme für maximal zwei Stunden EUR 80,00 (entfällt bei EUR 200,00 Mindestumsatz) Bei Extremthemen wie Hansi Hinterseer oder den Amigos verhandeln wir vorher über eine Gefahrenzulage. Der freie Montag bietet sich nun ganz besonders für diese spezielle Dienstleistung an. So, dann bin ich mal gespannt was daraus wird.... Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne ............

Und außerdem bin ich der Meinung, dass es sehr schade wäre wenn man versäumen würde, was Otto Lechner und Sväng nächsten Mittwoch im Landsberger Stadttheater auf die Bühne zaubern.
17.05.2019
Die Zeiten ändern sich

Heute hauptsächlich nur ein kurzer Reminder für unseren privaten Abend mit Fred Raspail und Rosario Baeza am Montag, 27.05. Danke für die bereits zahlreichen Anmeldungen. Sicher kann man auch spontan dazustossen, aber Ihr macht uns die Organisation viel leichter, wenn wir wissen, mit wievielen Gästen wir ungefähr rechnen dürfen. Es ist dabei auch vollkommen ok die Hand zu heben und zu sagen: Ich habe vor zu kommen und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von x %! Ruth und Patrick Vogel vom Tölzer Kasladen werden für leckere Käseschnittchen sorgen. Getränke werden auch gestellt. Alles gegen freiwillige Spenden, je nach Konsum- und Gewissenslage. Selbstverständlich darf man auch eigene Getränke mitbringen! Ganz egal ob es sich dabei um vegane Grünkohl-Sellerie Smoothies handelt oder um Blutwurst-Cocktails. Wir sind tolerant. Bei uns dürfen alle mit... Beginn ca 19.00 Uhr. Zur Erinnerung: Uns erwartet so in etwa das hier youtube.com

Ebenfalls erinnern möchte ich an die zwei letzten Konzerte im Stadttheater vor der Sommerpause. Ja, so schnell ging das schon wieder. Dieses Jahr aber auch im Juni und Juli keine Konzerte von mir wg spätem Pfingsten, Ruethenfest und tralala. Dafür noch zwei echte Kracher

Morgen, 18. Mai Rymden

Mittwoch, 29.Mai Otto Lechner und Sväng

Das Gefühl, dass sich die Zeiten gewaltig ändern ist nicht nur ein Gefühl derjenigen, die schon etwas länger auf der Welt sind, sondern es ist schlicht Tatsache. Auch bei uns stehen ein paar tiefgreifende Veränderungen an, wieder mal! Darüber berichte ich dann ausführlich in der nächsten Elektropost in einer Woche...
03.05.2019
Bigger than business

Alle wieder wach? ...dann kann´s ja weitergehen!

Im Mai live im Stadttheater

09.05. Stacey Kent and her Band

18.05. Rymden

29.05. Otto Lechner trifft Sväng

und im Laden: Fred Raspail (aus Frankreich) und Rosario Baeza (aus Argentinien) am
Montag, 27.05., ab 19.00 Uhr. Mit freundlicher Unterstützung vom Tölzer Kasladen am Hauptplatz.
Wir bieten: Musik, Käse, Wein etc... wer was nimmt, wirft was ins Schweinderl. Wer die Musik genießt, spendet den Musikern und/oder kauft deren Platten. So ist das bei uns! Wer dabei sein will hebt bitte rechtzeitig die Hand. Bis spätestens eine Woche vorher wäre es schön zu wissen mit wievielen Willigen wir rechnen dürfen. Wer sich noch nicht so recht entscheiden kann... da habe ich diese Hilfe hier parat.


Es gibt auch fantastische neue Musikkonserven, von denen ich wie immer hier nur einige wenige nennen kann. Vorher aber noch etwas Politik. Der Kampf für eine gerechtere Welt hört nie auf und der Einsatz für Kunst und Kultur lohnt sich für alle. Es ist nicht auszuschließen, das sich mancher durch diese Beiräge auf den Schlips getreten fühlen. Aber Schlips, das ist doch sowas von vorgestern... Zum Thema Spotify und wer sind hier eigentlich die Guten, kann man das hier lesen und T-Bone-Burnetts Keynote beim diesjährigen SXSW geriet zu einer warmherzigen Abrechnung mit den "Tech-Gangstern".

Dann beginnen wir am besten gleich mit T-Bone Burnett und seinem neuen Album "The Invisible Light".

Dazu könnte man dann aber auch noch das Buch des Politikwissenschaftlers Robert Feustel lesen:
"Am Anfang war die Information", erschienen im Verbrecher Verlag. Er geht der Frage nach, inwiefern die Digitalisierung nicht bereits die vorherrschende religiöse Heilsversprechung unserer Zeit ist.

Oder man liest das ganz böse Buch von Sybille Berg "Grm". Überhaupt lese ich in letzter Zeit viel "Frauenliteratur" (Despentes, Stelling,....). Sag ich hier mal so, nur damit's auffällt!

Und hier noch weitere Sachen, die Menschen gemacht haben:

Rodrigo y Gabriela transformieren auf ihrem neuen Album "Mettavolution" "Echoes" von Pink Floyd! Grandios!

Aldous Harding erfrischt uns auch auf ihrem neuen Longplayer "Designer" mit ihrer doom-poppigen Schrägness. Zu alt für die Billie Eilish Fans. Schade eigentlich. Watch this!

J.J. Cale lebt leider nicht mehr. Aber es gibt wohl einen Nachlass von mehreren hundert Songs, der nie veröffentlicht wurde. Seine Frau und jetzt Witwe Christine Lakeland spielte nicht nur auf vielen dieser Songs. Sie hat die Archive nun in ein neues Album extrahiert: Stay Around. Pflicht für jeden J.J.Cale Fan, also zb für mich!

Quadro Nuevo spielen mit deutschen Traditionen auf Volkslied Reloaded.

Kevin Morby ist seit vielen Jahren einer meiner liebsten Singer-Songwriter. Neues Album: Oh My God

Von Marvin Gaye wurde das Album "You´re The Man" veröffentlicht. 1972 aufgenommen und damals von der Plattenfirma für nicht kommerziell genug und zu politisch befunden. Heute scheint es kommerziell genug, um es doch noch herausbringen. ... what's going on?

Bis dato Ungehörtes auch von Frank Zappa: Zappa in New York, jetzt als 5 CD Box mit haufenweise Bonus-Dings.... your place or

mine? Und nächste Woche kommt dann endlich auch das längst versprochene neue Album von Hazmat Modine "Box Of Breath". Eigentlich hätte es ja schon zur letzten Tour und beim Live-Termin in Landsberg im Juni 2018 fertig sein sollen. Nächstes Ziel war dann zwischenzeitlich mal Weihnachten. Aber wie es halt so ist im Leben, es verläuft nicht immer nach Plan. So sind wir froh, daß es nun doch so weit ist. Rechtzeitig zur 2019er Europatour. Landsberg steht dieses Jahr nicht auf dem Tourplan. Dafür München am 04.06. im Ampere. Das Album gibt es auf CD und streng limitiert auch auf Vinyl... Cheerio

Und ja, bevor ich´s vergesse: Heute BLLACK FRIDAY! Der erste nach dem Record Store Day. Ein paar Schmankerl haben wir noch. An dieser Stelle aber vor allem ein sehr großes Dankeschön an alle, die sich am Record Store Day 2019 für uns entschieden haben. Es war für uns der erfolgreichste RSD bisher. Und mit erfolgreich meine ich nicht nur in Zahlen erfolgreich. Denn es gibt Dinge, die sind bigger than business. Und deshalb macht es auch nach wie vor Spaß das zu tun, was wir tun...
12.04.2019
Zwei gute Nachrichten, mindestens...

Zwei gute Nachrichten. Eine für alle, die sich auf den Record Store Day 2019 schon lange freuen. Morgen ist es endlich soweit. Wir haben ab 9.30 Uhr geöffnet und wie jeden Samstag sind wir bis 18.00 Uhr da. Noch haben wir schwer damit zu tun, die Wagenladungen Vinyl zu verarbeiten und herzurichten. Ich kann sagen: Es sieht besser aus als letzte Woche noch befürchtet. Das allermeiste ist doch angekommen... Noch eine Bitte: telefonische Anfragen, Mails oder Anfragen über Facebook zu einzelnen RSD-Platten sind echt zwecklos und nerven ehrlich gesagt derzeit mehr als sie nutzen. Das habe ich dazu auf den sogenannten sozialen Netzwerken gepostet:

Hier noch schnell eine Art FAQ Guide, damit wir nicht jedem einzeln antworten müssen, was wir im Prinzip gerne machen, aber alles hat bekanntlich seine Grenzen. Wir können zum RSD keine Bestellungen entgegennehmen. Wir hatten Wunschlisten angefragt, um ein Gefühl dafür zu kriegen, wofür Ihr Euch am meisten interessiert. Die Ordern wurden entsprechend angepasst. Was davon wirklich kommt, kann niemand sagen, deshalb können wir darüber auch keine Einzelauskünfte geben. Bitte geht am Record Store Day in einen der teilnehmenden Läden, am besten kommt Ihr natürlich zu uns ;)! Wir sind ab 9.30 Uhr geöffnet. Viel Glück! Viel Spass! ...und vor allem: Peace, Love and Understanding!

Die andere gute Nachricht ist für alle, die das Wort Record Store Day schon langsam nicht mehr hören können. Ab Montag können wir uns auch wieder voll und ganz anderen Themen widmen.

Denn auch ausserhalb des Record Store Day haben wir schließlich was zu bieten. Wunderbare Musik-Neuheiten zb, wie das neue Album von Evi Keglmaier, schlicht Keglmaier betitelt. Wir dürfen für immer sagen: Die Live-Weltpremiere des Albums war bei uns im Laden. Das war am 15. Oktober letzten Jahres. Jetzt also Keglmaier auf CD und Vinyl.

The Cakemaker ist ein schöner Film, den durchaus einige Menschen auch auf DVD besitzen möchten. Das nennt man Wahlfreiheit!

Und ich sag´s nochmal: Lesen Sie Anke Stellings "Schäfchen im Trockenen"... vor allem, wenn man zu den in den 60ern oder 70ern Geborenen gehört, ist das eine aufschlussreiche Lektüre, die beim Lachen auch mal so richtig Schmerzen verursachen kann. Aber Wunden heilen nur, wenn man sie richtig behandelt.... Und ich sach ma: Warum es nicht mal mit Literatur versuchen, statt mit Verschwörungstheorien.

Heute abend: Mathias Eick im Stadttheater. Es gibt noch ein paar wenige Plätze.
Abendkasse ab 19.00 Uhr
05.04.2019
Der frühe Vogel...

...also, heute letzter BLLACK FRIDAY vor dem Record Store Day 2019 am 13.04. Man weiß mittlerweile was das bedeutet! ....

Aufgrund extrem hoher Nachfragen kommt es offensichtlich leider zu teilweise heftigen Kürzungen der bestellten Mengen bei allen teilnehmenden Läden. Bevor jetzt aber allenthalben Panik ausbricht, empfehle ich wie immre erhöhte Gelassenheit. Unsere Vorordern waren nicht gerade klein. Und der frühe Vogel fängt den Wurm... Am Record Store Day 2019 also vielleicht etwas früher aufstehen und möglichst schon um 9.30 Uhr antanzen. Dann wird das schon werden... Und wer heult, fliegt sowieso raus! ...das bedeutet übrigens auch, dass ich keine "Wunschlisten" mehr annehmen kann! Ich bitte um Verständnis...

Nicht vergessen: Es gibt auch noch Konzerte im Stadttheater zu besuchen.

Morgen, 06.04. Edgar Knecht und Aeham Ahmad

Freitag, 12.04. Mathias Eick

Und, save schon mal das date: Montag, 27. Mai, bei uns im Laden Fred Raspail und Rosario Baeza zum montäglichen Hang-Out. Diesmal in Kooperation mit Ruth und Patrick Vogel vom Tölzer Käsladen. Neben der Musik also noch etwas savoir vivre....
29.03.2019
Überall Verbrecher

Noch zwei Wochen bis zum Record Store Day 2019. Ich habe meine Ordern platziert. Mal sehen, ob auch alles so ankommt. Nun,... ganz sicher nicht, aber das ist ja auch irgendwie der Reiz des Ganzen... Am 13.04. sollte man jedenfalls als Vinylsammler nichts anderes vorhaben und einen der teilnehmenden Läden aufsuchen. Bevorzugt natürlich uns...

Aber auch sonst geht das Leben weiter. Leider konnte ich meine grandiosen Buchideen bei der Leipziger Buchmesse nicht anbringen (s. Elektropost v. 15.03.). Ich bemühe mich nun stattdessen um eine japanische Identität und mache aus den angedachten Romanen Mangas ...vielleicht

Gut empfehlen kann man in jedem Fall die diesjährige Gewinnerin des Leipziger Buchpreises Anke Stelling. Ihr preisgekrönter Roman heisst "Schäfchen im Trockenen". Erschienen im Verbrecher Verlag. Wer jetzt noch nie was vom Verbrecher Verlag gehört hat, war auch wahrscheinlich noch nie in unserem Laden. Denn, das ist einer der Verlage mit dem wir seit vielen Jahren gut und gerne arbeiten. Also: Kauft "Schäfchen im Trockenen" und auch andere Bücher des Verbrecher Verlags, denn sie sind sehr gut!

Und das Empfehlen weiterer guter Bücher überlasse ich hiermit einem Profi: Denis Scheck
15.03.2019
Lebensleistungen

Heute abend im Stadttheater: Nik Bärtsch's Ronin und Björn Meyer.
Defintiv ein Konzert-Highlight des Jahres!

Zu meinen Lebensleistungen gehören auch eine Fahrstuhlfahrt mit Michael Stipe und
Pizzaessen mit Townes Van Zandt.

Letzteres werde ich sicher nicht wiederholen können, denn Townes ist long gone...

Aber einen Nachlass gibt es und ein sehr schönes Album mit Left-Overs anläßlich seines 75. Geburtstag, genannt Sky Blue .....letzte Woche von seiner Familie auf Vinyl und CD veröffentlicht... kein Sky ist trauriger und gleichzeitig schöner blue als der von Townes. ... ich empfehle das Album als dringend nötige Erdung, z.B. nach zuviel RTL Gucken oder anderen zeitgeistigen Trashunternehmungen, wie zb Folter durch Antenne Bayern, dem Talkshow-Wahnsinn, dem politischen Aschermittwoch oder dem Strassenverkehr ....

Record Store Day ante portas. Viele haben schon reagiert, die können jetzt weiterzappen. Für alle anderen wiederhole ich nochmals die Regeln: "Bestellungen" können wir keine entgegen nehmen, da wir nicht garantieren können jeden Release in ausreichender Stückzahl zu bekommen. Gerne könnt ihr uns unverbindliche Wunschlisten zusenden (bitte per Mail an info@discy.de) und wir schauen was geht. Anonyme Anfragen von zb Vinylfreak0815 bleiben allerdings unberücksichtigt und die gute alte Regel "jeder nur ein Kreuz" gilt auch beim RSD. Wunschlisten bitte umgehend, denn die ersten Ordern mußte ich schon platzieren. Nun aber: viel Spass beim Stöbern. Es sind echte Perlen dabei! und zwar hier.

Nächste Woche mache ich mal Newsletterpause und treibe mich stattdessen auf der Leipziger Buchmesse herum. Ich schau mal, ob ich nicht einen Verleger für ein eigenes Buch finde. Ich habe da zwei Bestsellerideen im Kopf, die 100% einschlagen werden. Das eine ist eine Fantasygeschichte. Zwei Gruppen, die Superquarks und die Schnitzis (so was wie Teds und Mods, nur halt in der future) kämpfen um die Weltherrschaft. Ich beziehe sämtliche Superhelden in die Story ein, damit sich geübte Leser und auch Kinogänger schnell zurechtfinden. Und am Schluss gewinnen die Guten...

Das andere ist ein Regionalkrimi, der wird heissen "Krokodilschnitzel am Windachspeicher" und spielt in Finning. Ich werde dabei ausführlich auf die Unterschiede zwischen Ober-und Unterfinning eingehen.

Die geplante Buchpräsentation von Katja Huber am 25.03. müssen wir leider aus organisatorischen Gründen wieder absagen. Der Grund ist recht simpel: Wir haben zu wenig Anmeldungen und möchten den Künstlern den unverhältnismäßgen Aufwand ersparen. Da muss man jetzt nicht jammern, auch wenn's sehr schade ist. Aber hier hat halt wohl auch der Termin nicht gepasst und viele waren offensichtlich auch schon bei den sehr erfolgreichen Lesungen von Katja Huber in Dießen und München. Daran erkennt man, dass die Welt eben doch eine kleine ist. Trotzdem oder gerade deswegen empfehle ich den neuen Roman von Katja Huber "Unterm Nußbaum" auf das Wärmste... selber lesen schadet ja auch nie!

Zum Abspann noch: Stefanie Boltz mit "The Door" live im Stadttheater Landsberg
am Sonntag, 24.03. 19.00 Uhr.
08.03.2019
Mehr Information!

Interviews mit Nik Bärtsch und Stefanie Boltz, den nächsten beiden Musikterminen im Stadttheater, findet man bei kultkomplott.de.

Nochmal auch der Aufruf für die musikalische Lesung bei uns im gemütlichen Laden mit Katja Huber und Martin Lickleder & Claudia Kaiser (beide bekannt durch die Moulinettes) am Montag, 25. März um 19.30 Uhr. Dauer ca 75 Minuten. Eintritt frei. Spenden (und Buchkäufe) willkommen. Noch haben wir die Mindestzahl an Interessierten nicht erreicht. Ist ja aber auch noch etwas hin. Trotzdem meine Bitte: wer sich mit dem Gedanken trägt aufzuschlagen, möge doch bitte jetzt die Hand heben. Infos zu Buch und Autorin gibt's hier.

Es wird auch mal wieder Zeit für eine unvollständige Zusammenfassung wichtiger musikalischer Ereignisse der letzten Zeit auf CD und Vinyl. Es gibt neue fantastische Alben von:
Cass McCombs
Steve Gunn
The Specials (!!) - ja, genau die
Tiny Ruins (from New Zealand)
Sleaford Mods (from Eton)
Robert Forster

... bis hierhin die Indie/Alternative Selektion. Weiter geht´s mit Jazz & Soul und
Mavis Staples Live In London
Omer Klein Trio
Larry Grenadier

Mein ganz besonderer Tipp:
Sarathy Korwar

... und ein posthumes Album des von mir sehr geschätzten und leider viel zu früh verstorbenen Gianmaria Testa

Ebenfalls viel zu früh verstorben ist letzte Woche Mark Hollis. Den kennen die älteren unter uns sicher als Stimme der Talk Talk Hits "Such A Shame" und "It's My Life". Beide vom gleichnamigen Album, eines der größten Popwerke der Achtziger. Aber danach gab es noch wahre und noch zeitlosere Meisterwerke von Talk Talk und Mark Hollis. Platten, die zu meinen absoluten Favorites gehören: Spirit Of Eden und Laughing Stock und das Soloalbum und weiteres Meisterwerk von Mark Hollis von 1998. Seitdem hatte er sich ins Private zurückgezogen. Die Hoffnung, doch nochmal etwas Neues von Mark Hollis hören zu dürfen ist nun endgültig erloschen. Sehr schade!

Tolle Re-Issues auf Vinyl gibt es auch von David Sylvian und Prefab Sprout.

Und á propos Vinyl: Der Record Store Day 2019 rückt näher. Letztes Mal hatte ich um Wunschlisten bis spätestens Ende März gebeten. Nun muss ich doch mehr Druck machen. Denn bei einigen Vertrieben muss unsere Order schon bis zum 15.03. vorliegen. Wer also möchte, dass seine Wünsche bei den Vorordern Berücksichtigung finden - Hurry up... Die vollständige Liste hier.
01.03.2019
Wieder auf

Nach der Inventur und dem Lumpigen stellen wir uns wieder der Normalität.

D.h. nicht ganz, denn der 01. März ist ein Freitag. Also BLLACK FRIDAY, mit 10% Rabatt auf Vinyl.
Dann muss aber erst mal wieder gut sein mit Rabattschlacht.

Ich fasse nochmal zusammen, was in nächster Zeit zu beachten ist:

Am 13. März Alfred Dorfer im Stadttheater.

Am 15. März Nik Bärtsch und Ronin mit Björn Meyer als Opener im Stadttheater

Am 24. März Stefanie Boltz mit Band im Stadttheater

Am 25. März Katja Huber Lesung mit Musik "Unterm Nußbaum" bei uns im Laden.

Weitere Details folgen in Kürze.

Seit gestern online: Die Liste zum RSD 2019 auf recordstoredaygermany.de
Ich bitte untertänigst um Wunschlisten.
22.02.2019
WOCHEN-ENDE

Alle schönen Dinge gehen zu Ende. So auch die Notwist-Woche im Stadttheater Landsberg. Heute noch mit dem Notwistkonzert No. 2, und morgen mit dem fulminanten Finale mit der Hochzeitskapelle & Kama Aina, sowie als Opener Joasihno. Restkarten über stadttheater-landsberg.de oder an der Abendkassse jeweils ab 19.00 Uhr.

Zu Ende geht auch unsere Rabattaktion vor der hässlichen Inventur. Vorsorglich möchte ich anmerken, dass wir jedem persönlich beleidigt sind, der sich nicht daran beteiligt. So hurry up and move your ass...

Heute und morgen noch auf alles ausser Büchern: 10% Rabatt ab 3 Artikel, 20% ab 10 Artikel und 33,3% ab 33 Artikel. Zusätzlich eine Heiligsprechung vom Discygeist. Wenn das nichts ist?

Dann ist erst mal zu bis Donnerstag, 28.02. Ab Freitag 01.03. ist wieder geöffnet mit etwas umstrukturierter Vinylabteilung. Denn: The Show must go on.

Das gilt auch für den Buchhandel. An dieser Stelle bei paar Sätze in eigener Sache. Wer die relevante Presse verfolgt (und ich denke die meisten unserer Kunden tun das), hat es mitbekommen. Der wichtigste deutsche Zwischenbuchhändler, KNV in Stuttgart, musste Insolvenz anmelden. Die Gründe hierfür sind vielfältig, hängen aber sicher nicht ganz unwesentlich mit der Investition in ein neues Logistikcenter zusammen, welches in der Startphase wohl einfach zuviel Geld gefressen hat. Da kann man jetzt herumschlaumeiern und Managementfehler ins Feld führen. Man kann aber auch Milde walten lassen und sich erst mal überlegen, ob diese permanenten Verschlimmbesserungen der letzten 10 Jahre nicht irgendwie ein Muster ergeben? Ich habe manchmal das Gefühl, das die sogenannte Industrie 4.0, die IT- und Digitalwirtschaft mit ihren Effizienzversprechnungen uns zu weitreichenden Umstrukturierungen verleiten und Firmen wie KNV oder sagen wir besser die gesamte funktionierende Wirtschaft als Versuchskaninchen benutzt. Alle Systeme, die ich kenne sind allenfalls in der Betaphase und so langsam hege ich den Verdacht, das wir darüber nie hinauskommen werden. Die Kollateralschäden häufen sich. Nun ist eine Insolvenz nicht das Ende aller Tage und der Insolvenzverwalter zeigt sich auch zuversichtlich, einen Investor zu finden und das Unternehmen retten zu können. Was danach kommt wissen wir nicht. Jedenfalls ist das nicht das Ende des Buchhandels in Deutschland, aber ein verdammt harter Schlag. Denn sicherlich wird die Insolvenz des wichtigsten Barsortimenters auch Folgeinsolvenzen liebgewordener Verlage nach sich ziehen. Ob vielleicht sogar unsere Bundesregierung einschreitet, wie sie es bei anderen "systemrelevanten" Unternehmen aus der Autobranche oder bei Banken getan hat, wird spannend zu beobachten sein. Bei uns ist unmittelbar nichts Dramatisches damit verbunden. Wir beziehen unsere Bücher nicht ausschließlich über KNV, die ja auch weiterarbeiten. Aber ob die hohe Quote von übernacht-lieferbar in naher Zukunft noch so zu halten sein wird, das wird man sehen. Ich appelliere jedenfalls an alle, die an einer funktionierenden bibliophilen Struktur in Deutschland interessiert sind, hin und wieder ein klein wenig Geduld mitzubringen und den Amazon-Button öfters mal sein zu lassen und die nächste Buchhandlung aufzusuchen (ich meine damit nicht nur uns!). Ich sag´s so deutlich. Denn, wir haben im gesamten Einzelhandel seit langem höchst ungesunde Monopolisierungstendenzen. Jedenfalls sind wir schon mittendrin im Oligarchensystem, wo es heisst: Geld schlägt Hirn. Da helfen dann am Schluss auch keine schlauen Bücher mehr...

Aber auch im Musikmarkt geht die Show weiter. Der Record Store Day 2019 ist bereits ante portas. Am 13. April findet dieses Jahr der alljährliche Feiertag der schwarzen Scheiben statt. Jetzt kann man auch da wieder herummosern und sagen, das ist mir alles viel zu viel Trubel. Ja mei, dann bleib halt z´haus. Zwingt einen ja keiner zu irgendwas. Ab 28.02. kann man die aktuelle Releaseliste hier einsehen. Wer davon etwas haben möchte, meldet sich bitte so schnell wie möglich, spätestens aber bis Ende März bei mir. Ich nehme wie immer Wunschlisten entgegen, ohne Garantie auf Erfüllung. Botschafter des RSD 2019 sind übrigens diesmal Pearl Jam. Ich frage nächste Woche mal an, ob sie einen Instore spielen wollen in Landsberg, ....

Defintiv instore erleben kann man Katja Huber am Montag, den 25. März, ab 19.30 bei uns im Laden. Sie liest aus ihrem neuen Buch "Unter´m Nußbaum". Dazu gibt es auch etwas Livemusik, damit man vor lauter Text nicht wuschig wird. Für Heiss-und Kaltgetränke und etwas Gebäck ist gesorgt. Wer sich´s also mit uns gemütlich machen möchte, ist herzlich eingeladen. Eintritt frei, aber ich bitte um Handzeichen, um zu wissen, wer kommen möchte und wieviele...
18.02.2019
Notwist Days im Stadttheater Landsberg

Ja, ist denn heut schon wieder Freitag, fragt sich der erfahrene Elektropostempfänger. Aber nein, es ist Montag. Aber kein Montag wie jeder andere. Denn heute beginnt eine Woche im Zeichen von The Notwist im Stadttheater Landsberg. Jeden Tag ein Notwist Day mit Filmen, Visuals und Musik. Im Einzelnen:

Heute, Montag, 18.02. Film Wackersdorf (Die Filmmusik stammt von der Hochzeitskapelle)
20.00 Uhr Theatersaal

Dienstag, 19.02. On/Off The Record - Eine Doku über die Entstehung des Notwist Albums "Neon Golden", das Album des Jahrzehnts vom Zündfunk.
20.00 Uhr Theatersaal

Mittwoch, 20.02. Konzert mit Le Millipede, Visuals: Anton Kaun
20.00 im Foyer des Stadttheaters

Donnerstag, 21.02. Konzert mit The Notwist, Visuals von Anton Kaun
20.00 Uhr im Theatersaal

Freitag, 22.02. Konzert mit The Notwist, Visuals von Anton Kaun
20.00 Uhr im Theatersaal

Samstag, 23.02. Doppelkonzert mit Joasihno und der Hochzeitskapelle mit Kama Aina
20.00 Uhr im Theatersaal

Sonntag, 24.02. Am Siebenten Tag sollst Du ruhen: Day 7

Infos zu den Filmen: filmforum-landsberg.de

Infos und Tickets zu den Konzerten: stadttheater-landsberg.de

...und im Laden läuft die ganze Woche noch unsere Verzweiflungsrabattaktion HILFE....!!!! wegen drohender Inventur. Das ist kein Witz. Denn es kam nun die Frage auf, ob man angesichts der heutigen Durchdigitalisierung denn überhaupt noch händische Inventuren machen muss. Und wie man muss. Vielleicht ändert sich das ja mal, wenn wir oder "das System" keinerlei Fehler mehr machen und es als Kunden nur noch KIs gibt, die überdies so programmiert sind, nichts zu klauen... ja, ja, der Mensch is´ halt a Sau!

Also: noch bis 23.02. 10% ab 3 Artikeln, 20% ab 10 Artikeln und 33,3% ab 33 Artikeln. Gilt für alles ausser Bücher. von 25.02. bis 28.02. ist dann wg besagter Inventur geschlossen. Also auch am Lumpigen Donnerstag, dem Landsberger Faschingshighlight. Wir schließen traditionell an diesem Tag, weil es langt schon die Kotze vor dem Laden wegmachen zu müssen am Freitag, ....des braucht´s auch nicht noch indoor. Wir bleiben trotz allem gelassen, denn: Ein bischen Spass muss sein
15.02.2019
Hilfe....Inventur!

Also, so richtig was Lustiges will mir zu diesem Thema nicht einfallen. Neben einer Formularausfüllallergie leide ich (und meine MitarbeiterInnen) an einer chronischen Inventurallergie. Wo hilft einem da eigentlich die Krankenkasse oder die Kirche? ....

Bleibt also nur die Hilfe unseres Stammpublikums. Ich appelliere also hiermit an Ihr Mitgefühl. Bitte helfen Sie uns, damit dieser Kelch so schnell wie möglich an uns vorbeigehen kann. Und schnell geht er nur vorbei, wenn die zu zählenden Stückzahlen einem irgendwie auch das Licht am Ende des Tunnels sehen lassen. Also: Raus mit dem Zeug...!!

Unsere Inventur findet statt vom 25.02. bis 28.02. (also nicht ganz, der 28.02. ist Lumpiger Donnerstag und da schließen wir ohnehin die Türen, weil wer Fasching feiern will, der soll es tun...). Davor, und zwar ab heute bis 23.02. sprechen wir alle Kunden heilig, die mithelfen, uns etwas weniger zählen zu lassen. Und wer mehr kauft, bekommt auch noch verzweifelte Rabatte hinterhergeschmissen. Im Einzelnen heisst das.

ab 3 Stück 10%

ab 10 Stück 20%

ab 30 Stück 33,3%

Nicht mitzählen zum Rabatt dürfen wir Bücher wg. Buchpreisbindung. Aber sonst: alles!!! Muss ich's jetzt noch vorrechnen oder reicht das so als Info?

Also bitte! Kommen Sie! Wir haben's nötig....

...und wenn die Inventur dann vorbei ist, bauen wir auch noch ein klein wenig um, für die sich immer weiter ausbreitende Vinylabteilung. Cheerio!
08.02.2019
Eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse

Anfang des Jahres wird es ruhiger. Der Weihnachtswahnsinn ist geschafft und alle lehnen sich zurück! Alle? Nein, nicht alle! Einige Unbeugsame schreiben weiter Bücher und veröffentlichen Musik.

Im Folgenden eine kleine unvollständige Zusammenfassung der Ereignisse der ersten Kulturwochen des Jahres 2019 mit den zu spät gekommenen Weihnachtsgeschenken. Und siehe da, es gibt ein Leben danach...

Es gibt neue CDs/Platten aus Bayern zb von Pam Pam Ida, Ringsgwandl, oder Schmidbauer/Pollina/Kälberer. Zu Wort gemeldet hat sich auch wieder Zach Condon von (und nicht aus) Beirut, und - eine kleine Sensation - der ehemalige Talk Talk Bassist Paul Webb bekannt als Rustin´ Man.

Manu Katché glänzt mit einem Werk zwischen Jazz, Funk und Pop. Fast dasselbe, aber ganz anders, macht der gute alte Joe Jackson mit einem Album, dem man erfreulicherweise anhört, dass hier niemand mehr irgendjemandem etwas beweisen muss. Das ist wahre Größe!

Wahre Größe verkörpert auch Marc-Uwe Kling, diesmal ohne Kanguru, aber mit der Arbeitsgruppe Zukunft

Bei ECM erschien ein Album vom Pianisten Yonathan Avishai, dem man unbedingt etwas Aufmerksamkeit schenken sollte. Yonathan Avishai war bereits einmal in Landsberg zu Gast. Und zwar in der Band von Avishai Cohen, letztes Jahr im April.

Und ab heute gibt es zb das Album von Rymden auf CD und Vinyl! ...

Das Buch des Jahres bisher, zumindest aus popkultureller Sicht kommt natürlich von (von wem sonst?) T.C. Boyle. Auch er muss niemand mehr etwas beweisen und nimmt sich des Drogen-Gurus Timothy Leary und seinen frühen LSD-Forschungen in Form von angeblich bewusstseinserweiternden Lebensgemeinschaften vor. Eine Story wie aus dem richtigen Leben... Auf das Buch des Scheißkerls Michel Houellebecq bin ich in einer meiner letzten Publikationen bereits ausführlich eingegangen.

Dies und noch viel mehr gibt es zu entdecken, wenn man die Realität des Internets verlässt und sich in die Traumwelten des täglichen Lebens stürzt und eine Stadt wie Landsberg aufsucht. Statt Avatare lernt man echte Menschen kennen. Das ist gefährlich... ich will´s nur gesagt haben.
01.02.2019
Pflichttermine im Februar

Im Februar habe ich für Sie, liebes Publikum, folgende Pflichttermine vorgesehen:

in unserer kleinen bescheidenen Hütte wird am Donnerstag, 07. Februar, der Bremer Musikproduzent und Verleger Ulrich Balß ausgestattet mit Beamer und Leinwand sein Buch "New York - Past And Present 1928 till now" vorstellen. 2015 entdeckte Balß ein Fotoalbum seines Großvaters und dazu eine ganze Reihe von Briefen, die er Ende der Zwanziger Jahre dort als Gastarbeiter aufgenommen bzw. verfasst hatte. Balß stellt diesen Fotos eigene gegenüber, die er bei seinen zahlreichen Besuchen New Yorks selbst gemacht hat. Zu den Bildern hat er einen Soundtrack zusammengestellt mit Musikern aus New York, die bei ihm unter Vertrag stehen, wie zb Hazmat Modine.

Kein Buch also über New York wie jedes andere. Schön beschrieben in der Jazzzeitung oder im Beitrag des NDR.

Wir freuen uns! Auch über Anmeldungen im Vorfeld, entweder als Antwort auf diese eMail, telefonisch oder persönlich vor Ort. Gelbe Entschuldigungszettel bitte nur mit Unterschrift des Erziehungsberechtigten (Ehefrau oder dergleichen...)

Im Stadttheater beginnt am Sonntag, 03. Februar die neue musikalische Spielzeit mit Meret Becker und ihrer Band. Das Konzert ist gleichzeitig der Abschluß für das diesjährige Snowdance Independent Filmfestival. Karten gibt es nicht mehr viele...

Vom 18. bis 23. Februar widmet das Theater eine ganze Woche den Brüdern Markus und Micha Acher. Das Filmforum zeigt zwei Filme: am 18.02. Wackersdorf (Soundtrack: Hochzeitskapelle) und die Dokumentation über Notwist On/Off The Record am Dienstag, 19.02.

Am 20.02. folgt dann Le Millipede live im Foyer des Theaters. Am 21. und 22.02. spielen The Notwist nach langer Zeit mal wieder in Landsberg. Das Programm: Messier Objects mit Visuals von Anton Kaun. Ort des Geschehens: der Theatersaal. Ebenso wie das Abschlußkonzert der "Notwistwoche" am Samstag 23.02. mit Joasihno und der Hochzeitskapelle mit Kama Aina .

Mehr Infos dazu unter www.filmforum-landsberg.de und www.stadttheater-landsberg.de

Ach ja... und heute ist wieder mal BLLACK FRIDAY mit 10% Rabatt auf Vinyl-Lagerware. Cash and Carry. Keine Kreditkarten. ...wie jeden ersten Freitag im Monat! Kauft Vinyl, denn bald ist Inventur bei uns, und da wollen wir nicht so viel zählen müssen.... Das versteht man doch, oder?
11.01.2019
Gegenwart und Vergangenheit!

In meiner letzten Elektropost hatte ich es bereits angekündigt. Ulrich Balß wird am Donnerstag, den 07. Februar, seinen Fotoband New York - Past And Present - 1928 till now vorstellen. Ein Buch, das von seinem in die USA ausgewanderten Großvater begonnen wurde. Denn die älteren Aufnamen stammen von ihm. Eine Geschichte in Bildern. Eine Geschichte über New York, eine Familiengeschichte, eine Auswanderergeschichte. Mittlerweile hat auch der NDR dem Buch einen Beitrag gewidmet, den man hier nachlesen und hören kann.
Die Präsentation beginnt um 20.00 Uhr, dauert eine gute Stunde und findet bei uns im Laden statt. Eintritt frei. Wer dabei sein möchte, hebt bitte die Hand. Dann wissen wir auch im Vorfeld wieviel Stühle Getränke und Salzgebäck wir besorgen müssen.


Und jetzt zur Literaturkritik des Augenblicks:

Der neue Hullebeck ist ein rechter Scheiß! In "Serotonin" kommt es zu folgender Szene: zwei alte Freunde hören Schallplatten. Der Besitzer der nicht kleinen Sammlung holt einen Klassiker aus dem Regal. Und zwar "Ummagumma" von Pink Floyd. Die Szene spielt auf einem Bauernhof und er sagt: "Die Platte mit der Kuh, das passt ...". Die beiden hören dann das unumstritten grandiose Stück "Grantchester Meadows". Das ist tatsächlich auf "Ummagumma". Aber die Platte mit der Kuh heißt "Atom Heart Mother". Nun, wenn man als alter Mann Bücher für alte Männer schreibt, sollte einem - um es in der Muttersprache des Autors zu formulieren - nicht so ein Faux-pas passieren. Das muss ich natürlich verurteilen, oder, um mit Helge Schneider zu sprechen: Das prangere ich an!

Außerdem erlebt man beim Lesen erst mal wieder den gewohnten Houellebecq-Porno. Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, ob er in seinen Schilderungen irgendeine sexuelle Praktik vergessen haben könnte. Mir langt's auch so. Aber dann ist das halt nun ein Sinnbild für unsere übersexualisierte Gesellschaft, die eben nicht mehr, sondern weniger Lust produziert. Wieviel Lust man hat, dies in seinen Romanen immer und immer wieder vorgeführt zu bekommen bemisst sich sicherlich an der eigenen Leidensfähigkeit.

Wenn sich das Geficke und Geblase so langsam gelegt hat und auch der schwere Ausnahmefehler mit Pink Floyd verdaut ist, und man trotz alledem dabei bleibt, offenbart sich doch eine Geschichte, die von Empathie oder sagen wir mal von der Sehnsucht danach getrieben wird. Das Setting, zwei "Landwirtschaftsakademiker" mit unterschiedlichen Lebensläufen, die beide auf ihre Weise scheitern, hat natürlich auch seinen Reiz. Der Biobauer wird durch bürokratische Gängelung in den Wahnsinn getrieben. Der Bürokrat selbst hat natürlich auch nur gute Absichten, scheitert aber seinerseits immer wieder an mächtigeren Bürokraten. Letzterer kann seine Depression allerdings deutlich besser pflegen, als der an den laufenden Kosten scheiternde Biobauer. Der Verwaltungsbeamte wird für seine Arbeit wenigstens gut bezahlt und kann sich seine Vereinsamung daher besser finanzieren. Und wer dem Autor aus falsch verstandenem Feminismus vorwirft, er würde die Frauen immer nur als Schlampen oder Nutten bezeichnen, übersieht zumindest die Tatsache, dass auch die Männer in seinen Erzählungen nicht unbedingt als die Krönung der Schöpfung davonkommen.

Zusammengefasst auf den kleinen Nenner hieße das dann: Wir sind allesamt Arschlöcher! Und mal ehrlich, wenn wir alle diese Einsicht hätten, dann wäre für die Zukunft evtl doch noch nicht alles verloren! Ich erteile daher also doch den Kaufbefehl für diesen neuesten heissen Scheiß aus der Gegenwartsliteratur. Kaufen Sie also Michel Houellebecqs "Serotonin", erschienen bei Dumont für EUR 24,00. Und dazu, falls noch nicht vorhanden die Alben Ummagumma und Atom Heart Mother von Pink Floyd. Möglichst auf Vinyl. Da ist nicht nur die Kuh auf dem Cover größer!
04.01.2019
Ein Wunder!

Da soll einer sagen, es gäbe keine Wunder mehr. Dabei weiß der gute Christ ohnehin, dass die zurückliegende Weihnachtszeit stets ein Wunder war und immer sein wird. Nun aber kommt ein neues Wunder dazu. Wir feierten im letzten Jahresdrittel 33 1/3 Jahre Discy in Landsberg. Und vor ein paar Tagen, als wir eigentlich in die 33 2/3 Phase eintreten hätten sollen passierte folgendes: nichts! Wir sind immer noch 33 1/3. Es fühlt sich nicht nur genauso an. Nein, im Traum erschien mir Jimi Hendrix, begleitet von Jüngern der Electric Church Foundation und er sagte ganz klar und deutlich: Discy shall stay 33 1/3 for ever more. Und ich antwortete: gutäh..., ok!

So, da sind wir jetzt, Zeit und Raum neu definiert. Die Ewigkeit vor Augen... Wir werden nicht mehr älter. Forever young, wie schön!

Kein Wunder ist, dass mit dem ersten Freitag des Jahres auch wieder ein BLLACK FRIDAY auf dem Programm steht. Wer sein Weihnachtsgeld noch nicht vollständig auf den Kopf gehauen hat. Wir hätten Lösungen. Vinyl mit 10% Rabatt, jeden ersten Freitag im Monat. Auch in 2019...

Ein Vorsatz fürs neue Jahr lautet auch wieder mehr kleine Sachen machen: kleine Konzerte, Lesungen usw... Nach dem schönen Abend mit Marty Willson-Piper im Zirnheld stehen bereits zwei neue Termine im Laden an, zu denen man auch schon die Hand heben kann. Am Donnerstag, 07.02. stellt uns Uli Balß sein Fotobuch "New York - Past & Present 1928 – 2018" vor. Uli Balß ist der Chef von Jaro. Er ist dafür verantwortlich, dass man in Deutschland Hazmat Modine kennt. So wundert es natürlich nicht, dass auf der dem Buch beigelegten CD natürlich auch was von Hazmat Modine mit drauf ist.
Und am Montag, 25. März, gibt es eine Autorenlesung mit Live-Musik. Katja Huber stellt ihr neues Buch "Unter´m Nußbaum" vor.
Näheres zu beiden Abenden in Kürze.

Außerdem stehen dieses Jahr einige weitere feine Jubiläen an, zb 50 Jahre Monty Python (dazu 40 Jahre Life Of Brian und 80 Jahre John Cleese), 80 Jahre Blue Note Records und 50 Jahre ECM oder auch 50 Jahre Abbey Road ...

Gut, dass wir jetzt für immer 33 1/3 sind. Da muss man nicht mehr nachrechnen....
28.12.2018
Ansprache des Discypräsidenten zum Jahreswechsel

Keine langen Reden: Herzlichen Dank für das Vertrauen und die entgegenbrachte Wertschätzung auch in diesem Jahr. Trotz Streaming, trotz teilweise gesperrter Parkgarage, trotz um sich greifenden Wahnsinns. Wir sind wirtschaftlich gut aus diesem unserem 33 1/3-Jahr gekommen. Und noch wichtiger: wir sind es mit dem was wir gerne tun. Und wir hoffen, na eigentlich sind wir uns ziemlich sicher, dass wir ganz viele glücklich machen konnten mit dem was wir tun. Versuchen wir es auch im Neuen Jahr mit Love and Respect, mit Witz und Wissensdurst. Und lassen wir uns nicht unterkriegen von Häme, Hass und Überheblichkeit. Für Kunst, Kultur und Wissenschaft! Für die Freiheit! Amen & Prost!

Nochmals ein Hinweis für den 02. Januar. Für den Abend mit Marty Willson-Piper im Zirnheld sind wir restlos ausgebucht. Das freut uns, bringt aber logistische Herausforderungen mit sich. Wer sich also dazu angemeldet hat wird gebeten Folgendes zu beachten: Wer vor der Musik noch essen möchte, möge sich bei uns(!) melden und doch bitte möglichst zwischen 18.00 und 18.30 eintreffen. Alle anderen werden gebeten bis spätestens 19.30 da zu sein. Ab 19.30 Uhr verfällt dann die Reservierung. Wer vorher schon weiß, dass er/sie trotz Reservierung nicht kommen kann, wird gebeten uns umgehend Bescheid zu geben. Denn es gibt Menschen, die wären gern dabei, haben aber keinen Platz mehr bekommen. Die sind nun darauf angewiesen, dass freundlicherweise nicht benötigte Reservierungen wieder frei gegeben werden. Und, wenn möglich, nicht erst kurz vor schnurz... Vielen Dank! und...
21.12.2018
Weihnachtsgrüße, Jahresendgedicht und ein P.S.

Nur weil ich hier bereits weihnachtliche Grüße und ein Jahresendgedicht versende, heisst das nicht, dass wir schon fertig wären. Unsere Kassen warten heute und morgen und auch am 24.12. bis 13.00 Uhr noch auf Unmengen Zahlungstransaktionen.
Im Gegenzug bieten wir allerhand unnötigen Plunder. Musik, Bücher, Filme, die niemand braucht. Denn man könnte damit unkontrollierten Spaß haben oder am Ende sogar dabei noch was dazulernen. Wer braucht das? ...Aber Geld! Geld kann man immer brauchen! Deshalb ist natürlich auch "zwischen den Jahren" ganz normal geöffnet. An Silvester allerdings nur kurz, so von 10.00 bis 12.30 Uhr. Danach gehen wir heim und freuen uns auf den schönsten Feinstaubabend des Jahres.

Das schönste Gedicht, das mir in diesem Jahr untergekommen ist, stammt von Sven Regener und ist vertont auf dem aktuellen Album von Element Of Crime "Schafe, Monster und Mäuse". Es passt wunderbar in unsere Zeit. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind dabei rein zufällig. Denn das ist Kunst, Herrschaftzeiten! Das Gedicht heisst: "Nimm Dir was Du willst" und es geht so:

Zwanzig Runden auf der Aschenbahn im Sportpark Friedrich Ludwig Jahn
Proaktiv den Körper endlich wieder fühlen und als Mann sich wie ein Mann
Ja sicher doch
Ja sicher doch
ist das
trotz aller Anstrengung für dich vor allem ein einziger grosser Spass

Mach doch was du willst
Mach doch was du willst
Mach doch was du willst
aber nerv mich nicht

Weise Worte zwischen weissen Zähnen und ein Sojagebäck
Wundert dich, dass das trotzdem das so gesund ist, so gut schmeckt
Das ist das fehlende Ei
Das macht dich frei
und ein Spitzenkarma für jede Gelegenheit ist auch noch dabei

Iss doch was du willst
Iss doch was du willst
Iss doch was du willst
aber nerv mich nicht

G´radeaus, die Strasse runter schreist du jeden Fussgänger an
der stumpf an dir vorübergehen will und glaubt, dass er das einfach kann
ohne das du ihm erzählst wie der geheime Feind heisst
der für CIA und MI6 jeden Tag in´s Trinkwasser scheisst

Denk doch was du willst
Denk doch was du willst
Denk doch was du willst
aber nerv mich nicht

Karneval, FC Union, Ramadan und Hertha BSC
Abendmahl, Feldenkreis, PEKiP und Heublumentee
Füchsehandball, Waldorfschule und ein superschnelles Pedelec
Ein mit ins Grab genommenes streng geheimes Currywurstrezept

Nimm dir, was du willst
Nimm dir, was du willst
Nimm dir was du willst
aber nerv mich nicht

In diesem Sinne! Ein frohes Fest und ein herrliches neues Jahr wünscht der 33 1/3 jährige Discy mit den Protagonisten Angelika Stiebling, Christine Hartmann, Edmund Epple, Günther Richter und Kathrin Richter (in Reihenfolge).
14.12.2018
Das Café Zirnheld

So, es wird Zeit für den Klassiker unter den Weihnachtsscherzen, erfunden vom bayrischen Chefphilosophen Karl Valentin: "Nach der Staaden Zeit werd's a wieder ruhiger!"

Auch wenn es im Moment nicht so ausschaut, aber die Welt wird sich auch nach Weihnachten weiterdrehen. Dass die Welt sich tatsächlich dreht und keine Scheibe nicht ist, war vor der Erfindung des Internets eigentlich bereits geklärt. Nun scheint diese Welt aber voller Zauberer und Schwachmaten, sichtbar gemacht durch die verhängnisvollste Erfindung der Menschheit, schlimmer noch als alle Waffen und Drogen zusammen: Die Kommentarfunktion!

Aber jetzt bin ich abgeschwoffen...

Ich wollte eigentlich nur nochmal auf einen Termin nach den Festen hinweisen: Am 02.01. im Café Zirnheld. Ich copy und paste hierzu nochmal das, was ich vor zwei Wochen bereits durchgefunkt hatte:

"Und dann hab ich noch ein kleines save-the-date (nicht nur) für Fans der australischen Combo The Church! Marty Willson-Piper war lange Zeit Gitarrist bei The Church. Nun hat er sich zwar aus dem Rampenlicht weitestgehend zurückgezogen, nicht aber von der Musik. Er lebt zusammen mit seiner deutschen Frau Olivia eine Art musikalisches Nomadenleben. Und jetzt, da doch das schöne Landsberger Jugendstil-Café Zirnheld nach langer Zeit wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist, und es schade wäre, wenn man dort nicht hin und wieder auch Musik erleben könnte, widme ich mich in unregelmäßigen Abständen nun dem Bespielen des Cafés als Singer-Songwriter Bühne. Unregelmäßig heißt, wahrscheinlich so 3-4 Mal im Jahr. Das erste mal gleich nach dem ganzen Jahresendgesumms am Mittwoch, den 02. Januar, 20.00 Uhr, mit besagtem Marty Willson-Piper im Akustikduo mit seiner Frau an der Violine. Da das Café klein ist und die Sitzplätze begrenzt, nehmen wir gerne bereits Reservierungen entgegen. Wir nehmen keinen Eintritt, aber mit dem Besuch des Konzertes sollte als Ehrensache eine freiwillige adäquate Spende für die Musiker stehen. Als Richtschnur schlage ich 15-20 Euro pro Person vor. Ich denke, das ist angesichts der dargebotenen Hausnummer nicht zuviel!"

Von The Church gibt es übrigens eines der schönsten Weihnachstlieder ohne Weihnachten:
Under The Milky Way (hier in einer Akustik Version)

Zu Marty Willson-Piper geht's hier lang oder da.

Wir sind mit den Reservierungen schon fast halfway durch. Nachdenken ist gut! Handeln ist besser!
07.12.2018
The Torture never stops

Am 04. Dezember 1993, also vor 25 Jahren starb er... Wenn man dann eines Tages selbst ins Gras beißt und bis dahin nicht alle Frank Zappa Aufnahmen gehört hat oder zumindest irgendwann mal während des irdischen Zwischenspiels kapiert hat, warum an diesem Tag einer der größten Musiker aller Zeiten von uns gegangen ist, dann hat man zumindest einen nennenswerten Teil seiner Zeit verplempert! ...Zufällig haben wir immer stapelweise Zappa CDs und auch Vinyl für den Notfall am Lager.
Vinyl heute dann letztmals vor Weihnachten im Aktionsmodus. BLLACK FRIDAY (irgendwie muß ich mir mal einen neuen Namen einfallen lassen, vor lauter Black Friday hier, Black Friday da...)... mit 10% auf Lagerware. Wie immer, nur bei bar oder EC Zahlung. Gilt nicht für Kundenbestellungen oder Reservierungen. First Come, first served...

Gestern begann auch der freie Vorverkauf für die Konzerte im Stadttheater für die erste Jahreshälfte. Infos hier: www.stadttheater-landsberg.de

Ansonsten: Es ist Staade Zeit. Das heißt für mich in allererster Linie Geld zählen. Da kann ich nicht soviel herumschwadronieren über Gott und die Welt. Und wer was herausfinden will über Gott und die Welt, kommt einfach zu uns in den Laden. Wir bieten Lösungen für jede Lebenssituation. Auch für den verzwickten Moment, in dem man lernen muß mit erheblichem Reichtum umzugehen.
03.12.2018
Konzertsaaldiskussion

Ich möchte mich hiermit mit ein paar persönlichen Worten zu einer in Landsberg heiß gelaufenen Diskussion zu Wort melden. Wer sich für die Landsberger Angelegenheiten eher weniger interessiert, kann sich also getrost an dieser Stelle bereits wieder anderen Dingen widmen.

Worum geht´s? Das ehemalige Pflugfabrikgelände wird neu bebaut. Eine bestimmte Fläche ist hierfür auch für nicht näher definierte kulturelle Nutzungen vorgesehen. Jeder, der sich ein wenig mit den Gegebenheiten vor Ort beschäftigt, weiß, dass in Landsberg ein Saal fehlt, der in etwa in der Größe zwischen Stadttheater und Sportzentrum liegen müsste, um Veranstaltungen mit 400 bis 600 Besuchern zu ermöglichen. Es kann sich dabei nur um multifunktionale Nutzungen handeln, die Konzerte aller Art miteinschließen. Sicher auch klassische Konzerte. Aber das noch größere Defizit liegt in Landsberg bei Orten für Rock, Pop und ähnlichem. Wer Konzerte egal welcher Art für ca. 500 Besucher ermöglichen will, kann das nicht mit einem Raum mit lediglich 4,50 Höhe. Das hat mehrere Gründe, nicht nur akustische.

Ich unterstütze daher ausdrücklich das Bemühen der Herren Hauck und Schleske einen letzten Versuch zu unternehmen und Stadt und Investor anzuregen entsprechende Lösungen herzustellen. Nur denke ich, dass das Kind ohnehin bereits längst in den Brunnen gefallen ist.

Wenn man gewollt hätte, hätten sich sicherlich Wege gefunden. Es mag natürlich auch trifftige Gründe dagegen geben. Insbesondere gegen den Standort. Den Bedarf zu bezweifeln sollte allerdings sehr sorgfältig begründet werden. Die Stadt selbst hat ein unabhängiges Gutachten in Auftrag gegeben, das diesen Bedarf klar und eindeutig feststellt. Wie bei scheinbar allem heutzutage wird jetzt emotional erregt, ja beinahe hysterisch darüber diskutiert. Da fragt man sich als Bayer: braucht's des?

Es braucht in Landsberg über kurz oder lang so einen Saal. An einem geeigneten Ort. Das Gelände am Papierbach wäre geeignet. Das ist meine Sicht der Dinge. Den Investor zu einer finanziellen Harakiri-Aktion zu zwingen, das will niemand. Auch nicht die Herren Schleske und Hauck. Aber man hätte sich schon gewünscht etwas ausführlicher über die Möglichkeiten zu beraten, um ein Ziel zu erreichen, das am Ende allen zugute kommt: der Stadt, also seinen Bürgern und dem Investor. Wird der Saal dort nicht verwirklicht, geht die Welt nicht unter. Schade bleibt es trotzdem.

Am Donnerstag, 06.12., soll um 18.30 Uhr nun in der Aula der Fritz-Beck-Schule eine Aussprache zum Thema mit dem Projektentwickler Michael Ehret für ehret+klein, Vertretern der Fraktionen des Stadtrates und Kulturschaffenden stattfinden. Michael Ehret hat nun seine Teilnahme an dieser Aussprache trotz vorheriger Zusage wieder abgesagt. Auch das ist schade. Denn nun soll also ein Saal mit 4,50m Höhe multifunktionale Nutzungen ermöglichen. Um welche es sich dabei handelt, hätte Herr Ehret bei dieser Gelegenheit ausführlich erörtern können. Wer weiß, vielleicht überascht uns der Investor ja mit ein paar außergewöhnlichen und zu Landsberg passenden Ideen.

Ich würde mir wünschen, dass dieser Termin nun wenigstens trotz alldem zur Versachlichung der Diskussion beträgt.

Edmund Epple
30.11.2018
Klarstellung

Bugge Wesseltoft ist ein Ausnahmepianist. Er steckt als Produzent zudem hinter vielen Jazz-Produktionen aus Skandinavien. Und er hat eine der unbestritten schönsten Weihnachtsplatten gemacht, weil sie ohne übertriebenes Pathos und kitschfrei daherkommt: "It´s Snowing On My Piano". Dieser Klassiker erschien 1997. Das thematisch dazu passende Album "Everybody Loves Angels" schließt 20 Jahre später nahtlos daran an. Wer also kurz mal knappe 90 Minuten am Stück Bugge Wesseltoft in der Vorweihnachtszeit live am Piano erleben möchte, hat dazu nächsten Mittwoch, 05.12., 20.00 Uhr, die rare Gelegenheit. Und zwar im Stadttheater Landsberg.
Möglicherweise ein sehr wichtiger Break für die Psyche in den hektischen Wochen vor Heilig Abend, auch bekannt als die Staade Zeit. Hier was Kurzes zum Reinschmecken.

Heute zu Gast im Theater: Andrea Pancur mit ihrem äußerst gelungenen Programm "Alpenklezmer".
Wie sehr jüdische Musik eigentlich zu Bayern gehört(e) wird den ein oder anderen Zuhörer sicher etwas verblüffen. Und auch etwas traurig machen, ob der Tatsache des Genozids an den jüdischen Mitbürgern. Andererseits aber auch ein schöner Abend im Hier und Jetzt und darüber hinaus!

Am Sonntag dann nach langer Zeit wieder in Landsberg zu Gast: Tord Gustavsen mit seinem neugegründeten Trio. Das Konzert ist bereits ausverkauft. Man kann höchstens darauf spekulieren, dass jemand Karten wg kurzfristiger Verhinderungen abzugeben hat. Die Abendkasse öffnet daher trotzdem um 18.00 Uhr. Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr!
Am Sonntag kann man im Foyer auch Fotografien von Thomas Wunsch bewundern. Seine Fotografien zieren die Cover vieler ECM Veröffentlichungen, u.a. auch die einiger Tord Gustavsen CDs.

Und noch ein Hinweis für Sonntag, 02.12.: Um 11.00 Uhr zeigt das Filmform die Doku "Die Seele der Geige" über unseren sehr geschätzen Nachbarn und Freund, den Geigenbauer Martin Schleske. Nach dem Film hat man die Gelegenheit zum Gespräch mit Martin Schleske und dem Geiger Ingolf Turban, der zum Einen auf einer Stradivari spielen und auch eine Schleske-Violine zum Tönen bringen wird!

Und nur um das rückwirkend klarzustellen, weil man es vielleicht zwischen den Zeilen nicht herauslesen konnte: Der Black Friday geht uns ehrlich gesagt ziemlich am Dings vorbei. Also, das was man landläufig so darunter zu verstehen hat - heutzutage. Insbesondere bei den großen Handelsketten gehört es mittlerweile dazu, an diesem Tag hysterisch Ware zu verschenken. Dazu braucht's aber eigentlich wohl weniger Black Fridays, denn ein paar ordentliche betriebswirtschaftliche Black-Outs. Wenn dazu noch die gewünschte Massenpanik ausbricht scheint das Ziel erreicht. Das einzig wirklich Charmante für uns an dem sogenannten Black Friday ist die Analogie zur schwarzen Scheibe. Genau das dachten sich die amerikanischen Macher vom Record Store Day und riefen vor vielen Jahren beim sogenannten Black Friday einen zusätzlichen kleinen Record Store Day ins Leben. Es erscheinen also seitdem am Black Friday streng limitierte Sammlerstücke für die man sich interessieren kann, es aber nicht muß. Wir finden´s ne schöne Sache, denn so handnummerierte Singles von Paul McCartney, obskure Weihnachtsmaxis von Keith Richards oder Grateful Dead Scheiben, die aus einem 40-minütigen Stück bestehen, sind genauso lecker wie verschollene Ramones Konzerte oder Wiederauflagen von Frank Zappa Platten! Sowas gibt´s einfach nicht alle Tage. Unser Vinyltag für die Sparer und Schnäppchenjäger dagegen heißt immer noch BLLACK FRIDAY und findet jeden ersten Freitag im Monat statt. Nur da gibt´s Rabatte. Sonst nicht, denn mein Swimming Pool Reiniger will auch, daß ich seine Rechnungen bezahle. Ein fairer Kompromiss also... Und wieso statt Black Friday manche eine Black Week ausrufen oder einen Black Samstag... I don't know! Wenn schon, dann kommt für mich nach dem Black Friday immer der Black Sabbath.
23.11.2018
Der .... Friday

Nun ist er also da, der Freitag, der nicht black sein darf, obwohl die schwarzen Scheiben genau diese Farbe haben. Ich warte darauf bis sich eine amerikanische Firma den weißblauen bayrischen Himmel patentieren lässt. Aber das geht ja nun wirklich gar nicht. Denn weiß-blau ist der Himmel ja nur über Bayern. Sonst nirgends auf der Welt... das hat die Natur so gemacht. Oder die CSU, ich weiß es nicht mehr. Habe in der Schule zu oft gefehlt.

Wer heute also die tagesaktuellen Vinyl-Raritäten abgreifen will, dem rate ich zu erhöhter Gelassenheit. Denn bei zwei Firmen kam es zu erheblichen Lieferverzögerungen und ich bin mir nicht sicher, ob wir heute überhaupt einen nennenswerten Teil dessen bekommen, was wir bestellt haben.

Ich glaube das liegt an hochintelligenten EDV-Systemen. Denen kann man genauso wenig böse sein wie der CSU oder dem Finanzinvestor. Denn, was man nicht ändern kann, das muss man so hinnehmen.

Alle Reservierungen sind aber soweit vorgemerkt. Und was tatsächlich in Deutschland zu haben war, ist entweder schon da oder noch auf dem Weg zu uns. Das muss nun reichen als Info, den Rest machen wir ambulant.

Wen der heutige Vinyl-Aktionstag nicht interessiert, kann jetzt wieder ins Bett! Ich bitte die Störung zu entschuldigen.
16.11.2018
...better free your mind instead!

Man könnte über so viele Dinge schreiben im November 2018. Zum Beispiel über Markenkerne. Wo sich der Discy Markenkern 33 1/3 Jahre lang schon versteckt hält, weiß ich nicht. Aber ich sag's gleich: den wenn ich finde....!
Die CDU hat ja jetzt ihren Markenkern rechtzeitig vor Weihnachten schon wiedergefunden. Sie könnten ihn nun getrost zum Nikolaus verschenken. Das wäre doch mal eine Geste der Menschlichkeit. Gelernt vom großem Fritz, dem Messias, haben wir: der Markenkern der CDU heißt: Weiber zurück an den Herd, Wehrpflicht für alle und Wirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaft! Das mit der Wirtschaft versteht man in Bayern. Neben der Kirche ist die Wirtschaft. Wehrpflicht für alle widerspricht sich für meine bescheidenen Begriffe nun ein wenig mit Punkt 1. Denn "alle" heißt 2018 jetzt ja auch die Mädels. Das war vor 100 Jahren anders, und auch vor 80 Jahren. Da war klar, die Jungs gehen spielen und wenn ihnen danach ist, dann hauen sie einfach kurz und klein, was man mühevoll über die Jahrhunderte aufgebaut hat. Und wenn dann einer heult, geht's zurück zur Mama, die kocht was und baut auch den Sandkasten wieder auf. Wenn die Mädels jetzt auch mitspielen müssen, wer kümmert sich dann?

Nun ja, nach 100 Jahren Frauenwahlrecht, sollte man vielleicht versuchsweise den Männern 100 Jahre das Wahlrecht entziehen und schauen was passiert. Ob dadurch alles besser wird weiß ich nicht. Wer die Mama Merkel nicht mehr sehen kann, dem schleudere ich ein entschiedenes Maggie Thatcher entgegen. Ich bin alt genug, um zu wissen wovon ich rede. Ich war immer ein großer Verehrer der eisernen Lady, weil sie so konsequent war. Nur beim Ableben ließ sie ihre marktliberale Konsequenz vermissen, indem sie ein pompöses Begräbnis auf Staatskosten bekam und die Beerdigung nicht ausschreiben und an den günstigsten Anbieter vergeben ließ. Seitdem hege ich Zweifel am Mythos Thatcher!

Zwei mir durch und durch sympathische Frauen sind Rosanne Cash und Marianne Faithfull. Von beiden gibt es wunderbare neue Alben. Ausserdem einen piq dazu von mir.

Viel könnte man sagen im November 2018. Aber ich lass mal lieber. ...better free your mind instead. Das "Weiße Album" der Beatles wurde 1968 gebastelt und feiert jetzt 50-jähriges. Dazu gibt es diverse Sondereditionen auf Vinyl und CDs für den großen und den kleinen Geldbeutel. Wenn der Nikolaus, das Christkind oder wie das alles heißt sowas für einen Beatles Fan dabei hat, dann freut der sich tierisch...gell?

Idiot Wind ist ein Song auf Bob Dylans 1975er Album Blood On The Tracks. So einen Song kann man nicht oft genug hören. Daher ist er auch auf den Re-treatments More Blood, More Tracks mehrfach mit drauf. Wenn der Nikolaus, das Christkind oder wie das alles heißt sowas für einen Dylan Fan dabei hat, dann freut der sich genauso wie der Beatles Fan über das Weiße Album.

...das und noch viel mehr horten wir in unserem Laden. Nur um das Glück in die Welt zu tragen..... Ich kann aber nicht über alles schreiben, denn ich brauche meine Finger auch zum Nasebohren.

Deshalb jetzt vielleicht doch noch etwas anständige politische Bildung. Das Rock'n'Roll-Gschroa oder wie man in Bayern zu sagen pflegt, "des ewige Bumbum" hilft dem Intellektuellen ja auch nur bedingt weiter...!

Greifen Sie wahllos ins Regal und lesen Sie:

"Am Anfang war Gewalt" von Mark Jones

"Deutsch, nicht dumpf" von Thea Dorn

"Deutschjüdische Glückskinder" von Michael Wolffsohn

"Sein wie keine andere - Simone de Beauvoir" von Ingeborg Gleichauf

"Votes for Women" - der Marsch der Sufragetten (Graphic Novel)

"Kurt Eisner" von Bernhard Grau

Noch vor 1938, im Jahr der von den Nazis organisierten und sogenannten Reichskristallnacht flüchtete ein gewisser Alfred Lion aus Berlin vor den vielen anständigen Deutschen ins amerikanische Exil. Er hatte das Pech einer Bevölkerungsgruppe anzugehören, die man dem Volk als Sündenbock präsentieren konnte für alles, was man selbst nicht auf die Reihe bekam. Zudem läßt sich wunderbar herrschen, wenn man die Idioten auf seiner Seite weiß. Und Idioten gibt es immer genug, wie die Geschichte zeigt. Das unwerte Leben in Gestalt Alfred Lions gründete im Jahr 1939 in New York Blue Note Records. Das Filmforum im Stadttheater Landsberg zeigt am Montag den Film "It must schwing" über die Geschichte Alfred Lions und dem vielleicht wichtigsten Jazzlabel aller Zeiten.
Beginn: 20.00 Uhr im Theatersaal

Tags zuvor erleben wir Musik, die sich nicht um Genzen schert. Renaud Gracia-Fons, geboren in Paris, widmet sein musikalisches Leben vornehmlich der Musik des Mittelmeers. Das Mittelmeer verbindet Europa, Asien und Afrika. Dieses geographische Faktum, spiegelt sich auch kulturell. Wo hört arabische Musik auf und wo beginnt die europäische? Wer die fließenden Übergänge erleben will, besucht das Konzert von Renaud Garcia-Fons am Sonntag um 19.00 Uhr im Stadttheater.

Und dann hab ich noch ein kleines save-the-date (nicht nur) für Fans der australischen Combo The Church. Marty Willson-Piper war lange Zeit Gitarrist bei The Church. Nun hat er sich zwar aus dem Rampenlicht weitestgehend zurückgezogen, nicht aber von der Musik. Er lebt zusammen mit seiner deutschen Frau Olivia eine Art musikalisches Nomadenleben. Und jetzt, da doch das schöne Landsberger Jugendstil-Café Zirnheld nach langer Zeit wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist, und es schade wäre, wenn man dort nicht hin und wieder auch Musik erleben könnte, widme ich mich in unregelmäßigen Abständen nun dem Bespielen des Cafés als Singer-Songwriter Bühne. Unregelmäßig heißt, wahrscheinlich so 3-4 Mal im Jahr. Das erste mal gleich nach dem ganzen Jahresendgesumms am Mittwoch, den 02. Januar, 20.00 Uhr, mit besagtem Marty Willson-Piper im Akustikduo mit seiner Frau an der Violine. Da das Café klein ist und die Sitzplätze begrenzt, nehmen wir gerne bereits Reservierungen entgegen. Wir nehmen keinen Eintritt, aber mit dem Besuch des Konzertes sollte als Ehrensache eine freiwillige adäquate Spende für die Musiker stehen. Als Richtschnur schlage ich 15-20 Euro pro Person vor. Ich denke, das ist angesichts der dargebotenen Hausnummer nicht zuviel!
09.11.2018
2019 im Stadttheater. Das Programm steht

Heute geht's kurz und bündig um die nächste Spielzeit im Stadttheater. Ich bin verantwortlich für folgende Konzerte (und einen Kabarettabend)

Februar
03.02. Meret Becker und Band - Deins & Done ...gleichzeitig der Abschluß des Snowdance Filmfestivals 2019
Vom 18. bis 23.02. gönnen wir uns ein kleines Notwist-Festival mit Abenden rund um die Kunst der Acherbrüder und Freunden
Der 18. und 19.02. gehören dem Filmforum. Gezeigt wird u.a. Wackersdorf mit der Filmmusik der Hochzeitskapelle
20.02. Le Millipede im Foyer
Am 21.02. und 22.02. jeweils The Notwist Live mit  dem Programm "Messier Objects" (Music and Visuals)
23.02. Die Hochzeitskapelle & Kama Aina (im Vorprogramm: Joasihno)

März
13.03. Alfred Dorfer - ...und? ...Eine Art Wiederholung, nachdem der Abend das letzte Mal so ruck-zuck ausverkauft war
15.03. Nik Bärtsch's Ronin & Björn Meyer (support)
24.03. Stephanie Boltz & Band

April
06.04. Aeham Ahmad & Edgar Knecht Trio
12.04. Mathias Eick und Band

Mai
09.05. Stacey Kent & Band
18.05. Rymden (Bugge Wesseltoft, Dan Berglund, Magnus Öström)
29.05. Otto Lechner & Sväng

Weitere Infos dazu, auch zu Abos, Vorverkaufstart, etc pp auf www.stadttheater-landsberg.de. Der Discy verkauft keine Tickets! Daher alle Reservierungen bitte direkt über das Stadttheater oder Ticketservice Vivell. Beschwerden über das Scheißprogramm oder zu lange und nichtssagende Newsletter nehme ich gerne persönlich entgegen

und weil wir schon dabei sind. Bis Ende des Jahres stehen noch 5 Konzerte an. Und zwar
10.11. Kinga Glyk und Band
18.11. Renaud Garcia Fons Trio
30.11. Andrea Pancur's Alpenklezmer
02.12. Tord Gustavsen Trio
05.12. Bugge Wesseltoft solo mit "It's Snowing On My Piano/Everybody Loves Angels"

02.11.2018
Schwarze Freitage

Schwarz ist die Nacht! Schwarz auch das Vinyl... meistens jedenfalls. Schwarz war rein historisch betrachtet auch so mancher Freitag. Bei Wikipedia wird man darüber informiert, woher der Begriff Black Friday eigentlich kommt. Natürlich kommt er aus den USA, von wo ja bekanntlich immer alles herkommt. Vor allem der Kapitalismus. Und der Kapitalismus sagt, dass, wer das Kapital hat, der darf anschaffen! Wenn dem Kapitalisten jetzt mal sein Kapital ausgeht, dann muss er sich neues schaffen. Wenn ihm nichts mehr einfällt, was er zum Kapital erklären könnte, dann sagt er halt irgendwann, na ja die Luft, die gehört schon mir und Du zahlst jetzt pro Atemzug. Da kann man dann nichts dagegen machen, weil die Märkte... Sie wissen schon!

Zur Zeit sagt der Kapitalist, das mit dem Black Friday, das ist auch sein Kapital. Und er tut das was er gewohnt ist, er verwandelt Kapital in Cash, weil die Yachtanlegestellen in Barcelona oder anderswo sind teuer. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Ärgerlich für den Kapitalisten ist nur, dass es eine noch erfolgreichere Methode gibt, um Geld zu verdienen. Und das ist die Juristerei. Egal wie der Streit um den Black Friday jetzt ausgeht: Anwälte, Richter und Justizbeamte aller Art verdienen in jedem Fall. Und das ist gut so. Denn der, der den Yachtanlegeplatz vermietet, will schließlich auch was haben vom Kuchen und je mehr Kundschaft desto besser.

Vorläufig gibt es also den Black Friday am 23.11. in Deutschland nicht. Die entsprechenden Sonder-Veröffentlichungen an diesem Tag findet man hier. In USA erscheint noch mehr, aber das wird schwierig. Da mein Berufswunsch nach wie vor Nikolaus ist, nehme ich trotzdem gerne Wunschlisten entgegen. Versprechen kann ich nichts! Ausser dass, wer nicht brav ist, es mit dem Krampus zu tun bekommt.

Vor dem nicht-Black Friday hat der Herr aber noch den exklusiv ausschließlich in LL=Landsberg am Lech und nur bei uns=Discy stattfindenden BLLACK FRIDAY gestellt. Immer am ersten Freitag im Monat gibt es für alle Sparfüchse 10% auf sämtliche analoge Lagerware=Vinyl. Bedingung: Barzahlung, denn nur Bares ist Wahres. EC Karte Kompromiss. Kreditkarte nein, Versand nein, Kundenbestellungen und Reservierungen nein. Cash and carry, heisst das auf amerikanisch... Der erste Freitag im November wäre dann heute...

Wem an sich das Gequatsche hier oder an anderer Stelle zu viel wird, dem empfehle ich mal wieder in einen Stummfilmabend zu gehen. Sowas gibt es, zb am nächsten Mittwoch im Stadttheater. Zu den Bildern gibt es Live-Musik von den von uns sehr geschätzten Herrschaften Küspert & Kollegen (inkl Till Martin und Bastian Jütte) Infos hier. Und wer noch keine Karte hat für Kinga Glyk am 10.11. sollte so langsam in die Puschen.

Leider nicht stattfinden wird das geplante Konzert mit Wildes Holz am 04.11. Die Gründe sind sehr trauriger Natur. Weitere Infos hier.
Allerdings ist es nun beschlossene Sache, dass Wildes Holz in anderer Besetzung weiter machen werden. An einem neuen Termin fürs Stadttheater arbeiten wir bereits. Konkrete Ergebnisse können aber noch etwas dauern.
26.10.2018
Viel!

Es wird immer klarer: künstliche Intelligenzen können bald alles. Sie können auch komponieren. Das ist für mich überhaupt keine Überraschung. Ich freue mich schon auf den Tag, wo eine KI ein Konzert vor anderen KIs gibt. Saalordner braucht es dann keine, weil das Publikum keinen Ärger macht. Es ist entsprechend programmiert. Gastronomie kann man sich schenken, weil die KI trinkt nichts. Auch Toiletten braucht es keine. Nur Vorteile also. Und dass die KIs ausrechnen werden, dass auf der Erde ohne Menschen sowieso alles viel runder läuft, steht ja wohl auch ausser Frage. Wenn man nur nicht so früh geboren worden wäre. In Zukunft muss man als Mensch gar nicht mehr leben und braucht sich auch nicht mehr über Ausländer und Linksradikale aufregen. Man kann sich den ganzen Ärger ersparen, weil die KI alles für einen macht. Kindergarten, Schule, Karriere, Gedöns inklusive, man kann sich das alles ganz relaxt und locker aus seinem Reagenzglas anschauen und muss nirgends eingreifen... Schöne Neue Welt!

Aber noch ist es nicht soweit. Noch muss man den ganzen unnützen Kram selbst erledigen. Noch hört niemand für einen Musik und man muss selber lesen und selber Filme schauen, obwohl man doch schon so schlecht hört und die Dioptriene auch nicht weniger werden. Das irdische Jammertal geht weiter. Und weil alles nichts hilft und man nicht um den heissen Brei herumreden soll, habe ich mit Hilfe meiner natürlich intelligenten Mitarbeiterinnen einige Kaufbefehle zusammengestellt. Nicht zu knapp, denn bald ist Weihnachten. Und, wenn man keine Menschen mehr findet, die sich über Geschenke freuen, dann schenken Sie den ganzen Sums doch den Androiden. Vorher muss man sie natürlich so programmieren, dass sie sich über Geschenke freuen. Wird schon. Auf geht´s, Informatiker! Noch habt ihr Arbeit...


Platz 1 der Discy All-Inclusive-Charts, und auch ohne Kaufbefehl erfolgreich, ist derzeit mit weitem Abstand Marc-Uwe Kling mit den Känguru-Apokryphen. Bevorzugt als Hörbuch (CD), wahlweise auch in Buchform erhältlich.

Auf Platz 2 befinden sich folgende dreiundzwölfzig feine musikalische Äusserungen von Künstlern, die man auch allesamt ignorieren könnte, wenn der Android endlich funktionieren würde. Folgen Sie den Links um mehr zu erfahren. Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Wohl oder übel. Der Antwortautomat ist auch noch nicht einsatzfähig...

Element Of Crime - Schafe, Monster und Mäuse CD/CD mit Songbook/Vinyl
Hochzeitskapelle - The Wayfaring Suite CD/Vinyl
Nick Cave - Distant Sky nur Vinyl!!
Dreiviertelblut - Diskothek Maria Elend CD/Vinyl
Herbert Pixner - Lost Elysion CD/Vinyl
Elvis Costello - Look Now CD/Vinyl
Marc Ribot- Songs Of Resistance CD/Vinyl
John Grant - Love Is Magic CD/Vinyl
Catpower - Wanderer CD/Vinyl
Danish String Quartet - Prism 1 CD
The Aints! - Church Of Simultanous Existence CD/Vinyl
Le Trio Joubran - The Long March CD/Vinyl
Keith Jarrett - La Fenice CD
Dhafer Youssef - Sounds Of Mirrors CD/Vinyl
Kurt Vile - Bottle It in CD/Vinyl

Dazu noch eine aktuelle Lesenswertliste
besagte Känguru-Apokryphen in Buchform
Wolf Haas - Junger Mann Buch
Menasse - Die Hauptstadt (jetzt als Taschenbuch)
Wolfgang Herrndorf - Stimmen
Georgien - Eine literarische Einladung (stellvertend für den diesjährigen Länderschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse)
Roger Willemsen - Musik! ...über seine bewußte Wehrlosigkeit beim Musikhören
Axel Ranisch - Nackt in Berlin
Stephen Hawking - Kurze Antworten auf Grosse Fragen
Leonard Cohen - Die Flamme The Flame
Ottolenghi - Simple Das Kochbuch, weil die KI auch noch nicht kocht und nie essen wird, oder doch?
Led Zeppelin by Led Zeppelin
Ketil Björnstad - Die Welt, die meine war
Michael Decar - Tausend deutsche Diskotheken
Stephan Thome - Gott der Barbaren

Erste Hinweise für die lieben Kleinen haben wir auch (mehr folgt)
ab 4 Jahren - 'Komm bald wieder!' von Andreas Greve
ab 6 Jahren - vom Atrium Verlag wurden die Klassiker von Erich Kästner (Emil & die Detektive, Das doppelte Lottchen...) mit den Illustrationen von Walter Trier neu aufgelegt.
ab 10 Jahren - 'Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel' von Chris Priestley
ab 14 Jahren - 'Gemina - Die Illuminae Akten_02' von Amie Kaufman & Jay Kristoff

Und dann noch eine aktuelle Schauliste, denn es gibt sie noch, die guten DVDs und BluRays
Babylon Berlin beide Staffeln
Wildes Herz - sehr aktuell: der Film über die Band Feine Sahne Fischfilet
Zwei Herren im Anzug
Tintoretto - Das Drama des Bildes
Arthur & Claire
Felicité
Transit
Anne Clark - I'll walk out into tomorrow
The King - mit Elvis durch Amerika

Gerne liefern wir die vorgestellten Tipps auch nach Hause. Das natürlich aus reiner Bosheit. Alle vorgestellten Artikel kann man selbstverständlich kaufen wo man will. Wer aufgrund dieser Elektropost anderweitig einkauft, also nicht bei uns, kein Problem! Überschreiben Sie uns einfach Ihr Haus. Das reicht auch... Herzlichen Dank!
19.10.2018
Leere Bierflaschen

Noch bis morgen läuft die PlattenladenwocheX. Anlässlich dessen war bei uns letzten Montag die unvergleichliche Evi Keglmaier mit der Weltpremiere ihres Programms KEGLMAIER im Duo mit Greulix Schrank zu Gast. Wer dabei war darf zurecht beneidet werden von denjenigen, die nicht dabei sein konnten. Mit allen, die nicht dabei sein wollten, habe ich ohnehin kein Mitleid... Kein Mitleid mit uns haben offensichtlich diejenigen, die ausgetrunkene Bierflaschen im Laden so geschickt verteilen, dass man sie erst an Ostern wieder findet. Nun ja, Vergebung beim ersten Mal gehört zur guten Erziehung!

Zur Plattenladenwoche gehören auch ein paar exklusive Veröffentlichungen. Nicht so inflationär viele wie beim Record Store Day, aber das ein oder andere Juwel ist durchaus dabei. Und die Exklusivitäten der Plattenladenwoche beschränken sich nicht nur auf Vinyl, sondern denken auch an die immer noch in weit größerer Zahl vorhandenen CD-Käufer. Auch wenn man manchmal den Eindruck haben könnte der Streaming und Vinylhöhenflug hätte die CD bereits verdrängt. Ist nicht! Fake News...

Der nächste Termin für die Hardcore Vinylos steht aber bereits an. In USA heisst das Black Friday. Hierzulande darf der Tag nicht so heissen. Denn, wenn man ihn hier Black Friday nennen würde, dann kämen Anwälte, die dafür sorgen, dass man das Wort nur noch in den Mund nimmt, wenn man sie und ihre Klienten dafür bezahlt. Ich hoffe, ich konnte damit klarstellen, daß es am 23. November 2018 keinen deutschen Black Friday gibt. Die exklusiven Veröffentlichungen betreffen nur den amerikanischen Black Friday. Bei uns bekommt man sie einfach so, ohne Black Friday. Ist das ein für alle mal klar? Wer Wünsche hat, schaut am besten hier und hebt alsbald die Hand!

Am Sonntag könnte man zu Stefano Bollani ins Stadttheater gehen. Hier der Mitschnitt der Generalprobe für Landsberg aus der Hamburger Elbphilharmonie.
12.10.2018
PlattenladenwocheX

Bücher sind nicht wie Joghurt. Platten und CDs übrigens auch nicht. Ob es Plattenläden gibt oder nicht, das schert das Universum trotzdem wenig. Aber wir sind da, um wenigstens einen kleinen Unterschied zu machen. Deshalb gibt's die Plattenladenwoche! .....nun auch schon zum 10. mal.

Die Plattenladenwoche wurde erfunden, damit auch NachrichtenmoderatorInnen das Wort "Plattenladen" in den Mund nehmen müssen. Ausserdem bietet die Woche Gelegenheit allerhand Unfug zu treiben. Eine Übersicht über alle Aktivitäten im ganzen Land bekommt man hier.

Anlässlich der PlattenladenwocheX sperren wir nächsten Montag abend erst mal gar nicht zu, sondern bauen ein klein wenig um. Damit Platz ist für KEGLMAIER... das sind Evi Keglmaier & Greulix Schrank. Evi Keglmaier spielt zB bei Zwirbeldirn, bei der Hochzeitskapelle, beim Café Unterzucker usw usf... Den Greulix kennt man von den Schweissern. Ihre Zusammenarbeit ist noch ziemlich frisch. Platte gibt's daher noch keine ...wird aber. Es wird ganz bestimmt ein entspannter Abend. Anmeldungen gibt es schon. Wer noch dazustoßen will, gibt bitte Bescheid. Eintritt frei. Hut kreist für wertschätzende finanzielle Beiträge für die Musiker. Die leben nämlich auch nicht nur von Joghurt und Liebe. Ach ja: wer sich einen Klappstuhl mitbringen will: gerne! Denn die Sitzgelegenheiten sind begrenzt. Beginn: ca. 19:33 1/3 Uhr

Montag, das ist einen Tag nach der Landtagswahl. Samstag ist einen Tag vor der Landtagswahl. Zufällig kann man nicht nur am Montag echte bayrische Musik live hören, sondern auch am Samstag mit Dreiviertelblut im Stadttheater. Und das beste: die Musik kommt ohne Lederhos´n aus. Nichts gegen Lederhos´n. Aber um zu beweisen wie bayrisch man ist, da nervt es, wenn man meint allein ein Accessoire mache den Unterschied. Nachdem die CSU lange Jahre auch Laptops gesucht hat, ohne zu wissen, was das genau sein soll, geht man jetzt noch etwas tiefer rein in die Materie. Die CSU sucht nun ihren Ursprung im Weltall: das schwarze Loch! Sicher wählen wieder ganz viele traditionsbewusste Menschen diese allwissende, sinnstiftende Partei. Ich habe daher nur einen bescheidenen Wunsch für Sonntag, damit der Spaß sicher kein Loch hat: Bitte nicht 33,3% der Stimmen für die CSU! Denn diese Zahl gehört uns!

Noch ein Hinweis: Dieser Newsletter löscht sich selbst aus Ihrem Gedächtnis. Früher oder später...
05.10.2018
33 1/3 Warnung

Dies ist eine Warnung: Die 33 1/3 Jahr Feierlichkeiten bei Discy sind noch lange nicht abgeschlossen. Zunächst gibt´s heute mal wieder einen BLLACK FRIDAY mit extra-Zuckerl. Wieder gibt es nur heute (!) (ok, vielleicht einen kleinen Rest auch noch morgen) eine geheime Kiste mit Sonderrabatt in Höhe von 33,3%. Bitte fragen Sie das Personal... Ansonsten BLLACK FRIDAY Konditionen wie immer: 10% auf sämtliches Vinyl am Lager. Nur gegen Barzahlung oder EC-Karten. No Creditcards! ...wie jeden ersten Freitag im Monat...

Die 10. Plattenladenwoche fällt in den Zeitraum unseres Feierdritteljahres. PlattenladenwocheX vom 15.10. bis 20.10. Mit exklusiven Veröffentlichungen, hier nachzulesen. Ich empfehle v.a. die Vinyledition von Hugh Coltman. Ein echtes Schmankerl. Und am 15.10. besucht uns die Evi Keglmaier. Es steht an die Premiere ihres neuen Projekts, schlicht Keglmaier betitelt. Mit dabei Greulix Schrank (ex-Schweisser und daher auch kein Unbekannter in unseren Gefilden. Wer war dabei beim legendären Schweisserkonzert vor unserem Laden?... seinerzeit?) . Das dazugehörige Album wird im April bei TRIKONT erscheinen. Da müsst Ihr Euch also noch etwas gedulden. Wir nehmen aber schonmal erste Reservierungen entgegen. Wer am Montag, 15.10. bei uns im Laden dabei sein will, möge sich bitte per Handzeichen melden. Beginn: ca. 19:33 1/3 Uhr ...oder auch 12 2/3 Minuten später...

Seit 2015 befindet sich unser Laden im Geburtshaus von Alois Wolfmüller. Ein Technikpionier, der als Erfinder des Motorrads gilt, und auch als Flugpionier bekannt ist. Dem Flugpionier Alois Wolfmüller widmen wir eine Aktion, die von mir mitentwickelt wurde und von dieKunstbaustelle verfeinert und durchgeführt wird. Wir bauen anspruchsvolle Papierflieger in der Säulenhalle neben dem Theater. Und zwar heute und morgen. Morgen nachmittag kann man dann seine Flieger im Theatersaal auf Flugtauglichkeit überprüfen. Die Aktion richtet sich nicht nur an große Kinder. Man muss nicht volljährig sein, um daran teilzunehmen. Sämtliche Infos zusammengefasst gibt´s hier. Auch die Presse berichtet.

Schön, dass es wieder so voll geworden ist bei Stoppok & Artgenossen letzten Dienstag. Nach 10 Jahren nimmt das Interesse nicht ab, im Gegenteil. Ich bitte aber um Verständnis, wenn ich in Zukunft keine Fragen mehr beantworte, die so ca 33,3 Stunden vor dem Konzert gestellt werden und in etwa so gehen: "Warum ist das denn schon ausverkauft?" ...Mein letztes Wort dazu: Wir Leben im Informationszeitalter, meine Herrschaften!

Und so sag ich´s jetzt nur mal ganz am Rande: Fast ausverkauft sind die Konzerte mit Dreiviertelblut (13.10.), Stefano Bollani (21.10.) und Tord Gustavsen (2.12.) ...so langsam eng wird es auch bei Kinga Glyk (10.11.) und Renaud Garcia-Fons (18.11.). Bei Andrea Pancur (30.11.) und Bugge Wesseltofft (05.12.) ist derzeit noch etwas mehr Luft, obwohl auch hier zumindest die Kategorie 1 schon relativ weit abverkauft ist. Reicht das vorläufig an Infos? siehe auch stadttheater-landsberg.de
21.09.2018
Programmhinweise

Morgen, 22.09. eröffnet nicht nur die Wies'n (gähn), sondern auch die musikalische Spielzeit im Stadttheater. Nicht, daß man sich entscheiden müßte. Man kann auch beides haben. Ab 20.00 Uhr musizieren die Quadro Nuevos, Andreas Hinterseher und danach Evelyn Huber. Ich freue mich. Weitere Infos hier.

Am Donnerstag, 27.09. folgt dann direkt das Pablo Ziegler Trio, aktueller Grammy Preisträger für das Latin Jazz Album des Jahres "Jazz Tango". Just mit diesem Programm gastiert der ehemalige Astor Piazzola Mitstreiter erstmals im Stadttheater. Mehr Infos hier.

Am 02.10. Stoppok & Artgenossen. Zum 10. mal, aber zum 10. mal anders. Mehr Infos hier.

Am 13.10. Dreiviertelblut. Mehr Infos hier. Das neue Album "Diskothek Maria Elend" gibt's ab 28.09. auf CD und Vinyl bei uns. Wir sind nämlich ein Plattenladen (huch!?).

Am 29. und 30.09. gibt´s zudem kleine Tom Tykwer Festspiele. In Anwesenheit des Regisseurs zeigt das Filmforum im Stadttheater alle Folgen von Babylon Berlin. Mehr Infos hier. Zur Serie empfehlen wir den Soundtrack auf CD und Vinyl und schönes gebundenes Bücherzeugs. Einsehbar im Laden oder im Theaterfoyer in der jeweils letzten Pause. Da wird dann auch Gelegenheit sein, Herrn Tykwer ein Autogramm abzujagen...

Bei uns im Laden im Rahmen der Plattenladenwoche und Discy 33 1/3 ein exklusives In-Store Konzert mit Evi Keglmaier (Hochzeitskapelle, Zwirbldirn, Café Unterzucker, usw...) mit dem Greulix (ex-Schweisser). Am Montag 15.10.! ab 19.30 Uhr. Wer dabei sein will, Hand heben... Eintritt frei. Um wertschätzende Spenden für die Musiker wird gebeten...

Unser geplanter Abend mit Sophie Pacini am 20.10. muss leider nochmal verschoben werden. Wir versuchen einen Ersatztermin zu finden... sorry dafür!

Und was hab ich neulich gelesen? Wer aus Protest gegen die aktuelle Regierung die AfD wählt, säuft vermutlich auch aus dem Pissoir, wenn ihm das Bier in der Kneipe nicht schmeckt.

Warum gefällt mir das? Ich muss drüber nachdenken.... Mir gefällt jedenfalls, wenn die traditionell naziverseuchte Stadt Landsberg am Lech jeden noch so kleinen Versuch, sich wieder dem oder einem neuen Führer anzudienen im Keim erstickt. Allerdings wäre mir lieber gewesen, wenn man Frau Storch nicht teilweise mit den Worten empfangen hätte "...Landsberg hört nicht hin", sondern im Gegenteil "...Landsberg hört genau hin!" Landsberg hat nämlich eine Geschichte mit Weghören und Wegschauen.

Wir unterstützen jedenfalls jede Maßnahme gegen die Verdeppung. Jede Maßnahme, die sich totalitären Tendenzen widersetzt und jede Initiative, die sich für ein würdevolles Leben aller Menschen einsetzt. Dazu gehört auch, dass niemand aus der Kloschüssel saufen muss oder sein gesamtes Geld zum Wohnen ausgeben muss. Dazu gehört in erster Linie aber sich dem Krieg der Oligarchen gegen den Rest der Welt zu widersetzen. Denn da liegt der echte Hase im Pfeffer, liebe Feunde. Know your Enemy!

Dazu passend: Ab Mitte Oktober "Die Känguru Apokryphen". Marc-Uwe Kling läßt das Känguru wieder zu Wort kommen. In Buch-und Hörform... jetzt vorbestellen und rechtzeitig kaufen, damit es an Weihnachten nicht fehlt.

Und jetzt muß ich schnell noch die Putzfrau feuern, weil sie vergessen hat die Tür zuzusperren. Ich befördere sie daher zur Sicherheitsbeauftragten.
14.09.2018
Philosophische Durchsage

Zur Abwechslung fasse ich mich heute mal wieder kurz:

Morgen Kunstnacht. Alle Infos dazu standen bereits in den letzten beiden Newslettern. Also, hier bitte bei Bedarf zurückblättern auf discy.de. Der letzte Elektrobrief war eh so lang, da gehe ich davon aus, dass 80% der Leser spätestens beim dritten Satz eingeschlafen sind... Trotzdem haben wir schon mehr als drei Anmeldungen für Keglmaier/Greulix am Montag 15.10. Dieses Ereignis findet, um Missverständnissen vorzubeugen, in unserer Klitsche statt - ca. ab 19.30 Uhr...

Danke weiterhin für die umwerfend positive Resonanz zum 33 1/3 Jubiläum. Und wir fangen ja gerade erst an. Denn das Drittelfeierjahr geht nach abendländischem Kalender von September bis Dezember. Obwohl man es ja mit dem Kalender und der Zeit nicht so genau nehmen sollte. Denn, wenn man dauernd nachrechnet, verfliegt die Zeit umso schneller und gemacht hat man wenig...

Wer dagegen eine Platte hört, ein Buch liest oder einen Film anschaut, schafft sich Zeit.

Ende der philosophischen Durchsage!
07.09.2018
September - zurück an die Arbeit, Genossen!

Erst mal vielen herzlichen Dank für all die freundlichen Worte und Glückwünsche zum 33 1/3 Jubiläum. Am ersten Wochenende bekamen wir schon u.a. ein Drittel Kuchen, mehrere (volle) Flaschen Wein, Schokoladen, ein Gedicht und politische Manifeste geschenkt. Ich werde versuchen allen, die Mails geschrieben haben auch noch persönlich zu antworten. Ich bitte aber jetzt schon um Verzeihung, wenn ich an dieser Aufgabe scheitern sollte. Wenn ich scheitere, dann nicht weil ich ignorant wäre, sondern weil ich schließlich ein alter Mann bin. Ich bitte daher um Verständnis.

Und nun einen schönen herzigen Kalenderspruch zum Tage, der gerade wieder mal die Runde macht. Zu Recht, wie ich finde. Er stammt aus der Känguru Trilogie von Marc-Uwe Kling: "Man kann sich halt nicht sicher sein", sagt der Mann auf der Straße, "dass in einer Gruppe Flüchtlinge nicht auch Arschlöcher sind." "Stimmt wohl", sagt das Känguru, "aber immerhin kann man sich sicher sein, dass in einer Gruppe Rassisten nur Arschlöcher sind."

Apropos alter Mann. Es ist mir ein besonderes Vergnügen diese Elektropost am Tage versenden zu können, an dem Paul McCartney sein neues Album "Egypt Station" veröffentlicht. Es ist sein mittlerweile 17. Soloalbum, Alben von den Wings und andere Kollaborationen nicht gerechnet. Paul McCartney, das ist der Beatle mit Yesterday und dem Kinderlied Ob-La-Di, Ob-La-Da. Das ist auch der Beatle mit Eleonor Rigby, .... Wie formulierte es der Rolling Stone neulich sinngemäß? Egal was man an den Beatles mag oder nicht mag, schuld ist immer Paul. Es ist Zeit Sir Paul die Reverenz zu erweisen. Denn wie man es dreht und wendet, er ist eine Symbolfigur für eine Kultur, der ich mich zugehörig fühle. Eine Kultur, in der es nicht um Hass, Gewalt und Rechthaberei geht.

Ich empfehle daher nochmals aufs Carpoolkaraoke mit Paul McCartney umzuschalten. Da lernt man etwas über Menschlichkeit und (für die Intellektuellen unter uns) über die integrative Kraft der Musik.

Heute ist, weil erster Freitag im Monat, wieder BLLACK FRIDAY! d.h. 10% auf sämtliches Vinyl am Lager zu den bekannten Bedingungen, also nur gegen bar oder EC-Karte. Und nur für Lagerware, nicht auf Kundenbestellungen. Und heute, weil auch der erste BLLACK FRIDAY im 33 1/3 Feierabschnitt des Jahres ist, gibt's ein extra Schmankerl obendrein. Es gibt eine geheime Kiste, nach der man an der Kasse fragen muss und die Platten in dieser Kiste gibt es am Freitag mit 33,3% Rabatt. Was am Samstag noch übrig ist, gibts auch noch ausnahmsweise am Samstag bis 18.00 Uhr. Dann ist erst mal wieder Schluss mit dem Irrsinn...

Ich hatte es bereits angekündigt. Die Lange Kunstnacht steht an. Am Samstag 15.09. verwandeln wir den Laden in eine hippe kleine abgefuckte Galerie a la NYC, Hauptstadt oder was weiß ich... und wir zeigen Bilder/Fotos/Handkoloriertes von Giack Londra. Musikermotive, zum Teil im Stadttheaer aufgenommen. Dazu wird gesoffen. Herr Ostenrieder von Bernie's Weinkeller bringt Wein mit... und Epple plays the Hits!

Wie bereits erwähnt, besuchen uns die Evi Keglmaier & der Greulix. Termin ist der 15.Oktober (ein Montag). Sie arbeiten an einem gemeinsamen Programm, dass noch nie ein Mensch zuvor... Kurzum: wir gehören zu den ersten. Beginn ca 19.30 Uhr. Wer dabei sein will, hebe die Hand. Ich habe ehrlich gesagt ein bischen Angst davor, dass am Montag niemand aus unserer betagten Posse seinen Allerwertesten hoch bekommt. Daher würden wir gerne vorher wissen, wer die drei Leute sind, die kommen wollen.

Am 20. Oktober gibt es dann in Zusammenarbeit mit der Musikschule ein Gesprächskonzert mit der Pianistin Sophie Pacini. Hierzu in Kürze mehr Details. Infos zu Sophie Pacini gäbe es zb hier oder hier, für den Fall, dass man den Namen doch noch nicht gehört haben sollte. Also bitte: Save the date!

Auch im Theater geht's so langsam los. Am Samstag, 22.09., mit Frau Evelyn Huber und ihrem Quartett mit dem Programm "Inspire". Voran stellen wir eine Einlage von Herrn Andi Hinterseher, der kurz mal zeigt, wie Soloakkordeon auch klingen kann, wenn man das Volkstümliche weglässt.

Und am Donnerstag, 27.09., besuchen uns echte Könige des Tango. Ehemalige Mitmusiker des großen Astor Piazzolla haben sich im Pablo Ziegler Trio verbündet, um den Geist des Meisters weiterleben zu lassen. Piazzolla war ein Reformer des Tango, kein Traditionalist! Obwohl er wie kein Zweiter die Traditionen kannte. Stillstand ist allerdings der Tod. Und so entwickelt auch das Pablo Ziegler Trio den Tango stets weiter...

Mehr Infos und Tickets: http://www.stadttheater-landsberg.de

Werbeeinblendung: Schnell noch ein Kinotipp für Sonntag Vormittag. Maria By Callas, 11.00 Uhr, Filmforum Landsberg

Neue wunderbare Platten (Ausser Macca) gibt's auch, zb von unserer beloved Sophie Hunger, Madeleine Peyroux mit Protestsongs, Anna Calvi, Me+Marie, Tord Gustavsen, Till Brönner als Sideman bei Günther "Baby" Sommer, Vincent Peirani, Markus Achers Spirit Fest und Chilly Gonzales mit Solo Piano III.

Auf DVD/BluRay erschienen ist eine wunderbare Doku auf Elvis' Spuren "The King". Außderdem gibt es jetzt Harry Dean Stantons letzten Film Lucky auch bereits auf physischem Datenträger. Dazu noch diese Tipps: Lady Bird, Die Migrantigen (mit Josef Hader), "The Cleaners" über die Aufräumer bei Facebook. Auch wieder da: "Weit" - Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

Zum Lesen empfehlen wir derzeit: Für alle, die sich fürs Baskenland interessieren und was Terrorismus für eine Gesellschaft bedeutet "Patria" von Fernando Aramburu, ein wahrlich großer Roman. Ab 14.09. gibt es auch einen neuen Wolf Haas: "Junger Mann", Robert Seethaler - "Das Feld", eine Art Irlandkrimi: Lisa McInerney - "Glorreiche Ketzereien", und, aus gegebenem Anlaß "Angela Merkel ist Hitlers Tochter" Ein Buch über Verschwörungstheorien. Dem ich allerdings noch den Klassiker von Robert Shea und Robert Anton Wilson zur Seite stellen möchte: Die Illuminatus Trilogie. Nach wie vor die Satire No1, wenn es um Verschwörungstheorien geht....
31.08.2018
33 1/3 Jahre Discy in Landsberg - ein Jubliäum!

tja... den, die oder das Discy gibt's jetzt seit genau 33 1/3 Jahren unter meiner Fuchtel. Eine absurd lange Zeit! Vor allem wenn man bedenkt, dass ich mir ursprünglich mit dem Laden die Zeit bis zum Studium vertreiben wollte. Genauer gesagt, um zu überlegen, was ich denn überhaupt studieren wollen können dürfte. Ich überlege heute noch. Nach meiner abitürlichen Qualifikation hätte ich mir schon einiges an lukrativem Zeug gönnen können, z.B. die Rechtsverdreherei, das Studieren der internationalen Wirtschaftskriminalität und im zweiten Gang dann vielleicht Politik und Historie. Ich wäre nun im besten Alter für einen rechtspopulistischen Bundeskanzler. Oder hätte das gar nicht mehr nötig, weil die herumpöbelnde Rampensau sowieso schon nach meiner Pfeife tanzt. Immerhin wurde die Sau durch meinen Hedgefond reich.

Schöne und erfogreiche Dinge hätten passieren können. Stattdessen war ich faul und desorientiert. Der, die oder das Discy macht immer noch (fast) jeden Tag auf. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen jetzigen und ehemaligen Mitarbeitern, die es mir möglich gemacht haben 33 1/3 Jahre ohne Arbeit zu überstehen. Ich sollte aber an dieser Stelle gar nicht weiter in die Historie meiner Arbeitsverweigerung einsteigen. Wer fragen hat, möge fragen. Ich coache Sie auch gerne zum persönlichen Erfolg (nicht billig!)...

Und natürlich auch Danke an all die Unverzagten, die als Kunden dabei blieben. Und an die Neuen. Manche sind zu Streaming-Algorithmen geworden, lieben das große "A" oder verschwanden freiwillig direkt im kulturellen Niemandsland. Andere nicht ganz so freiwillig, z.b. aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen. Auch das bekommt man mit in 33 1/3 Jahren. Ob die Zeiten schlechter geworden sind? Anders auf jeden Fall. Welche Schlüsse man aus den gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre ziehen muss, dazu macht man sich natürlich allerhand Gedanken. Auch dazu aber an anderer Stelle mehr.

Also, trotz Abwanderung kamen immer wieder neue Menschen dazu. Und das obwohl wir es niemandem wirklich leicht machen. Ehrlich gesagt ist Kundenorientierung gar nicht so mein Ding. Nicht, dass ich nicht gerne zufriedene Kunden sehe. Das nicht! Aber nicht zu jedem Preis. Eine gemeinsame Ebene möchte schon sein. Ein Austausch. Nicht nur Nehmen und nicht nur Geben. Gerade jetzt, in einer Zeit wo es schick ist andere auszusaugen bis nichts mehr übrig ist außer Elend, lege ich allergrößten Wert auf die Tatsache, dass dies defintiv nicht unser Geschäftsmodell ist! Und dass das auch nicht in die andere Richtung läuft. Bei uns ist der Kunde kein Depp, wir aber auch nicht der Depp des Kunden.

33 1/3 wird bis Ende des Jahres gefeiert. Es gibt ein paar Veranstaltungen, u.a. mit Evi Keglmaier & dem Greulix und mit der Pianistin Sophie Pacini. Wir nehmen an der Langen Kunstnacht teil und zeigen wunderbare Musikermotive des Maestros Giack Londra alias Giacomo Incorvaia, der vor ziemlich genau 33 1/3 Jahren aus Landsberg weggezogen ist. Und mal schauen, was sich sonst noch so ergibt. Das Newsletterlesen wird sich also über die nächsten Wochen lohnen. Apropos Newsletter: Die Abonnentenzahlen des Newsletters halten nicht ganz Schritt mit unserer Umsatzentwicklung. Das nur so am Rande bemerkt. Ich warne hier schonmal jeden (Thema: Saugen), dass es evtl nächstes Jahr eine Art Reform des Newsletters geben könnte. Dazu höre ich gern ein paar Meinungen vorab. Ich bekomme sehr viel Post und Zuspruch für diesen Elektrobrief. Allein vom Elektrobriefeschreiben kann ich mir aber die Zeit bis 45 Jahre far niente nicht finanzieren. Also wir werden sehen...

Vinyl steht natürlich auch zentral im Thema. Denn jetzt kommt die Auflösung des ungemein schweren Rätsels: mit 33 1/3 Umdrehungen dreht sich eine Langspielplatte auf dem Plattenteller! Mit Vinyl begann die ganze Chose 1985. Und so wie es aussieht wird sie auch mit Vinyl enden. Zumindest nicht ohne... Für die, die schon lange nicht mehr da waren: wir machen mittlerweile 50% des Umsatzes mit Büchern. Natürlich lese ich keine Bücher, ich hab ja nicht studiert. I'm only in it for the money...

Hoch die Tassen, auf 33 1/3 Jahre Discy in Landsberg

...und noch eine kleine Info für die ganz Harten: ich habe jetzt eine unregelmäßige Kolumne im Ammerseekurier. Im neuen Spezialheft auf Seite 18 steh' ich in der Ecke, links oben.
24.08.2018
Eine traurige Neuigkeit

Heute habe ich leider sehr traurige Nachrichten für die Fans von Wildes Holz. Gitarrist Anto Karaula ist völlig überraschend gestorben. Alle Konzerte wurden abgesagt. Auch das in meiner Serie geplante Konzert im Stadttheater am 04.11. wird daher nicht stattfinden. Ob und wie es mit Wildes Holz weitergeht werden die beiden verbliebenen Bandmitglieder in den nächsten Monaten entscheiden. Es ist mehr als verständlich, daß sie dazu keine adhoc Lösung parat haben, sondern erst mal Zeit brauchen.

Dazu die Infos aus dem Theaterbüro: Bereits gekaufte Tickets sollten dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Also entweder bei Ticketservice Vivell oder im Theaterbüro, das allerdings noch bis 13.09. Sommerpause hat. Onlinetickets werden automatisch erstattet. Ebenso werden die betroffenen Abonnenten persönlich kontaktiert.

Eine Erklärung zum Todesfall kann man auch auf wildes-holz.de lesen.
27.07.2018
Ferienzeit

Selbstverständlich machen wir keine Ferien. Denn wir sind jung und wir brauchen das Geld.

Wie es läuft im Leben bringt einem seit langem der Dr. Döblinger bei. Insbesondere die pädagogisch und philosphisch hochwertige Episode "Kasperl in den Ferien" löst alle grundlegenden Fragen der Menschheit. Und das auf CD für nur EUR 12,95. Wir tauschen die CD gegen Bargeld oder andere sinnvolle Gegenleistungen an der Kasse oder im Postversand. Man muss es nur wollen...

Zur gepflegten Abendunterhaltung stehen im Rahmen der 140-Jahr-Feiern des Stadttheaters nun zwei echt schöne Konzerte an. Wobei das erste eher sowas wie eine Party sein wird, wenn die Bigband Dachau im Foyer aufspielt, und zwar morgen, Samstag, 28.Juli ab 20.30 Uhr.

Am Mittwoch wird's dann etwas leiser, wenn die grandiose Rosanne Cash erstmals die Lechstadt besucht. Die Stadt, in der ihr Vater Johnny einst seine erste Gitarre kaufte.

Wir wünschen natürlich allen Teilnehmern des Heimatsoundfestivals in O'gau viel Vergnügen. Wer keine Karten ergattern konnte (und das sind ja nicht so wenige mittlerweile), hat, außer dem Besuch der Bigband Dachau am Samstag, auch noch zwei brandneue Optionen für gelungene Musik auf Konserve. Seit heute gibt es Neues vom Herbert Pixner Projekt und von G.Rag Y Hermanos Patckekos. Beides auch auf Vinyl erhältlich.

Das war's für heute.
24.07.2018
Suprise: Rosanne Cash Tickets!

Es ist uns gelungen, Gäste vom Bayerischen Rundfunk sowie der Konzertagentur nach Nürnberg umzuleiten. Dort spielt Frau Cash am 31.07., also einen Tag vor dem Landsberg Auftritt im Serenadenhof. In Nürnberg waren generell deutlich mehr Tickets verfügbar als bei uns und das Konzert ist auch noch nicht ganz ausverkauft.

Damit geht jetzt ein kleines Kontingent doch nochmal in den Verkauf. Und diese Info ist jetzt schon fast exklusiv für Discy Newsletter Abonnenten, da es aufgrund der Kürze der Zeit kaum noch andere Möglichkeiten zur Kommunikation gibt. Das ist jetzt damit eine klassische "jetzt oder nie"-Situation. Wer noch Karten für Rosanne Cash im Stadttheater ergattern möchte, sollte sich umgehend mit dem Theaterbüro in Verbindung setzen 08191-128333 bzw kartenverkauf@landsberg.de

Wir verkaufen keine Karten und haben keinen Zugriff aufs Ticketing System. Anfragen bei uns sind daher leider zwecklos.

Viel Glück!
06.07.2018
Deutschland peinlich Vaterland

Thomas Müller hat es gesagt. Das Ausscheiden der Fußballnationalmannschaft fühlt sich ziemlich peinlich an. Respekt. Denn dem Teutonen ist ja sonst gar nichts peinlich. Nicht mal Nudeln mit Ketchup, Heidi Klum, kurze Hosen oder der Vorname Horst! Ob alle von La Mannschaft eigentlich schon wieder zuhause sind oder sich noch in der Transitzone befinden, konnte ich leider nicht herausfinden. Die gruseligste Nachricht, die ich im Zusammenhang mit dem epochalen Scheitern gehört habe, ist die, dass das WM-Vorrundenaus der deutschen Wirtschaft offensichtlich schweren Schaden zufügt...häh?? ...also den Wirtschaften, nehm ich an. Oder der Werbebranche..? Entschuldigung, aber das ist mir jetzt zu hoch. Kann man nicht mehr ohne Fußball saufen, und braucht's jetzt immer Vollbeflaggung am Auto und im Vorgarten? Reicht der Webergrill nicht mehr? Früher war alles anders....

Das erste halbe Jahr ist also vorüber. Der Fußball geht ohne Deutschland weiter und außer Deutschland peinlich Vaterland hat sich still und heimlich einiges getan. Unter dem Radar sozusagen, dem Fußballradar.

Um das bisherige musikalische 2018 etwas Revue passieren zu lassen, hier nur ein kleiner Ausschnitt lohnenswerter neuer Alben, die alle was mit unserem Zustand zu tun haben. Unserem mentalen, politischen und sozialen Zustand. Wie genau im Einzelfall? ...finde es selbst heraus, indem Du die einzelnen Punkte miteinander verbindest. Daraus ergibt sich ein Bild. Kleiner Tipp: Die Alben sind nicht wirkungsgleich.

Jimi Tenor - Order Of Nothingness
Fantastic Negrito - Please Don't be Dead
Get Well Soon - The Horror
Brownout - Fear Of A Brown Planet
John Coltrane - Both Directions At Once
The Orb - No Sounds Are Out Of Bound
E.S.T. - Live in London
Charles Lloyd & Lucinda Williams - Dust
Fatoumata Diawara - Fenfo
Bombino - Deran
Ry Cooder - The Prodigal Son
Nik Bärtsch - Awase
Kamasi Washington - Heaven & Earth
Sons of kemet - Your Queen Is a Reptile
Decemberists - I'll be Your Girl
Bettye Lavette - Things Have Changed
Stefano Bollani - Que Bom

Die meisten dieser Alben gibt es auch auf Vinyl. Und heute, am ersten Juli-Freitag, wie jeden ersten Freitag des Monats mit 10% BLLACK FRIDAY Rabatt bei bar oder EC Zahlung. Gilt nicht für Versand oder Kreditkartenzahlung, und nur für Vinyl... wie immer. Beschwerden bitte ans Finanzministerium.

Und hier noch meine piqs der letzten Zeit. Wer raus will aus der Filterblase, dem empfehle ich ein Abo bei piqd.de. Ich piqte jüngst einen Beitrag über Jimi Tenors neues Album, die ARTE Doku über das Montreux Jazz Fest und Carpool Karaoke mit Sir Paul McCartney. Ich wünsche informierte Unterhaltung!
29.06.2018
Was wir haben und was wir nicht mehr haben...

Sehr verehrtes Publikum!

Es läuft bereits der Abodurchgang für die Veranstaltungen im Stadttheater Landsberg im Herbst 2018. Ab 12. Juli beginnt dann auch der freie Vorverkauf über das Theaterbüro, den Ticketservice Vivell und online. Alle Infos zu den Konzerten, dem Theatergesamtprogramm, Tickets etc. immer über stadttheater-landsberg.de. Wie immer kein Vorverkauf über Discy.

Zur besseren Übersicht hier zusammengefasst alle Termine meiner
Konzertreihe Herbst 2018:

22.09. Andreas Hinterseher / Evelyn Huber

27.09. Pablo Ziegler Trio

02.10. Stoppok & Artgenossen

13.10. Dreiviertelblut

21.10. Stefano Bollani & Band

04.11. Wildes Holz

10.11. Kinga Glyk & Band

18.11. Renaud Garcia Fons Trio

30.11. Andrea Pancurs Alpenklezmer

02.12. Tord Gustavsen Trio

05.11. Bugge Wesselthoft Solo

Zuvor feiert das Theater aber noch 140-Jähriges. Man kann sich in Landsberg glücklich schätzen, dass dieses Bürgertheater noch existiert und in den letzten 20 Jahren auch wieder derart zum Leben erweckt wurde. Im 19.Jahrhundert war es irgendwie Ehrensache für eine Stadt ein Theater zu besitzen. Die Wahrscheinlichkeit, im 21. Jahrhundert Theaterneubauten zu erleben ist dagegen recht gering. So ein Theater ist ein Bau mit Seele und Geschichte. Und dieser Seele gilt es Rechnung zu tragen. Das heißt nicht ausschließlich bewahren. Solche Kultureinrichtungen dürfen und müssen auch immer Neues wagen. Man sollte dabei nur ziemlich gut wissen, was man tut. Und schlussßendlich ist es das Publikum, das ein Haus am Leben erhält. Zum Dank an eben dieses Publikum hat sich Theaterleiter Florian Werner sommerliche Feierlichkeiten ausgedacht, zu denen ich auch meinen Beitrag leisten durfte.

So wird es neben dem Freilufttheater auch eine Party mit der Big Band Dachau geben. Big Band Dachau hört sich erst mal eher unspektakulär an. Aber was diese Band abzuliefern vermag, ist nicht alltäglich. Uns erwartet eine fantastische Funk-Soul-Brass Mischung, die die Muskeln zucken läßt. Von daher das ganze unbestuhlt im Foyer. Die Big Band begeisterte in Landsberg schon einmal beim Soundlasterfestival 2016. 2017 wollten sie eigentlich wiederkommen, aber aus Gründen - wie man so schön zu sagen pflegt - hat das leider nicht geklappt. Einen Soundlaster 2018 wird es bedauerlicherweise gar nicht geben. Aber die Big Band Dachau wird kommen... Und zwar am Samstag, 28. Juli.

Ja, und dann ist da noch Rosanne Cash. Landsberg hat eine Geschichte mit Johnny Cash und da musste es einfach sein, dass wir seiner Tochter, die längst aus dem Schatten des großen Vaters getreten ist, eine Bühne in Landsberg geben. Hier gebührt der Dank in erster Linie dem Theaterförderverein TILL e.V. und der DELO-Herold Stiftung. Nur durch deren Engagement war es möglich dieses Konzert zu schultern. Sicher eine einmalige Möglichkeit, Rosanne Cash in solch einer intimen Atmosphäre erleben zu können. Die schlechte Nachricht: das Konzert ist ausverkauft. Durch den Landsberger Auftritt wurde aber ein zweiter Termin in Bayern ermöglicht, und zwar tags zuvor in Nürnberg im Serenadenhof. Da gibt es noch Karten, zu beziehen zb über den Ticketservice Vivell. Beide Konzerte von Rosanne Cash in Bayern werden präsentiert von Bayern2. Auch dahin geht mein Dank!

Also:

Samstag, 28. Juli, Big Band Dachau

Mittwoch, 01. August, Rosanne Cash

Dann dieses Wochenende wieder Sommermusiken, zum letzten Mal! Seit 20 Jahren unterstützt Discy dieses Kammermusikunikat mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker, das die Familie Hartmann einst erfand und über zwei Dekaden beseelte. Schade, dass es nun zu Ende geht. Denn Kammermusik in dieser Form und Qualität zu erleben, das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit. Manch einer wird das vielleicht erst begreifen, wenn es die Sommermusiken nicht mehr gibt, aber so ist es halt im Leben. "You don´t know what you got til it´s gone" textete einst Joni Mitchell. Diejenigen, die es wussten sind zwar umso trauriger, aber sie waren dabei... und das kann einem niemand mehr nehmen.
22.06.2018
Jetzt auch von uns eine Mail mit Datenschutz

In den letzten Wochen konnte man sich ja über sehr viele schöne Mails zur sogenannten DSGVO freuen. Die Datenschutzgrundverordnung!

Es gibt Firmen (oder auf deutsch: Companys), die sind deswegen sehr reich, weil sie mit Daten handeln. Zum Beispiel Pizzabäcker. Wer in Zukunft eine Pizza bestellt und dem Giovianni, der jetzt Hu heißt personenbezogene Daten liefert, kann dem Lieferdienst ab sofort so richtig die Hölle heiß machen. Oder sagen wir dem Datenschutzbeauftragten vom chinesischen Italiener. Das ist ein Sieg für den Datenschutz. Und für die Juristerei!

Denn natürlich braucht es einen verschwurbelten Juristentext, bei dem auch keinesfalls ein Komma falsch gesetzt sein darf. Sonst Gefahr groß und man wird Opfer der "Abmahnindustrie". Für dieses Geschäftsmodell versucht man wahrscheinlich die Rahmenbedingungen zu optimieren. Denn das schafft Arbeitsplätze! Zukunftsfähige, saubere Arbeitsplätze. Während nun also weiterhin ein Großteil der Menschheit bereitwillig irgendwelchen AGBs im Internet zustimmt, ohne sie jemals gelesen, geschweige denn verstanden zu haben, kümmern wir uns auch um all die Nerds, die zwar gerne bei uns bestellen würden, weil sie das Internet nicht mögen, aber weder Name noch Telefonnummer hinterlassen möchten, weil man weiß ja nie.... Noch sind sie in der Minderheit. Falls diese Nerds überhand nehmen sollten und als nächstes die GBWVO (Glühbirnenwechselschutzverordnung) in Kraft tritt, kündige ich jetzt schon vorsorglich an, das Kontor endgültig zu schließen und meinen Dauerurlaub ins Internet zu verlegen. Den Betrieb überschreibe ich dann dem Datenschutzbeauftragten. Und wer jetzt unseren neuen alten juristischen Datenschutzblabla lesen möchte, klicke bitte hier.

Wenn wir nun also personenbezogene Daten erheben, reicht es selbstverständlich nicht, wenn ich mit meinen eigenen bescheidenen Worten zu erkären versuche, dass wir diese Daten nicht verhökern oder sonst leichtfertig aus der Hand geben werden. Wir brauchen die Daten nur um die Bestellungen richtig zuordnen zu können. Obwohl es mir schon gefallen würde, sowohl Kundenname als auch bestelltes Produkt zu anonymisieren. Daraus ergäbe sich dann eine lustige Bestell-Lotterie und der Kunde kommt auf diese Art an Sachen, von deren Existenz zuvor nicht mal geträumt werden konnte. Aber Bewusstseinserweiterung ist heute nicht das Thema! Heute geht es um Bürokratie. Eine eMail Adresse brauchen wir zb, um mit dieser Elektropost gezielt belästigen zu können. Aber wer das nicht will, sagt halt einfach: Mit mir nicht! Am Ende jeder Mail befindet sich ein Abmeldelink. Immer schon...

Aber alles halb so wild, sagt diese Juristin hier. Vorsicht, Link auf andere Seite!

Dann ist ja jetzt noch eine ganze Weile Fußball-WM. Das bedeutet ein großes wirtschaftliches Moment für alle Fanartikelverkäufer, für Fernsehbierproduzenten, Fernsehgeräteproduzenten, Dixieklobetreiber usw... Mein Lieblingsfanitem: Die tiefgefrorene Torte in Deutschlandfarben. Ob es sich dabei um eine Herrentorte handelt, konnte ich leider nicht ermitteln...

Wer trotz WM und Angst vor dem Anwalt bei uns vorbeischauen möchte. Wir wären da!

Nicht wegen der DSGVO, sondern aus zahlreichen anderen Gründen sind die 20. Landsberger Sommermusiken 29.06. und 01.07. gleichzeitig die letzten. Das ist schade, aber all things must pass. Und 20 Jahre sind ja keine allzu kurze Episode. Mit diesem Kammermusikschmankerl verliert Landsberg aber eine einzigartige Festivalidee. Da darf man schon mal kurz traurig sein. Natürlich sind die Konzerte längst schon wieder voll. Allerdings bieten wir noch im Auftrag unglücklicher Doch-nicht-Hinkönner zwei Karten für Sonntag (Normalpreis) an. Wer also möchte, bitte melden...

und dann noch danke an alle, die letzten Dienstag für so gute Stimmung beim Hazmat Modine Konzert gesorgt gehaben. Das neue Album "Box Of Breath" wird wohl erst im Frühjahr 2019 fertig sein, kann aber bei uns schon vorbestellt werden. CD 18,00, Vinyl 25,00. Für die Bestellung braucht es keine App: Mail, Anruf oder leibhaftige Kommunikation reicht. Hier die Nachlese zum Konzert im KB von Susanne Greiner.

Zum Schluss noch zwei Tipps von mir bei piqd.de von dieser Woche. Das fantastische Album vom Gitarristen Rafiq Bhatia und Nick Drake wäre in dieser Woche 70 Jahre alt geworden.
DISCY MusikBuchHandlung | 86899 Landsberg a. Lech | Impressum | Datenschutz